Werbung:

Und wieder wurde einem Mädchen in Deutschland die Seele geraubt. Gruppenvergewaltigt in Ulm. Mutmaßlich von bis zu fünf Asylanten. 14, 15, 16, 24 und 26 Jahre alt. Selbst noch Kinder also. Was es nicht besser macht. Eher schlechter.
Ulm, die Stadt in der Albert Einstein geboren wurde, Hildegard Knef, Hans und Sophie Scholl aufwuchsen, an der Donau gelegen, 854 erstmals urkundlich erwähnt. Einst ein schönes Städtchen.

Auch interessant auf 1984 – DAS MAGAZIN

Es passierte in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November 2019. Halloween. Ein 14 Jahre altes Mädchen wurde von fünf Asylanten angesprochen, einen der fünf Männer kannte sie näher (Fehler Nummer 1) und ging angeblich freiwillig mit den Jungs in ein Wohnhaus (Fehler Nummer 2).
Dort wurde die Kleine nach ihren Angaben vergewaltigt.

BILD schreibt:


Die fünf Verdächtigen, allesamt Asylbewerber, seien ermittelt worden, erklärte die Polizei. Den Angaben zufolge wurden gegen einen 15-Jährigen, einen 16-Jährigen und einen 26 Jahre alten Verdächtigen Haftbefehle erlassen. Welche Nationalitäten die Fünf haben, wurde nicht bekannt gegeben. Der ermittelnde Staatsanwalt zu BILD: „Das hat für das Verfahren keine Bedeutung.“

Die beiden weiteren Verdächtigen im Alter von 14 und 24 Jahren kamen nach der Festnahme wieder frei. Die Ermittlungen dauern an.

So, so, die Nationalität hat also für das Verfahren keine Bedeutung. Das ist ja hochinteressant. Dann brauchen wir beim Urteil ja diesmal nicht mit einem Asylantenbonus (aus Kriegsgebiet, schwer traumatisiert usw. usf.) zu rechnen.

Loading...

25 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Werden die Kinder denn heute nicht mehr aufgeklärt,nicht mit Fremden mit zu gehen?Oder ist die Jugend einfach nur dumm?Und den 5 Ausländern gehört der Schwanz bei vollem Bewusstsein abgehackt.Und dann die Schweine ohne Fallschirm vom Flugzeug über ihr Heimatland abgeworfen.Wir brauchen keine Scheiss Ausländer.Da wundert sich die Regierung,das der Hass der Bevölkerung immer größer wird .

  • Ich bemühe wieder die weidelsche reziprok Logik:

    Was wäre wenn es umgekehrt wäre :

    5 blonde Deutsche locken eine HijabHeilige in ein Wohnhaus und vergewaltigen sie… ( undenkbar, aber egal…)
    So, Du mitlesender Linksfaschist, fällt Dir was auf ?
    Fängt Dein Blut auch an zu kochen und Du wünschst den Kerlen den baldigen Tod ? Vergeudete Energie, Feigling !!!! , … die 5 Kerle werden noch am gleichen Abend von der Muselsippe , also von denen, die Dir in Deutschland am nächsten stehen aufgeknüpft, geköpft oder oder. Einen Prozess werden sie jedenfalls nicht erleben. Das wäre ja auch RECHTS , nicht wahr ?

    • Auch aus diesem Fall werden die jungen Weibchen garantiert nichts lernen.
      Eine verdummte Generation der die linke Gehirnhälfte komplett abhanden gekommen ist.
      Dumm geboren , dumm gehalten aber Hauptsache es geht schön bunt und weltoffen zu.
      Gefahren werden nicht mehr als solche erkannt. Und wenn dann kann sie selbstverständlich nur von rechts kommen.
      Hier kommen noch viel mehr solche Testosteron gesteuerten Steinzeitmenschen her.
      Sehenden Auges rennen die Meisten in ihr Unglück rein.
      Wie Lemminge für die es kein größeres Glück ist über die Klippen zu springen weil es alle Anderen genauso machen.
      Deutschland mir gruselt vor Dir!

  • Dabei geht es oft gar nicht nur um Sex, sonder um die totale Zerstörung dieser Mädchen oder „Huren“ in deren Augen, weil sie es wagen mit fremden Männern auf ein Zimmer zu gehen, oder vielleicht sogar nur schon an Sex zu denken.

    Das Mädchen weint, die Täter schlagen, bespucken das Opfer, werden immer brutaler. Nehmen vielleicht sogar Gegenstände. Diese Täter sind volkommen empathielos gegenüber dem Opfer, egal wie alt es ist.

    In dieser Kultur gibt es kein Konzept von Liebe oder Verführung. Die Frau ist ein Gegenstand und wird dem Mann zugeteilt, er kann dann über diesen Gegenstand frei verfügen. Harem und Zwangsheirat, so hat sich diese Kultur über Jahrhunderte entwickelt und das wird in der Erziehung logischerweise abgebildet.

    Reproduktiv am erfolgreichsten ist wer Sexsklavinnen hält. Eine Verhöhnung der Evolution. Eigentlich trifft bei Homo Sapiens das Weibchen die Selektion, das Männchen bewirbt sich nur. Dieser Mechanismus wurde kulturell ausgeschaltet (nur bei Homo Sapiens hat due Kultur Einfluss auf die die Selektion ), die Folge ist eine geistig degenerierte, empathielose Gesellschaft.

    Man merkt, es ist also wichtig, dass Weibchen sich die Männchen aussuchen.

    • Richtig. Diese fremdartigen Parasiten widersprechen den Naturgesetzen. Frauen sind wie ein Filter, indem sie das Schlechte aussortieren, sodass nur noch das Bessere übrig bleibt, um den eigenen Fortbestand in guter Beschaffenheit zu sichern. Bei diesen degenerierten Kulturen des tiefen Südens aber, wird dieses natürliche Prinzip gebrochen. Diese Frauen werden im Mädchenalter etwaigen deutlich älteren Männern zugewiesen, um möglichst früh Nachwuchs zu produzieren. Dabei geschieht dies noch innerhalb der Verwandtschaft, Inzucht ist dort keine Seltenheit. Degeneration auf biologischer Ebene ist vorprogrammiert.

    • In fast jedem zivilisierten (und unzivilisierten sowieso) Land würden alle für 20 Jahre in den Bau gehen. Und in den weniger zivilisierten Ländern wären die Haftbedingungen so schlecht, das sie diese 20 Jahre nicht überleben würden. Und das ist immer noch zivilisierter als die Kuscheljustiz, die diese Täter bei uns erwartet.

  • „silberhand
    12. November 2019 um 22:46 Uhr
    Frauen sind wie ein Filter, indem sie das Schlechte aussortieren, sodass nur noch das Bessere übrig bleibt, um den eigenen Fortbestand in guter Beschaffenheit zu sichern.“

    Das war früher so gewesen.
    Die Frauen,vor allem die weißen,ziehen heute den Schwatten oder den Türkenlümmel vor.
    Mit dem Mädchen habe ich kein Mitleid.Wer in die Höhle des primitiven geht muss damit rechnen.
    Hoffentlich wird die davon nicht schwanger,denn dann dürfen wir alle uns finanziell an der Aufzucht der Brut beteiligen.

      • Mit 14 sind die meisten eben noch dumm und naiv, und wenn sie ihr Leben lang nichts anders gehört haben als „Bereicherung“, von der Kita an, dann kann man das schwer verurteilen. Wir sind es, die dulden, das unsere Kinder so verblödet werden, zahlen mit Steuern die Lehrer, die ihnen den Mist erzählen, und die finanzieren die Medien, die das vermitteln.

  • Mal wieder ein Einzelfall !!!
    Nun bekommen die armen traumatisierten Verbrecher, wie immer ihren Bonus, einen Klaps und gut ist. Es war doch wie immer nur eine Deutsche, schon Frauen sind nichts wert und Deutsche sind weniger wert als wie Tiere.
    Diesen Tieren sollte man die Schwänze abschneiden und dann raus aus Deutschland. 🔪🔪🔪

  • Der Staatsanwalt: „Herkunft der Täter hat für das Verfahren keinen Bedeutung“. Für Deutschland hat die Herkunft der Täter aber größte Bedeutung.

    Wenn die Herkunft der Täter im Verfahren keine Bedeutung hat, müssen sie genauso bestraft werden wie Deutsche, oder nicht?

    Natürlich kommt dann wieder ein unter den Richtern bestens bekannter und mit Gutachten gut versorgter Gutachter daher, der den Tätern selbstverständlich eine schwere Traumatisierung und aufgrund ihres kulturellen Hintergrunds eine verminderte Strafmündigkeit bescheinigt. D.h., natürlich ist Deutschland an dem Verbrechen Schuld.

    Das Verfahren wird für die meisten Täter ohnehin nach Jugendstrafrecht behandelt. Mehr als Sozialstunden für die Jüngsten, vielleicht eine mehrmonatige Bewährungsstrafe wird dabei höchstwahrscheinlich nicht herauskommen.

    Wenn vielleicht der älteste Täter ein paar Monate hinter Gitter kommt, schreien die Verrückten von der grün-linken Antifafront vom Unrechtsstaat Deutschland. Sollte u.U. eventuell einer von diesen Figuren abgeschoben werden, wird man vom unmenschlichem Rechtsstaat, usw. palavern.

    Das deutsche Justizsystem ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ineffizient, in weiten Teilen korrupt (sie Fall Gustl Mollath) und vor allem politisch-ideologisch vom Kulturmarxismus durchsetzt.

    Das deutsche Justiz- und Rechtssystem bedarf einer systematischen Überprüfung und vor allem einer personellen Erneuerung mit unideologischen, rechtstreuen Staatsanwälten, Richtern und Rechtsanwälten.

    Sollte das Opfer nicht in angemessener Weise eine rechtliche Wiedergutmachung in Form eines konsequenten Strafprozesses gegen die Täter erfahren, kann im Zuge der Amtshaftung gegen zu lasche Staatsanwälte und Richter vorgegangen werden.

    Man sollte die Familie dahingehend unterstützen, sich diesbezüglich sehr gute Anwälte zu besorgen, die unbedingt als Nebenkläger auftreten müssen. Der Prozess muß von der Öffentlichkeit im Auge behalten werden. Sofern möglich, sollten an jedem Prozesstag Prozessbeobachter im Sitzungsaal dabei sein, damit Richter und Staatsanwalt von der Öffentlichkeit kontrolliert werden und ihre Aufgabe rein nach Gesetzeslage und nicht nach ideologischer Gesinnung nachkommen.

    Hier muß ein deutliches Signal gesetzt werden, dass in Deutschland für derlei Straftaten wirksame Strafen ausgesprochen werden.

    • „Herkunft der Täter hat für das Verfahren keinen Bedeutung“ –
      für das Verfahren ohne Bedeutung, für die Prävention ist die Angabe über die Herkunft aber von Bedeutung.
      Wieso ist bei Straftaten eigentlich die politische Gesinnung von Bedeutung? Schließlich heißt es „alle sind vor dem Gesetz gleich“, nur die schwere der Straftat sollte von Bedeutung sein.

    • Wenn eine 14-jährige mit einem ihr bekannten Jungen mitgeht ist sie selber schuld, wenn sie vergewaltigt wird? Diese Rechtsauffassung würde kein Gericht der Welt teilen, und ich auch nicht. ist das 10-jährige oder 6-jährige Kind auch schuld, wenn es missbraucht wird?
      Bist du auch schuld, wenn du zur falschen Zeit am falschen Ort ein Messer zwischen die Rippen bekommst?

      • Ja Frido,wenn heute eine 14-jährige mit einer Bande Kuffnukken mit in deren Höhle geht,dann wird sie in aller Regel vergewaltigt und sie darf froh sein,wenn sie das überlebt.Das sind heute die Tatsachen.Und die Rechtssprechung sieht das leider auch so,sonst wären ja solche „Jungen“ im Knast.

  • Es ist schon seltsam… Die Herkunft der Täter scheint immer nur DANN unwichtig zu sein, wenn es sich um Syrer, Afghanen, Nordafrikaner, etc. handelt. Andererseits sind Polizei und Staatsanwaltschaft schnell dabei zu schreiben „Die zwei Deutschen vergewaltigten ihr Opfer“. Nach genauerer Recherche stellt sich dann heraus, dass die beiden „Deutschen“ Murat Ö. und Mustafa L. heißen. Ein abgestempeltes Papier macht aus kultur- und bildungsfernen Verbrechern eben noch keinen gut integrierten Deutschen, der unsere Werte teilt. Ignoriert man die Herkunft der Täter, fällt es aber natürlich auch leichter, antisemitische Straftaten von Muslimen in der Statistik für rechtsextreme Angriffe zu listen, um dann kundzutun, dass die rechte Gewalt auf dem Vormarsch ist und unbedingt mehr gegen Rechts unternommen werden muss, während die Antifa marodierend und Molotowcocktails werfend durch die Straßen zieht und mal wieder mehrere Muslime ein junges Mädchen vergewaltigen und ihren Freund abstechen. Also ganz dringend noch ein paar Konzerte und Omas gegen Rechts. Dann geht es uns allen hier bestimmt schon bald viel besser.

  • Das arme Mädchen, die armen Eltern!
    Wie viele Opfer müssen wir noch bringen, damit die Masse endlich aufwacht?
    Hoffentlich trauen sich die Eltern „das Maul aufzumachen“!
    Hoffentlich finden sie Unterstützung dabei!

    • Die armen Eltern ???
      Die lassen ihre 14 jährige Tochter ohne erwachsene Begleitung Nachts durch die Gegend tingeln ?
      Es gibt Jugendgesetze die Eltern einhalten sollten, aber darum wird sich ja noch das Jugentamt kümmern.

  • “ Frido
    14. November 2019 um 09:48 Uhr
    Wenn eine 14-jährige mit einem ihr bekannten Jungen mitgeht ist sie selber schuld, wenn sie vergewaltigt wird?“

    Hätte sie sich einen Deutschen Freund,oder einen anderen,Nordeuropäer,Von mir aus,oder Italiener,Spanier Dänen oder wen auch immer,so wäre es zu 99.99% nicht passiert.
    Aber nein,sie musste sich Kuffnucken der übelsten Sorte aussuchen.
    Wer ficken kann,kann auch entscheiden wer zu einem passt.
    Eigentlich war das nun der Lohn für ihr dusseliges verhalten.
    Merke:Neger und Musels lässt man nicht an sich ran.Eine Armlänge Abstand.
    Reker.

  • Die Kleine war etwas angetrunken und kannte einen von den Fachkräften und ist mit denen mitgegangen und hat die Hölle erfahren !
    Ich musste damals in diesem Alter spätestens um 19 Uhr zuhause sein zwecks gemeinsamen Abendbrotes.
    Am Wochenende durfte ich manchmal sogar spätestens um 20 Uhr zuhause zusein !
    Erst in der Lehre konnte ich am Wochenende bis 22 Uhr unterwegs sein.
    Mit 14 ist man noch ein Kind und natürlich auch in der Pubertät, da sollten die Eltern mal darüber nachdenken.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft