Werbung:

Polizeihauptkommissar Hillenbrand ist seit 28 Jahren bei der Bundespolizei, als Leiter der Rückführungen am Standort Düsseldorf bildet er Bundespolizisten zu Abschiebungsbegleitern aus. Seinen Job nimmt er ernst, fliegt stets mit Anzug und Krawatte. „Ich bin in diesen Momenten ein Repräsentant der Bundesrepublik, da sollte es formell zugehen“, sagte er dem SPIEGEL.

95 Prozent der Abschiebungen würden friedlich verlaufen, so Hillenbrand, doch es ginge auch anders. Ein Nigerianer trat um sich, spuckte die Beamten an. Er musste fixiert werden, mit drei Beamten an Bord gebracht werden. Dort „schrie er fast die ganze Zeit, 15 Stunden lang“. Bei der Übergabe an die nigerianischen Behörden behauptete er dann, er wäre Ghanaer. Doch niemand glaubte ihm. Die Nigerianer sagten: „Willkommen in deinem Heimatland.“

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Deutschland nimmt jeden Abgeschobenen an – auch ohne Papiere

Die meisten Abschiebungen scheitern an den aufnehmenden Ländern, die einfach keine Pässe für ihre Landsleute ausstellen würden. Vor allem die sogenannten „Nafri“-Staaten würden sich oft weigern, mehr als zwei Rückkehrer auf einmal aufzunehmen. Manchmal würden auch die Polizisten, die die Straftäter begleiten, kein Visum erhalten. „Es gibt viele Möglichkeiten, uns Hindernisse zu bereiten“, sagt Hillenbrand.

Deutschland hingegen nehme jeden auf, auch ohne Ausweis. „Wir übernehmen sie, sogar ohne Papiere. Jeder Deutsche kann jederzeit zu uns abgeschoben werden.“ Hillenbrand sieht das als völkerrechtliche Pflicht an, der die aufnehmenden Länder jedoch nur selten nachkämen.

Kriminelle Asylbewerber sind Devisenbeschaffer

Wenn ein Asylbewerber regelmäßig Geld in sein Heimatland schickt, gilt er dort meist als Devisenbeschaffer. Daher höre Hillenbrand manchmal, der Abgeschobene sei „in Deutschland straffällig geworden, das ist euer Problem“. Das, so der Bundespolizist, geschehe vor allem bei Schwerkriminellen, die einfach nicht konsequent abgeschoben werden: „Das sind oft junge Männer, viele aus afrikanischen Staaten. Manche haben eine Strafakte mit bis zu 60 Drogendelikten, dazu Verfahren wegen Raub- und Sexualstraftaten.“

Sie kommen immer wieder zurück

Einige Ausreisepflichtige hat Hillenbrand bereits mehrfach abgeschoben. Einen Asylbewerber aus Guinea flog er zweimal nach Italien, weil der dort seinen Asylantrag gestellt hatte. In Mailand wurde er auf freien Fuß gesetzt, weil er keine Straftat begangen hatte. Dort kaufte der Afrikaner sofort ein Fernbusticket nach Dortmund. „Das erzählte er uns ein paar Wochen später, als wir ihn von Düsseldorf aus ein zweites Mal nach Mailand brachten. Wieder mit einem Charterflugzeug, wieder mit vier Beamten als Begleiter.“

Hillenbrand sieht sich als Vertreter des Staates. Auch würde keine einzige Abschiebung an der Bundespolizei scheitern, es sei genug Personal da. Doch die Zahl der Abschiebungen habe sich seit 2015 drastisch erhöht: „Früher bildeten wir in Deutschland pro Jahr knapp hundert Polizisten als sogenannte Personenbegleiter Luft aus, inzwischen hat sich die Zahl der Lehrgänge fast verdreifacht. Wir haben derzeit mehr als tausend Polizisten, die eingesetzt werden können.“

Um die Aufnahme krimineller Asylbewerber in Ihre Heimatländer zu erzwingen, müsste die Bundesregierung endlich Druck auf diese Länder ausüben, zur Not mit wirtschaftlichen Sanktionen. Doch offensichtlich ist das Interesse daran äußerst gering.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

6 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ja klar… Lasst uns doch doch gleich wieder die Konzentrationslager aufmachen. Ich schätze die Seite 1984 sehr, aber welch Gesindel sich hier manchmal in den Kommentaren wieder findet, einfach unglaublich. Mord ist keine Lösung, da
    gibt es auch nichts zu diskutieren.

  • Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.

    Der Wahnsinn um uns herum nimmt immer noch zu, das kann nur noch böse enden.
    Irlmaier:
    1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!
    2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.
    3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.
    4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
    5. Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
    6. Bald darauf folgt die Revolution.
    7. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.

    Ich bin da ganz fatalistisch eingestellt, die Menschen begreifen nichts, und sie können daher nicht das richtige tun um solche Dinge abzuwenden.
    Also, wir sind in Gottes Hand, und darauf vertraue ich, und das ist ein gutes Gefühl.
    Ich freue mich auf den/die Tag/e wenn der Rest der Menschen endlich begreift was die Glocke geschlagen hat, dann werden sie wie in einem Ameisenhaufen, aufgeregt und verzweifelt herumrennen und nicht wissen was zu tun ist (tun sie eigentlich schon jetzt).
    In unserer Situation hilft nur noch beten.
    Wir in Deutschland leben in einem dichten Geflecht von unentwirrbaren Lügen, Lügen die noch so in sich verdreht sind, so verdreht kann kein Mensch lügen, das geht nur unter Anleitung und Inspiration von dem Vater der Lügen. Dem ist kein Mensch gewachsen, da hilft allein das Vertrauen auf den christlichen Gott.
    Und auch das wird immer schwerer weil auch die Kirchorganisation in Teilen schon zum Widersacher übergelaufen ist.

    Also Endzeit, macht euren Frieden mit Gott, das ist der einzige Weg zum Sieg über die Lüge und den Wahnsinn.