Werbung:

Am Samstag hatte der AfD-Spitzenkandidat Björn Höcke vorab der Landtagswahlen in Thüringen seinen letzten Wahlkampfauftritt. Gegen die AfD-Wahlauftritte auf dem Domplatz in Erfurt hatten sich rund 700 Menschen, vorwiegend aus dem linken Spektrum, versammelt und aus einem abgetrennten Bereich nahe der AfD-Bühne gegen deren Redner angepfiffen und gebrüllt. Dabei kam es auch zu einem heftigen Aufeinandertreffen zwischen Polizei und Demonstranten.

Eine Gruppe Polizisten hatte sich in den abgesperrten Protestbereich, in dem sich den Plakaten und Fahnen zufolge auch Antifa-Befürworter oder Anhänger befanden, begeben und sich dort in einer Reihe aufgestellt, mutmaßlich um die Protestmenge in Schacht zu halten. Einige der Protestler kamen sehr nah an die Beamten. Einer der Polizisten versuchte, sie zunächst zurückzuschubsen und zog dann aber seinen Schlagstock, um damit mehrfach die aggressiv auftretenden Demonstranten zu schlagen.

Beleidigungen gegen die Beamten wie „Scheiß Bullen“ kamen aus der Menge. Als der Polizeitrupp sich zurückzog, folgte die Protestmenge ihnen und skandierte im Chor: „Wir sind friedlich, was seid ihr?“ Wieder kamen die Demonstranten sehr nah an die Beamten. Eine Beamtin und der oben genannte Polizist schubsten mehrere von ihnen zurück. Er drohte erneut seinen Schlagstock an. Mindestens eine Person wurde festgenommen.

Im Laufe der Veranstaltung soll es laut Medienberichten mehrfach zu hektischen Szenen gekommen sein, in denen die Polizei in den Gegenprotest stürmte oder es zu Konflikten mit den AfD-Gegnern kam. AfD-Spitzenkandidat Björn Höcke hielt trotzdem seine Rede. Er griff die „Kartellparteien“ an und machte sie für migrationsbezogene Probleme verantwortlich: Wir sehen und reden über das, was wir sehen. Wir sehen Stadtteile, die von arabischen Clans beherrscht werden, wir sehen Zusammenrottungen von Hunderten Jugendlichen mit Migrationshintergründen, die ihre Machtspiele ausleben, wir sehen türkische Hochzeitsgesellschaften, die westdeutsche Autobahnen blockieren.
So sieht das Land in den Teilen aus, wo die Kartellparteien von der Ex-SED – na gut, die muss ich an der Stelle hier außen vorlassen –, aber von der SPD bis zur Merkel-CDU schon etwas länger regieren. Nämlich nicht erst 30 Jahre, wie bei uns, sondern schon 70 Jahre. Wir wollen diese Zustände in Thüringen und im Osten aber nicht haben!
Er versprach außerdem, die „naive und dekadente Willkommenskultur“ in Deutschland beenden zu wollen und durch eine „Abschiedskultur für illegale Einwanderer“ zu ersetzen.
RT Deutsch

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Loading...

39 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      • Richtig! Sehe ich genauso! Blos weil EINER den einen ein bisschen getätschelt hatte, ist das wirklich noch keine Meisterleistung! Nicht einmal ein Tröpfchen Blut, nichts und sich dann auch noch zurückziehen? „ENDLICH wird mal zugelangt!“? Ne, bestimmt nicht. Flaschen in Uniform!
        Naja, irgendwann knüppeln sie zum Ausgleich wieder einmal mit 5 Mann einen 70-jährigen Obdachlosen zusammen. Dann ist das wieder ausgeglichen.

    • Wenn ich bei einer angemeldeten Demonstration mitgehe, will ich nicht von Polizisten mit dem Schlagstock oder Tränengas angegriffen werden.

      Wenn es Störer der angemeldeten und selbstverständlich friedvollen Demonstration gibt, welche die Strasse blockieren oder mit Lautsprechern und Trillerpfeifen dafür sorgen, daß man die Vorträge unserer Redner nicht mehr hören kann, will ich, daß die Polizei diese Kriminellen mit Schlagstöcken und Pfefferspray angreift und mein Recht auf eine friedliche Demonstration mit aller Härte durchsetzt.

      Ich will keine Staatspolizei, die Oppositionelle niedermacht.
      Das hatten wir alles schon, das hatten die Russen und viele andere Völker auch alles schon. Ich will das nicht.

      Wenn ich seit Monaten und Jahren aber mitanschauen muß, wie AfD-Politiker bei Wahlkampfveranstaltungen von militanten Antifa-SPD-CDU-CSU-FDP-Grüne-LINKE-Kriminellen angegriffen werden und die Polizisten nichts dagegen tun, dann habe ich genug Zorn in mir auf diese kriminellen Links-Faschisten-Staats-Polizisten, daß ich gerne einen bewaffneten Kampf gegen diese Unterdrücker der Freiheit und des Rechts haben möchte.
      Dieser Kampf ist Notwehr gegen eine kriminelle Diktatur, es ist die Pflicht jedes Demokraten, dabei teilzunehmen.

      Im Grundgesetz gibt es bekanntlich den Widerstandsparagraphen.
      Der taugt aber nichts. Absolut nichts.
      Denn er ist ein reines Täuschungsmanöver, um echten Widerstand zu unterdrücken.

      Gegen wen darf man sich gemäß GG denn zur Wehr setzen ? Und mit welchen Mitteln ?
      Angeblich gegen jeden, der den Versuch unternimmt, die freiheitlich demokratischen Grundordnung zu stürzen.
      Aha. Nett.

      Schauen wir mal.
      Merkel und ihre Altparteienfront haben diese Grundordnung längst gestürzt und eine Links-Diktatur errichtet.

      Nun kommen also echte Patrioten und berufen sich auf den Widerstandsartikel im Grundgesetz.
      Pech gehabt, denn die Richter sind ja Mittäter, sind Verteidiger der Links-Diktatur.
      Folglich werden die Patrioten mit der vollen Waffengewalt der LinksDiktatur eliminiert. Wenn sie Glück haben, bleibt es bei Gefängnisstrafen und Vernichtung der wirtschaftlichen Existenz der Patrioten.

      Außerdem gibt es Leute, die bezweifeln, daß wir schon in einer Links-Diktatur leben.
      Diese Leute faseln von Demokratie, von Legitimität der Altparteien.
      Folglich behaupten sie, daß es überhaupt keine Diktatur gibt, daß wir in einem Rechtsstaat leben.
      Was macht dieser angebliche Rechtsstaat mit Patrioten, welche ihre Abschaffung durch die Altparteien kritisieren und aufhalten wollen ?
      Richtig: Die Patrioten werden mit der ganzen Härte und der Waffengewalt dieses angeblichen Rechtsstaates angegriffen und zerschmettert.

      Der Widerstandsparagraph im Grundgesetz ist also eine Sackgasse.

      Außerdem braucht niemand eine Erlaubnis, sich gegen seine Ausrottung zu wehren.
      Es gibt ein Recht auf Notwehr, das kein Staat verleiht, sondern das Leben selbst.

      Wie sieht also unsere Lage als Patrioten aus in der BRD ?
      Übel.
      Sehr übel.

      Denn die BRD hat das Gewaltmonopol.
      Sogar die Polizisten haben Waffen, die wir Patrioten nicht haben.
      Und wenn wir uns Waffen beschaffen, werden wir dafür bestraft.

      Also gewaltfreier Widerstand ?
      Ja klar.
      Wie dieser gewaltfreie Widerstand aussieht, erkennt man daran, daß zu der „Merkel-muss-weg“ Demonstration vor dem Kanzleramt jeden Mittwoch um 18 Uhr , die von der AfD gemacht wird, etwa 20 bis 30 Demonstranten kommen.

      Hallo ?
      20 bis 30 Demonstranten.
      In Berlin.

      Als Fridays-for-Future zu einer Demonstration in Berlin aufgerufen hat, kamen mehr als 30.000 Demonstranten.

      Bei einer anderen Demo, zu der Gewerkschaften und sonstiges Links-Front-Gedöns aufgerufen hatten, kamen 250.000 Demonstranten.

      Also bitte schön, liebe Mitkämpfer hier gegen das Unrecht.
      Es klingt nicht positiv, wenn ich sage, daß es übel mit dem Widerstand aussieht, aber es ist realistisch.

      • „Wenn es Störer der angemeldeten und selbstverständlich friedvollen Demonstration gibt, welche die Strasse blockieren oder mit Lautsprechern und Trillerpfeifen dafür sorgen, daß man die Vorträge unserer Redner nicht mehr hören kann“

        Höcke hat das in Bayern doch wunderbar hinbekommen: Lautsprecherdurchsage an den Verantwortlichen der Polizei mit dem Hinweis das Strafanzeige gegen ihn gestellt wird wenn die laut Versammlungsgesetz rechtswidrigen Störungen nicht aufhören.

        Kurz danach hat sich die Polizei beinahe dabei überschlagen die Störer aus dem Weg zu räumen.

  • Dieses kurze Video hat mich sehr erfreut.
    Die gleichen Deppen die die Polizei anpöpeln,sind die ersten welche nach der Polizei rufen,wenn sie Hilfe benötigen.
    Die russische Polizei würde ein gutes Vorbild abgeben.

  • Dieses Rückzugsgefecht der Polizisten-Witzfiguren ist ERBÄRMLICH. Richtig wäre KNALLHARTES Vorgehen gewesen, nicht dieses lächerliche Alibi Schlagstockwirbeln. SOFORT Verstärkung anforderen und die Aggressoren verhaften. Bei Widerstand von der Dienstwaffe Gebrauch machen. Dieses Pack versteht nur die eine Sprache. Wenn Handlungen keine entsprechenden Konsequenzen, ERNSTEN Konsequenzen, nach sich ziehen, fordern sie doch erst Recht zum Weitermachen auf. Kuschelpolitik ist eine Einladung, keine Abschreckung.

  • Klasse der Bulle 22.2
    Das ist absolut, lehrbuchmäßig, richtiges Polizeiverhalten.
    Wenn ich zu sagen hätte, würde er eine Auszeichnung bekommen.
    Wo ist das passiert? Sicher nicht in Westdeutschland.

  • Kommt mir etwas aggressiv rüber der Typ. Nichts gegen angemessene „Gewalt“ und auch Selbstverteidigung mit allen Mitteln, dafür hat die Polizei den Knüppel ja, aber keine Polizeigewalt. Morgen könnten genauso wir da stehen, dann will man auch nicht ein Paar auf’s Maul. Linke/grüne sind manipuliert, von den Medien täglich extrem aufgehetzt, vielleicht auch sehr leichtgläubig oder gar dumm, aber es sind noch immer Menschen.

    • man sieht ja wohin das führt wenn man diese Typen von der Antifa mit Samthandschuhen anfast!
      Einen gewaltigen Unterschied zwischen uns und den Linken übersiehst Du, wir sind immer, ich betone immer friedlich unterwegs, wir haben absolut nichts von der Polizei bei Demos zu befürchten!!!!

      • Aber wenn sie nur rumschreien wie die Kinder, rechtfertigt das noch kein Schläge ins Gesicht, ist einfach so.
        Wenn sie Steine etc. auf andere werfen, selbst gewalttätig werden, sich der Verhaftung widersetzen, dann ist das in Ordnung.

        • Wie ich an anderer Stelle bereits ausgeführt habe, muss man SOFORT HART DURCHGREIFEN, um eben die von dir selbst genannten Konsequenzen zu verhindern. Die merken doch, dass es geht und jedesmal legen sie dann eine Schippe drauf, und dann noch eine und noch eine und noch eine, du Blitzbirne. Unabhängig davon hat er nicht bloß rumgeschrien, sondern sich eindeutich aggressiv und angriffslustig präsentiert. EINMAL abemahnt, wenn keine Reaktion, OHNE WEITERE VORWARNUNG SOFORT AUFS MAUL HAUEN. Das ein paar mal durchgezogen und es wagt sich keiner mehr, weil es sich herum gesprochen hat, dass die Weicheier jetzt doch plötzlich zurück schlagen.

  • Endlich wird mal durchgegriffen, wer die Polizei bedrängt und nicht respektiert bekommt Prügel, so ist es richtig, diese Sprache verstehen diese dummdreisten Terroristen!!
    Danke Polizei, weiter so, so werdet ihr bald wieder überall respektiert und geachtet!!!!!
    Unsere neuen Fachkräfte sollten sich das auch mal ansehen!!

  • Bitte den RT-Bericht verlinken, damit man Ort, Zeitpunkt und den Gesamtzusammenhang erfährt, wenn ihr es schon selber nicht dazuschreiben wollt. Einfach ein Video (Teil?) einzustellen ist typisch unterirdisches journalistisches Internetniveau.

  • Als Polizeibeamter kann ich dir sagen dass dir später bestimmt Ärger kriegen wird. Erst wenn die Gegner aggressiv werden und Tätlichkeiten verüben darf man richtig einschreiten.

    • Noch so ein Weichei. Mit diesem Kuschelscheiß provoziert ihr erst recht kriminelles Verhalten. Unsere Polizei ist ein Dilettantenstadl und eine Lachnummer. Die Bundeswehr sowieso.

  • DAS ist ab sofort ein „EDEKA-Beamter“. Wobei EDEKA hier für Ende DEr KArriere steht.
    Der junge Beamte hat m.A.n. durchaus richtig und rechtlich einwandfrei gehandelt!
    Immerhin wurde er von dieser ungewaschenen, linksversifften Zeckenbrut verbal und körperlich angegriffen.
    Sehr schade, ja traurig und bezeichnend finde ich, dass ihn seine Kollegen nicht entsprechend unterstützt haben!
    Soll heißen: Schluß mit dieser dauernden, völlig sinnlosen „Deeskalation“ – setzt euch endlich durch und weicht vor diesem kommunistischen Dreck keinen Schritt mehr zurück!!!

  • Einfach nur zusehen und ein klein wenig glücklich sein. Sehr genugtuend. Danke guter Mann das du um dein persönliches Recht, das deiner Kollegen kämpfst und vor allem das Gerechte so sehr vertrittst, auch wenn das für Typen wie dich wahrscheinlich das normalste der Welt ist.
    Weg von der verblödeten Links Diktatur

  • Dort hätte von vornherein eine Einsatzhundertschaft der Bundespolizei aufziehen müssen. Der Polizeibeamte ist zwar hochengagiert …. absoluten Respekt! … aber mit den Kollegen im Rücken hätte er der Mischpoke Respekt vermitteln können. Schlimm, dass sowas überhaupt notwendig wird, aber die linksgrünen Nazis entmenschen nach ihrer Entmischung (aus Braun wurde Rot+Grün) immer mehr.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft