Werbung:

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Loading...

33 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Faschist oder nicht, drauf geschissen. Hat Herr _Bernd_ Höcke, ach nee der heißt ja Björn – damit fing das gegen ihn an, war nicht lange lustig, also musste was neues her. Vermutlich wird oder wurde das bereits beim Welke verwurstet: Fascho-Björn o. ä.
    Viel schlimmer ist jedoch mal wieder diese „Janusköpfige“ Bigotterie. Eine Frau Künast, eines der hässlichsten Wesen die ich je sehen musste, wird in Punkto Meinungsfreiheit Gerichtlich eine verpasst (wobei die Beleidigungen gegen sie tatsächlich unterste, primitive Schublade waren), sofort alles in heller Aufregung, sämtliche Berufsempörten krochen aus ihren Unterschlupfärschen, jaulten und zeterten … doch trifft es den – aus ihrer Sicht richtigen, wird (gefühlt) 100.000 Mal in allen Offis der Faschist gekreuzigt.
    Ich finde, dass der Höcke das bei der PK gut gehandhabt hat. Amen!

  • Nur Faschisten behaupten, dass Herr Höcke oder andere von der AfD Faschisten sind!

    Faschist ist man jedoch nicht, wenn man ein Patriot ist und sein Land liebt und erhalten will!
    Faschisten sind diejenigen, die die Nationen auflösen und eine zentrale Regierung installieren wollen, die über möglichst alle Menschen regiert!

    Denn genau das ist die Definition von Faschismus und dessen Ziel!

    Möglichst eine zentrale, oberste Macht zu errichten!
    Alle dezentralen Machtstrukturen müssen möglichst beseitigt oder zumindest unter Kontrolle gebracht werden!

    Das ist Faschismus!
    Und jeder, der dies unterstützt oder aktiv daran mitarbeitet, indem er z. B. politisch Andersdenkende wie die AfD unterdrückt, ist ein Faschist!

    • Wie oft ich bereits beschimpft wurde mit „dich merken wir uns“, „du bist auf der Liste und wenn wir an der Macht, dann werden solche wie du aufgeknüpft“, „…an die Wand gestellt“, „…kommen weg“. Ich finde das zeigt diesen Absolutheitsanspruch den diese Partei pflegt — und sich gleichtzeit demokratisch und bürgerlich nennt: Was für ein Hohn. Dazu passt natürlich auch sehr gut das Höcke aus vollem Hals aus der Bühne „Deutschland, Deutschland über alles“ gröhlt.“

  • Nur weil ein Gericht sagt, dass eine Person, die in der Öffentlichkeit steht, als Faschist bezeichnet werden darf, heisst das noch lange nicht, dass diese Person auch wirklich ein Faschist ist!

    Herr Höcke ist selbstverständlich kein Faschist!
    Nur offensichtliche, linke Dummköpfe stellen das Gerichtsurteil so da, als sei es ein Beweis dafür, dass Herr Höcke ein Faschist sei!

        • Bin ich nicht deiner Meinung, sondern sehe einen deutlichen Unterschied: Höcke hat seine Worte selbst und bewußt gewählt und wurde deshalb Faschist genannt werden, Künast (die ich nicht mag) hingegen wurde drastisch beleidgt. Das Urteil des Gerichts das Politiker persönliche, drastische Beleidigungen hinnehmen müssen, halte ich für falsch.

          • tja so ist das ,ich fand das bei der Künast zutreffend ,du bei Höcke, am Ende des Tages ist beides blöd ,aber eben von der Meinungsfreiheit gedeckt.

          • Bei Höcke ging es um seine Aussagen, die er auch so getroffen hat und diese Wurden von einem Richtern eingeordnet. Ob der Richter korrekt geurteilt hat, kann Höcke überprüfen lassen und dagegen evtl. Rechtsmittel einlegen.
            Bei Künast sind es Beschimpfungen übelster Form. Wenn man einer Person solche Wörter persönlich an den Kopf wirft, wird jeder Anwalt sofort davon ausgehen das man wegen Beleidigung bestraft wird. Dazu hab ich zwei Fragen: Wurde anders entschieden weil das im Internet gemacht wurde? Warum muß ein Politiker persönliche Verunglimpfungen akzeptieren, die eine Privatperson nicht akzeptieren muß?

          • Bei Personen des öffentlichen Lebens ,insbesondere Politiker gibt es eine andere Gewichtung der eigenen Äußerungen wie auch das was sie selber aushalten müssen, warum das so ist kann ich dir jetzt nicht genau erklären ,ist aber so.

  • Die Sozialisten wollten die Klassengesellschaft beibehalten und nur den Kapitalismus zerstören. Faschismus war eine nationale Form von Sozialismus, Lenin also kein Sozialist. In der Realität heisst es dann „alle sind gleich nur mansche sind gleicher“. Wenn also Höcke kein ‚Anti-Marxist‘ ist, ist er auch kein Faschsist und damit der Faschismusvorwurf vom Tisch. Ein bisschen sehr holprig das Argument.

  • Sehr unaufgeregte und gute Analyse! Ich bin da ganz bei ihm! Nur beim Kinderkriegen muss ich mein Veto einlegen. Ich finde es hat etwas mit dem sozialen Status der Frau in einer hochentwickelten zivilisierten Gesellschaft zu tun. Frauen im normalen Mittelstand haben ein, vielleicht zwei Kinder. Das ist schon soziales Risiko genug! Frauen in Unterschichtfamilien müssen da keine Überlegungen anstellen. Wo wenig zu verlieren ist, da macht ein Kind mehr oder weniger nichts aus. Zumal der Staat ja die Erstausstattung zahlt und Kindergeld usw. Da kann Mädchen auch ganz jung Mama werden. So hat sie auch unter 25 Jahren schon Anspruch auf einen eigenen Haushalt. Außerdem ist Verhütung auch eine Frage des Geldes! Und dann beobachte ich in meinem Berufsumfeld, dass Akademikerinnen aus gutem Mittelstandselternhaus, mit Männern in gut bezahlten Stellungen immer öfter zum dritten oder sogar vierten Kind tendieren. Also nicht die Intelligenz einer Frau ist entscheidend. Ich kenne immer mehr „Studierte“, die würde ich eher als strunzendumm bezeichnen. Nein, der soziale Status der Frau ist sehr entscheidend!

  • Tilo Jung ist ein „FrauenTyp“ und fischt im Becken der linksintellektuellen Pseudoemanzen und GutMeinMenschinnen. Wenn er seinen hochverräterischen Kurs ändern würde, wären seine Chancen auf Paarung und Kopulation plötzlich extrem klein. Er macht also genau das, was jedes Krokodil ohne Großhirn auch tun würde. Deshalb Freispruch !

    • Es ist wieder ganz wunderbar zu sehen: Es wird nicht mit Fakten argumentiert und diese widerlegt, sondern die Person wird herabgewürdigt. Nazis und aktuelle Despoten wie Erdogang und Trump argumentieren genauso! Genau menschenverachtend!

  • Manche begreifen die Tragweite des Urteils nicht. Man kann heute Jeden ungestraft Faschist nennen, nicht nur Björn Höcke. Man muss es nur irgendwie glaubhaft verargumentieren. Man kann heute so gut wie jede Prominente mit Schlampe und Fotze titulieren, nicht nur Renate Künast. Mit dem geeigneten Hintergrundwissen lassen sich Mahatma Gandhi als Drogenjunkie und Albert Schweitzer als Hochgradrassist einstufen. Ungeachtet ihrer humanitären Verdienste.
    Die Verrohung der Sprache und der Sitten – die von den üblichen Verdächtigen der AfD zu Last gelegt wird – ist um etliche Jahrzehnte älter als die AfD. Es geht ja seit Jahren schon wieder so weit, dass Leute Hausbesuche bekommen. Jüngstes Beispiel war in Leipzig.
    Wir leben mitten im Faschismus, merkt bloß keiner. Und gerade diejenigen, die damit nichts am Hut haben, werden als Faschisten und Nazis beschimpft.

  • Wer anzweifelt das Bernd Höcke ein Faschist ist, muß aber schön völlig ignorant sein. Er überschreitet mit seinen Aussagen bewußt Grenzen, genauso wie Gauland und Weidel. Diese Aussagen sind belegbar und schon oft genug zitiert worden. Sein rechter Flügel bildet sich auf ehemaligen NPD-Mitgleidern und stellt etwa 40% der AFD. Und diese Klientel will bedient werden!

      • Sehe ich nicht so. Viele sind Protestwähler, die einfach mit der Regierung unzufrieden sind. Siehe Wahlbeteiligung in Thürnigen und Sachsen. Aber warum stimmt meine Rechnung dann nicht mit 40% von der NPD.

        • wenn 50 Prozent von der CDU kommen wie können dann 40 Prozent von der NPD sein, selbst wenn die gesamte NPD zur AfD gewechselt wäre würde das kein ganzes Prozent ausmachen.

        • Ich weiß garnicht, warum du dich hier im Blog immer noch so abarbeitest?
          Du hast dich schon mit vielen deiner äußerst sinnfreien Kommentare disqualifiziert!
          Du bist offenbar lernresistent und gehirngewaschen!
          Und darum werden solche Leute wie du untergehen!
          Aber auch diese Feststellungen werden von dir nicht akzeptiert werden!
          Wie immer!
          Wieder ein Beweis dafür, dass es verschwendete Zeit ist, mit solchen Leuten wie dir zu kommunizieren!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft