Werbung:

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Erdoğan trägt seinen Krieg nach Deutschland

Kriegspropaganda in Ditib-Moscheen

Loading...

10 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Was für dumme Pfeifen, die fühlen sich wohl nur unter einer muslimischen , gepaart mit einer sozialistischen/ kommunistischen Regierung wohl, was für hirnlose, gegängelte Menschen!!!!

  • Es ist geschichtlich belegt, dass der Großmufti von Jerusalem mit Hitler paktiert hat, dass der Großmufti von Jerusalem die Vernichtung der Juden unterstützt und begrüßt hat – das will heute keiner mehr wahrhaben, schaut euch die alten Wochenschauen an, da sieht man ihn mit Hitler und Himmler wie sie sich in großer Freundschaft getroffen haben. Es gab auch unter deutschen Waffen stehende arabische Einheiten die für den Nationalsozialismus gekämpft haben!!
    Wer es nicht glaubt: https://www.youtube.com/watch?v=C_UkD-ySxhQ
    Es handelt sich dabei um eine Arte Dokumentation, also um den Staatsfunk!

  • War m. E. diesmal eine eher schwache Veranstaltung von Herrn Stürzenberger. Da zufälligerweise an diesem Tag in Frankfurt am Main hab‘ ich mir diese offene Bürgerdiskussion einmal live angesehen und nicht auf YouTube. Zuerst war ein Beginn für 10:00 Uhr angesagt, dann über 19vierundachtzig.com erfahren, dass es ab 10:45 Uhr losgeht. Tatsächlich hat es dann jedoch erst um 11:40 Uhr begonnen. Pünktlichkeit sollte meiner Meinung nach eine gelebte Tugend sein. Bei einem halben Battalion an Stürzi-Mitarbeitern darf es einfach nicht passieren, dass ein Störenfried dann so einfach mittendrin den Stecker ziehen kann und dadurch die Veranstaltung so lange zum Erliegen kommt. Da sind dann viele Zuhörer gegangen. „100 Mann von uns“ hätten die Stimmung nur noch mehr aufgeheizt; genau das, was Stürzi richtigerweise nicht will. Eine Bannmeile für alle die pöbeln und stören, vorort exekutiert durch die gefühlt mehr als 200 anwesenden Polizisten, wäre an jener Stelle viel effektiver. Und was komplett bei dieser Veranstaltung gefehlt hat: neben einer Warnung und der Anprangerung des politischen Islams sollte Stürzenberger den Bürgern viel mehr auch mitgeben, wie die Zivilgesellschaft seiner Meinung nach zukünftig damit umgehen soll und diesen zurückdrängen kann. Sonst bleiben es Veranstaltungen mit Jahrmarktcharakter ohne Nachhaltigkeit und jeglicher Wirkung. Die freie und ungestörte Rede in Deutschland scheint gegenwärtig kaum möglich. Speakers’ Corner wie im Londoner Hyde Park, in Australien oder in den Niederlanden im Jahr 2019 undenkbar in Good old Germany. Diesen Eindruck habe ich heute dabei gewonnen. Just My Two Cents.

  • Mit zwei Freunden von mir, war ich gestern bei Pax Europa auf der Kundgebung in Frankfurt am Main, von ca. 12:00 Uhr bis zum Ende. Es mag in dem obigen Videobeitrag nicht so zu sehen sein, aber wir Patrioten waren nicht so schlecht vertreten wie es den Anschein hat. Es war in etwa mind. 1/3 des Publikums patriotisch, die Stürzi kräftig unterstützt haben und auch die Reden von Sürzi mit einsprechendem Applaus honorierten. Zunächst standen auch viele Patrioten außerhalb der Absperrung, aber nach und nach sammelten sie sich auf der Innenseite des Sicherheitsgitters. Gegen Ende der Kundgebung wurden es dann tatsächlich etwas weniger Patrioten, aber die meisten standen dann auch schon über 4 Stunden auf dem Platz. Zwischendurch gab es sogar Momente, da waren wir Patrioten so gut mit Applaus für Stürzi und Hurra-Rufen, daß die Linken langsam aber sicher ihre arttypischen Plakate und Banner aus Frustration senkten. Später, als wir dann weniger wurden, kam noch mal die Stunde der Linken und muslimischen Migranten. Einige dieser muslimischen Migranten kamen auch gezielt erst sehr spät hinzu, um dort Terror zu machen und zu beleidigen.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft