Werbung:

Die Frauenhäuser in Deutschland sind hoffnungslos überlaufen. Die Zahl der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung steigt beträchtlich. Allein in Bielefeld kletterte die Zahl der Taten von 181 im Jahre 2016 über 282 im Folgejahr bis auf 335 Taten im vergangenen Jahr.

Das ist ein Anstieg von 85 Prozent innerhalb von zwei Jahren.

44-mal ermittelte die Kripo wegen Vergewaltigung oder schwerer sexueller Nötigung.

Neue Westfälische | 24. November 2019

In Bielefeld stieg die Anzahl der Sexualdelikte innerhalb von nur zwei Jahren um 85 Prozent, hat sich also fast verdoppelt. Zum Glück gibt es Bielefeld ja nicht, sonst müsste man sich ernsthaft Sorgen machen.
Spaß beiseite: Kommt ein so massiver Anstieg dieser speziellen Delikte wirklich von ungefähr, ohne konkreten Anlass oder Auslöser, einfach so, nur weil immer mehr Bielefelder plötzlich wie aus heiterem Himmel zu Triebtätern mutiert sind?

Ich habe natürlich keine Ahnung, noch nicht mal eine Vermutung. Jens Reichenbach, der Verfasser dieses Artikels, hätte vielleicht eine Antwort liefern können, wenn er nicht zufällig vergessen hätte, dieser Frage mal investigativ auf den Grund zu gehen.

„Dazu kamen 835 Fälle häuslicher Gewalt. Die Dunkelziffer nicht angezeigter Taten dürfte in beiden Bereichen ebenfalls sehr hoch sein, sagten Experten. Die Opfer dieser Taten sind in den meisten Fällen Frauen und Kinder.“

Auch interessant auf 1984 – DAS MAGAZIN

835 angezeigte Fälle auf nur 333.786 Einwohner – das bedeutet, dass etwa jeder 400. Bielefelder bzw. jede 400. Bielefelderin seinen/ihren Partner oder sein/ihr Kind körperlich misshandelt. Das ist echt heftig.

Inwiefern auch diese Zahl sich im Vergleich zu den Vorjahren verändert hat, wird leider nicht erwähnt, ebenfalls wird hier wieder nichts zu den Tätern gesagt.

Wahrscheinlich stand Herr Reichenbach einfach unter Zeitdruck, so dass es nur zu so einen halbgaren Artikel gereicht hat, in dem lediglich die vorgegebenen Zahlen aus einer Presseerklärung nachgebetet werden, ohne sie zu hinterfragen oder das gesamte Thema gar journalistisch aufzubereiten.

Manch einer mag auch mutmaßen, dass eine sorgfältige journalistische Aufarbeitung zu unerwünschten Resultaten hätte führen können und der gute Mann daher aus Angst um seinen Job oder gar sein Leben vorsichtshalber nicht weiter nachgebohrt hat. Einem solchen Hetzer und Spalter kann ich nur entgegenschreien: Sie sind ja ein schäbiger Lump! Wir haben hier Presse- und Meinungsfreiheit, wir sind hier schließlich nicht in Nordkorea!

Loading...

9 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Was denkt ihr alle wird passieren, wenn die Friedensreligion hier die Oberhand gewinnt. Wenn sie jetzt schon als Minderheit unsere Bevölkerung auseinandernehmen, dann werden sie mit den Ungläubigen ganz andere Dinge machen, wenn sie dafür keine Konsequenzen mehr befürchten müssen. Dann werden die alten Lager wieder eröffnet, allerdings für die Ungläubigen.

  • So langsam geht mir das Gejammer auf den Sack.
    Wer hat denn die Verbrecher Willkommen geheißen?
    Wer wehrt sich immer noch nicht gegen die Invasoren?
    Wer wählt denn immer noch die Merkelmöselecker Parteien?
    Die Vergewaltigten Weiber sollen es als Erlebnisse hinnehmen und daran denken,daß ein Musel zwar Ziegen,Esel Schafe und Frauen vögelt,aber keine Teddybären,die ihm so in Massen vor die Füße geworfen wurden.

    • Solange es immer noch Idioten gibt und an ihrer Willkommens Kultur glauben ändert sich nichts.Wann begreifen auch die endlich ,Multikulti funktioniert nicht,Amerika ist das beste Beispiel dafür.

  • Im Focus war ein Artikel von einer Frau, die nach Vergewaltigung schwanger war und die Geburt des Kindes danach als „GESCHENK“ bezeichnete. Da guckt sie dann liebevoll in die schwarzen(?) ErbAugen des Dreckschweins mit ewigen Erinnerungen an den Höllenritt. Was für eine propagandistische Umvolkungs-Scheisse !

    https://t1p.de/mlsmk9

  • „NWOno
    01. Dezember 2019 um 14:17 Uhr
    Im Focus war ein Artikel von einer Frau, die nach Vergewaltigung schwanger war und die Geburt des Kindes danach als „GESCHENK“ bezeichnete. “

    Wenn du jetzt meinst,dümmer gehts nicht mehr,dann warte mal ab.Es gibt immer jemanden der auch das noch topt.

  • Also ganz von Vorne aufgezäumt : 1945 wurden unsere Mütter Großmütter vergewaltigt .
    Ihre Mädchen und Jungen haben es großteils miterlebt und es hat auf Mädchen , sich mit der Frau identifizierend eine andere Auswirkung , als für den kleinen Jungen der da ein Rollenmodell sieht, der über Oma, Mutter, Schwester ect her fällt .
    Diese vergewaltigten Mütter, Omas, Tanten rissen sich meist übermensch vor ihren Kindern zusammen . Und so manche Frau wird nach ihrer Vergewaltigung auch den kleinen Jungen , dessen Vater ihm für seine Entwicklung fehlte getröstet haben “ Ach es war ja nicht so schlimm mein Junge, schlafe schön, Mama geht es schon wieder gut “
    Das weis ich denn ich bin doch im Wesen meine Oma .. Erziehung , weitere Sozialisation ist nicht Wesen ;-))

    Wer etwas Gefühl hat, dem werde ich hier nicht auch noch zu erklären versuchen , was solche Jungen lernten , wenn sie gerade in dem passenden Entwicklungsstadium waren .
    Mädchen lernten das Männer ….

    Sie mussten auch schweigen und konnten das Erlebte nicht so aufarbeiten. Da wo sie davon sprachen, wenn sie denn fähig waren ihre Scham zu überwinden hat man sie rasch zum Schweigen gebracht : “ Das war eben Krieg . Da muss man sich nicht wundern , wenn man Verbrecher wählt “ “ SELBST SCHULD “ ist die Aussage . Gebetsmühlenartig bis Heute , 3 Generationen später .

    SELBST SCHULD Überall . SELBST SCHULD steckte dann auch in dem Wort HOLOCAUST .

    Schuld ist ein Gift für jede Seele .Der selbstbewusste Mensch übernimmt seelisch gesund ganz von Selbst Verantwortung für das was er mal getan hat und was er nicht getan hat , das weist er gelassen sowieso zurück. Und dann hat sein Zorn was heil iges .

    Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, das Zeit alle Wunden heilt . ZEIT HEILT NICHTS .

    Heilung dauert nur Zeit , wenn man sie fördert.

    Mein Kinderfickender Stiefvater hat auch sowas erlebt und hat das mit seiner Geilheit verknüpft Macht über ein Kind auszuüben . Das gibt es wirklich viel zu viel unter uns . Sie haben Gesetze gemacht , die das krankhafte indirekt sogar förderten und es wurde von den Medien bis ca 1990 tot geschwiegen . Wollte man Bücher haben war kaum was in der Buchhandlung zu finden und ich z.B kaufte mich doof und dämlich anhand der in diesen Büchern zu findenden weiter führenden Literatur .
    Wie ich meine mutige Oma kenne , hätten sie Fernsehberichte über Missbrauch getriggert, wie man neudeutsch sagt . Es wäre aus ihr raus geplatzt , was sie alles nie direkt sagte . Und all die Anderen wären wohl auch raus gekommen damit und die Aufarbeitung wäre in Gang gekommen , was Gesundung bedeutet .

    Und mir Jahrgang 1960 wurde von Mutter verbal und Nonverbal beigebracht sich nicht so anzustellen . Sie war so extrem geschädigt das sie außer Hass und Wut kaum andere Gefühle zeigte und zu Weihnachten ect . „Rührungstränen“von denen sie nicht bewusst hat , warum die kommen .
    Ich weiß zig Jahre, das diese kranke Art so Kindern vorgelebt an die nächste Generation weiter gegeben wurde . Hierzu muss man nur mal lesen, wie Sozialisierung , Erziehung funktioniert .

    Eine meiner besten Therapeuten sagte mir einst , nachdem ich Zeitleisten für mich, meine Mutter, Oma, Uroma aufgezeichnet hatte und darauf Symbole für versch Gewalterfahrungen gemacht hatte : „Puhhh das ist viel – Es ist in Anbetracht dessen normal wenn sie sich fühlen, als hätten sie einen überdimensionalen Rucksack mit unbekanntem Inhalt zu schleppen “

    Das war noch lange vor der Zeit , wo Psychologen Therapien anboten um Kriegsfolgen durch Eltern und Großeltern aufzuarbeiten .

    Wie gesagt .. Wenn ich von mir erzähle , dann nur lebendigem Beispiel als gelebter Patriotischer Akt mit aller mir erarbeiteter Emphatie für mein Volk .

    Das eigene missbräuchliche Verhalten muss weg um in jeder Sekunde richtig wach immer wissend was man tun kann sich wirksam gegen alle krankhafte Gewalt zu stellen .

    Wir haben nichts Anderes , als unsere Geisteskraft , die uns aber nicht genommen werden konnte, sondern die nur unter Trümmerbergen liegt .

    Ich hab nun versucht die Türe aus dem Opferraum zu finden, in den sie uns vor langer Zeit schon gepfercht haben . Selbst für den blutigen Kampf ist es sehr sinnvoll durch zu gehen .

  • Hat euch – oder dem Autor – noch niemand gesagt, dass das Sexualstrafrecht im November 2016 grundlegend reformiert wurde? Bei jedem anständig recherchiertem Bericht wird deshalb dabei erwähnt, dass Zahlen aus 2016 und den Jahren davor, nicht als Vergleich herangezogen werden können bzw. dürfen!

    Aber damit kann man natürlich nicht so gut hetzen, stimmts?

  • Ich wundere mich über die Rechnung.
    Zum Vergleich:
    2016 waren es 172 (laut Statistik unten *)
    2017 waren es 181 (laut Statistik unten *)
    2018 waren es 282 (laut Artikel)
    2019 waren es 335 (laut Artikel)
    Das ist keine schöne Entwicklung, aber mir geht es um etwas Anderes:
    Ab 2017 gibt es laut Artikel einen neuen Straftatbestand, der aber in der Statistik für 2016 und 2017 unten noch nicht aufgeführt ist (siehe Link unten).

    „65 der 335 Fälle betraf den neuen Straftatbestand „sexuelle Belästigung“, den es 2016 noch nicht gab.“

    Ab 2018 dürfte der neue Straftatbestand in der Statistik sein, wenn man den ungewöhnlich starken Anstieg sieht.
    Einen neuen Straftatbestand mit in die Rechnung zaubern, und dann einen 2 Jahre alten Wert als Vergleich zu nehmen, in dem der noch gar nicht inklusive ist, damit die Zahl mit 85% möglichst hoch aussieht, ist maximale Effekthascherei. Das muss wirklich nicht sein.

    https://bielefeld.polizei.nrw/sites/default/files/2017-03/Jahresbilanz%20Kriminalit%C3%A4t%202016.pdf?fbclid=IwAR1Aoiivox2W-Rh3ZCbY5W-FGGKm7xUJg3SVFwSxFXSeNz1gUVmxNn6ZLL0

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft