Werbung:

Die vier mutmaßlichen Vergewaltiger lauerten der 22-Jährigen an der S-Bahnstation Volksgarten in einer Unterführung auf. Unter dem Vorwand, sie sicher durch den Park nach Hause begleiten zu wollen, führten sie die junge Frau durch den Park, wo sie sie nach Angaben der Polizei in Düsseldorf „gemeinschaftlich sexuell missbrauchten“.

Schlimmeres wurde offenbar nur verhindert, weil ein Zeuge eine Streifenwagenbesatzung alarmieren konnte. Die Polizisten konnten nicht nur die Frau befreien, sondern auch einen der Täter, den 32-jährigen Brasilianer, direkt am Tatort festnehmen. Der Mann sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Offenbar hat der Festgenommene seine Mittäter verraten. Am Donnerstag führten die Ermittlungen zur Identifizierung und Festnahme eines Marokkaners, eines Angolaners und eines weiteren Brasilianers. Sie sollen noch an diesem Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Den mutmaßlichen Vergewaltigern drohen mindestens zwei Jahre Haft.

Dies war bereits die zweite Gruppenvergewaltigung in Düsseldorf in knapp sechs Monaten. Bereits an Pfingsten 2019 wurde eine 51-jährige Wuppertalerin im Hofgarten Düsseldorf Opfer einer Gruppenvergewaltigung, raubten ihr anschließend noch Handtasche und Handy.

Die Täter damals waren vier Jugendliche, alle unter 18: zwei Iraner, ein Afghane und eine Türkin – alles polizeibekannte Intensivtäter. Auch damals griffen die Behörden durch, alle vier sitzen „ungeachtet ihres Alters“ in Untersuchungshaft.

Loading...

19 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Die Merkel-Orks haben Trieb,abartigen Trieb.
    Sicher ist das Merkel-Monster stolz auf ihre Freunde,es muss ihr doch eine höllische Freude sein,wie diese Kreaturen deutsche Frauen massakrieren.

  • Im Kampf gegen das eigene Volk werden Asyl – Invasoren nicht nur als Messerstecher oder Totschläger , sondern natürlich auch als Vergewaltiger eingesetzt. Vermutlich wurden /werden sie in einem Hotel daueralimentiert damit sie als Waffe gegen das deutsche Volk sofort einsatzbereit sind.

  • Die Frauen in diesem Lande müssen ja sausaudoof und strunzdumm sein.
    Nach all diesen vielen Vergewaltigungen in dem Lande müssen die doch langsam ganz langsam begriffen haben das diesen pigmentierten nicht zu trauen ist und man einen großen Bogen um diese machen muss, auf keinen Fall anquatschen lassen und dann noch höflich reagieren oder sogar mit denen gehen.

    Mädels wenn euch so einer oder viele anquatschen dann rennt um euer leben schreit kreischt aber last euch nicht auf ein Gespräch ein.

    Neulich im Zug: …eine um die 30 lässt sich von so einem anbaggern und bleibt höflich, sofort laut werden abwenden und auf Distanz gehen, den Schaffner holen etc. Mit dem Händy Fotos machen usw.

    • Jetzt sind sie halt da und wir müssen damit leben, wer so was sagt, der ist entweder saudumm oder pervers. Bei nachgewiesener Gruppenvergewaltigung, Kastration, aus die Maus. Wenn sich dies herum spricht, dann wandern die sehr schnell wieder aus, denn es ist ja gegen ihr Naturell.

  • Warum lässt sich die junge Frau von vier Männern, die sie nicht kennt, durch den Park begleiten? Ob sich ihre Haltung zu Refugees welcome durch das „Erlebnis“ geändert hat?

  • Die Gruppenvergewaltiger begegnen einer deutschen Frau und sehen ein Flittchen.

    Ich begegne 4 Gruppenvergewaltigern und was sehe ich ?

    HUNDEFUTTER

    der war für Ollie… 😉

  • Als Hobby Psychoanalytiker habe ich mal eben evaluiert, was der Kick einer Gruppenvergewaltigung sein könnte. Ich mach’s kurz:
    Es geht garnicht ums das Mädel . Es handelt sich um eine sublimierte kollektive Verschwulung der Beteiligten , .. dem „Genuß“, statt im Anus des Schwulettenkonterparts zu verweilen , diesen Anus quasi zur Bedürnisanstalt zu externalisieren ( zum Leidwesen einer Blonden Schönen) , wo sich die Spermien der Gruppenschwänze ein verstohlenes Stelldichein geben, statt sich endlich zu bekennen und die Prophetenbärte abzuschneiden, um sich endlich die Weiberstrümpfe überzustreifen, um dann mit wackelnden Ärschen in die Moschee zu marschieren…..
    ok… sowas fällt mir immer ein, wenn ich 3 vinos intus habe lol

  • warum werden die gesetze dahingehend nicht geändert, das bei diesen attacken – die kastration – erfolgen – muss ! denn nur solche maßnahmen – würden – m.e. – solche angriffe – unterbinden, des weiteren – müsste unverzüglich – die sofortige ausreise – nach schnellverfahren ohne wiederaufnahme – erfolgen ! diese taten werden die opfer das ganze leben lang begleiten ! das was unsere mütter, und großmütter sowie andere frauen und mädchen während und nach kriegsende – von allen tätern gleich welcher nationalität erlitten hatten, haben sie lebenlang – mit sich herum getragen, und das ohne jegliche medizinische betreuung oder hilfe ! und wie viele daran zerbrochen sind, wurde nicht archiviert ! da die schuldfrage bis heute – nur – auf unseren schultern abgeladen wurde, weisen die fakten hier andere daten – auf !

  • Den mutmaßlichen Vergewaltigern drohen mindestens zwei Jahre Haft.
    Die dann in 2 Monate auf Bewährung umgewandelt werden.
    Es finden sich immer genug versiffte Juristen die das hin bekommen.
    Auch wenn die Weiber auch so dämlich sind und mit gehen,Mitleid habe ich mit denen nicht,aber eine Stinkwut auf alle die so etwas machen.
    Und noch mehr auf die Wähler die so eine verkommene Regierung gewählt haben und auf die Re(gier)enden selber.

  • Was zum Teufel haben Brasilianer bei uns zu suchen, außer die sind auf Urlaub hier? Wird man nun auch in Brasilien politisch verfolgt und kann dann nach Deutscjland „flüchten“ und Asyl schreien?
    Bin inzwischen für drastische Maßnahmen, gegenüber Negern und anderes Gesockse, dass denkt es ist kein Problem hier Frauen zu vergewaltigen.

  • EINZELFALL, TRAUMATISIERT, PSYCHISCH KRANK !!!!!

    „Den mutmaßlichen Vergewaltigern drohen mindestens zwei Jahre Haft.“

    Vergewaltiger sollten man egal welcher Nationalität den Schwanz abschneiden.
    Doch diese Gäste und Goldstücke sollten dann auch mit großen TARA zurück in ihre Heimet schicken.

  • In den größten und wichtigsten Zeitungen Düsseldorfs wurde nichts über die Herkunft der mutmaßlichen Täter berichtet.

    Ob Rheinische Post, Westdeutsche Zeitung (WZ) und Express: null Informationen über den nationalen oder kulturellen Ursprung der Verdächtigen. Die WZ erdreistet sich in ihrer heutigen Druckausgabe lediglich in ein einem Dreizeiler unter der Rubrik „Hier und Heute“ über den Vorfall zu „berichten“.

    Die Presse enthält der Öffentlichkeit in Düsseldorf, also allen Düsselndorfern, wichtige Informationen und wohlmögliche Ursachen über das bestialische Verbrechen vorsätzlich vor, um die Merkel-Titanic stramm auf Kurs zu halten, wie der damalige Kapitän des Schiffes, der alle Meldungen und Warnungen über die zahlreichen Eisberge ignorierte und mit Volldampf weiterfuhr. Das Ergebnis kennen wir.

    Da die Presse iher Informationsfunktion bei wichtigen Ereignissen nicht mehr nachkommt, müssen wir diese Aufgabe übernehmen und derlei Verbrechen mit allen relevanten Informationen größtmöglich bekannt machen. Das Meinungsmonopol der Mainstreamendien und die daraus folgenden extremen Fehlentwicklungen für unser Land muß sukzessive aufgebrochen werden. Das Land wird sonst zugrunde gehen.

    Wir sind jetzt die Nachrichten!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft