Werbung:

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

11 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Herr Stürzrnberger ist für mich der Beste in Punkto Islamaufklärung.
    Er läßt sich nicht reinreden und verteidigt, gegen wen auch immer die Wahrheit.
    Er bezieht auch immer, wenn möglich, die umstehenden Menschen mit ein.
    Auch einem Disput, wie mit diesem Moslem, geht ernicht aus dem Weg.
    Super dieser Mann

  • PS: Auch ihr Gespräch mit Herrn Malik war sehr erhellend. Tatsächlich immer die gleiche Vorgehensweise der Gläubigen. Relativieren, Abstreiten, Lügen. Aber positiv bei dem: keine Aggression, auch nicht verbal. Muss man/ich auch mal anerkennen.

  • Oh Gott hilf! Geht doch nicht auf solche Gender-Tussen ein! Es gibt nur Mann und Frau. Dazwischen sind Unfälle. Geschlecht ist niemals ein angeblich soziales/Gesellschaft-Konstrukt. Diese Pseudowissenschaft dient nur der Geldbeschaffung.

  • Genial der Herr mit pakistanischen Wurzeln! Hab direkt Tränen in den Augen. Der hat es verstanden! Oder weil er mehrfach betont gläubiger Mohammedaner zu sein, geschickte Taktik!? Kann man tatsächlich Rosinen picken im Koran?

  • Die Afghanen – besonders der größere, sind meiner Meinung nach gefährlich. Vorsicht Herr Stürzenberger. Das Gespräch war durch den oben genannten Pakistanisch-bewurzelten auf einem guten Weg. Sinngemäß jeder muss sich vor Gott selber rechtfertigen, der “Jüngste Tag”. Die Afghanen jedoch schildern eine Parallelgesellschaft; sie in ihrer Welt und “wir” in unserer.

  • Noch mal: Es gibt keinen Politischen Islam.
    Auch keinen europäischen Islam
    auch keinen gemäßigten Islam
    auch keinen Islam und Koran, aus dem die menschenfeindlichen/Gewalt verherrlichenden Suren gestrichen werden
    Die Menschen, die an diese Ideologie glauben, sind gefährlich , weil sie gegen unser Volk eingesetzt werden können
    Und den 11.Sept. 2001 als Thema komplett rauslassen,

    • Natürlich, der Islam ist von Grund auf politisch. Und wenn man das den gläubigen Moslems vor die Nase hält, dann werden diese Leute aggressiv. Genau das ist der Sinn von solchen Veranstaltungen: Um den Linken zu zeigen, mit was für irren Moslems sie da Seite an Seite stehen.

  • Den Rest der Kundgebung sah ich mir auch noch an. Ich räume ein, nie zuvor war ich von Anfang bis Ende dabei. Jedoch wage ich zu behaupten, das war ein Meilenstein. Der Anfangs von mir lobend bewertete Herr Malik zeigte – für mich überraschend, sein wahres Gesicht. Bitte lassen Sie Taten sprechen,: Nazi-Diffamierung=Rechtstaatliche Verfolgung und ggf. Bestrafung! Ich will keine Cassandra geben, doch Erfurt wird in Kúrze ein echtes Problem mit den Afghanen bekommen. Das konnte ich ab-und-zu in den Gesichtern der Polizei-Beamten lesen. Man/ich konnte genau verfolgen wie es sich aufbaut.
    Herr Stürzenberger, danke für ihren Einsatz. Ich sehe Professionalisierung! Sie stehen einem Herrn Curio in nichts nach. Im Gegenteil. 🙂