Werbung:

Ibrahim Miri kehrte trotz Wiedereinreiseverbot und bereits erfolgter Abschiebung zurück nach Deutschland, stellte dreist einen Asylantrag in der Außenstelle des BAMF in Bremen. Der Chef eines schwerkriminellen Clans wurde in Abschiebehaft genommen, der Asylantrag wurde abgelehnt, jetzt wurde er erneut abgeschoben

Nachdem Miri erfolglos durch zwei Instanzen geklagt hatte, kann er nun erneut abgeschoben werden. Der entsprechende Beschluss des Bremer Verwaltungsgerichtes ist unanfechtbar. Auch das Landgericht Bremen wies eine Beschwerde Miris ab, der Libanese blieb in Abschiebehaft, in der er seit dem 30. Oktober 2019 bis Samstagvormittag saß.

Auch interessant auf 1984 – DAS MAGAZIN

Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (68, SPD) begrüßte die Gerichtsentscheidungen und forderte gegenüber dem FOCUS eine Verschärfung im Ausländer- und Asylrecht. Im Hinblick auf die nächste Innenministerkonferenz sagte Mäurer, es gehe darum, „mögliche Lücken in den Rechtssystemen des Straf-, Strafprozess- und Ausländerrechts zu erkennen und künftig zu schließen“.

Innenminister Horst Seehofer (70, CSU) lobte die Entscheidungen ebenfalls, sagte, die Urteile seien „ein großer Erfolg für die Durchsetzungsfähigkeit unseres Rechtsstaates“.

Bystron (AfD): Mangelnder Schutz der EU-Außengrenzen ist mitverantwortlich

Der Bundestagsabgeordnete und AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss Petr Bystron (46), der vor kurzem als Berichterstatter den Libanon besuchte, macht für den Miri-Skandal den mangelnden Schutz der EU-Außengrenzen mitverantwortlich. Die Kooperation zwischen der Deutschen Botschaft und den lokalen Sicherheitsbehörden sei gut, vor allem was Abschiebungen von straffällig gewordenen libanesischen Clanmitgliedern angeht, „diese gute Arbeit wird jedoch vom mangelnden Schutz der europäischen Außengrenzen untergraben“.

Ob die Abschiebung auch dazu führt, dass Miri nicht erneut zurückkehrt, ist tatsächlich zweifelhaft.

Loading...

17 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Na dann wird er den Winter in milderen Gegenden entfleuchen und im warmen Frühjahr ist er wird er ein Gast von Merkels Gnaden und das Theater geht wieder von vorne los und die Anwälte sind schon am Sabbern, wetten ?

  • Gruß aus Bremen.
    Keine Angst, der ist bald wieder da, falls er überhaupt ausreist. Das was da jetzt die Behörden im Übereifer tun ist nur Schau für den dummen Michel. Jetzt haben wir rot-rot-grün und der Mist geht erst richtig los!

  • Der konnte immer nicht abgeschoben werden, weil er auf jede Frage geantwortet hat :

    ” Isch weiß woh du wohnst , isch weiß woh deine Kindärr ßur schule gähn ”

    In Ordnung Herr Miri, die Ermittlungen ruhen ab heute. 🙂

  • Als ob es etwas bringen würde den Affen abzuschieben:) Der ist schneller wieder da als der Richter einen Furtz lassen kann. Das Gesindel wird man mit „rechtlichen Mitteln“ wie Abschiebung nicht mehr los. Das ist als wenn ein Haus mit Schädlingen verseucht ist, die bekommt man auch nicht mehr so leicht wieder los. Manchmal hilft nur noch den ganzen Puff abzufackeln und neu bauen. Aber da Deutschland ja ohnehin bald den Bach runtergeht kann man sich einfach zurücklehnen und abwarten. Wenn Deutschland nämlich fertig hat gehen die von ganz alleine wieder weil es ja dann nichts mehr zu holen gibt! Aber Abschieben bei offenen Grenzen ist so nutzlos wie Titten an einer Nonne!!

  • Seehofer und die Linksfaschisten feiern die Abschiebung eines Clanchefs.
    Einen Sieg der rechtsstaatlichen Justiz. Was für ein Paradoxon.
    Die zweite Abschiebung!!!!!
    Und der Clan???
    Wahrscheinlich werden die vielen Flüge langsam zu teuer.
    Hat was von Paternoster.

  • Wetten, daß dieser Hund nächste Woche wieder irgendwo einreist und diesen Nachtwächterstaat, diese korrupte Bananenrepublik und deren sogenannten “Innenminister”, die bayrische Heißluftdüse Drehhöfer bis auf die Knochen blamiert?!

    Diese Scheiß-Bundesrepublik ist am Ende, wird Zeit, daß das Deutsche Volk diese Lumpenrepublik mitsamt seiner Politiker in den Abgrund stürzt und ein neues, ein echtes Deutschland errichtet, das einzig auf das Wohlergehen des Deutschen Volkes ausgerichtet ist und in dem Hochverrat mit dem bestraft wird, wie es angemessen ist: Mit dem Tode! Und zwar auch nach dem Vorbild der Nürnberger Prozesse für die Schuldigen aus Politik, Medien und Justiz der Jetztzeit.

  • Schwerverbrecher im learjet???
    diese Regierung Mutti Merkek schadet uns jeden tag mehr!
    Sowas setzt man ins schlauboot zum heimrudern, gleich die ganze Sippe mit.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft