Werbung:

Während der Mainstream über die vermeintliche Renaissance des Rechtsextremismus fabuliert und schon einen NSU 2.0 befürchtet, schlagen die Linksextremisten der „Antifa“ erneut in Leipzig zu. Dieses Mal ist es keine Baustelle in Leipzig, kein Kran, der angezündet wird wie Anfang Oktober, dieses Mal geht es gegen die körperliche Unversehrtheit der Prokuristin der Leipziger Immobilienfirma Wassermühle Immobilien GmbH, Claudia P.

Auf der „Antifa“-Propagandawebsite „Indymedia“ gibt es bereits ein Bekennerschreiben: „Wir freuen uns, wenn sich der Bau von Luxuswohnung o.Ä. verzögert, denken aber, dass diese Aktionsform angesichts vollumfänglicher Versicherungsabdeckung nur symbolischen Charakter hat. Wir haben uns deswegen entschieden, die Verantwortliche für den Bau eines problematischen Projekts im Leipziger Süden da zu treffen, wo es ihr auch wirklich weh tut: in ihrem Gesicht.“

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Der Weg zum politischen Mord ist nicht mehr weit

Für Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (61, SPD) ist die Grenze überschritten, da die „Antifa“ nun auch gegen wehrlose Frauen vorgehen würde. Der Weg zum politischen Mord sei nicht mehr weit, so Jung.

Die Verantwortung für die Eskalation des Linksterrors tragen die Politiker von LINKEN, GRÜNEN und SPD ebenso wie der Mainstream. Über Jahrzehnte wurde die „Antifa“ nicht nur verharmlost, sondern durch Konzessionen bei Hausbesetzungen oder „Demonstrationen“ gestärkt. Von Solidaritäts- und Sympathiebekundungen im Bundestag ganz zu schweigen.

Dieser Terroranschlag – nichts anderes ist eine politisch motivierte Gewalttat – muss endlich dazu führen, dass die „Antifa“ als terroristische und verfassungsfeindliche Organisation eingestuft und verboten wird.

Foto: Symbolfoto / Adobe Stock Fotos

Loading...

12 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Leipzig ?
    Ist das nicht die Stadt, wo ein ehemaliger SED-Mauermörderparteibonze bis Ende Januar 2019 Polizeipräsident war und gegen die AfD gehetzt hat, wann immer er dafür Gelegenheiten erblickte ?

    Dieser SED-Partei-Bonze ist dann, wie so viele, zur CDU gegangen und wurde dort ganz schnell Beisitzer im Landesvorstand von Sachsen.

    Er hat immer „gegen Rechts“ gekämpft, nie gegen links.
    Dabei sind die Linken in Leipzig besonders gewalttätig. Wie schön, wenn man alte Volkspolizei-SED-Bonzen als Unterstützer und Beschützer hat.

    Man kann sagen, daß die ausufernde Gewalt, die bald zu Mord und Totschlag führt, ein Kind von diesem ehemaligen SED-Volkspolizisten Merbitz ist. Er hat den Boden dafür vorbereitet, er ist mitschuldig, er ist Wegbereiter des linken Faschismus.

    Für echte SED-Leute wie ihn und Merkel und hunderttausende anderer überzeugter Kommunisten ist der linke Faschismus ihr natürliches Umfeld, dort wurden sie erzogen, so sind sie es gewohnt und so wollen sie es wieder haben.

    Antrag an die Staatsanwaltschaft Leipzig: Festnehmen von Bernd Merbitz wegen Beihilfe und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung namens Antifa.

  • Antifa… dass ich nicht lache…. wie lange will sich der michel noch mit diesem satanistischen umkehr- ettikettenschwindel verarschen lassen, der vom groko deepstate gesteuert wird ?

  • Da können wir alle darauf warten das der erste um die Ecke kommt und sagt daß an der Antifa die AFD Schuld ist. Im moralischen dummland ist alles möglich

  • „Für Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (61, SPD) ist die Grenze überschritten, da die „Antifa“ nun auch gegen wehrlose Frauen vorgehen würde. Der Weg zum politischen Mord sei nicht mehr weit“

    Tja, unwerte SPD.
    Die Geister, die ihr selber gerufen habt!
    Seht zu, wie ihr sie wieder los werdet!
    Selber schuld, wenn man sich mit Terroristen gemein macht!
    Nur dumme Faschisten sehen nicht die Gefahren um Vorfeld, sondern jammern erst hinterher!
    Nur schade, dass es bis dahin immer so viele unschuldige Opfer geben muss!
    Mit einer AfD an der Regierung wäre das nicht geschehen!
    Die AfD weiß, wie man mit Terroristen und Faschisten umzugehen hat!

  • Cool bleiben, ist doch alles gaaaaaaaanz normaaaaaal…
    Eben eine politische Aktion, eine Belehrung Unbelehrbarer.
    Wenn Regierende gigantische Rechtsbrüche in Serie begehen, ist dagegen eine solche „Demo am Objekt“ doch nur ein Fliegenschiss.
    Eben nur eine Meinungsäußerung auf besondere Art.
    Die Verhältnismäßigkeit der Mittel ist gewahrt.
    Oder was? – Man wird sich auch noch an Morde gewöhnen…
    Der bunten Mischung wegen.

  • Alles was nicht links ist, ist für diese behinderte Kretine ein Nazi und zur Treibjagd freigegeben. Diese linken Zecken sind Terroristen und als solche bekämpft.

  • Sollte sich in Deutschland einmal der Wind drehen,dann die ganzen Alis,Achmeds und Mohamm-metts zusammen mit dem Rotzgrünlinken Dreck über dem Sudan abwerfen.
    Sollen sie dort ihr Unwesen treiben.Man was kotzen mich die Drecksäcke an.

  • Die Linkspartei und die SPD haben nicht besseres zu tun als mit diesen Kriminellen zu kuscheln und die sogenannte bürgerliche Mitte hat auch nichts besseres zu tun als gegen angebliche Nazis zu hetzen. Nur ist es überdeutlich, dass die Antifa anfängt zu eskalieren. Bin mal gespannt, wie Seehofer sich winden wird, wenn er sich über dazu herab lässt etwas zu sagen. Totschweigen ist wohl nicht mehr möglich und das ist auch gut so.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft