Werbung:

In dem von Kurden bewachten Gefangenenlager „Al-Hol“ in Syrien wurden vor allem Frauen mit „IS-Bezug“ inhaftiert, auch eine 1998 geborene Frau, die am Freitag nach Deutschland abgeschoben wurde. Nach Informationen der dpa saß sie zuletzt im Abschiebegefängnis in der türkischen Stadt Gaziantep. Auch eine Hannoveranerin sollte abgeschoben werden, die sich aus dem inzwischen aufgelösten syrischen Gefangenenlager Ain Issa in Richtung Türkei abgesetzt hatte.

Bereits am Donnerstag wurde eine irakische-deutsche Islamistenfamilie aus der Türkei nach Deutschland abgeschoben. Gegen den Vater der Familie, die der Salafistenszene in Hildesheim zugerechnet wird, bestand Haftbefehl wegen Betrugs und Amtsanmaßung in mehreren Fällen, er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Doch nicht nur gegen den Vater wird ermittelt, auch sein ältester Sohn steht im Fokus der Behörden, hatte Kontakt zum inzwischen verbotenen „Islamkreis Deutschland“ des Hasspredigers Abu Walaa. Der stammt wie die Islamistenfamilie ebenfalls aus dem Irak und steht derzeit mit vier weiteren Moslems in Celle vor Gericht. Der Vorwurf: Rekrutierung von Jugendlichen als Kämpfer für den IS.

Die türkische Nachrichtenagentur DHA spricht von „ausländischen Terroristenkämpfern“ mit deutscher Staatsbürgerschaft, doch Angela Merkel sieht – mal wieder – keinen Grund zur Sorge. Schließlich würden die Terror-Moslems im gemeinsamen Terrorabwehrzentrum von Bund und Ländern einer Sicherheitsbewertung unterzogen. „Dementsprechend wird dann natürlich sichergestellt, dass von diesen Personen keine Gefahr ausgeht“, sagte die Kanzlerin in Berlin.

Schon 2015 ließ die Kanzlerin verbreiten, dass sich IS-Terroristen kaum in klapprigen Schlepper-Booten auf den gefährlichen Seeweg Richtung Europa machen würden. Da sei es viel einfacher, sich mit gefälschten Papieren ein Flugticket zu buchen. Eine eklatante Fehleinschätzung der eigenen Politik der offenen Grenzen, denn die Einreise ohne Papiere war und ist weitaus einfacher als die mit gefälschten Dokumenten in einem Flugzeug.

Deutschland ist unter Merkel zum Einfallstor für Terroristen und Islamisten aus dem Nahen Osten nach Europa geworden, nicht nur wegen der Öffnung der Grenzen, sondern auch wegen des rückgratlosen Verhaltens gegenüber dem Osmanen-Führer Erdoğan. Erneut importiert das Merkel-Regime eine kaum einschätzbare Gefahr.

Nicht nur der Fall des Breitscheidplatz-Attentäters Anis Amri zeigt, wie sehr die deutschen Behörden mit der Überwachung von Gefährdern überfordert sind. Auch die Zahl der Vergewaltigungen, Zwangsehen und „Ehrenmorde“, die für viele Moslems offenbar völlig legitim sind, bergen ein erhebliches Sicherheitsrisiko für die Bevölkerung.

Loading...

11 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Diese Leute gehören da abgeurteilt wo sie all ihre Verbrechen begangen haben.
    Aber nein statt dessen werden sie obwohl nicht einmal deutsche Wurzeln vorhanden sind hierher abgeschoben wohl wissend das denen bei unserer Kuschel-Justiz hier keine Gefahr droht. Selbstverständlich sieht die Kolonialverwaltung der BRD keinen Handlungsbedarf und lässt die Leute einreisen. Wir nehmen hier einfach Jeden auf.
    Je verbrecherischer um so besser. Die vielen IS-Gefährder die schon hier sind reichen nicht.
    Kein Tag vergeht mittlerweile hier ohne das 1 , 2 Menschen sterben. Aber wen juckt das schon.
    Diese Regierung die sich dem Kampf gegen Hat-Speech verschrieben hat und jedwede Opposition mundtot zu machen trachtet schon gar nicht.
    Es kann einem jeden Tag nur übel werden in diesem System.

  • Wenn ein Staat die Grenzen aufgibt, und damit die innere Sicherheit zum Teufel jagt, dann fällt das Verteidigungsrecht gegen Angreifer , ( wie in jeder Anarchie ) zurück auf den Einzelnen. Das bedeutet, daß als Ausgleich das Recht auf Besitz schwerer Waffen erteilt werden muß. In den USA geht das ja auch, sogar ohne Anarchie. Genau das Gegenteil ist aber der Fall. Waffenbesitz wird immer weiter eingeschränkt. Diese Kombination ist für ein Volk tödlich und wer das arrangiert, ist mit dem Teufel im Bunde.

  • Hört Euch mal an, was das Merkel mal im Interview über das Bundeswehr-Engagement an der saudischen Grenze zum Jemen zum Schutz vor IS zum Besten gegeben hat. ( 2017 )
    Da sträuben sich einem die Nackenhaare : Besorgt um die Saudis…. aber in Deutschland können alle rein… unfassbar ! und dann auch noch mit Grenzsicherungs KnowHow prahlen.
    https://t1p.de/6efxxn

  • Unsere Kanzlerin ist halt einfach einmalig, und deswegen ist sie bei der deutschen Wahl-Bevölkerung auch so beliebt! Im Oktober 2019 hinter dem Grünen aus Baden-Württemberg immer noch an zweiter Stelle in der Beliebtheitsskala! Noch Fragen?

  • Leider haben wir den Zustand das es kaum einschätzbar ist, wie viele Söldner, Terrormilizionäre oder anderweitige radikale Islamfanatiker, die bereits an Massakern beteiligt waren und im Köpfe abschneiden geübt sind, als angebliche „Flüchtlinge“ getarnt über die politisch aufgegebenen Grenzen nach Europa, respektive Deutschland kamen, oder von den NGO-Schlepperschiffen importiert wurden und jetzt in einer Wohnung nebenan als bereichernder Nachbar mitten unter uns auf unsere Kosten leben.

  • Die Merkel verblödet auch immer mehr, lässt Kriminelles,illegales Gesindel ins Land und behauptet jetzt auch noch,das durch die IS,die ins Land kommen keine Gefahr droht.Wie lange regieren uns noch so unfähige Parteien.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft