Werbung:

Die „Antifa“ schreibt

Die Kieler Rechtsaußen-Burschis der „Alten Königsberger Burschenschaft Alemannia“(AKB) waren in den letzten ein, zwei Jahren mehr mit organisatorischen Fragen denn offensichtlicher Propaganda beschäftigt. Seit einiger Zeit treten sie auch wieder vermehrt öffentlich in Erscheinung und wollen zum Jahreswechsel mit einer Vortragsreihe erneut ihr neu-rechtes Profil schärfen.

Dies werden wir auf gar keinen Fall widerstands- und widerspruchslos hinnehmen und ihnen zeigen, dass sie bei solchen Aktionen mit eisigem antifaschistischen Gegenwind zu rechnen haben!

Am 13.12.2019 soll Uta Ogilvie zum Thema „Die Europäische Union aus libertärer Sicht“ referieren. Bekannt geworden ist sie als Initiatorin der Hamburger „Merkel muss weg!“-Neonaziaufmärsche, nach antifaschistischer Initiative ist jetzt als rechte Netzaktivistin unterwegs und tritt als Rednerin in AfD-Kreisen auf.
Ogilvie versucht stets sich als nicht-rechts darzustellen, sie ordnet sich vielmehr als „libertär“ ein.

AStA Uni Kiel | Autonome Antifa-Koordination Kiel | 1. Dezember 2019

Auch interessant auf 1984 – DAS MAGAZIN

Die Stahlfeder antwortet

Danke, liebe SA 2.0, also known as #Antifa, für diesen hervorragenden Hetz-Artikel, der nur leider nach hinten losgegangen ist. Großes Lob auch für die saubere Recherche bezüglich der Aussagen und Standpunkte von Uta Ogilvie, alles korrekt und unverzerrt wiedergegeben – das ist ja bei Linken eher die Ausnahme, da sie normalerweise bereits lügen, wenn sie das Maul aufmachen.

Damit habt Ihr Hirntoten unfreiwillig die beste Werbung für libertäre Positionen gemacht, und jeder denkfähige Leser wird sich uns zuwenden. (Die nicht Denkfähigen sind eh verloren und hängen daher Eurer kranken, menschenverachtenden Drecksideologie an, also drauf geschissen.) Und das alles völlig kostenlos. Wir Freunde der (wahren!) Freiheit freuen uns riesig über die Aufmerksamkeit, die Ihr uns damit beschert!

Kennt Ihr den Streisand-Effekt?

Wie strunzblöde und ungebildet Ihr Schmierlappen seid, erkennt man am besten an diesem Absatz:

„Ihre reaktionäre Weltanschauung hat jedoch noch mehr zu bieten: der Antisemitismus der Nazis beispielsweise sei laut Ogilvie bisher falsch verstanden worden. Dieser sei eigentlich ein gruppenbezogener Antikapitalismus gewesen. Diese Uminterpretation des völkischen Rassenwahns ist nichts anderes als eine Relativierung des deutschen, eliminatorischen Antisemitismus.“

Nun, abgesehen davon, dass es sich bei Ogilvies Aussage um eine überprüfbar wahre Tatsachenbehauptung handelt (nachlesbar in zahlreichen Primärquellen wie „Mein Kampf“ und so ziemlich jeder Hitler-Rede), handelt es sich keineswegs um eine „Relativierung“, da es den barbarischen, industriell organisierten Massenmord an Millionen Juden weder besser noch schlechter macht, wenn man das wahre Motiv dahinter beleuchtet.

Aber das ist Euch antikapitalistischem Abschaum natürlich hochnotpeinlich, wenn offen darüber gesprochen wird, dass es EUER zutiefst freiheitsfeindliches Gedankengut war, das in einer seiner zahlreichen gescheiterten Umsetzungsvarianten diesen Menschen ein unfreiwilliges verfrühtes Ableben beschert hat.

Scheiß Fakten aber auch … Immer sind sie gegen Euch! Dafür gibt’s eine Runde geheucheltes Mitleid von der Stahlfeder.

Loading...

11 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Liebe Saskia Esken, wieso verschwinden sie nicht aus unserem Land und Leben dann hat Deutschland eine Gehirnamputierte weniger. Wie krank darf man eigentlich sein so ein Dreck zu verzapfen!

  • boaaah mein lächeln hört nicht auf, wenn ich solche Sprüche lese….“eisiger faschistischer Gegenwind“ von was bitte träumt diese wiederauferstandene Wehrmacht der „Führung“ wenn sie schläft??? Ich sehe immer noch vor mir, wie die Bikerscene in Berlin eingefahren ist und keiner, wirklich keiner dieser „Helden“ auch nur an einer Strassenecke zu sehen war….da haben sie sich bei Mama zu Hause verkrochen. Bin gespannt wie die Haasen das laufen lernen werden, wenn der grosse Gegenwind kommt! Ich freu mich drauf……

  • Mal als Frage an die Juristen hier: Ließe sich nicht rechtlich Argumentieren das sich die Antifa selbst zum verprügeln freigegeben hat? Wenn man an Aufkleber wie „N***s kloppen“ oder ähnliche denkt ist dies ja ein Aufruf zur Gewalt. Ideologisch und politisch gesehen haben wir heute niemanden der näher an den Faschisten von damals ist als die Antifa.
    Die Frage ist also ob man das nicht als ausdrücklichen Wunsch auf Prügel werten kann 😉

    Nicht das ich dazu aufrufen möchte. Aber wäre das nicht eine Grauzone für unsere Polizei härter durchgreifen zu können?

  • Mit den internationalen Sozialisten verhält es sich genauso wie mit den nationalen Sozialisten. Man muss ihnen stets ordentlich viel Kapital in ihre ungewaschenen Hintern blasen. Sonst wären sie nie und nimmer überlebensfähig.

  • Liebe Beschützer und gerne auch Beschützerinnen,
    als Betroffener (Mitglied der Alten Königsberger Burschenschaft Alemannia in Kiel) muss ich leider feststellen, dass der Ton der Stahlfeder-Antwort und einiger Kommentare hier leider genauso lächerlich-gruselig ist wie der ‚eisige antifaschistische Gegenwind‘. Warum machen wir es nicht einfach besser als der weltanschauliche Gegner?

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft