Werbung:

Wenn Mike Mohring (47, CDU) per E-Post mit dem Tode bedroht wird, berichtet der Mainstream reflexartig von der neuen Terrorgefahr von rechts, versetzt Deutschland in Alarmbereitschaft. Seit dem Amoklauf von Stephan Balliet in Halle, bei dem zwei Menschen ums Leben kamen, ist die Angst groß vor einem NSU 2.0.

Für die AfD sind solche Drohungen nicht neu. Immer wieder attackieren Linksextremisten die Wahlkreisbüros von AfD-Bundestagsabgeordneten wie das von Stephan Brandner in Gera, versenden Drohmails.

Doch nicht nur AfD-Mitglieder werden bedroht, auch Saalvermieter, die der größten Oppositionspartei Räumlichkeiten für Parteitage zur Verfügung stellen, erhalten teilweise sogar Morddrohungen.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

„Antifa“ will Veranstaltungsort zu Brei stampfen

Ein Wirt aus Bayern schrieb an die AfD, er müsse den Termin leider stornieren, da er „zahlreichen Beschwerden und Drohungen“ erhalte und „Angst um unsere Gesundheit, unser Hab und Gut und um das Wohl der Gäste“ habe. Zukünftig werde man der AfD leider keine Räume mehr zur Verfügung stellen können.

Das Hotel, das der AfD bereits Bereitschaft signalisierte, einen Tagungsort für den Landesparteitag zur Verfügung zu stellen, zog seine Zusage inzwischen zurück. Die „Antifa“ hatte gedroht, den Veranstaltungsort „zu Brei stampfen“ zu wollen.

Der Berliner AfD-Landesvorsitzende Georg Pazderski hat rund 100 Absagen erhalten, sagte auf einer Pressekonferenz, es solle verhindert werden, dass die AfD ihrer gesetzlichen Pflicht zur Neuwahl des Vorstands nachkomme. „Es wird gegenüber den Wirten mit Gewalt gedroht, aber auch gegenüber den Familien und Mitarbeitern. Nach dem Motto ‚Wir wissen, wo ihr wohnt‘.“

Der Berliner Senat hätte die Möglichkeit, die Drohungen der „Antifa“ gegenüber Unternehmern zu verurteilen und der AfD einen der vier Räume zur Verfügung zu stellen, die sich laut Pazderski für den Landesparteitag eignen würden. Doch statt ein Zeichen für Demokratie und gegen linken Terror zu setzen, lehnt die links-grüne Landesregierung in Berlin jede Hilfe ab.

Loading...

12 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Die links-rot-grüne Landesregierung ist identisch mit der Antifa.
    Es handelt sich um Verfassungsfeinde, um kriminelle Gewalttäter.

    Nein, nicht jeder links-rot-grüne Politiker in Berlin greift selbst zur Waffe, er hetzt nur gegen die AfD und genehmigt Steuergeld für die Gewalttäter, welche für ihn die Drecksarbeit machen.

    Wir bräuchten eine Art Bundes-Eingreiftruppe, welche in Berlin einfällt und alle diese Kriminellen verhaftet und dafür sorgt, daß sie mit der ganzen Härte des Gesetzes für ihre Straftaten zur Verantwortung gezogen werden.

    • Ich frage mich seid längerem woher diese dunkelroten Faschisten eigentlich die Adressen fast aller Privatleute haben. Gibt es in diesem Land noch so etwas wie Datenschutz?
      Denen sollte man selber mal auf die Bude rücken damit die sehen wie das ist.
      Immer mehr werden hier Gesetze gebrochen wird eine freie Ausübung von politischer Arbeit seitens der AfD behindert aber hört man über solche skandalösen Vorkommnisse auch nur einmal etwas im Fernsehen , Radio oder der Presse?
      Genau so fing es in den 30er Jahren auch an. Das Ergebnis ist bekannt.

      • Einen Datenschutz gibt es wohl, wenigstens per Gesetz. Aber es gibt auch Beamte und Angestellte in den Behörden, die den Chaoten Daten liefern.

  • Der Linksfaschismus herrscht über Regierung und Politik!Wie damals schlagen Faschisten die Meinungsfreiheit nieder und setzen die Demokratie außer Kraft!Andersdenkende werden gejagt und zusammengeschlagen!Ihre Arbeitsstätten und ihr Privateigentum zerstört! DER FASCHISMUS HAT IN DEUTSCHLAND EINZUG GEHALTEN,NUR KOMMT ER DIESMAL VOM LINKEN MOB!
    Und genau wie damals schauen die Bürger dem Untergang zu oder laufen mit den Linksfaschisten.

  • Wenn ihr ein Problem mit gewalttätigen Extremisten, Islamisten und Faschisten habt, dann bin ich gerne bereit, dieses Problem zu lösen!
    Doch dazu benötige ich unabdingbar das richtige Werkzeug! Und zwar vollkommen offiziell und legal! Ich habe schließlich keine Lust, wegen eurer Probleme im Knast zu landen!
    Und solange ihr alle als Gesellschaft, nicht bereit, mir dieses Werkzeug ganz legal zu geben, kann ich das Problem nicht lösen!
    Also seid ihr es, die unterm Strich dafür verantwortlich sind, dass diese Kriminellen nicht gestoppt werden können!
    Solange ihr eure selbstmörderische Einstellung nicht ändert, wird sich nichts ändern!

    Falls ihr es euch doch noch mal anders überlegt und endlich mal als Gesellschaft bereit seid, mir das Notwendige ganz offiziell und legal zu geben, könnt ihr euch ja hier unter diesem Kommentar melden!
    Solange ihr nicht dazu bereits seid, bringt es auch nichts, sich ständig darüber zu beklagen!

  • Die linken Fo**** sollten sich in Acht nehmen, daß die „Nazis“ sich nicht bald mal genauso verhalten könnten, wie sie selbst. Wird aber noch dauern…. sie sind halt rechtsstaatlich bis ins Mark.

  • Meines Wissens sind Ratshausräume zur Verfügung zu stellen. Bisher war das so. Das rechtfertigt nat. nicht Gewalt oder die Drohung damit.

    Es sei darauf hingewiesen, dass man geschwiegen hat, als mit der NPD so umgegangen wurde. Dann trifft es einen jetzt selbst – was wiederum nicht als Häme, sondern als Mahnung gemeint ist, auch an die „cuckservativen“ z.B. von CDU und FDP, denn als nächste sind sie dann dran.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft