Werbung:

Wir alten weißen Männer, heterosexuell, konservativ und meist ein wenig reaktionär, sind Sinnbild für die Unterdrückung aller anderen. Durch unsere bloße Anwesenheit haben wir unseren Planeten in den Untergang geführt; Klima, Kapitalismus, Krieg und alles, was sonst noch irgendwie uncool klingt, liegt in unserer Verantwortung.

Das gilt allerdings – biologisch gesehen – nicht für alle alten weißen Männer. Robert Habeck zum Beispiel, der mutmaßlich nächste Kanzlerkandidat der GRÜNEN, überzeugt offenbar sein eigenes Ambivalent: die alte weiße Frau.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Eine davon ist Tina Hassel, Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, die vom Parteitag der GRÜNEN berichtet, der, nicht zum ersten Mal, ausgerechnet in meiner Heimatstadt Bielefeld stattfindet. Bielefeld ist ein gutes Pflaster für die GRÜNEN, der Westen der Stadt wirkt wie ein Klonlabor für die links-grüne Bohème, Universität und Fachhochschule gelten als Zentrum der Geschwätz-Wissenschaften in Deutschland.

Stehender Applaus für #Habeck nach Rede. Dabei mahnte er die #Gruenen deutlich: „Auch wir müssen Toleranz üben! Zuhören bei Gegenargumenten! Die die Angst vor zu viel Klimaschutz haben ernst nehmen.“ Richtig! Wichtig!

Twitter | Tina Hassel | 15. November 2019

Ebenfalls nicht zum ersten Mal scheint Hassel nahezu begeistert zu sein von Habeck. Das ist auch verständlich, Habeck ist ein Frauentyp. Nicht für alle natürlich, aber vor allem für die alte weiße Frau. Die ist natürlich nicht fürs Klima, den Kapitalismus oder Kriege verantwortlich – außer Maggie Thatcher vielleicht –, entstammt dafür dem Bildungsbürgertum, macht irgendwas mit Menschen und wählt gern grün.

Frische #grüne Doppelspitze lässt Aufbruchsstimmung nicht nur in Frankreich spüren. #Habeck und #Baerbock werden wahrgenommen werden! #Verantwortung kann auch Spaß machen und nicht nur Bürde sein. Wichtiges Signal in diesen Zeiten! #bdk18

Twitter | Tina Hassel | 27. Januar 2018

Alte weiße Frauen wie Tina Hassel und auch ihre Kollegin beim ZDF Dorthe Ferber sind jedoch nicht nur Habeck-Groupies, was für alte weiße Frauen völlig in Ordnung ist, sie sind auch beim Staatsfunk, was für alte weiße Frauen ebenfalls in Ordnung ist.

Emotionale #Habeck Grundsatzrede, donnernder Applaus. #Grüne #bdk19 in #Bielefeld läuft.

Twitter | Dorthe Ferber | 15. November 2019

Nicht in Ordnung ist es, wenn alte weiße Frauen ihre Positionen im Mainstream nutzen, um ihre politische Agenda in die Köpfe der Zuschauer zu hämmern. Das macht sie nur zu alten weißen Männern. Und die will ja schließlich keiner. Also außer den Robert.

Loading...

16 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Rosenkranz-schwingende alte Weiber haben mir meine Kindheit vergifted, dann gab es eine kleine Atempause, und jetzt sind sie wieder da in der Form von alten sex-hungrigen Cougars, Grüninnen und born-again Stasi-Denunziantinnen, die mir den Sommer meines Lebens versauen. Pfui Teufel nochmal, steckt diese Weiber doch in Burkas und transportiert sie ab in eines der 57 islamischen Länder wo keiner Angst davor hat, sie horizontal zu bedienen. ENOUGH ALREADY !😫

  • Tina Hassel ist eine jener unerträglichen, konformistischen Karriereweiber, wie sie im Staatsdienst so häufig anzutreffen sind. „Journalisten“ wie sie sind der Grund für den ständigen Niedergang und Bedeutungsverlustes des Staatsfunks.

  • Nach dem Kiffen stellt sich wohl so mancher Grüner in feuchten Traum- Fantasien den Habeck als Kanzler vor. Ich möchte sagen, keiner von den Grünen wird je Kanzler, viele Menschen sind irrational, doch bescheuert nur eine Minderheit. Wer es noch nicht gemerkt hat, die Grünen haben den Hype überschritten und kehren zur Normalität zurück, dh. zur Bedeutungslosigkeit in der Zukunft

    • @Leo: das habe ich bisher auch gedacht, aber in Hannover ist ein grüner Moslem Oberbürgermeister geworden. Eine Stichwahl und die Unterwerfung der Rest-SPD sowie ein großer Anteil verblödeter grüner Stadtbourgeoisie machen es möglich. Habe gerade gelesen, dass links-links-grün jetzt bundesweit die Mehrheit haben soll. Mit Hilfe der massiven Medienunterstützung ist so etwas möglich. Wahnsinn!!!

    • Einspruch Euer Ehren! Alle Ihre Behauptungen sind falsch. Die Landtagswahlen in den ’neuen‘ Bundesländern haben doch gerade bewiesen, dass die Mehrheit bescheuert ist! Und dass die Grünen ‚zur Bedeutungslosigkeit‘ zurückkehren, ist lediglich Ihr Wunschtraum – übrigens meiner auch!
      Der Klima-Hype wird ständig neu befeuert, und von diesem Geschäftsmodell profitieren schon viel zu viele. Beim Geisteszustand der Deutschen gehe ich keine Wette ein, dass ‚keiner von den Grünen je Kanzler wird‘!

    • Leo,
      die Grünen kiffen doch nicht mehr, die riechen sich irgendwelche Substanzen weg vermute ich mal !
      Ein Kiffer ist gelassen und nicht so Hysterisch, Unüberlegt und Realitätsfremd.

  • @ Alexander Geilhaupt

    „… in meiner Heimatstadt Bielefeld stattfindet.“

    Viele Grüße aus Dresden nach Bielefeld, der Heimatstadt meines Vaters! Halt die Ohren steif, die Nase in den Wind und den Kopf oben! – Noch ist Bielefeld nicht verloren!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft