Werbung:

Rot-Rot-Grün in Thüringen ist gescheitert, obwohl Bodo Ramelow mit seiner Partei DIE LINKE stärkste Kraft geworden ist. Die Gewinne der LINKEN (+ 2,8 Prozent) konnten die Verluste von SPD (- 4,2 Prozent) und GRÜNEN (- 0,5 Prozent) nicht ausgleichen. Der klare Wahlsieger heißt AfD, und mit ihr ihr Spitzenkandidat: Björn Höcke.

CDU hinter AfD, SPD nur noch einstellig

Das Sterben der ehemaligen Volksparteien geht unaufhaltsam weiter. Die CDU brach noch mehr ein als die jetzt einstellige SPD, verlor fast 12 Prozent und fiel hinter die AfD zurück, die jetzt zweitstärkste Kraft im Thüringer Landtag ist.

Welche Landesregierung die Thüringer bekommen werden, ist indes noch völlig unklar. Ramelow kann mit R2G nicht weiterregieren, höchstens mit einer Minderheitsregierung, die entweder von der CDU oder der FDP unterstützt wird. Das klingt ebenso unwahrscheinlich wie eine Koalition aus LINKE und CDU – CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring hatte dies vor der Wahl kategorisch ausgeschlossen.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Konservative Mehrheit

Die Thüringer haben eine konservative Mehrheit gewählt. Gemeinsam mit der FDP könnten AfD und CDU eine bürgerliche Regierung bilden – unter einem AfD-Ministerpräsidenten. Doch noch erscheinen die Gräben zwischen Höckes „Flügel“ und den Altparteien als zu unüberwindbar.

Es ist daher davon auszugehen, dass trotz konservativer Mehrheiten im Landtag ausgerechnet CDU und FDP einen Ministerpräsidenten der SED-Nachfolgeorganisation DIE LINKE wählen. Der Verrat der eigenen Werte innerhalb der CDU setzt sich nach Sachsen fort.

Vorläufiges amtliches Endergebnis

LINKEAfDCDUSPDGRÜNEFDP
31,023,421,88,25,25,0

Gewinne und Verluste

LINKEAfDCDUSPDGRÜNEFDP
+ 2,8+ 12,8– 11,7– 4,2– 0,5+ 2,5

Sitzverteilung

LINKEAfDCDUSPDGRÜNEFDP
292221855
Loading...

32 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Jutta Ditfurth: 24 Prozent der Thüringer sind Nazis, Rassisten und Judenhasser - Leserbriefe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • AfD 24% ist mehr als erwartet. Herzlichen Glückwunsch. Aber dass der Turbo-Kommunist Ramelow 29,5% einstreichen konnte, das verstehe ich nicht.

    • Die Linke ist ja auch recht fleißig, die Entscheidungen von CDU und SPD zu hinterfragen.
      Für mich sieht es so aus, wer die Lügen über die AfD glaubt, aber CDU, SPD und Grüne nicht mag, wird „Die Linke“ als besten Kompromiss sehen.
      Vergessen wir nicht, 1990 war der Unrechtsstaat DDR überwunden, die SED fraß Kreide, statt sich aufzulösen und neu zu gründen und bekam sogar 16 %. Man erzählte den Leuten nicht Gruselmärchen über die Alternative für Deutschland sondern über die Allianz für Deutschland und dass alle verarmen. Glaubten nur 16 %, aber immerhin.
      Anscheinend ist es ein Makel, wenn man folgendes nicht tat:
      – NSDAP Leute als Mitglieder
      – undemokratisch unter Zwang gegründet
      – in Regierungsverantwortung Menschenrechte verletzen, Menschen schießen
      – sich durch Umbenennung vor Verantwortung drücken und sich einen Namen mit „demokratischen Sozialismus“ geben und komischerweise diese Offenheit erst zeigen, als es nicht mehr anders ging.
      Oder wie tönte man 1989 „Wir brauchen weder ein altes noch neues Forum“?
      Herr Ramelow, ich habe nicht die mehrfach manipulierten „Wahlen“ nicht vergessen, Krenz‘ Begeisterung für die Gewalt auf dem Platz des himmlischen Friedens, die Verhaftungen bei der Liebknecht / Luxemburg Demo, wie eine FDJ-lerin die Demonstranten mit den Mördern von Liebknecht und Luxemburg verglich, wie Karl Eduard von Schnitzler hetzte, welche Willkür herrschte…
      Ehe man CDU oder SPD wählt, nimmt man das Original. Gewendete Stalinisten, welche die ersten sind, eine Art CDU/CSU mehr oder weniger verblümt zur Wiedergeburt der NSDAP zu erklären.
      Allerdings, möglicherweise verschiebt es sich noch, dass die SED Platz 2 bekommt oder vielleicht ein Wahlbetrug heraus kommt.

    • Wird wohl kaum einer verstehen. Die Altgenossen und die die den Kapitalismus nicht mögen stehen auf den linken Gysi. Gysi wetterte oft gegen den Kapitalismus nun denken viele, der ist der Retter der Ostdeutschen.

  • Baerbock hat soeben auf ARD Hoecke einen Faschisten genannt und darf das auch laut Gerichtsbeschluß. Hoecke ist kein Faschist ( im Sinne einer BanksterLobbyKumpanei ), denn er geht nicht wie sie mit jeder Partei ins Bett, um Mehrheiten für zB SteuerÖkoLügen zu gewinnen. …. Demnach ist Baerbock allerdings eine Faschistin und weiß nicht einmal was das ist, geschweigedenn, welche faschistischen Globalisten die KoboldPartei instrumentalisiert haben. ( Stichwort : NWO, Weltdiktatur, Replacement Migration ,… eben die echten Nazis , die im Verborgenen agieren und finanzieren ) Man könnte dieser Logik folgend die AFD als die wahren Antifaschisten bezeichnen., aber der Wähler wird das eh nie begreifen. Auch eine Koalition der Linken mit der CDU würde ich als perversen faschistischen Akt ansehen.

    • Nicht nur die Kobold jagende und ohnehin etwas realitätsverweigernde Baerbock hat Hoecke als Faschist bezeichnet, sonder auch Ralf Stegner von der SPD könnte es wieder einmal nicht lassen, die AfD als „Nazipartei“ zu beschimpfen.

      Wenn Linke in unerträglicher Weise hetzen, dann ist das ja nach Definition der Kartellparteien und dem NetzDG keine Hetze, sondern eine rein „konfrontative“ Auseinandersetzung.

      Das ist dann linker Humor!

      • Aha, er will also Gewalt zur Durchsetzung seiner politischen Ziele anwenden, er will andere Parteien verbieten lassen und demokratische Wahlen, die Gewaltenteilung aufheben, andere Länder überfallen und besetzen usw.
        Wusste ich nicht, geredet hat er vom Gegenteil. Aber man lernt ja nie aus.

    • Natürlich sind in ihrem Verhalten die „Grünen“ Faschisten! Niemand indoktriniert die Jugend so stark wie die ehemaligen RAF-Sympathisanten! Sie punkten nur mit der CO2-Lüge, zusammen mit Medien und relevanten Umweltverbänden! Inzwischen wurden € 400 Milliarden für die EEG-Umlagen ausgegeben und die Windenergie leistet gerade einmal 4% Beitrag für den Energiebedarf. Deutschland hat die zweithöchsten Strompreise der Welt! Man stelle sich nun vor: Atomkraft und Energie aus Kohle wird abgeschafft! Um diese zu ersetzen, benötigt man nach heutigem Stand der Technik zusätzlich 3 Millionen Windräder! Schon jetzt wird für Batterietechnik 70% des verfügbaren hochgiftigen Lithiums verbraucht? Wie geht es dann weiter? Als sich die RAF-Sympathisanten nicht mehr unter den Wasserwerfern erkälten wollten und Steine werfen zu mühsam war, entdeckten sie die Politik und aus Erz rot wurde „Grün“ und die plappern seither in den Parlamenten dummes Zeug. Was diese Partei uns und durch die opportunistische Merkel kosten, die nur einem unseligen Zeitgeist huldigen, der von diesen unsäglichen Herren Edenhofer, Resch und Dudenhöfer verbreitet wird, geht och nicht einmal auf den größten Energieverbraucher der Welt: Das „World-wide-Web!“

  • Jetzt – nach diesem #Wahlergebnis müssen drei Parteien über ihren Schatten springen!
    Was in den #Wahlstudios“ von #ARD und #ZDF als Möglichkeit einer #Regierungsbildung weder angedeutet noch angesprochen haben, sondern stillschweigend, aber für den Zuschauer deutlich gemacht haben, ist die Möglichkeit einer Mitte – Links – Rechts-Regierung:
    #CDU = Mitte-links
    ##AfD = Mitte-rechts
    FDP = Mitte-liberalkonservativ (gerade jetzt unter Lindner wieder geworden).
    Und FDP-Lindner hat eine FDP-Beteiligung mit einer Linken kategorisch abgelehnt, die AfD jedoch nicht (mehr) als „rechtsradikal“ bezeichnet, sondern als „völkisch“.
    Damit wäre, wenn denn die FDP tatsächlich in den Thüringer Landtag einzieht doch eine Regierung der Mitte – eine bürgerlich-konservative Regierung möglich!
    Hierzu müßten diese drei bürgerlichen Parteien lediglich etwas von ihren vor der Wahl vollmundig und wohl auch voreilig gegebenen #Wahlversprechen über eine Nichtzusammenarbeit abrücken unf konstruktive Gespräche führen. Zumindest FDP-Lindner hat dies nicht ausgeschlossen!
    Man sollte ihn beim Wort nehmen und es wäre tatsächlich für #Thüringen eine stabile und tragfähige – auch langfristig tragfähige – Regierung, die ja zudem von den vorher dem Bürger versprochenen #Wahlzielen nicht meilenweit entfernt sind, mit einer stabilen Mehrheit im Amt!!
    Man (CDU – FDP – AFD) muß nur im Interesse des Landes Thüringen und der BÜrger wollen!!!

  • wie verlogen sich unsere politik gegenüber der bevölkerung präsentiert, sehen wir täglich, da die wahren fakten bzgl. der dt. geschichte der letzten 100 jahren verschwiegen werden, da wir – besetzt – sind ! denn wenn die – wahrheit ans licht der öffentlichkeit – kommen würde, würde es einem welt-erdbeben gleichkommen und – hier – ebenfalls, da das gesamte politgebilde – der falschheit – entlarvt würde !!! was ist aus dem – artikel 146 – des gg -geworden, ich bezeichne das als machtmißbrauch ! und alles das geschieht, sowie die völkerwanderung zwecks bevölkerungsaustausch – hier – gem. der n g o !!! das ist auch die devise der neuen weltordnung ! alles geschieht nach plan !!! wir können nur hoffen, das h. trump die chance erhält, auch die 2. amtsperiode anzutreten, denn er hatte bereits vor jahren u.a. gesagt, das er die „kinderfreunde“ jagen will ! die erfolge stellen sich ein, sowie wir es auch u.a. im vatikan feststellen konnten ! es geht auch um den kampf der dt. bodenrechte , und – auch zwischen den dunklen mächten – gegen – die helligkeit ! und wir können nur hoffen, das die wahrheit durch die helligkeit – siegt !

  • Schade eigentlich, dass es die Grünen und die FDP geschafft haben, ins Landesparlament noch zu kommen.
    Ansonsten hätte die Mohring vor der Wahl gestanden, entweder mit der Linkspartei eine Koalition als Juniorpartner oder als Juniorpartner mit der AfD eine Koalition eingehen zu müssen.

    Nun wird die Wendelinpartei FDP wieder einmal zeigen, wie sehr sie sich doch, trotz der ehernenAnkündigungen, geschmeidig das Zünglein an der Waage spielen kann, natürlich bis zur völligen Selbstverleugnung.
    Klimarhetorisch liegen sie mehr oder weniger voll im grünen Mainstream-Fahrwasser und Lindner vermittelt nicht gerade den Eindruck bei dieser Thematik, als würde er dabei vom gesunden Menschenverstand beherrscht werden.
    Der eigene Machterhalt und das Kleben an Pöstchen sind da wohl das größere Pfund für die FDP als die Vernunft.

    Trotz des grandiosen Abschneidens der AfD bin ich immer noch sehr skeptisch, ob die hohe Zustimmung (31 %) zu Ramelows Linkspartei wirklich mit rechten Dingen zugegangen ist.
    Während alle anderen linken Parteien Verluste hinnehmen mussten, hat ausgerechnet die Linkspartei sogar noch zulegen können.
    Es kann nicht nur bei der Briefwahl manipuliert worden sein, sondern auch bei den Wahlberechtigungen.

    Äußerst positiv ist für die AfD und die Demokratie in Thüringen zu vermerken, dass sie einen enormen Zulauf von ehemaligen Nichtwählern zu verzeichnen hat und viele dieser Politikverdrossenen haben die AfD gewählt.

  • Die AfD muß unbedingt morgen prüfen, ob und wo es Wahlfälschungen gab und nachzählen lassen! Meist wurden bei Wahlbetrug die Stimmen den Grünen zugeschlagen. 0,1% sind ungefähr 1200 Stimmen, um die Grünen rauszukicken, müßten 2400 Wahlbetrugsfälle aufgedeckt werden. Sollte die FDP vom Wahlbetrug profitiert haben, würden nur etwa 60 Betrugsfälle aufgedeckt werden müssen, dann sind sie draußen und stehen der SED, der CDU und der SPD nicht für eine Regierungsbildung zur Verfügung. Unbedingt nachhaken!

      • Ja, richtig, nicht 50 sondern 5. Diese 5 bzw. 6 Stimmen, die für die FDP zuviel abgegeben wurden, sollte man hier suchen:

        0018 – Jena 018 FSU Jena Seminarraum 5: 71 Stimmen FDP, nur 34 Stimmen AfD
        9019 – BWBZ 9019: 67 Stimmen FDP, nur 33 Stimmen AfD
        9005 – BWBZ 9005: 64 Stimmen FDP, nur 33 Stimmen AfD
        0013 – Jena 013 Haus Curanum Jena 1. OG Speisesaal: 71 Stimmen FDP, nur 41 Stimmen AfD

        Weitere Wahlbezirke, in denen mehr FDP als AfD gezählt wurde
        9006 BWBZ 9006
        0003 Mönchenholzhausen OT Hayn
        9012 Briefwahl
        9008 BWBZ 9008
        9003 Briefwahl Witterda
        0038 Jena 038 Gaststätte Zu den Fuchslöchern
        0043 Jena 043 Gymnasium Adolf Reichwein Raum 00_19
        9018 BWBZ 9018
        0014 Jena 014 IGS Grete Unrein Raum 1.00-14
        9004 Briefwahl
        9017 BWBZ 9017
        0083 Jena 083 Feuerwehrgerätehaus Vierzehnheiligen
        9024 Briefwahl
        0324 Brühlervorstadt
        9002 BWBZ 9002
        0017 Jena 017 Ortsteilbüro Jena West
        0114 Altstadt
        0002 Jena 002 Verwaltungsgebäude Am Anger 15
        0013 Haindorf
        9012 Briefwahllokal 9012
        0006 Thiemendorf
        9014 BWBZ 9014
        0011 Jena 011 Jenaplan-Schule Raum 01.00.13
        0322 Brühlervorstadt
        9015 BWBZ 9015
        0005 Jena 005 Volksbad-Anbau

        Was auffällt: Sehr viele Wahlbüros in Jena dabei, wo sich die Linksextremisten der „Jungen Gemeinde“ von Antifapfaffen König häufen

        Quelle: https://www.wahlen.thueringen.de/ Excel-Download – Wahlkreise, Gemeinden und Wahlbezirke. Die obigen Wahlbüros sind diejenigen, in denen mehr FDP- als AfD-Stimmen (Zweitstimmen) gezählt wurden.

  • Ich halte alles für Traumtänzerei.
    Meint ihr daß sich nun was ändern wird?
    Alles was der Höcke in seiner Wahlkampfrede vor ein paar Tagen versprochen hat wird nicht eintreten.
    Kein Neger wird aus Thüringen abgeschoben,kein Elternpaar bekommt mehr Kindergeld.Nichts wird passieren.
    Wie in Berlin.Die können kluge Reden halten,die anderen keifen und toben,aber ändern wird sich nichts.
    Der Rammelfloh wird sich das Bett mit den anderen teilen müssen,bleibt aber der Vorturner.
    Die FDP ist ja dafür berüchtigt daß sie zu jedem in die Koje steigt.
    Die werden sich auch den ganz Linken anbiedern.

  • Eins sollte auch dem dümmsten in CDU FDP klargeworden seien, ein weiter so bedeutet sie werden abgewählt. Vielleicht gibt es ja Kräfte in den benannten Wahlvereinen die keine Scheuklappen haben ein immer schneller werdender Niedergang kann doch kein Beweis für die richtigen Maßnahmen sein. Wer ist den für den bisherigen Kurs zu verantworten? Genau unsere das schaffen wir schon Kanzlerette und ihre Bagage. Schmeißt sie endlich raus dann klappt das auch wieder mit dem Wähler geht endlich auf die AFD zu und ändert den Kurs weg von Globalismus weg vom Immigrationpakt hin zu Politik die für das Land gemacht ist. Keiner euer Neuwähler die sich die Altparteien erhoffen wird euch wählen wenn es noch ganz andere Mehrheiten hier im Land gibt. Deutschland zuerst, dann sein Volk und wenn noch was übrig ist gerne für eine bessere Welt.

    • Es ist sehr erfreulich das sich die AFD vor die CDU geschoben hat.
      Leider wird sich dadurch noch nichts ändern

      Rammelow hat jetzt Zeit bis zur nächsten Wahl bunte Realitäten zu schaffen und die Thüringer an die Buntheit zu gewöhnen, so wie es kaum noch TV Werbung ohne Schwarze gibt:

      „500 Menschen möchte Thüringens Migrationsbeauftragte mit einem Programm des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen in den nächsten fünf Jahren in den Freistaat holen. Die Menschen sollten über ein „Resettlement“-Programm des Hilfswerks nach Thüringen kommen können, sagte die Beauftragte Mirjam Kruppa am Dienstag in Erfurt.
      (thueringer-allgemeine 23.10.19)“

      Das werden nicht die ersten und nicht die letzten Afrikaner sein mit denen die Thüringer für immer und ewig beglückt werden.

      Sieht man an den Westdeutschen was es 2015/2016 noch für Proteste und Widerstände gab als die Massen kamen. Was ist jetzt 2019, wo wieder Massen erwartet werden über die Balkanroute und die Schwarzen regelmäßig mit dem Flugzeug eingeflogen werden (Kassel) zwecks Umvolkung.

      Im Westen kaum noch Widerstand und Protest, der Mainstream hat sich daran gewöhnt. TV und Werbung geben ihr bestes mit den ständig präsenten Quotenschwarzen. Das mediale Psycho-Framing wirkt.

      Ich hoffe das es noch ein Umsteuern bei der CDU gibt, sonst ist Deutschland irreversibel verloren.

      • Thüringens CDU-Chef Mike Mohring hat nach der Landtagswahl im ARD-Morgenmagazin die Bereitschaft signalisiert, als Juniorpartner mit der Linkspartei zu koalieren (Jungefreiheit).

        CDU/CSU = Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern

  • Und wenn ich mich zum tausendsten Mal wiederhole:

    Es herrscht Verhältniswahlrecht. Da kann man keine „Wahl gewinnen“, sondern nur Stimmen.
    Eine Parlamentswahl ist weder ein Sportwettkampf noch eine Verlosung.

    Mit diesem Gerede von „Wahl gewonnen“ und „stärkste Partei“ wird dem Mehrheitswahlrecht Vorschub geleistet und die Bedeutung kleiner Parteien weiter heruntergespielt.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft