Werbung:

Der Terror-Fürst Abu-Bakr al- Baghdadi wurde 1971 als Ibrahim Awad al-Badri in Samarra, mitten im Irak geboren, wuchs in Armut auf und wollte als Kind Rechtsanwalt werden. Doch dafür reichte es nicht, seine Noten waren zu schlecht. Also studierte er Islamische Theologie, ging 2003 in den Untergrund.

Präsident Donald Trump (73) hatte in der letzten Woche grünes Licht gegeben für die streng geheime Operation in der syrischen Provinz Idlib, deren Ziel Abu-Bakr al- Baghdadi gewesen sei. Das bestätigte ein hochrangiger Pentagon-Mitarbeiter dem US-Magazin NEWSWEEK.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Das Gelände, auf dem sich al- Baghdadi versteckt hielt, wurde schon seit einiger Zeit überwacht, am Samstag erfolgte dann der Luftangriff. Anschließend gab es ein kurzes Feuergefecht, bei dem der meistgesuchte Mann der Welt, auf den ein Kopfgeld von 25 Millionen US-Dollar ausgesetzt war, ums Leben kam.

Bei dem Einsatz des Delta-Teams der Joint Special Operations Command starb den Angaben zufolge nicht nur Abu-Bakr al- Baghdadi , sondern auch zwei seiner Frauen. Sie alle hatten Sprengstoffgürtel gezündet. Derzeit laufen noch DNA-Tests und biometrische Untersuchungen, um sicherzugehen, dass der Getötete auch wirklich al- Baghdadi ist. Schon öfter gab es Meldungen, der Terror-Fürst sei ums Leben gekommen.

Um zu verhindern, dass al- Baghdadis Unterschlupf zu einer Pilgerstätte werde, haben die US-Truppen das gesamte Gelände nach dem Einsatz komplett zerstört. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan (65) wurde von den Amerikanern nicht informiert. Offenbar traut man dem Osmanen-Führer nicht über den Weg.

Nach der erfolgreichen Mission twitterte Trump, das heute „etwas sehr Großes“ passiert sei. Das Weiße Haus gab an, dass der Präsident heute um 9 Uhr Ortszeit (14 Uhr MEZ) eine „wichtige“ Erklärung abgeben werde.

Loading...

15 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Wie viele der 72 Jungfrauen hat er jetzt schon durchgeorgelt. Hauptsache er hat sich sein bestes Stück nicht weggesprengt, sonst muss er eine Prothese benutzen.

    • immer dieser weit verbreitete irrtum mit den 72 jungfrauen . . . . so verschwenderisch mit den weibern geht selbst deren prophet nicht um. vermutlich ist das ursprünglich eine fehlerhafte oder ungenaue übersetzung alter texte, in wahrheit gibts da nur eine allerdings 72jährige jungfrau

    • Blanker Zynismus: Ich muß schon schreiben. Eine ganze Industrie wird von der Matthäusevangeliumsgläubigkeit zu Ungunsten der betroffenen Seelen „ernährt“…..
      ur w
      Das verlogene Negativmenschliche Spiel mit dem Islam erschüttert immer wieder und noch mehr, daß das Kartell der „Gutmenschen“ derzeit nicht willens sein mag, den gordischen Knoten entzweizuschlagen.

      Ich bins und das obendrein auftragsgemäß….. nur wollen mir das die Obergauner auf allen Seiten nicht glauben…..

  • Güldner Herbst, die Sonne lacht
    al-Bagdadi hat sich umgebracht
    Flugs den Gürtel umgeschnürt
    Ist er alsbald detoniert.
    (Aus dem Gedächtnis, frei nach Dieter Nuhr)

  • Totgesagte leben bekanntlich oft länger.
    Und Abu Bakr alias al Baghdadi – der Oberterrorist der Kopfabschneider und Vergewaltiger Truppe, IS, wurde schon des öfteren zu seinen 72 Jungfrauen geschickt!
    Warten wir ab, was Präsident Trump zu sagen hat.

  • “ Jetzt haben Spezialeinheiten den Terror-Moslem offenbar erwischt, das bestätigen zumindest US-Regierungsmitarbeiter.“

    Das haben die vom Bin Laden auch behauptet.
    Der auf dem Video war gar nicht Bin Laden,der soll friedlich in einem Krankenhaus in Texas das Besteck abgegeben haben.
    Die Lügen das blaue vom Himmel.

  • Sehr geil ! Dieser dreckige Jammerlappen ist wie ein räudiger köter verreckt … leider sind nicht alle von diesem Dreckszeug draufgegangen…

    Die Welt ist wieder ein Stück sauberer und der hurensohn atmet kein CO2 mehr aus . Greta freut es bestimmt auch !!!

    Möge er in der Hölle schmoren und weinen

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft