Werbung:

In 98 Städten soll es künftig keine Silvesterknaller mehr geben. Der Feinstaub, der dabei entstünde, würde ein Sechstel dessen ausmachen, was pro Jahr durch den Straßenverkehr verursacht werde. Das behauptet zumindest Jürgen Resch (59), Geschäftsführer des Abmahnvereins „Deutsche Umwelthilfe“ (DUH).

Immerhin, so berichtet die Website der DUH, würden 60 Prozent der Deutschen ein Böllerverbot in „dicht besiedelten Gebieten“ befürworten. Woher diese Zahl kommt, bleibt weitestgehend im Dunklen. Menschen, die den Jahreswechsel gerne mit viel Lärm und Licht begehen, gelten für die DUH als archaisch. Klingt irgendwie wie Rechts, und das soll es vermutlich auch.

Die „Deutsche Umwelthilfe“ ist ein ziemlich mächtiger Verein, obwohl er nur über 361 stimmberechtigte Mitglieder verfügt. Er ist als gemeinnützig anerkannt und darf als klageberechtigter Verbraucherschutzverband gegen Gebühren Abmahnungen versenden und Städte verklagen, weil diese keine Dieselfahrzeuge verbieten.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Bisher ist die DUH recht erfolgreich, gewann fast jede Klage in ihren Dieselprozessen und durch die Abmahnungen kommt dauerhaft Geld in die Vereinskasse – und damit in die Taschen des hauptamtlichen Geschäftsführers Jürgen Resch und der von ihm beauftragten Anwälte. Immerhin fast 8,3 Millionen Umsatz machte die DUH allein in 2017. Der Drittligist 1. FC Magdeburg erzielte 2016 etwa 750 000 Euro weniger.

Damit wird offensichtlich, was die DUH antreibt. Es geht ihr nicht um Umweltschutz oder die Gesundheit der Menschen. Ziel ist es, zu Lasten der Automobilindustrie und der Verbraucher Geld zu verdienen, um den mehr als 100 hauptamtlichen Mitarbeitern ein ordentliches Einkommen zu sichern.

Den Jahreswechsel werde ich auf der Sonneninsel verbringen und ein paar Raketen in den Himmel schicken. Weit ab vom Verbotswahn der links-grünen Pseudo-Bohème.

Loading...

13 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • In diesem Fall liegen sie genau richtig – aus welchen Gründen auch immer. Mir tun jedesmal die Vögel und sonstigen Tiere leid, die den Schreck ihres Lebens erleiden. Und daneben gibt es zahlreiche grausige Unfälle, teils sogar mit Todesfolge, Brände, etc. Weg mit der Böllerei und jeden schärfstens sanktionieren, der mehr als einen Knallfrosch zündet.

    • Ich bin gegen die DUH.
      Ich bin allerdings auch gegen Silvesterböller.
      Weshalb ?

      1. Weil ich kleine Kinder habe. Es ist viele Wochen vor Silvester nicht mehr möglich, in der Nacht durchzuschlafen, weil Kriminelle um 1 Uhr, um 2 Uhr, um 3 Uhr und bis zum Morgengrauen Böller und Raketen losfeuern.

      2. An Silvester selbst ist es überhaupt nicht möglich, einzuschlafen. Die Idioten ballern die ganze Nacht durch.

      3. Es ist lebensgefährlich, das Haus zu verlassen. An Silvester schiessen „Migranten“ hier mit echten Waffen, mit Schreckschusswaffen welche gerne das Trommelfell platzen lassen und sie zielen mit Raketen auf Autos und Fußgänger.

      Wo lebe ich ?
      In Berlin Neukölln, wo es 163 verschiedene Nationalitäten gibt, wo Araber-Clans herrschen, wo eine kleine Tochter die einzige Deutsche in der Klasse ist.

      Ich habe mit anderen Eltern Kontakt, wo der Ehemann krebskrank ist und null Rücksicht auf ihn genommen wird, obwohl die Nachbarn wissen, daß er Ruhe braucht.
      Nein, da werden auch die ganze Nacht Böller geworfen und Raketen abgefeuert.

      Die Polizei wird von „Migranten“ mit Böllern und Raketen beschossen. Ebenso Feuerwehr und Krankenwagen und normale Autofahrer.

      Ist das „Freiheit“, die es zu verteidigen gilt ?
      Freiheit für Kriminelle, für Psychopathen, für Egoisten, für absoluten Abschaum der Menschheit ?

      In Moskau war es genauso schlimm wie hier, erzählt mir meine Frau.
      Doch dort hat sich der gesunde Menschenverstand durchgesetzt.
      Diejenigen, die der Meinung sind, daß sie an Silvester nicht auf Böller und Raketen verzichten können, dürfen in Moskau nach Herzenslust böllern und mit Raketen schiessen. Auf behördlich festgelegten Plätzen, weit weg von kranken und normalen Menschen, die schlafen wollen und müssen.

      Wenn jemand allerdings außerhalb dieser „Böllerzonen“ böllert, hat die Miliz das Recht, die Schusswaffen zu benutzen. Da wird durchgegriffen und wenn es der Asoziale überlebt, bekommt er eine saftige Strafe, so daß er nie wieder in seinem Leben außerhalb der offiziellen Böllerzonen andere Menschen belästigt und gefährdet.

      Das ist mein Vorschlag für Deutschland. Macht es wie in Moskau. Das ist human und das gibt endlich auch den Normalen die Freiheit, sich nicht dem Terror von Asozialen unterwerfen zu müssen.

      • Das sind natürlich Argumente, aber muss man in Neukölln wohnen? Alles was du aufzählst gibt es so bei mir überhaupt nicht.
        Ich wohne in Eisenach.

  • Sehr schön, da habe ich mir immer gewünscht. Dann merken die Penner in unserem Lande endlich, daß diese Spaßverderber ihnen die Freude und die Freiheit nehmen wollen. Die DUH soll nur so weitermachen, damit wird sie sich auf Dauer selbst auf den Mond schießen. Und das ist gut so.

  • Gut so! Leute, jagt eure Knallartikel nicht zu Jahresende sinnlos in die Luft, sondern gebt sie brav vorher bei der DUH ab. Aber vorsichtig bitte, nicht dass sich die Dinger versehentlich dann alle gemeinsam entzünden. Das wäre nicht nur verboten, sondern auch umweltschädigend, zumindest für die Ohren eventueller Zuseher.

    • Ich bin gegen Gewitter, wegen der Tiere, und finde, Theater und Kunstausstellungen zu besuchen oder teuer essen zu gehen ist rausgeschmissenes Geld, Ikea-Möbel übrigens auch, der Weihnachtsbaum, Fernreisen und die Blumen für die Freundin.

  • Wenn man bedenkt wie zigmillionen Euros ausgegeben werden für etwas Knallerei und bunte Lichter am Himmel, dann ist das für mich auch schon Psychopathie !
    Wenn diese Leute schon Geld verschwenden, dann sollten die ihr Feuerwerk da ausrichten wo es keine Menschen und Tiere schadet.

  • Ich brauche diese Böller zwar nicht,aber wenn auch die ganze Welt zu Silvester die Dinger hochgehen lässt,kommt natürlch in DE solch ein „Verein“ daher und will uns Geknechteten noch mehr verbieten.Das lehne ich grundsätzlich ab!

  • „Der Feinstaub, der dabei entstünde, würde ein Sechstel dessen ausmachen, was pro Jahr durch den Straßenverkehr verursacht werde.“

    Also, mein Raketenabschussplatz ist schwarz vor Ruß, mein Gesicht auch und mein Auto unten sieht aus wie geteert – und nur die letzten beiden Angaben sind etwas übertrieben.
    Was soll da „Feinstaub“ sein?
    Es ist Grobstaub, der sich setzt und offenbar bakteriell abgebaut wird, denn im Frühling ist der schwarze Ruß unter dem Abschussrohr verschwunden.
    Aber ich glaube, man hat die Feinstaubdefinition so geändert, dass auch gröbere Stäube dazu zählen.

    Im Übrigen will ich Feuerwerk MACHEN, als eins der wenigen „anarchischen“ Freiheitsrechte, die einem geblieben sind. Man darf nicht brüllen, grölen, jagen, sammeln, fischen, aber einmal knallen wenigstens noch, schmeißen, springen, lachen, sich die Pfoten verbrennen. Das ist Lebensfreude für mich, und ich brauche dazu keine Riesen-Feuerwerksbatterien. Einfache Kracher, Böller, Fontänen und Raketen genügen mir.
    Mir ein Vorführfeuerwerk anzusehen – das anscheinend nicht umweltbelastend ist, denn solches wird ja nie angegriffen – ist damit nicht vergleichbar. Ich bin kein Zuschauertyp.
    Aber die hohen Herren sollen sich halt feiern dürfen, während man mir den China-Kracher oder den deutschen Reibzündkracher verbieten will.

    • Zitat:
      „Der Feinstaub, der dabei entstünde, würde ein Sechstel dessen ausmachen, was pro Jahr durch den Straßenverkehr verursacht werde.“

      Dann sollten alle Kotzgrünen und deren Jünger (CDU/CSU/SPD/Linke und FDP) und natürlich deren Wahlvieh keine Schuhe mehr tragen und nicht mehr Furzen, denn das gibt auch Feinstaubbelastung !
      😀
      Dümmer gibt es immer !!!
      😉

  • Wann wird diesem Pseudoumweltverein die Klagebefugnis und die Gemeinnützigkeit endlich von der zuständigen Finanzbehörde entzogen? Das Gebahren ist mittlerweile unerträglich.

    • Herr Reineke,
      Behörden (Firmen) sind keine Ämter, daher können die nichts gegen ihren verblödeten Chefs (Politdarsteller) machen, denn in Behörden gibt es nur Angestellte und keine Beamten, daher haben die auch nur einen Dienstausweis und kein Amtsausweis !
      Nach dem 2.Wk wurde nämlich das Beamtentum in dieser BRiD abgeschafft von den Allierten.
      Es gelten die Haagerlandkriegsordnung (HLKO) und die Sheafgesetze die über dem GG stehen !
      Ausserdem ist das GG obsolet, denn der ehemalige EX-Aussenminister Baker hat öffentlich klar gemacht dass das GG keinen Geltungsbereich mehr hat und somit alle anderen Gesetze auch !!!!!!
      Je mehr Leute diese Sachlage durchschauen, dann wird es erst richtig losgehen, aaaaber die meisten Menschen glauben ihren Abzockern, Verarschern und Verrätern (Politpack und Leimedien).

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft