Werbung:

Der Attentäter, der heute auf der London Bridge in der britischen Hauptstadt bei einem Terroranschlag mit mehreren Messern zwei Menschen tötete und mindestens zehn weitere verletzte, war Angaben der SUN zufolge Moslem. Bewaffnet war der Islamist außerdem mit einem Sprengstoffgürtel, der sich allerdings als Attrappe herausstellte.

Mehrere Passanten konnten offenbar verhindern, dass der Terrorist weitere Menschen angreifen konnte, entwaffneten ihn sogar. Mit Stöcken und Feuerlöschern konnten sie ihn überwältigen und zu Boden ringen, hielten ihn so lange in Schach, bis die Metropolitan Police eintraf. Als die Polizisten die vermeintliche Sprengstoffweste entdeckten, schoss ein Beamter sofort mehrere Schüsse auf den Islamisten, der noch am Tatort verstarb.

Auch interessant auf 1984 – DAS MAGAZIN

Der Leiter der britischen Anti-Terror-Polizei Neil Basu geht von einem islamistischen Anschlag aus. Er glaube zwar, dass der Sprengstoffgürtel eine Attrappe gewesen sei und man in alle Richtungen ermitteln würde, doch der Anschlag sei terroristisch motiviert. Dafür spricht auch, dass auch nach dem Tod des Islamisten die Polizei den gesamten Bereich räumen ließ und nach anderen Attentätern suchte.

Der islamistische Terror kehrt an gleicher Stelle zurück nach London

Bereits vor zwei Jahren starben bei einem Anschlag auf der London Bridge acht Menschen. Der Pakistaner Khuram Shazad Butt (27) sowie die Marokkaner Rachid Redoune (30) und Youssef Zaghba (22) fuhren mit ihrem Kleintransporter mit fast 80 Stundenkilometern auf die London Bridge, bevor sie mit Jagdmessern die Nachtschwärmer rund um den Borough Market angriffen. Auch sie waren Islamisten.

Loading...

19 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Das muss ja eine ziemlich dumme Socke gewesen sein. Kommt zu einer Schießerei mit einem Messer. [Zynismus Ende]
    Der Nächste kommt sicher mit einer Schusswaffe.

    • Das muss ja eine ziemlich dumme Socke gewesen sein. Kommt zu einer Schießerei mit einem Messer!
      ——-

      So etwas nennt man ‘Sudden Jihad’.
      Und ganz blöd ist er nicht, er kann nur nicht rational und logisch denken:
      Dafür kommt er garantiert direktemang ins ‘islamische Paradies’ (ohne den üblichen Umweg über die islamische Hölle, Dschahannam) und erhält als Lohn für seine gottgefällige Tat ‘auf Allah’s Weg’ auch noch 72 ‘rehäugige Jungfrauen’.

      Ich fürchte nur, dass Allah allmählich die Jundfrauen ausgehen.

        • Irgendwo habe ich gelesen, das sei eine Fehlinterpretation des Korans.
          —–

          Klar, alles sind ‘Fehlinterpretionen des Korans’ zumal die sog. ‘Schwertverse’, davon allein 28 in der Befehlsform, die zum Töten der ‘Ungläubigen’ aufrufen!

  • Da der Musel ein Herdentier ist, das seinem Leittier folgt, ist damit zu rechnen, daß jetzt eine Terrorwelle beginnt. Was Glück, daß wir TannenPoller haben. Frohen ersten Advent 🙂

  • Alles Quatsch. Ich bin ein deutscher Terrorismusexperte. Das war glücklicherweise kein Terrorakt, sondern nur ein geistig verwirrter Einzeltäter. Zudem sollte es nicht überraschen, wenn es sich um einen kürzlich aus Syrien zurückgekehrten Deutschen gehandelt hat. Die sind nämlich alle traumatisiert von den schrecklichen Erlebnissen, die sie durchmachen mussten. So oder so ähnlich wäre die Berichterstattung, wenn es in Dummland passiert.

  • “Terroreinheit vor Ort” – verbreiten die jetzt Terror, oder war da eher eine Anti Terroreinheit gemeint ? 😉

    Zu der Nummer selbst, eines muss man den Engländern lassen, sie handeln konsequent.

  • Das sind keine Islamisten, das sind Islam-Menschen. Es geht um den Islam, nicht um den sogenannten Islamismus. Solange es Islam Menschen gibt, solange wird es islamische Anschläge geben.

  • Das ist doch genau der Typ den die Kanzlerdarstellerin samt ihrer Mitläufer im Abenteuerland BRD für den Kampf gegen das Deutsche Volk hätte gebrauchen können.

  • Vorweihnachtszeit+ Freitag+ große Menschenansammlungen= religiös beleidigte Moslems= Jihad, Terror, Tod.
    Ist doch immer das Gleiche!
    Wenn diese Typen ,uns und unsere christlichen Feste so hassen, was machen sie dann hier in Europa?
    Sollen Sie doch dorthin gehen, wo der Pfeffer wächst!😡
    Das fängt ja wieder gut an!
    Was kommt als Nächstes?
    Mich kotzt das so an.
    Ich habe kein Mitleid mit dem erschossen Terroristen.
    Leider nützt es nicht viel, einen zu erschießen.
    Die Nächsten wetzen bereits die Messer, bauen Bomben und so weiter und so fort.

    • Wenn diese Typen ,uns und unsere christlichen Feste so hassen, was machen sie dann hier in Europa?
      ——

      Nun, reichlich Steuerkohle der Kartoffelnasen abgreifen und SAT TV! Denn aller Reichtum dieses Planeten gehört lt. Allah den Muselmanen und die Ungläubigen haben für die Umma (Gemeinschaft der Muselmanen) zu schuften. Deshalb gibt es auch kein Dankbarkeit untern den ‘Goldstücken’, sondern die Wohltaten werden als Anspruch und Selbstverständlichkeit angesehen.

  • bevor sie mit Jagdmessern die Nachtschwärmer rund um den Borough Market angriffen. Auch sie waren Islamisten.
    ————————-

    Die Redaktion möge uns doch mal den Begriff (eine Erfindung der Bush jr. Administration) ‘Islamisten’ näher erklären!

    Lesen die einen anderen Koran als die Allahisten?

    Islamismus ist POLITISCHER ISLAM und Islam ist immer POLITISCH sonst wäre er längst von der Weltbühne verschwunden.

    HM Broder hat dazu das Richtige gesagt:

    ‘Islam und Islamismus sind wie Alkohol und Alkoholismus!’

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft