Werbung:

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, sagte Hermann Hesse mit Blick auf Basti Fantasti und seine hübsch-hässliche grüne Braut. Wenngleich das Datum 11.11. als traditioneller Faschingsbeginn dann doch für etwas anderes steht, als eine tragfähige, vertrauensvolle und zukunftsorientierte Bundesregierung eigentlich darstellen soll.

Und wenn ich mir die potentiellen MinisterInnen der GrünInnen von der Geisterbahn des Parlaments so ansehe, wünsche ich mir dann doch vielleicht eine Faschingsgilde an die Spitze des Staates. Aber, der Wähler hat immer recht und daher will ich kein Murren, Klagen und Stöhnen hören, wenn der Diesel höher besteuert wird, die CO2 Steuern die Geldtaschen unserer Bürger ausleeren, Infrastrukturprojekte samt die dazugehörigen Arbeitsplätze auf dem Altar zu Ehren der heiligen Gretl geopfert, unsere Bauernschaft mit der Speerspitze des Binnen-I gequält wird und zu unser aller Überraschung die Grenzen für wirklich alle geöffnet werden.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen

Grosz: Der Toleranzfaschismus in der Diktatur der belanglosen Idioten

Von Kryptokommunisten und Jutesackkameraden

Grosz: Kurz opfert Österreich für Koalition mit Grünen

ISIS-Frauen dürfen in ihre Heimat zurückkehren

Grosz: Österreich, die geschlossene Anstalt Europas

Nicht zu vergessen die schwarze Budgetnull die schneller als wir alle denken der sozialistischen Schuldenpolitik mit grünem Anstrich geopfert wird. Ach, das wird eine Freude, wenn in Zukunft die Mindestsicherung weltweit den touristischen Rang unserer Mozartkugel einnimmt, unsere Sozialleistungen in aller Herren Länder bekannter und begehrter als die Lipizzaner sind. Mit heutigem Tag, dem 11.11.2019 ist Österreich das politische Versuchslabor Europas und wir Staatsbürger die dazugehörigen Labormäuse.

Wenn black Pinky und green Brain die Regierungsherrschaft erobern, der Oberkomposti in der Hofburg den Standesbeamten spielt, die medialen Eliten unseres Landes die Brautjungfern abgeben – ja dann sieht es zappenduster aus. Liebe Leute, Österreich ist in guten Händen, in Euren, die ihr die künftige Koalition mit Eurer Stimme erst ermöglicht habt. Und selbst das sicher umfangreiche Weindeputat Werner Koglers wird nicht reichen, dass wir uns diese Zukunft nur irgendwie schön saufen. In diesem Sinne Lei Lei und Prost!

Loading...

9 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft