Werbung:

Frank Hannig ist Rechtsanwalt aus Dresden – er vertritt zum Beispiel den mutmaßlichen Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke – und ein freiwilliger Feuerwehrmann. In dieser Funktion weiß er bestens Bescheid, was an Deutschlands „Brandherden“ los ist und kann, im Gegensatz zu seinen Kollegen von der Berufsfeuerwehr, Klartext reden, ohne befürchten zu müssen, seinen Beruf zu verlieren.
Und das tat er auch. Seinen Hilfeschrei auf Facebook (Video siehe oben) sahen bislang eine halbe Million Menschen. Man merkt Hannig an, wie schwer ihn der völlig unnötige Tod seines Kameraden aus Augsburg getroffen hat.
Er fordert, dass endlich offen über die täglich zunehmende Gewalt der üblichen Verdächtigen gesprochen werden muss. Sowieso, aber auch, weil man das seinem totgeschlagenen Kameraden schuldig sei.

Wir alle, die wir uns mit der Sicherheit in diesem Land beschäftigen müssen – Polizisten, Strafverteidiger, Staatsanwälte, Richter, Feuerwehrleute, Rettungssanitäter –, wir alle wissen, dass sich unser Land verändert hat. Wir alle sprechen aber nicht darüber. Und das ist etwas ganz Schlimmes für unsere Gesellschaft. Das muss ein Ende haben. 

Das Totschweigen führe in die Katastrophe, so Hannig:

Und wenn Ausländer, Zugereiste, Zugewanderte, einen Mann auf offener Straße töten, dann muss man das genauso sagen. Dann ist es ein Mord, dann ist es ein Totschlag, dann ist es kein bedauerlicher Unfall oder kein bedauerlicher Einzelfall, sondern dann ist es halt eine Straftat, die von Zuwanderern begangen wird. 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Hannig beschreibt sehr plastisch, wie sich die Gewalt in Deutschland dank der unkontrollierten Zuwanderung verändert hat:

Wir wissen, dass die Taten oder die Tatorte, an die wir fahren, anders geworden sind. Angezündete Wohnungstüren, Brände in Zimmern, Gewalt, die in einer Art und Weise in unserem Land Einzug gehalten hat, wie wir es seit Jahren nicht gekannt haben, Gewalt unter Gruppen, Delikte, die aus angeblichen Ehrverletzungen herrühren, Messer, die gezückt werden, weil man sich beleidigt fühlt, diese Taten sind neu, diese Taten entstehen durch die Kultur, die die Zuwanderer, die wir jetzt haben, mitgebracht haben. 

Der Anwalt fordert, „dass unsere Spielregeln für alle zu gelten haben“. Eben auch und gerade für Migranten. Wenn das nicht endlich passiert, hätte das fatale Folgen: 

Wenn Menschen Angst haben, die Wahrheit zu sprechen, haben sie auch Angst, nach diesen Wahrheiten zu handeln. Sie werden sich zurückziehen. Der öffentliche Raum wird immer mehr zum Tatort. Menschen, die sich engagieren, wie unser Kamerad in Augsburg, werden immer mehr zu Freiwild, weil die Gesellschaft Angst hat, aus falschverstandener Rücksichtnahme Probleme anzusprechen und zu diskutieren, die unser Land neuerdings hat. 

Durch Gelaber und Schöngerede werden wir unser Land nicht beschützen und verändern. Ich glaube, wir Feuerwehrleute wissen das. Wir Rettungsdienstler wissen das, wir Ehrenamtler wissen das, wir Strafverfolger wissen das. Wir sollten endlich anfangen, die Probleme klar und offen zu benennen. Das sind wir uns schuldig.

Wie Recht er hat.

Loading...

33 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Gernot Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Wäre der Täter vorher im Puff gewesen und danach in seinen geklauten AMG gestiegen, um in Augsburg Protzparade zu fahren, wäre das alles nicht passiert. Ich will damit sagen, daß noch mehr getan werden muß !

  • Ich glaube nicht, daß diese Messerstecher, Totschläger, Treppenschubser usw. dieses Verhalten von zu Hause mitbringen. Stellen Sie sich vor, der Täter von Augsburg hätte das gleiche im Libanon gemacht. Ich bin mir sicher, daß er innerhalb einer Stunde von der Familie des Opfers getötet worden wäre.

    Ich denke, daß diese Leute das tun, weil sie sich sicher sind, daß sie es hierzulande tun können. Wissen wir, worüber diese Menschen in ihren Communities reden, wissen wir, mit welcher Verachtung sie über uns reden? Wissen wir, inwieweit sie in ihrer Haltung von unseren allzeit bereiten Helfern (Flüchtlingshelfer usw.) bestärkt werden?

    Warum hat ein SS-Scherge im Konzentrationslager aus Lust und Laune einen Häftling erschlagen oder erschossen? Weil er es konnte.

    Genauso ist es mit diesen Verbrechern.

    • Ich glaube nicht, daß diese Messerstecher, Totschläger, Treppenschubser usw. dieses Verhalten von zu Hause mitbringen
      ——-

      Dieses ‚Allesversteher‘ Gelabere geht mir gewaltig auf den Senkel.

      Natürlich ist der Islam gewaltaffin und die Opfer sind ja nur ‚kuffar‘ (minderwertige Ungläubige). Und natürlich ist die afrikanische Steinzeitgesellschaft gewaltaffin!

      Wer das nicht verinnerlicht hat und akzeptiert, sollte hier keine dusseligen Kommentare schreiben.

      Weder im ‚märchenhaften Orient‘ noch in ‚Mama Afrika‘ (dem Herz der Finsternis) gibt’s den kulturmarxistischen ‚Diskurs im herrschaftsfreien Raum‘, sondern Gewalt, Mord und Totschlag gehören zum Alltag und Überlebenstraining!

      Richtig ist allerdings, dass diese im Kopf verwahrlosten Subjekte, hierzulande ‚Flüchtlinge‘, ‚Schutzsuchende‘ oder ‚Migranten‘ genannt vom Merkel-Regime und seinen Apologeten (Systemparteien, Kirchen, Gewerkschaften, NGO’s, grün-linker Justiz) dazu ermuntert, also quasi aufgefordert werden, Deutsche zu messern, zu ‚ehrenmorden‘, totzuschlagen oder totzutreten, vor Züge zu ’schubsen‘, zu vergewaltigen, auszurauben, auszuplündern etc.

      • Sie scheinen da was gründlich mißverstanden zu haben. Ich habe überhaupt niemand entschuldigt. Was ich gesagt habe, war, daß er sich das im Libanon nie trauen würde, weil er kurzte Zeit später tot wäre. Also muß er die Meinung eingeimpft bekommen haben, daß er das hier ohne Probleme tun kann. Woher kommt das?

    • Auf PI-News schrieb neulich ein Kommentator:

      „Frau Merkel hat mit ihren Entscheidungen vom September 2015 das Tor zur Hölle aufgemacht.“

      Ich kann mir gut vorstellen, dass sich immer mehr Menschen dieser Einschätzung anschließen.

  • Ach was, viel wichtiger ist doch der Klimagipfel! Das Überleben der gesamten Menschheit – des Planeten, hängt davon ab. Was sind dagegen schon ein, zwei Tote. Das waren doch eh nur Deutsche! /Satire
    Diese Völker kommen her, sehen und hören den Selbsthass+ ewige Schuld+XXX ist bunt (=die Massenpsychose), dazu „milde“ Gerichte usw. – da gehen die davon aus, dass es gar keinen interessiert.

    • Das „Wichtigste“ am Klimagipfel ist dass 20.000 nutzlose Figuren um die ganze Welt fliegen (wie umweltfreundlich) um dort ihre nicht beweisbaren Theorien zum besten zu geben. Würden sie den Mund halten und daheim bleiben wäre für die Umwelt mehr getan

  • Tja er sagt zwar einige richtige Dinge, nur im Endeffekt ist er auch einer der „Gutmenschen“! Das einzige was mich anhand dieser katastrophalen Entwicklung beruhigt ist: Es trifft meist die Richtigen! Denn, wer jetzt noch nicht weiß, dass es ein illegaler Krieg gegen die weißen indigenen Völker Europas ist und immer noch naiv an das Gute in den Zuwanderern glaubt, ist selbst schuld. Die wählen Ihre Metzger (CDUCSUSPDGRÜNELINKEFDP) auch immer noch! In der Biologie nennt man das natürliche Auslese! Wenn denn der Blackout kommt, … sind Die dann auch nicht vorbereitet!

  • Nö, ich will diese Menschen nicht hier haben!
    Ich bin weder gefragt noch darüber informiert worden, der Bundestag ist auch nicht darüber befragt worden!
    Es heißt doch: alle Macht geht vom Volke aus, in der Demokratie. Diese wurde aber weder direkt, noch indirekt (Parlament) befragt!

    Es reicht auch nicht, die Probleme offen zu benennen, sondern zu lösen.
    Früher hieß es doch: „die Feuerwehr hilft, vorbeugen mußt du!“

    Vorbeugen ist besser, billiger und verhindert Tote, Verletzte und Vergewaltigte, als jede halbherzig angeachte „Lösung“ danach! Jedes Volk hat das fundamentale Recht zu entscheiden, wem es Einlaß und Leben in seiner Gesellschaft gewährt. Wird dieses Recht ausgehebelt, leben wir in einer Diktatur.

    • Richtig: in Art. 20 Abs. 2 GG steht, dass alle Gewalt vom Volke ausgeht, aber nur in Wahlen, Abstimmungen, usw. ausgeübt wird. Was ist, wenn über 80% der Wähler die nationale Front aus den etablierten Parteien wählt? Außerdem, schon das Wort „Volk“ aus diesem Artikel des Grundgesetzes steht bei den Gutmenschen aller Couleur auf dem Index. Sie erinnern sich an Deniz Yücel? Lachend sieht er zu: „Das ist Völkersterben von seiner schönsten Art!“

      • Ja, habe ich mitbekommen.
        Die Wähler der Bundestagswahl vom 22.09.2013 konnten aber nicht im geringsten ahnen, dass die Bundesregierung noch nicht einmal zwei Jahre später fundamentale Entscheidungen gegen sie selbst fällen wird.
        Die Entscheidungen der Bundesregierung vom September 2015 wiegen umso schwerer, da sich mittlerweile beweiskräftig herausgestellt hat, dass der Migrantenstrom auf Europa mindestens seit 2013 der Bundesregierung bekannt war, aber von ihr in der Öffentlichkeit nicht thematisiert wurde. Ebenfalls unterblieben beabsichtigt Maßnahmen, dem Migrantenstrom entgegenzuwirken. Man hat die „Katastrophe“ laufen lassen und wußte im Spätsommer 2015 ganz genau was auf Deutschland zukommt.

        Die Bundesregierung hatte somit von den Wählern nicht das geringste Mandat, derartige historische Entscheidung zum Nachteil des Volkes / der Bevölkerung / der Gesellschaft / der Wähler zu treffen!

        Der Wille des Volkes, des Wählers wurde ins Gegenteil vekehrt. Zudem kommt, dass in dieser existentiellen Frage noch nicht einmal der Bundestag befragt wurde. Daher sprechen führende Verfassungsrichter a.D. vom fortlaufenden Putsch gegen unsere verfassungsmässige Ordnung.

        • Entschuldigung! Haben Sie etwa übersehen, dass wir 2017 erneut Bundestagswahlen hatten? Außerdem noch einige Landtagswahlen, vor allem (außer Bremen) in den sogenannten ’neuen Bundesländern‘?

          • Doch, habe ich mitbekommen. Es ging mir um das fehlende Mandat für die Entscheidungen von 2015, welche natürlich auch nicht durch zwischenzeitliche andere Wahlen korrigiert wurden.
            Die Wähler haben auch 2017 nicht explizit für Massenmigration gestimmt, sondern in der Mehrzahl aus egoistischen Gründen für ein wirtschaftliches Weiter So.
            Leider Gottes ist dem Deutschen jeder Sinn für das Gemeinwohl, für Sicherheit und einen funktionierenden Staat abhanden gekommen. Dies dürfte sich aber sehr bald und sehr grundlegend andern. Es gibt kein Weiter So mehr.

  • Die Pauschalisierung „Ausländer“ ist kontraproduktiv und bietet unnötige Angriffsflächen.

    Es handelt sich bei den meisten Tätern von Gewaltdelikten nicht pauschal um Ausländer, sondern um ganz bestimmte Gruppierungen, vor Allem Moslems. Asiaten und Nordeuropäer hingegen sind stark unterrepräsentiert.

    • Asiaten und Nordeuropäer hingegen sind stark unterrepräsentiert.
      ——

      Ist alles so geplant und so gewollt!

      Nordostasiaten haben einen überaus hohen Durchschnitts IQ (bei Südost-Asiaten sieht’s da schon etwas anders aus) und blicken auf eine Jahrtausende alte, Hochkultur und -Zivilisation zurück. Sind mehrheitlich völlig kompatibel mit Europäern.

      Mit der Merkel-Coudenhove-Kalergi Durschmischungs-Agenda kann man mit den Asiaten auch keine eurasisch-negroide Heloten Rasse züchten, mit einem IQ um 90, zu dumm um zu verstehen, aber intelligent genug, um als Sklaven für die ‚intern. Globalisten‘ zu arbeiten (s. The Pentagons New Map, Th. Barnett).

      Hinzu kommt, dass Asiaten oder Asiatinnen, sofern sie sich mit Europäern mischen, schon in der ersten, allerspätestens in der 2. Generation so aussehen wie Europäer und auch so denken und fühlen. Also völlig unbrauchbares ‚Material‘ für Europa !

      Hier eine eine eindringliche Warnung des schwarzen Tribuns und gewaltigen Predigers, Louis Farrakhan, an die weiße (kaukasische) Rasse :

      Ende der weissen Rasse durch Rassenvermischung – Ansichten von Louis Farrakhan

      https://www.youtube.com/watch?v=40DNSqBC4vc&lc=UgwfNHF6i-MqOkjJwNB4AaABAg

      • Erzählt das mal den Tschechen mit ihren Vietnamesen und fragt sie, warum es weniger tschechische und immer mehr asiatische Restaurants gibt und warum auf dem Tschechenmarkt kein Tscheche mehr einen Stand hat.

  • Die Analyse ist richtig, danke dafür Herr Hannig. Jedoch sollten sie als Rechtsanwalt die Gesetze kennen und ich hätte mir gewünscht, sie hätten hier auch Fakten angesprochen, wie z.B. , das 97 Prozent der „Eingewanderten“ illegal hier sind und die Regierung seit 2015 ebenso Illegal handelt. Die Lösungsgedanken sind also einerseits gut, unsere Werte den “ Eingewanderten“ zu vermitteln, allerdings nur den legal sich hier befindlichen Menschen davon, also etwa 3 Prozent. Der Rest hat unser Land umgehend zu verlassen. Meiner Meinung nach wird es nur funktionieren, indem Deutschland Statt Klimanotstand den Ausnahmezustand ausruft und damit den ganzen Illegalen, also 87 Prozent der „Eingewanderten“ jegliche Möglichkeiten nimmt um sich hier über den Rechtsweg bis zu zig Jahren weiteren Aufenthalt und Geld zu erschleichen. Dies kann sich unser Land nicht leisten, denn unsere eigenen Rentner haben kaum noch Geld um sich ihr Leben zu finanzieren. Für diese sollten die Gelder zur Verfügung stehen und auch für andere am Hungertuch nagenden Landsleute.

    • Ein einsamer Rufer in der Wüste ändert gar nichts an den Verhältnissen, und es ist nun einmal Tatsache, dass die Mehrheit der Deutschen – und ich meine die Autochthonen – verblödet sind! Sonst würden sie nicht in vier Legislaturen dieselbe Diktatorin immer wiederwählen!

  • „Wenn die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Demokratie, wenn das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei“ -3. Präsident der USA, Thomas Jefferson.
    „Feigheit macht jede Staatsform zur Diktatur “ – Wolfgang Staudte

    „Ein feiges Volk hat keine Heimat. “ -Ungarisches Sprichwort

  • Alles blablabla. Jetzt auf einmal, muss sich was ändern? Find es ja gut, dass sich auch mal ein Anwalt zu Wort meldet. Hätte er aber auch schon 2015 oder 2016 mal machen können und nicht erst wenn es einen selbst trifft. Außerdem sind es doch unter anderem die Anwälte, die den Straftätern oder angelehnten Asylbewerbern die Schlupflöcher erst aufzeigen.
    Es wird sich auch nach dieser Ansage absolut nichts ändern.

  • Zitat sinngemäß:

    Ich kann nicht erwarten, dass jemand, der bei einer Beleidigung mit Messerstecherei (also samt Inkaufnahme des Todes) reagiert, weil „kulturell geprägt“ so verinnerlicht, die Regeln des Zuwanderungslandes einhält.

    Ernsthaft?
    Als Rechtsanwalt?

    Es gibt Länder auf dieser Welt, die lassen keinen rein, der nicht dem Zuwanderungsland dienliche Merkmale aufweist und weisen jeden aus bzw. lassen ihn erst gar nicht rein, wenn er strafrechtlich relevant agiert.

  • Das ist alles NICHTS Neues.

    Bekannte Fälle wie Daniel Siefert, Jonny K., Guiseppe Marcone und die vielen vielen anderen, über die nur höchstens regional berichtet wurde und wird – sprechen eine DEUTLICHE Sprache.

    Es gibt bestimmte Personengruppen, die hier im Land und in diesen Werten/Vorstellungen, die über lange Zeit entwickelt wurden, NIE angekommen sind, auch nie ankommen wollten. Sie konservieren ihre oder die mitgebrachten (Eltern, Großeltern) Vorstellungen hier, die oftmals im genauen Gegenteil bestehen und auch ein anderes Verständnis von Gewaltanwendung beinhalten.

    Das wird hier tabuisiert und darüber wird nicht geredet. Da hätte schon vor Jahren viel mehr getan werden müssen.

    Gehen Sie mal in Pflegeheime und fragen sie nach, wer und warum da Patienten u.a. sind.

  • Das ist Merkelsprech: nun sind sie nun mal hier und wir muss denen helfen. Wir müssen uns um die kümmern, wer wir müssen? Das sind auch keine Zugewanderte sondern Invasoren auch müssen sich Strafverteidiger nicht um die Sicherheit in Deutschland kümmern sondern sorgen dafür das die Straftäter zügig wieder entlassen werden. Was redet der, merkt hier keiner mehr was?

  • Es ist eine Schande für dieses Land, dass Menschen, die sich in sehr gefährlichen Situationen für das Leben anderer Menschen einsetzen, sich dermaßen behandeln lassen müssen.
    Es wird massiv versucht, Gewalttäter zu schonen. Die Opfer erscheinen völlig unbedeutend. Das gilt für Polizei, Feuerwehr, Rettungssanitäter, die direkt die Aufgabe haben, sich an die gefährlichen Orte zu begeben. Doch das gilt auch für andere BürgerInnen, die, nach der Meinung der meisten PolitikerInnen, wie auch die Einsatzkräfte, nur von (Tausenden) „Einzelfällen“ betroffen sein sollen.
    Die Mär von den Einzelfällen kann nicht mehr glaubhaft verbreitet werden.
    Solch eine Politik darf nicht fortgesetzt werden!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft