Werbung:

Die vierwöchige Frist lief an diesem Montag aus, die bulgarische Familie des mutmaßlichen Vergewaltigers sollte zurück in ihr Heimatland verbracht werden. Doch die Mutter der Familie legte Widerspruch ein, angeblich hat die Mutter von Georgi S. eine Anstellung bei einem Gebäudereiniger gefunden, legte sogar einen Arbeitsvertrag vor.

Stadtsprecher Volker Wiebels (63) bestätigte, dass die Frau seit dem 15. Oktober einer „geringfügigen Beschäftigung bei einer Gebäudereinigungsfirma in Essen“ mit 9,5 Wochenstunden nachgehe. Man stehe wieder bei null, so Wiebels, werde aber „jetzt den Arbeitgeber anschreiben“ und sich die Dokumente bestätigen lassen. Zeitaufwand: Zwei Monate. Doch die Familie machte bisher regelmäßig falsche Angaben, wenn es um Arbeitsverhältnisse ging.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Schon der letzte Abschiebeversuch scheiterte, weil der Vater der Familie angeblich eine Arbeitsstelle bei einem Imbiss angetreten hätte. Doch diese Angaben waren frei erfunden. Jetzt habe der Vater erneut ein Jobangebot. „Der Arbeitsvertrag soll nachgereicht werden. Wenn die Familie ein Einkommen hat und die Verträge dokumentenecht sind, haben wir keine Chance mehr eine Ausweisung vorzunehmen“, so Wiebels.

Das Problem der Ausländerbehörde ist eine EU-Vorschrift. Bürger der Europäischen Union können nicht in ihr Herkunftsland abgeschoben werden, wenn sie in einem Arbeitsverhältnis stehen oder über Einkommen verfügen.

Die Wohnung in Mühlheim wurde der Familie gekündigt, sie zahlten monatelang keine Miete, trotz Sozialleistungen. Mittlerweile sollen sie bei Verwandten wohnen, berichtet BILDPLUS.

Loading...

11 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Es liegt ein amtlicher Abschiebe Bescheid vor. Wieso hebt dann ein angeblicher Arbeitsvertrag, der erst NACH dem Bescheid geschlossen wurde die Abschiebung wieder auf ?

    Dumm Dümmer am dümmsten Deutschland

  • Seit wann ist in Bulgarien Krieg ?
    Wieso sind die hier ?
    Wenn die falsche angaben machen ist das Betrug.
    Sie müssten unterschreiben, wenn sie falsche Angaben machen, das sie dann sofor ausgwiesen werden. !
    Einfach mal Haltung zeigen !

  • Und wider wird man Kriminelle nicht los, ich denke das Volk muss das selber in die Hand nehmen, erst einmal die Kriminellen Politiker müssen beseitigt werden die diese Zustände verursachen und diese Kriminellen müssen beseitigt werden .Volk steh auf Volk erwache es wird an der Zeit zu handeln

  • Hier hilft nur noch Selbstjustiz.Wehe,wenn deutsche eine Frau vergewaltigen,noch dazu womöglich eine Ausländerin. Dann ist sofort die Hölle los,dann meldet sich sogar Merkel und Co.gleich zu Wort und es wird gleich wieder von Nazis gesprochen.Das ganze Pack muss endlich aus Deutschland raus.

  • Junge Frauen die alleine unterwegs sind?
    In muslimische Länder undenkbar!
    Dort heisst es die Ehre der Familie zu wahren.
    Sowas kennt Mutti Merkel nicht, sie hat ja keine eigenen Kinder.
    Und diese unfähige Merkel Regierung flutet unsere Heimat mit Millionen von Muslimen, die natürlich mit dem grossen Angebot an alleine umherlaufenden Mädchen und Frauen nicht zurecht kommen und nur noch fickificki ………..was sollen sie auch sonst tun, zum arbeiten kamen die jedenfalls nicht.

    Nun hat Mutti Merkel +CDU+CSU +SPD all diese Menschen auf dem Gewissen.

  • Fakt ist, diese Sorte Mensch passt nicht zu uns, es wird Zeit das das jeder versteht, das ist unsere Heimat, und ein Pass macht noch lange keinen Deutschen.

    Es wird Zeit das das jeder kapiert in Blödland.

  • Bulgarien ist kein Kriegsland sondern ein Urlaubsland !
    Also ab mit dieser Sozialschnorrer-Mischpoke nach Bulgarien, da würden diese Vergewaltiger eine heftige Strafe bekommen (Privat sowie Gesetzlich) wenn die es dort tun würden.

  • „Ohne mich –
    Nun hat Mutti Merkel +CDU+CSU +SPD all diese Menschen auf dem Gewissen.“

    Hört bitte endlich damit auf dieses Vieh „Mutti“ zu nennen.
    Danke!

  • Wie sehr unsere Politiker und auch die Justiz solch eine Verbrecherpack doch lieben, das sie solch Dreck nicht aus Deutschland entfernen wollen.
    Bald wird man wieder von dieser Dreckschippe hören und es wird nicht positiv sein. Mal sehen wer dann dusch solch ein Pack zu schaden gekommen ist.

    Auch in Zukunft werde ich so schreiben wie ich es Denke und werde mir von einen Staat der Verbrecher schützt aber nicht die Bürger, nicht vorschreiben lassen was ich zu sagen, zu denken oder schreiben darf.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft