Werbung:

Oh Jubel, oh Freud, welch glückselige Zeit macht sich auf unserem bescheidenen Kontinent wieder breit. Die hyperaktive Schwedengretl hat die Staaten lange genug genervt und beliebt uns wieder verstärkt zu quälen. Während sie Indian Summer in Nordamerika genossen hat, CO2 – also gekreischte heiße Luft – in erheblichem Ausmaß bei ihren unzähligen Reden ausstieß, ihre Mitreisenden über den Ozean selbstverständlich im Flugzeug zurückkehrten, der Jahrhundertsommer sein Ende fand und nun frei nach dem Motto – wenns im November schneit, ist der Winter net weit – doch einigermaßen schon kalt ist, wird die Heilige Gretl nach Besteigung europäischen Bodens Frau Holles Winterwetter auch wieder dem Klimawandel in die Schuhe schieben.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Wahrlich, wahrlich, ich sage Euch: Sämtliche Wetterphänomene eines Winters, wie Schnee oder Regen, werden garantiert auch dem armen, gepeinigten und gescholtenen Klimawandel zugerechnet. Bestes und jüngstes Beispiel allgemeiner Medienverblödung ist Venedig. Jährlich steht Venedig unter dem allseits bekannten Motto „aqua alta“ im und unter Wasser, bereits im 16. Jahrhundert – also doch einige Jahre vor der Geburt der Christusnachfolgerin aus Schweden – wurde aus diesem Grund ein sogenanntes Wasserkomitee gegründet.

Ganz davon zu schweigen, dass Venedig dank der Pfeilerkonstruktion und der Last der Palazzi, übrigens auch hier nicht wegen des Klimawandels, zentimeterweise einsinkt. Aber wir nehmen angesichts des Alarmismus, der um sich greifenden Angst- und Katastrophenstimmung zur Kenntnis, dass der vernünftige Mensch auch verlernt hat, im Winter zu leben.

Und bevor einige Verrückte wegen des normalen Herbstwetters mit dem Gedanken spielen, auch weiterhin die Klimasektierer, also die GrünInnen zu wählen, einige Ratschläge von mir: Im Sommer ist die Badehose in Mode, im Winter die Wollhaube. Im Sommer ist es heiß, im Winter ist es kalt und feucht.

Mit den Worten Berthold Brechts wünsche ich allen einen guten Winter: Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!

Loading...

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kennt Ihr den Horrorstreifen “ Carry“ mit der Gretl zum verwechseln aussehenden Sissy Spacek ?
    Carry ist ein schräges Mädel, das von allen gehänselt wird, bis es entdeckt, daß es wenn es wütend wird , die Bude mit Telepathie abfackeln kann. Filme arbeiten mit Metaphern und Blut spielt im Leben von kleinen Mädchen halt eine zentrale Rolle. Carry bekommt irgendwann auf dem Schulball ein date mit dem geilsten Kerl der Klasse. Die anderen Weiber sind aber neidisch und kippen ihr einen Eimer Blut auf den Kopf. ( Menstruation ick hör dir trapsen ) Carry dreht durch und die Ballsaal fängt Feuer. Alle tot. !
    Conclusio : Haben wir ein CO2 Problem, weil beim Gretl die BlutFeuertaufe noch aussteht ? 😉
    https://t1p.de/jpg7ah

  • Wenn man mal auf https://www.windy.com nachschaut was für heftige Stürme über den Atlantik fegen, dann kann ich mir nicht vorstellen mit einem 15 Meter kleinen Katamaran nach Spanien zusegeln !
    Es kann ja klappen wenn man die Tiefdruckgebiete umsegelt, aber das würde wesentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen und Greta würde ihren heiligen Klimagipfel in Spanien verpassen.
    Wenn dieses Mädchen tatsächlich auf diesem verlogenen und menschenverarschenden Klimagipfel auftauchen würde, dann zeigt das mal wieder Lug und Trug auf !!!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft