Werbung:

Frankfurt – Vier Monate nach der Horror-Tat von Gleis 7 sind die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft offenbar abgeschlossen. Der Eritreer Habte Araya (40) soll einen Jungen (8) und seine Mutter (40) vor einen einfahrenden ICE gestoßen haben. Der Junge starb.

Araya sitzt seit der Tat am 29. August in U-Haft. Er soll an einer psychischen Grunderkrankung leiden. 

Der Prozess soll im nächsten Jahr stattfinden. Die Staatsanwaltschaft hat den Mann allerdings offenbar nicht angeklagt, weil er wegen seiner Krankheit nicht schuldfähig ist. Ein Prozess findet trotzdem statt: Vor dem Landgericht soll es darum gehen, ob er dauerhaft in der Psychiatrie untergebracht wird. 

BILD | 4. Dezember 2019

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Der gute alte Migrantenbonus. Längst keine Verschwörungstheorie mehr. Runtergebrochen: Mörder aus dem Taka-Tuka- oder dem Morgenland sind geisteskrank, werden also freigesprochen und kommen in eine Irrenanstalt. Mörder aus Biodeutschland sind bei klarem Verstand, bekommen lebenslang.

Rolli-Fahrer in Sicherheitsverwahrung

Ein Beispiel: Patrick H. (32) erschoss im April 2019 seine Ex-Freundin Constanze K. (27) in einem Neusser Blumenladen. Danach warf sich der frühere DSDS-Kandidat vor einen Zug. Der Selbstmordversuch misslang, der Zug trennte dem Jungen beide Beine ab.
Nicht, dass wir uns missverstehen: Abscheuliche Tat, gehört schwer bestraft, keine Frage, Aber: Selbstverständlich hat so einer ebenfalls nicht alle Latten am Zaun! Gehört also, wenn, auch in eine Irrenanstalt.
Stattdessen erkannte das Gericht „die besondere Schwere der Schuld“ an. Heißt: Nach Verbüßung seiner fünfzehnjährigen Gefängnisstrafe muss der Junge in Sicherheitsverwahrung.
Wozu? Weil die Gesellschaft vor ihm geschützt werden muss? Vor einem Rollstuhlfahrer?

Beide Taten sind aufs Schärfste zu verurteilen, kein Zweifel. Patrick H. hatte aber wenigstens ein Motiv: (geistes)kranke Eifersucht. Deshalb gehört Habte Araya schwerer bestraft. Wenn es nach gesundem Menschenverstand ginge zumindest.

Loading...

17 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Um sein Recht zu bekommen, muss man augenscheunlich die Strafverfolgung und Verurteilung selbst in die Hand nehmrn.
    Soweit hat uns Merkel schon gebracht, ich hoffe das diese Teufelin Ihre gerechte Strafe bekommt.

  • Und dann soll man auf solche Schweine keinen Hass haben.Fuer diese Verbrecher werden immer Entschuldigungen erfunden.Kein Wunder das die Ausländer Kriminalität ausufert,bei der Narrenfreiheit.Das sollte Mal ein Deutscher mit denen machen,da gebe es gleich lebenslänglich.Unsere Justiz ist zum Kotzen.

  • Wer ab heute den ehrenwerten Eritreer einen Mörder nennt, wird wegen übler Verleumdung mit Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren bestraft. Es ist auch ein Vergleich möglich, durch Zahlung von 100.000 Eur an den Täter. Die Eltern des Opfers sind von der Strafe nicht ausgenommen !
    Durch die besondere Schwere der Tat hat sich der Täter einen Leistungssonderstatus und Abschiebeverbot erarbeitet und erhält eine lebenslange Rente für Traumageschädigte. Als Trauma ist auch die eigene Straftat zugelassen, da sie auf den Täter zurückwirkt. Sollte die Grunderkrankung sexuellen Ursprungs sein, so erhält der Täter lebenslang eine 24/7-Eskort Dame mit dem Fachgebiet „Blowjobs“ gestellt. Übergangsweise kann diese Tätigkeit auch durch die Psychotherapeuten übernommen werden. Wie wünschen alles Liebe und Gute Besserung.

  • Ich habe zunehmend das Gefühl, dass ein guter Teil der Systemschergen dringend dauerhaft in die Klapse muß. Gern auch die Indoktrinierten gleich mittherapieren…
    Ach, das wird wohl ein Wunsch bleiben. Vielleicht sollte ich doch in ein Land auswandern, welches sich noch eine gesunden Menschverstandes bedient und abwarten, bis sich das hier von selbst klärt.

  • Gefoltert, Arm, Verfolgt, Hungrig, monatelange Flucht unter übelsten Bedingungen, mit nichts auf dem Laib kommen sie dann endlich nach langer Odyssee im gelobten Germoney an. Ja….jaaa, wer es denn glaubt…..Bilder sprechen eine andere Sprache, dass teuerste IPhone in der Hand, Markenklamotten am Körper und in den meisten Fällen Dicke runde Körper, also mehr als nur wohl genährt, hinzu kommt der Deutsche Shuttle Service mit Bus/Bahn und Flugzeug auf Bürgerkosten. Mittlerweile dürfte sich auch herum gesprochen haben, dass egal ob man ein wenig mit dem Messer spielt, Raubt, Vergewaltigt oder Mordet…..NICHTS PASSIERT! Also…..weiter so, „wir schaffen das“…..das auch der letzte Dummbeutel Deutschem irgendwann rin Licht aufgehen wird. Nur ist es dann….wahrscheinlich zu spät!

  • Merke: nur Deutsche sind Mörder! Merkels Gäste sind allenfalls Körperverletzer mit Todesfolge, schlimmstenfalls Totschläger! Macht sich halt deutlich besser in der Kriminalstatistik.

    • Die meisten Deutschen sind leider staatenlos und somit ohne Rechte. Sie wurden zu juristischen Personen degradiert. Sie werden als Sachen behandelt, nicht als Menschen. Sie unterliegen dem Handelsrecht.
      Die Ausländer, der sich hier auf Einladung derer befinden, die die Konsequenzen nicht ausbaden müssen, haben möglicherweise noch eine Staatsbürgerschaft, sind somit den Sachen, also uns, höher gestellt.
      Folglich werden sie weniger hart bestraft. Quasi wegen Sachbeschädigung.
      Dies wäre eine logische Schlussfolgerung, finde ich.
      Natürlich muss das Ganze stets so dargestellt werden, dass das die meisten Schlafschafe nur mit einem kleinen Murren zur Kenntnis nehmen.

  • Hatte ich gleich gesagt. Das schwarze Goldstück kommt auf absehbare Zeit in den Genuss der Deutschen Kuschel-Psychiatrie mit verständnisvollen Psychiaterinnen und Pflegerinnen, die ihn schon bei Laune halten werden bis es in den offenen Vollzug geht. Gratis Vollpension mit medizinischem Rundumpaket.

    Ausländer Morde sind neutral. Deutsche Morde sind Pfui und Rechts.

    Schöne neue Doppelmoral.

  • „PETRA
    04. Dezember 2019 um 18:28 Uhr

    …..das auch der letzte Dummbeutel Deutschem irgendwann rin Licht aufgehen wird. Nur ist es dann….wahrscheinlich zu spät!“

    Diese Licht wird sein wie das Licht einer flackernden Kerze,kurz bevor sie ganz abgebrannt ist.
    Dann ist es zu spät.

  • Auch bei uns in der Schweiz Alltag:
    Hildegard Enz (66†) wird Januar 2019 in Aarau mit 51 Messerstichen brutal abgeschlachtet – der kroatische Täter (28) wird nun schuldunfähig gesprochen: https://bit.ly/2DQbmkl Gemeingefährlicher Justizwahnsinn in der Schweiz #Migrantenbonus #Kuscheljustiz #Ausländerkriminalität

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft