Werbung:

Wir begrüßen, dass Angela Merkel zum ersten Mal in ihrer Kanzlerschaft das Konzentrationslager Auschwitz besucht hat, und hoffen, dass sie sich von diesem Besuch dazu inspirieren lässt, endlich gegen den ausufernden Antisemitismus in Deutschland effektiv vorzugehen.

Unter ihrer Kanzlerschaft ist Berlin mit 1.083 antisemitischen Vorfällen im Jahr 2018 (gegenüber 951 im Jahr 2017 – also eine Zunahme um 13,8 Prozent) die Hauptstadt des Antisemitismus in Europa geworden. Das Simon Wiesenthal Center warnt mittlerweile Juden davor, nach Berlin zu reisen.

Auch interessant auf 1984 – DAS MAGAZIN

Wie dringend ein Umdenken sowie eine Änderung des Handelns der Bundesregierung ist, zeigt sich am Beispiel der parallel zu Merkels Besuch in Auschwitz stattfindenden Konferenz in Berlin.

Die vom Palestinian Return Centre (PRC) organisierte „Konferenz der Palästinenser in Europa“ wird vom Verfassungsschutz „als wichtigste Propagandaveranstaltung der Hamas in Europa“ eingestuft. Nach Recherchen der Initiative Honestly Concerned treten heute bei der Konferenz eine Reihe prominente Hamas-Unterstützer als Redner auf: Khaled Shouli, der als Hauptgeldbeschaffer der Hamas gilt oder Tareq Hammoud, Geschäftsführer des Palestinian Return Centres (PRC), das wegen seiner engen Verbindungen zur Hamas in Israel verboten ist.

Hier lässt die Bundesregierung Vertreter von Hamas-nahen Organisationen einreisen, um in Berlin gegen Israel zu hetzen. Die gleiche Bundesregierung weigert sich seit Jahren, die Hisbollah zu verbieten, unterstützt den Boykott von Waren aus Judäa und Samaria, stimmt in der UNO gegen Israel, setzt andere Länder unter Druck, Jerusalem nicht als Hauptstadt anzuerkennen, verdoppelt die Zahlungen an die Hamas-nahe, korruptionsgeplagte UNRWA auf 173,2 Millionen Euro und verhilft den Mörder-Mullahs in Teheran zur Atombombe, um Israel auszulöschen. Solche Israel-feindliche Politik lässt den Auschwitz-Besuch der Kanzlerin zu einem reinen PR-Termin verkommen und lässt den Verdacht aufkommen, er soll nur vom aktuellen Antisemitismus in Deutschland ablenken.
Petr Bystron

Loading...

12 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Die Menschen jüdischen Glaubens werden von ihren Vertretern genauso verraten wie die Deutschen. Dieser Verrat läuft unter dem Deckmantel des Kampfs gegen rechts.

  • So ist es.
    Die Geldjuden machen vor niemandem halt.Sie hätten vor längerer Zeit ihre Glaubensbrüder retten können.
    Selbst das Schiff voller Juden haben sie nicht akzeptiert.
    Geld zählt bei diesen Ganoven (auch Nicht-Juden) eben mehr als Menschenleben

    Wenn die NWO erst einmal durchgesetzt ist,dann hat der kleine Taufschein Jude eventuell mehr Glück nicht versklavt zu werden.

    Ud welchen sittlichen Nährwert hat es nun daß Diktatorin Merkel in Auschwitz war?

  • HGSCH
    08. Dezember 2019 um 14:03 Uhr
    Widerwärtiger Kommentar.

    HGSCH Aluhut tragender Religionsle(h)erer

    Nicht der Kommentar.
    Du bist widerlich.
    Welcher Neger hat dich eigentlich geritten das du laufend so dämliche Kommentare abgibst?
    Von 58-67 ging ich in die Schule.Anschließend noch 3.5 Jahre Berufsschule.
    Zu der Zeit waren Lehrer noch Lehrer und Respektpersonen.
    Ihr,Lehrer von heute,seid von den 68ern Gehirn gewaschene Plappermäuler.
    Witzblatt Figuren und eure eigenen Karikaturen.
    Lassen sich von Kuffnucken Bubis vors Schienbein treten,und labern dann dummes Zeug von Toleranz.
    Ich habe schon Gestalten kennen gelernt.
    Ein Matheprof. aus Wien der nicht rechnen konnte.
    Eine Jammegestalt aus Hagen,die noch Stolz rum dröhnte daß sie beim Aufbau der Grünen in Hagen mit geholfen hat,angeblicher Geschichtslehrer,der die Deutsche Geschichte aber nur von 33-45 kannte und das ganze falsche Lügen Programm aufsagen konnte.
    Früher hätte man so was wie dich in die Schießbude gestellt oder in die Geisterbahn.
    In den 50ern hättest du höchstens die Kurzschluß Akademie besuchen können.
    Heute wird jeder der seinen Namen fehlerfrei schreiben kann “Lehrer”.
    Respekt vor Lehrern.
    Da lachen ja alle Neger.

    • es gibt die Juden die sind gerade auf Unterstützung vom Staat angewiesen und dessen Geld, die verhalten sich auch staatskonform sonst Geldhahn zu. Ist nicht gut. Diesen Opportunismus kann ich aber verstehen.

    • Oh mein Gott, wie lange springen Sie denn schon über den Planeten? Glauben Sie nicht, dass die Medien erfolgreich sind und viele Menschen soweit indoktrinieren, dass sie bereitwillige Mitläufer sind und auch in der Wahlkabine alles andere machen würden, aber nicht die AfD wählen. Mein ca. 80 Jahre alter Lehrausbildungsmeister, den ich vor ein paar Wochen getroffen habe: Zu ihm sagte ich, wir brauchen keine neuen Wohnungen in Berlin, denn die Einwohner dieses Landes vermehren sich mit einer Rate, dass nach zwei Generationen nur noch die Hälfte der Einwohner da ist.

      Daraufhin meinte dieser sonst völlig unpolitische alte Mann: „Höre ich da etwa rechtsextreme Tendenzen?“ – Also auch er ist so indoktriniert durch die Medien heutzutage, dass er glaubt, dass es rechtsextrem ist, wenn man sagt, dass die neuen Wohnungen hier in Berlin gebraucht werden ausschließlich für alimentierte Zugereiste bzw. für alimentierte sich hochgradig vermehrende Sozialleistungsempfänger mit Doppelpass gebaut werden.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft