Werbung:

Die Demonstrationen sind mittlerweile geprägt von radikalen und verfassungsfeindlichen Organisationen wie der sogenannten Antifa und der ökoterroristischen Splittergruppe ‚Extinction Rebellion‘. Anlässlich der jüngsten Proteste von „Fridays for Future“ zeigt sich der AfD-Bundestagsabgeordnete Johannes Huber sehr besorgt.

„Der Protest, der zu Beginn der Demonstrationen noch sehr groß war und von einer großen Masse getragen wurde, hat sich deutlich verkleinert und dabei erheblich radikalisiert.“

Huber, der selbst als Beobachter der Berliner Protestzüge vor Ort war, beschreibt diese Entwicklung wie folgt:

„Die Demonstrationen sind mittlerweile geprägt von radikalen und verfassungsfeindlichen Organisationen wie der sogenannten Antifa und der ökoterroristischen Splittergruppe ‚Extinction Rebellion‘. Kinder und Jugendliche sind inzwischen glücklicherweise größtenteils an die Schulen zurückgekehrt.“

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Teilnahme des „Schwarzen Blocks“ bei FFF

Die Verkleinerung, so Huber, entbinde die Politik und die Behörden jedoch nicht von der Pflicht genauer hinzusehen. Gerade die Teilnahme des Schwarzen Blocks sieht Huber kritisch:

Man habe der damaligen Bewegung ohne Rücksicht auf Arbeitsplätze und Vernunft jede Forderung von den Lippen abgelesen und versucht diese zu erfüllen. Jetzt, da sie sich auch personell radikalisiert habe, liege es jedoch in der Verantwortung aller, dies wahrzunehmen und dem Einhalt zu gebieten.

Beobachtung von FFF durch den Verfassungsschutz?

Eine Beobachtung des Verfassungsschutzes sei bereits nach den wiederholten Anschlägen durch Ökoterroristen, mitunter auf die Berliner S-Bahn, angezeigt gewesen.

„Wenn ‚Fridays for Future‘ sich nun nicht deutlich von ‚Extinction Rebellion‘ und linksradikalen Gruppen distanziert, rückt auch eine Beobachtung von ‚Fridays for Future‘ in den Bereich des Möglichen“, so Huber,

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei unseren Kollegen von Philosophia Perennis.

Loading...

13 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Warum demonstriert Tunfisch nicht in ihrem eigenen Land? Und sorgt dort für Hysterie?Da will sie wohl keiner haben.Soll endlich verschwinden und Platz machen für andere wichtige Probleme.

  • Nur die Harten kommen in den Garten. Die ehemaligen Schulschwänzer sitzen jetzt freitags wieder im Klassenzimmer. Da ist geheizt. Übrig bleiben nur die Extremisten, die nun das Wort führen.

  • Kann nicht sein, der Verfassungsschutzes ist nur noch ein Organ das gegen RÄCHTS eingesetzt wird. Linksextremisten werden nicht beobachtet sondern gehegt, gepflegt, beschützt und unterstützt.

  • Das System erschafft sich wohlmöglich selbst Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, um seine Organe zu beschäftigen ihre “unverzichtbare” Rechtfertigung publik zu machen.

    Der VS müßte sehr genau wissen wer die Finanziers, Organisatoren und ideologischen Rädelsführer von Kampfeinheiten wie der “Antifa” und von “FFF” sind.

    Durch Beobachtung kommt man diesen Kampfeinheiten nicht bei, nur durch Austrocknung des Sumpfes – aber nur, wenn man nicht selbst zum Sumpf gehört. Wir brauchen, wie in den USA, eine große Bewegung alle Aktivitäten des Tiefen Staates auszutrocknen und deren Verantwortliche unmißverständlich zur Rechenschaft zu ziehen.

    Es wird für gewisse ehrenwerte Herrschaften auch hier bald sehr ungemütlich werden! Der Sieg Trumps gegen den deep state in den USA wird auch hier elementare Umwälzungen bringen. Die Zeiten, die BRD und sein Volk als Benutzeroberfläche zu mißbrauchen und auszunutzen nähern sich langsam, aber sehr gezielt dem Ende.

  • Es wird so lange hinausgezögert, bis wirklich lebensbedrohliche Zustände herrschen. Ob vielleicht der Gedanke, des dann möglicherweise einschränkenden Versammlungsverbotes zu erlassen, der Vater ist??????

  • Es gibt ja jetzt Gegenwind durch die Anti-Greta! Jedenfalls schreiben das niederländische Medien (De Telegraaf). Diese haben nämlich Naomi Seibt diesen Titel verpaßt und ihr dadurch in den Niederlanden eine gewisse Öffentlichkeit verschafft:

    https://www.telegraaf.nl/nieuws/1136426004/deze-duitse-tiener-is-de-anti-greta

    Deze Duitse tiener is de ’anti-Greta’ (Dieser deutsche Teenager ist die Anti-Greta). Bin mal gespannt, was daraus wird.

  • Der deutsche (!) Verfassungsschutz muß sich mal langsam im Klaren sein, wen oder was er überhautpt schützen möchte: die überwiegend monetären Interessen des internationalen Kapitals, der Heuschrecken, die mit dem Klimawahn (ausgelöst durch Al Gore & Konsorten in den USA, Gore ist heute Milliardär, weil er an jeder Transaktion mit dem Handel von Co2-Zertifikaten beteiligt ist) oder die Interessen Deutschlands und unserer Wirtschaft?

    Es dürfte außer Frage stehen, dass die “FFF-Kampfeinheiten” in Verbindung mit den Kampfeinheiten der “Antifa” ein Großangriff auf die deutsche Industrie und Wirtschaft und damit auf unser aller Wohlergehen ist. Im Grunde müßten beide “Organisationen” als feindliche Agenten eingestuft und verboten werden.

    Geschieht dies nicht, dürfte der VS wohl bald in Holzbarracken und mechanischen Schreibmaschinen sitzen und das neue deutsche Agrar-Entwicklungsland BRD “beobachten”.

    Im Leben muß man sich schon entscheiden!

    Im folgenden Artikel, “Das größte je von Menschen erdachte Geschäftsmodell”, wird durch einen Insider minutiös aufgeschlüsselt, wie es überhaut zum Klimawahn kommen konnte. Absolut empfehlenswert!

    https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/insider-klimakatastrophe-das-allergroesste-je-von-menschen-erdachte-geschaeftsmodell-a3083538.html

  • Die Faschisten der so genannten Antifa treiben sich doch überall herum wo es um die Durchsetzung antideutscher Politik geht.
    Ob es die Aufnahme und Überfahrt radikaler Islamisten ist , der angebliche *Klimaschutz*
    oder das Mundtot machen von jeder Art von Andersdenkenden überall sind die üblichen Verdächtigen an vorderster Front.

  • Ich bezweifle, dass der VS (derzeit) über solch immense Kapazitäten und Ressourcen verfügt. Rechte, Mohammedaner, Linke … @NWOno sieht das vermutlich richtig. Wobei zur Zeit erst mal die EU entsprechend “ausgebaut” wird. Die Vereinigten Staaten von Europa, mit CO2-Scoring, ohne Bargeld, Überwachung nach chinesischem Vorbild und vieles böse andere mehr. Mutmaßlich bestehen bedenken gegen die FfF, XR usw. nur aufgrund möglicher wirtschaftlicher Einbußen wenn diese blockieren und/oder zerstören.
    Werden eigentlich sämtliche Förderer und Befürworter von FfF seitens des VS ebenfalls beobachtet/überwacht. Da gibt es ja diverse Bekannte. Wäre ja witzig. 😉

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft