Werbung:

Frankreich hat ähnliche Probleme mit linkem Meinungsterror wie Deutschland: Vorträge und Veranstaltungen, die dem faschistoiden Abschaum nicht in den Kram passen, werden mit massiver Gewalt verhindert.
Im Unterschied zu Deutschland, wo fast alle das schulterzuckend oder gar mit klammheimlicher Freude hinnehmen, fordern französische Intellektuelle, Professoren und Politiker den Einsatz polizeilicher Mittel, um zu gewährleisten, dass Frankreichs Universitäten ein Ort des freien Gedankenaustauschs bleiben.

Besonders dieser Absatz hat es in sich:

„In Lille verhinderten Demonstranten gerade einen Auftritt von François Hollande, der einen Vortrag über „Die Krise der Demokratie“ halten wollte. Der frühere Staatspräsident musste die Universität unter Polizeischutz verlassen, 450 Exemplare seiner Bücher wurden zerstört.“

Ja, Bücher zerstören, ich glaube, da klingelt was, oder?

Linke Widersprüche, Folge 64.256.244: Angebliche Nazis mit waschechten Nazi-Methoden bekämpfen.

Auch interessant auf 1984 – DAS MAGAZIN

P.S.: Und so ging es damals los …

„Die Deutsche Studentenschaft plant anlässlich der schamlosen Gräuelhetze des Judentums im Ausland eine vierwöchige Gesamtaktion gegen den jüdischen Zersetzungsgeist und für volksbewusstes Denken und Fühlen im deutschen Schrifttum. Die Aktion beginnt am 12. April mit dem öffentlichen Anschlag von 12 Thesen, Wider den undeutschen Geist’ und endet am 10. Mai mit öffentlichen Kundgebungen an allen deutschen Hochschulorten.

Die Aktion wird – in ständiger Steigerung bis zum 10. Mai – mit allen Mitteln der Propaganda durchgeführt werden, wie: Rundfunk, Presse, Säulenanschlag, Flugblätter und Sonderartikeldienst der DSt-Akademischen Korrespondenz.“

 Deutschen Studentenschaft | 6. April 1933

Quelle

Loading...

38 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Lassen Sie doch diese falschen und überaus dummen immer wiederkehrenden Vergleiche mit dem Nationalsozialismus. Bücherverbrennungen haben in der Geschichte zu allen Zeiten und in allen Regionen der Welt ständig sich wiederholend stattgefunden. Auch bei den Natioanlsozialisten. Allerdings WURDEN VON DEN SOG. SIEGERMÄCHTEN WEITAUS MEHR BÜCHER DIREKT NACH DEREN SIEG VERBRANNT ALS ZUR GESAMTEN ZEIT DES NATIONALSOZIALISMUS. Es war und ist also KEIN spezifisches Merkmal des Nationalsozialismus, der übrigens auch etwas völlig anderes ist als Faschismus. Aber als ideologisch verdummter umerzogener Nachplapperer der Propagandamärchen versteht man so etwas natürlich nicht.

    • “ Lassen Sie doch diese…. Propagandamärchen “ wollen Sie dem Autor etwa den Mund verbieten ? die 1984 website löschen, verbrennen, eliminieren und austilgen ? apropos… wo sind die Belege für die Bücherverbrennungen der Siegermächte ?

      Die Antifanten sind Arschlöcher die sich kein iPhone11 leisten können , deshalb durchdrehen und bei Frauen unten durch sind und jetzt einen auf polliddisch machen und jeder Zeit zu Plünderungen im AppleStore bereit sind.

      • Tja, das Sprichwort „Getroffene Hunde bellen“ hat es mal wieder zu 100 % auf den Punkt gebracht. Glauben Sie doch was Sie wollen. Mit Gehirngewaschenen diskutiere ich nicht, ist pure Zeitverschwendung. Und wenn Sie zu doof und zu faul sind, die entsprechenden Belege zu suchen, ist das alleine Ihr Problem.

        • Ich glaube der liebe Hans sollte mal …. na, sagen wir mal… eine nettere Wortwahl wählen, auch wenn ich ihm in einigen Punkten recht geben muss.

          Es ist immer wieder schön zu sehen, dass es auch andere Leute gibt, die sich der mit der Thematik Siegermächte & Co. und dessen Schandtaten, so wie der Umerziehung und all dem drumherum beschäftigen.
          Z.Z. lese ich das Buch „Fremdbestimmt“ von Thorsten Schulte… sehr interessante und vernichtende Lektüre, die zur passenden Zeit veröffentlicht wurde!

    • Zitat:
      „Mit Gehirngewaschenen diskutiere ich nicht, ist pure Zeitverschwendung.“

      Dann lassen Sie es doch! Im übrigen- was genau befähigt Sie andere als dumm zu bezeichnen?
      Ihre eigene Meinung? Ist doch toll dass Sie diese hier kundtun können.

    • So ist es Hans !
      Ich will das Nazitum nicht verteidigen, aber solche Bücherverbrennungen fanden schon lange vor der Nazizeit statt !
      Aber immer wieder wird nur die Nazizeit aufgeführt, als ob die Deutschen sogar schon die Bibliothek von Alexandria verbrannt hätten !!!
      Naja, für manche ist Geschichte halt schwer zuverstehen, entweder sind oder waren die Deutschen Schuld oder die Russen wenn irgendwas Aktuelles passiert.
      Geschichtsklitterei ist nunmal voll in Mode !
      😉

      • Die Meisten sind halt nur armselige Pawlowsche Hunde, die gemäß Dressur dem Rattenfänger von Hameln hinterher hecheln. Auf bestimmte Reizwörter macht es Klick und die Klappe fällt, sind keine denkenden Menschen, sondern reflexgesteuerte Zellhaufen. Aber was will man machen? Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.
        erwinlottermann hat es in seinem Kommentar so plastisch geschildert: Es ist eben KEIN spezifisches nationalsozialistisches Phänomen. Was mich immer wieder auf die Palme bringt, sind diese ständigen überall gegenwärtigen Bezüge zum Dritten Reich, wenn es darum geht etwas Schlimmes oder angeblich Schlimmes zu brandmarken. Ich war damals nicht dabei, kann es also nicht aus eigenem Erleben bestätigen oder abstreiten. Dennoch gibt es massenhaft glaubwürdie unzweifelhafte Quellen, die ganz klar beweisen, dass die Geschichte eine ganz andere war als man uns vorlügt. Ich will hier nicht zu weit abscheifen, man gerät leicht ins Uferlose. Nur Eines noch: So gut wie keine lebende Person hat „Mein Kampf“ im Original gelesen, aber jeder „weiß“ was drin steht. Nun, ich habe „Mein Kampf“ gelesen und weiß, dass in der Bibel, dem Koran und dem Talmud (auch die habe ich alle selbst gelesen) hundert mal mehr Perversitäten und Schweinereien drin stehen als man in „Mein Kampf“ hinein dichtet.

      • Selektive Wahrnehmung auf Grund jahrzehntelanger Umerziehung und ideologischer Verblödung. Die Pawlowschen Hunde setzen bei bestimmten Reizwörtern sofort die Schere im eigenen Kopf an und verstümmeln sich fleißig.

      • „als ob die Deutschen sogar schon die Bibliothek von Alexandria verbrannt hätten !!!“

        Na ja, wer denn sonst? Erst waren’s ihre Glaubensbrüder, die Reste haben dann ihre zukünftigen Verbündeten und Achsenpartner, Iraker, Perser, Syrer, Mohammedaner eben, besorgt. Also: mea culpa, wie immer.

        Aber im Ernst: Das Problem ist, das viele, die meinen, „das Gute“ erkannt zu haben, meinen, der Zweck heilige alle Mittel. Ob das Selbstmordattentate gegen Unschuldige, Feuerstürme, Atombombenabwürfe, KLs, Menschenverbrennungen oder was auch immer sind, für DAS GUTE darf man das alles …

    • Stimme ich absolut zu. Hat allerdings NICHTS mit Bücherverbrennungen 1933 zu tun. Dieser Bezug ist völlig falsch. Nationalsozialismus ist gemäß politischer Nomenklatur zwar eher links zu verorten (NICHT rechts, wie der Name -sozialistich schon sagt, also auch völlig falscher Begriffsgebaruch), ist aber etwas ganz anderes als Faschismus (Mussolini, Italien).

      • Das mag politologisch richtig sein, wenn aber die Einheitsfront aus den versammelten Altparteien, Amtskirchen, Gewerkschaften, Mainstreammedien und die Antifa selbst jeden auf das übelste mit Attributen der Nationalsozialisten diffamiert, der die Merkelsche Invasionspolitik gegen unser Land kritisiert, darf man in der politischen Auseinandersetzung auch robust dagegen halten und Methoden der Linksextremen, wie in Frankreich, als Nazimethoden bezeichen, ohne das Bücherverbrennungen eine Erfindung der Nazis gewesen sind. Sie haben sie aber ebenfalls propagandistisch gegen Andersdenke eingesetzt.

        Wir sollten uns nicht im Klein-Klein verlieren. Der politische Gegner ist extrem skrupellos und mit der o.g. Einheitsfront auch sehr mächtig. Mit Appeasement gegen die „Antifaschisten“, die ja selbst linkstotalitäre Verbrecher sind, kommen wir hier keinen Millimeter weiter.

        Appeasement macht den Aggressor nur noch aggressiver! Der Antifaschist muß begreifen, dass ein Angriff gegen die Identität der Deutschen, sei es in Form von rechtswidrigen „Gegendemonstrationen“ potentiel mit einem gebrochenen Kiefer durch die Polizei enden kann, weil diese die Demonstration schützen muß.

        Ich spreche der Polizei meinen ausdrücklichen Dank aus, die Demokratie auf unserem Boden zu verteidigen. Wir sollten sie dabei unterstützen.

        • Genau DAS ist eben der große Fehler jegliche und alle Gewalt unter „Nazi“ zu subsummieren. Es gibt tausenderlei andere viel schlimmere Gewalt. Nach ihrem Sprachgebrauch waren alle Nazis: Stalin, Mao, Pol Pott, die Kriegsverbrecher Roosevelt und Churchill, die Belgier im Kongo, die Briten überall auf der Welt, die USA mit Ausrottung der Indianer und heute noch weltweit tätig, die Spanier, die Portugiesen, die Holländer usw. mit dem Sklavenhandel, die katholische Kirche, der Islam und und und. Hier wird doch wieder nur der dumme falsche Schuldkult der Deutschen bedient. PFUI TEUFEL.

          • In diesem Falle geht es nicht um den deutschen Schuldkult, sondern man hält den Linksextremen den Spiegel vor, in dem man ihre totalitäre Vorgehensweise entlarvt. Die Antifaleute sind nicht Nationalsozialisten, sondern Internationalsozialisten, die sich u.a. der Methoden der Nazis, Kommunisten, Faschisten und anderer Krimineller bedienen. In ihrer Verblendung tun sich Nationa- und Internationalsozialisten nichts. Beide sind m.M.n. dem linksextremen Spektrum zuzuordnen und speisen sich aus der selben ideologischen Quelle. Man schlägt rhetorisch mit der Wirksamkeit der Nazikeule gegen die Antifa zurück, weil die Antifa selbst die Begriffe Nazi und Faschist falsch verwendet. Dies ist für mich ein legitimes Mittel in der Auseinandersetzung solange die Gegenseite für ihre Agitation systematische Desinformation betreibt. Man darf den Begriff „Nazi“ nicht der Antifa und den rot-grünen überlassen. Die wirksame Agitation der Kommunisten beruht auf permanenter Verunglimpfung des politischen Gegners, ohne jede argumentative Grundlage.
            Der angegriffene politische Gegner darf daher mit derselben Rhetorik zurückschlagen. Man muß sie mit ihren eigenen Waffen schlagen.

          • Ok, von mir aus bleib bei deinem dummen „Nazi“ Gequatsche. Du hast auch NULL Ahnung. Der begriff „Nazi“ ist übrigens biblisch abgeleitet (engl. Bibel: Nazirites) und steht für Nazarener = die von Gott Erhöhten. Engl Bibel, siehe Buch Amos, 11. Weitere Zeit verschwende ich nicht mehr mit dir neunmalklugen siebengescheiten naseweisen Klugscheißer. Wenn Dummheit weh tun würde, müsstest du Tag und Nacht wie am Spieß brüllen vor Schmerzen.

      • Wobei der Faschismus auch eher Links war und Mussolini noch mehr(er war vorher sogar PAZIFIST).

        Der Unterschied zw. NS,Faschismus und Kommunismus war das die Betriebe nicht verstaatlicht wurden,aber wenn der NS Staat sagte ihr müsst das produzieren wurden es gemacht.
        In Italien wahrscheinlich auch.

        Auf der jüdischen Seiten aro1 war mal zu lesen das den Linken der Holocaust eigtl. ziemlich egal war,erst als sie merkten das sie damit ihren politischen Gegner bekämpfen können fingen sie an es immer weider zu erwähnen.
        In der UDSSR gab es auch keine toten Juden im 2WK sondern nur tote Sowjetbürger…Jde war quasi verboten.

        Und hier Zitate von Linken Judenhassern:
        https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45140960.html

  • Jo. – Der Liedermacher Frank Zander hat mal gesungen: „..während du vom Frieden faselst, aber an der Superbombe bastelst..“ (Nick-Nack-Song) – Datt is‘ genau dasselbe Ding, hehe.. 😀

  • Auch wenn sie sich Antifaschisten nennen, spielt es keine Rolle!

    Wer redet wie ein Faschist und handelt wie ein Faschist, der ist ein Faschist!

    Und die Zerstörung dezentraler, nationaler Regierungen, zum Zweck der Errichtung einer zentralen, möglichst allumfassenden Regierungsmacht, war und ist schon immer das ureigene Ziel des Faschismus!
    Und genau das haben sie bekanntlich mit der EU, als einen weiteren Schritt auf dem Weg hin zur einer zentralen Weltregierung vor!

  • @Hans

    Du gibst dich doch hier als oberklugen Klugscheißer aus, der keine Meinungen gelten lässt, außer die eigene! Was wiederum ziemlich totalitäre Züge offenbart.
    Was in deinem Dummschädel nicht reingeht: mit der Antifa kannst du nicht diskutieren!
    Es geht doch gar nicht um die Definitionshoheit über den Begriff „Nazi“ , sondern um politische Agitation und Propaganda. Du kannst gerne versuchen, dich mit der Antifa, die dein wahrer Adressat ist, mit deiner dumpfen Aggressionen in politischen Proseminaren auseinanderzusetzen – leider wird sie dir wohl nicht zuhören!
    War ja alles nicht so schlimm unter Onkel Addi, willst du das damit sagen? Dann bist du auch nicht besser als die Antifa Extremisten.
    Der Kommentator des obigen Kommentars hat jedes Recht Methoden, die die Nazis in Deutschland zur politischen Agitation angewendet haben und die nun auch in Frankreich wieder in Mode kommen, als Nazimethoden zu bezeichnen, als Synomym für den neuen aufkommenden Totalitarismus! Geht das jetzt endlich in deinen Kopf? Wer die Bücherverbrennungen als erster eingeführthat, darf sich ja dann das Copyright ans Revers heften. Das spielt aber in der gegenwärtigen Auseinandersetzung keine Rolle! Klingelts langsam?!

    • Schnatterschnatter, gackergacker, laberlaber, blablabla, quasselquassel, sabbelsabbel, schwurbelschwurbel, plapperplapper, schwafelschwafel. Wenn Dummheit einen Namen hat, dann Diskowolos. Merkst du nicht, dass du langweilst? Ich diskutiere weder mit der Antifa, noch mit Dummschwätzern wie dir. Ich sage meine Meinung. Obwohl es ja keine „Meinung“ ist, sondern eine sachliche Klarstellung und Bedeutungsklärung. Aber das ist natürlich zu hoch für dich. Wenn dir meine Äußerungen nicht gefallen, weil du einfach zu dumm bist deren Sinn zu erfassen, in Ordnung, es geht mir sowieso am Arsch vorbei. Aber genauso wie du das Recht für dich in Anspruch nimmst, deinen geistigen Dünnschiss zu verbreiten, habe ich ebenso das Recht, auf sachliche Fehler und Ungereimtheiten hinzuweisen. Aber den Unterschied zwischen Meinung und Fakten kennst du ja auch nicht.
      Irrtümlich Voltaire zugeschrieben, in Wahrheit von Evelyn Beatrice Hall.
      “I disapprove of what you say, but I will defend to the death your right to say it.”
      „Ich lehne ab, was Sie sagen, aber ich werde bis auf den Tod Ihr Recht verteidigen, es zu sagen.

      • Reg dich nicht auf Alter, du hast die Sachlage und den Kommentar nicht begriffen und beisst dich jetzt an Definitionen fest.
        Willst du mit Definitionen gegen die Antifa ankämpfen, dann träum weiter!
        Es wäre so, als wenn du einem Boxer mit mit Wattebäuschen begegnest.
        Gut, jetzt ist das Thema erledigt!
        Von mir aus kannste auch furchtbar Recht behalten, wenn du dann besser schlafen kannst. Bleib einfach mal etwas lockerer!

  • Viele hier schreibenden Patrioten merken gar nicht daß sie im Prinzip gegen ihre Landsleute sind.
    Der Hass aufs eigene sitzt auch bei ihnen im Hirn,wenn auch noch nicht so ganz eingebrannt wie bei Linken.
    Die Schandtaten der Deutschen immer vorne dran setzen.
    Die Schandtaten der anderen an Deutschen immer schön verschweigen.

    https://michael-mannheimer.net/2018/11/19/ueber-die-verschwiegenen-verbrechen-der-alliierten-an-den-deutschen-nach-dem-zweiten-weltkrieg/

    https://geld-rausch.blogspot.com/2017/01/alliierte-kriegsverbrechen-und.html

    • Diese Leute sind keine Patrioten. Sie sind einfach nur dumm. Und da kann man auch NICHTS dagegen machen. Dummheit ist angeboren und keine Sache von Erziehung oder Kultur oder Aus-/Schulbildung. Sie pflegen den dummen und falschen Schuldkult. Sie sind perfekt umerzogen und ideologisch verblödet. Hecheln dämlichsten Narrativen hinterher wie dem Rattenfänger von Hameln. Geschichtliche Tatsachen werden einfach nicht zur Kenntnis genommen. Ein Umdenken, sich Informieren kommt nicht in Frage. Man müsste sich ja eingestehen, dass man sein Leben lang einer Lüge hinterher gelaufen ist. Das ist für die meisten Menschen leider völlig unmöglich, weil eben dumm. Und die Furchen im Hirn sind inzwischen so tief, dass man aus diesen Gräben meist nicht mehr heraus kann. Da kann man auch mit Diskutieren und Informieren NICHTS erreichen. Es ist vergebene Liebesmüh und pure Zeitverschwendung. Sehr zu empfehlen: https://youtu.be/J1o96BGPkAA, Die Gesetze der menschlichen Dummheit.

    • Danke für den Link zu geld-rausch.blogspot.com. Die Seite kannte ich noch nicht. Sehr wertvoll und informativ. Viele neue zusätzliche Informationen. Ich werde den Link verbreiten. Leider lesen viel zu wenige Menschen solche Informationen und falls doch wird oftmals sofort relativiert und/oder geleugnet. Da setzt sofort der Pawlowsche Reflex des dressierten, umerzogenen, ideologisch verblödeten, geistig-seelisch deformierten Deutschen ein. Da wird sofort die Schere im eigenen Kopf angesetzt nach dem Motto: Was nicht sein darf, kann auch nicht sein.

  • „Hans
    19. November 2019 um 01:20 Uhr
    Danke für den Link zu geld-rausch.blogspot.com.“

    Nichts zu Danken.Gern geschehen.
    Da haste Recht.So was wird nicht gerne gelesen,und wenn doch als Nazi Propaganda abgetan.
    Warum eigentlich Nazi?
    Wo kommt das Z her?
    Wenn schon dann Nati-National
    oder Naso National-sozi.

    • Ja wo kommt das „Z“ eigentlich her? Die mögliche geschichtliche Herkunft des Begriffs „Nazi“ wurde bereits erwähnt.
      Ich finde , auch die Entstehung des Begriffs Nationalsozialismus sollte einmal unter die Lupe genommen werden. Wenn meine Informationen diesbezüglich richtig sind, so waren Moses Hess und Th. Herzl seinerzeit ( im 19.Jahrhundert) bemüht, den Nationalismus und den Zionismus „unter einen Hut zu bringen“.

      • Der Begriff „Nazi“ ist biblisch abgeleitet (engl. Bibel: Nazirites) und steht für Nazarener = die von Gott Erhöhten. Engl. Bibel, siehe Buch Amos, 11.
        Man kann es aber durchaus auch als Abkürzung für Nationalzionisten sehen. Die meisten Menschen haben es nicht so mit exakten Begrifflichkeiten. Deswegen reden sie auch ständig aneinander vorbei, was einer sinnvollen konstruktiven Kommunikation extrem abträglich ist. Da muss man sich nicht wundern über die Zustände auf der Welt.

        • Schalt mal dein Hirn ein.
          Diser lächerliche Dreck wurde auch bei Axel Stolls Neuschwabenlandtreffen von Peter Schmidt verbreitet.Wer so einen Mist verbreitet dem ist nicht mehr zu helfen.

          Übrigens hat Göbbels 1926 ein Buch mit dem Titel Der Nazi Sozi geschrieben.
          Jaja,wahrscheinlich handelt es vom Sozialisten Jesus(Christen werden von Moslems Nazarener genannt-der Zusammenhang ist glasklar!).

          @erwin Ja und wo soll da der Zusammenhang sein?

          Und an die Trottel die fragen wo das Z herkommt-schaut mal genau hin dann werdet ihr es sehen.Wie mann so hohl sein?

          Übrigens:Im Russischen ist Sascha der Kosename für Alexander.
          Steht das auch was in der Bibel drüber?Oder in der Heilgen Schrift Aldebarans?

          • Blablabla, laberlaberlaber, sülzsülzsülz, quasselquasselquassel, schnatterschnatterschnatter, gackergackergacker, RhabarberRhabarberRhabarber

  • Warum bei Bücherverbrennungen einen Bezug zu 1933 herstellen, wenn es doch dieselben (geschichtlich aufgezeichnet) seit 213 v.Chr. gab?! Einige Beispiele aus der jüngeren Geschichte beweisen, dass die Neigungen, Schriften Andersdenkender, Andersgläubiger, systemkritischer Zeitgenossen nur allzu gern der reinigenden Kraft des Feuers übergeben wurden. In 2001 verbrannten „christliche Fundamentalisten“ Harry Potter-Bücher in Pittsburgh, in der gleichen Aktion auch Werke von Shakespeare, Walt Disney. Die dargestellten Hexen- und Satansriten hielten die Glaubensbrüder für verwerflich.

    1945 wurden in den USA politisch links gerichtete Schriften verbrannt. Weitere Bücherverbrennungen gab es 1917 in Wyoming, 1918 in Cleveland. Deutsche Bücher waren hier Gegenstand der „Strafaktionen“. In Polen konfiszierte 1757 ein Bischof Talmud-Exemplare, die auch im Feuer landeten. In Rom ließ Papst Klemens XIV. aufklärerische Schriften verbrennen. . Desgleichen fand 1772 und 1794 in Polen auf Anordnung orthodox-rabbinischer Obrigkeiten das Vernichten von chassidischen Schriften statt!!

    Robespierre rief 1793 zum verbrennen religiöser Bibliotheken auf. in der ersten Hälfte des 18.Jahrhunderts gab es insbesondere in Frankreich und England häufig solche öffentlichen Aktionen.

    • Sehr richtig angemerkt. Ich verstehe nicht, warum „Die Stahlfeder“ solche bemitleidenswerte Effekthascherei betreibt. Das ist doch eher was für die Sonntagsreden von Moralaposteln, die mit erhobenem Zeigefinger: „Nie wieder!“, konstatieren. Und dabei nicht bemerken, dass es längst wieder geschah und geschieht. Heutige Bücherverbrennungen finden – in weit größerem Maße – in Müllverbrennungsanlagen statt. Wenn man auch im Falle der salafistischen „Lies!“-Korane Angst hatte, die Moslems zu kränken. Weshalb man das Altpapier in der Wüste vergraben wollte. Was ist eigentlich daraus geworden?
      Heutige Bücherverbrennungen finden auch digital statt. Zum Beispiel bei der Löschung von unliebsamen Videos bei YouTube. Oder bei der Löschung von nicht genehmen Meinungen auf Facebook.

    • Genau so ist es, aber das passt natürlich nicht zum verordneten „Schuldkult“ für uns Deutsche. Zum Glück hat die Gehirnwäsche bei mir nicht funktioniert.

  • „Mario Heinz Kiesel
    Und an die Trottel die fragen wo das Z herkommt-schaut mal genau hin dann werdet ihr es sehen.Wie mann so hohl sein?“

    Ja ja ja .Ist ja gut,du lütter Schietbüddel.
    Ich habe da etwas vorschnell geschrieben.
    Ich meine das Z ist falsch plaziert.
    Nazi=National Zialisten hört sich ja blöd an.
    Deswegen Naso=National (SO zialisten)oder Nati=(National).
    Kleiner Fehler von mir.
    Deshalb musst du aber nicht gleich so Rumeiern.
    Man kann sich ja,wenn man aufgeregt ist vertun,oder?
    Leute wie du und deine Kumpel Markus und Michael Schmidt bringen einen auf 180.
    Kommt ihr von „Die Partei“?

  • Nun habe ich es gefunden.
    „Bevor wir weiterfahren, sei eine kurze Bemerkung über das Wort »Nazi« voraus-
    geschickt. »Nazi« ist ein politisches Schimpfwort, das in den zwanziger Jahren des
    20. Jahrhunderts von dem jüdischen Journalisten und SPD-Mitglied Konrad Heiden
    erfunden wurde, um die NSDAP und den Nationalsozialismus anzuschwärzen. Bei
    diesem Begriff handelt es sich um eine Nachahmung des Spitznamen »Sozi«, der
    damals für die marxistischen Sozialdemokraten verwendet wurde. Anschließend
    wurde dieses Wort von verschiedenen Juden und anderen subversiven Elementen –
    einschließlich Heidens selbst, der aus dem Land floh, nachdem die NSDAP in die
    Regierung gewählt worden war – im Ausland populär gemacht. Die National-
    sozialisten selbst betrachteten diesen Ausdruck als abwertend, und er wurde fast
    ausschließlich von marxistischen Agitatoren benutzt. Dementsprechend wurden
    auch die Wörter »Nazideutschland« und »Naziregime« nach 1933 von jüdischen
    Emigranten aus Deutschland in Umlauf gebracht, insbesondere in englisch-
    sprechenden Ländern. Von dort aus drangen sie in andere Sprachen ein.”

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft