Werbung:

SPD und GRÜNE werden voraussichtlich einstellig in den Landtag einziehen, die FDP wie immer darum bangen. Lediglich die CDU könnte auf über 20 Prozent kommen, liegt derzeit hinter den LINKEN (30 Prozent) und der AfD (23 Prozent) mit 22 Prozent auf Platz drei. Damit scheint eine Regierungsbildung nahezu unmöglich zu werden.

Selbst eine Regierung aus CDU, SPD, GRÜNE und FDP hätte keine eigene Mehrheit und wäre dem Wähler vermutlich auch nicht zu vermitteln. Natürlich könnte Ramelow versuchen, seine links-grüne Koalition in eine Minderheitsregierung zu führen, wäre dabei allerdings auf die Unterstützung der CDU angewiesen.

Der Wähler, so scheint es im Moment, wünscht sich eine bürgerliche Koalition. AfD und CDU hätten mit knapp 55 Prozent eine stabile Mehrheit, könnten gegen das linke Lager aus LINKEN, GRÜNEN und SPD regieren. Doch Mike Mohring (47), Spitzenkandidat der CDU in Thüringen, bleibt bei seiner Absage an eine blau-schwarze Regierung.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Der Wille des Wählers wird ignoriert, die eigenen Werte verraten

Damit wird, wie schon zuletzt in Sachsen, der Wille des Wählers ignoriert. Nur um einer Etablierung der größten deutschen Oppositionspartei entgegenzuwirken, ihr die Möglichkeit zu geben, aktiv die Landespolitik zu gestalten, werden völlig absurde Konstellation diskutiert, etwa die einer Zusammenarbeit mit den LINKEN. Konservative Politik wird sich so wohl kaum umsetzen lassen.

Die CDU begeht damit nicht nur einen Verrat an ihren Wählern, sondern vor allem an ihren eigenen Werten.

Loading...

18 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Wie kann eine Partei, die bei der Wahl nur den dritten Platz belegt hat, meinen, sie könne bestimmen, wie sich die Regierung zusammensetzt oder gar selbst regieren zu können? Zu welchem Zweck dient dann überhaupt die Wahl? Zur Politikerbelustigung, um zu sehen wie das dumme Volk zur Wahlurne rennt ohne das Ergebnis nennenswert beeinflussen zu können. Das ist ja ähnlich wie in der DDR. Die dortigen Wahlen dienten doch auch nur zur Politikerbelustigung.

  • Der Wähler ist den Altparteien doch völlig wurscht. Ob Mehrheit oder nicht, die Thüringer bekommen eine linke Regierung, die sie wollen. Sind sie doch traditionell dunkelrot. Die Sachsen und Brandenburger wollten keine linke Regierung, bekommen sie aber trotzdem. Ausserdem haben sie Stuss gewählt. Im Notfall wird es eine Minderheitsregierung, wichtig, die AfD darf nicht mitbestimmen.

  • Und genau deswegen, weil der in der Regel strunzdumme CDU-Wähler immer etwas länger braucht, es möglicherweise nach der Afghanistan-Koalition CDU+Grüne+SPD in Sachsen merkt:
    1. Wer CDU wählt bekommt grün
    2. Wer CDU wählt bekommt nicht nur Afghanen, sondern auch Araber und Neger. Was vergessen? Richtig, Kurdenclans und obenauf noch Zigeuner

    Wer das in Thüringen nicht will, der muß AfD wählen. Das müssen mehr als 30% werden wenn man das verhindern will. Noch sicherer wird dies, wenn SPD, Grüne oder FDP an der 5%-Hürde scheitern oder am besten alle 3. Dann kann die CDU sich entscheiden, ob sie mit der AfD oder der Mauermörderpartei SED eines Inschallah-Rammelbodos koalieren will. Und das wird die CDU endlich sprengen, deutschlandweit. In die Werteunion einerseits (1/3 der Funktionäre) und einen grünstalinistischen Flügel mit den Apparatschiks Merkel, Laschet, Günther. Die haben zwar 2/3 der Funktionäre, bei der nächsten Wahl könnte die Werteunion gestärkt und die Stalinunion deutlich geschwächt werden, zumal die Stalinunion in derselben trüben Brühe nach Stimmen fischt wie SPD, SED/Linke und die Grüninnen.

    Das wichtigste ist die Sprengung der CDU, dann ist die Bahn frei! Mit 30% AfD schaffen wir das. Mit Björn Höcke.

  • Gemäß Umfragen interessieren sich etwa 25% der wählenden Bevölkerung für politische Inhalte. Für den Rest besteht der Horizont aus Medienparolen, Konsumdenken, Eigennutzdenken. Ich unterstelle, bzw. hoffe, dass sich diese Zahlen in den „neuen Bundesländern“ etwas positiver darstellen als in der im großen und ganzen wohlstandsverblödeten und/oder naiv-gutmenschlichen westdeutschen Bevölkerung.

    Dennoch – zu glauben, das es selbst durch einen Wahlsieg der AfD am Sonntag der BRD-Politik einen spürbaren Richtungswechsel in der BRD-Politik geben könnte, halte ich für illusionär.

    Ebenso halte ich es für Wunschdenken zu glauben, dass aus einer sich mehr und mehr spaltenden Bevölkerung noch der Wille und die Kraft erwachsen könnte, sich dem allgemeinen Verfall entgegen zu stemmen. Das würde Einsicht erfordern, Zusammenhalt, Anstrengungen und sicher auch Verzicht . Von dieser Bevölkerung, die mehr Energie für die „Wahl zur Dschungelkönigin“ aufbringt, als für die eigenen Rechte zu kämpfen, ist das nicht zu erwarten.

    • Sie haben Recht.
      Ich sagte jemandem der meinte alles wäre doch gut das z.b. die Leute die etwas gespart haben durch die Nullzinspolitik lagsam enteignet werden.Seine Antwort:Mir egal ich hab nichts gespart…

  • AfD und bürgerlich in einem Satz ist tolle Ironie!
    Wer Verantwortung trägt, sucht nach Lösungen. Wer Probleme nur bewirtschaftet, sie also zum Zweck der Propaganda möglichst lange ausschlachtet, stellt die eigene Partei vor das Gemeinwesen. Zum Wesen einer Protestpartei wie der AfD gehört es daher, den Protest möglichst anzuheizen. Sie empört sich über das «System» und macht den Staat verächtlich, obwohl sie als eine Partei, die bürgerlich zu sein vorgibt, doch eigentlich zu seiner Verbesserung beitragen sollte.

    • In dem sie als Oppositionspartei gnadenlos den Finger in die Wunde steckt? Daran ist nichts verwerfliches ,im Gegenteil so muss das sein.
      Für den Wahnsinn den die Altparteien angerichtet haben kann die AfD rein gar nichts.jeder Vorschlag der AfD würd sofort abgebügelt, die
      könnten den Dalai Lama für den Friedensnobelpreis vorschlagen -der Bundestag würde es ablehnen,,eben nur weil der Vorschlag von der AfD kommt.

      • Aber nur Kritik bringt nichts. Nur ein Beispiel: eine Partei, die Regierungsverantwortung will und kein Rentenkonzept hat?! Aber es happert ja schon an der Spitze. Als Gauland nach der Wahl in den Bundestag nach seinen Positionen gefragt wurde, kam: „Welche Positionen? Wir haben kein Konzept für die Zukunft. Wir wir wollen provozieren.“

        • Das Gauland das so gesagt hat glaube ich erst, wenn ich es live gehört habe und ein Rentenkonzept kann man vorlegen wenn es zur nächsten Bundestagswahl geht, um an der Rente zu feilen fallen mir als Laie schon einige Punkte ein ,die Leute die so ein Konzept erarbeiten können gibt es genug bei der AfD.

        • Mal wieder Halbwahrheiten von Antifaseiten…

          Gauland hat gesagt das sie noch kein Rentenkonzept haben-das ist aber auch völlig egal.Oder will jemand mit der AFD regieren?Selbst wenn sie eins hätten und alle Wissenschaftler der Welt würden sagen:“Ja,das ist das beste Konzept was es gibt“ würde niemand mit der AFD zusammen regieren.

          Im übrigen haben sie Herr Schmidt wohl nicht gemerkt das die anderen Parteien nach Jahrzehnten auch kein vernünftiges Rentenkonzept haben.Die meisten Arbeiter werden ungefähr auf Hartz 4 N. leben müssen.Hat der MDR schon vor ca. 10 Jahren berichtet.

          Übrigens:Der WDR und der DIW gaben der AFD RECHT-nicht bei der Rente aber bei der Mwst.-alle sagten das der Vorschlag der AFD der einzige ist der dem Wenigverdiener nützt!Da staunen sie was?Und das würde natürlich auch armen Rentner helfen.

          • Ich sagte nicht das die anderen das bessere Konzept haben, aber als Partei kann man nicht mehrheitlich nur Kritik bringen, aber selbst nichts verlegen. Aber mir ist das egal, da mir das Auftreten dieser Partei nicht passt. Wie oft mir geantwortet wurde das ich jetzt „auf der Liste stehe“, „aufgknüpft“, „auf ewig ins Loch komme“…Mit dieser Partei und deren Klientel will ich nichts zu tun haben

  • Ob diese Umfragewerte zur Wählergunst in Thüringen wirklich zutreffen, wird sich erst sicher nach der Landtagswahl sagen lassen.
    Die Diffamierungskampagnen während des Wahlkampfs gegen die AfD, Übergriffe auf AfD-Parteibüros und Wahlkampfmittel werden nicht die einzigen unlauteren Methoden sein, die AfD in ihrer politischen Entfaltung zu behindern.
    Gerade in Thüringen muss auf Wahlmanipulationen gegen die AfD sehr genau Obacht gegeben werden.

  • Unser Wahlsystem müsste umgekrempelt werden.
    Es dürfen keine Koalitionen gebildet werden.
    Die Partei die die Mehrheit hat,bei mindestens 80% Wahlbeteiligung,was machbar ist.
    In Belgien und Australien müssen die Leute zur Wahl,sonst sind Geldstrafen fällig.
    Ob man den Wahlzettel nachher ungültig macht oder doch eine Partei ankreuzt ist egal.
    Die Partei die an die Macht soll muss mindestens 35% der Stimmen haben.
    Bei unserem jetzigen Wahlsystem ist doch der Wurm drin.
    Geht nur einer zur Wahl und wählt die CDU,dann hat Merkel 100% der Stimmen.
    Also.80% der Wahlberechtigten.35% Minimum und keine Koalition.

  • Wie sagt man so schön?
    „Wenn Wahlen was bringen würden, hätte man sie schon längst verboten“.

    Warten wir doch einfach erstmal ab. Umfragen sind nie genau.

    Eines sollte aber jetzt schon klar sein, eine handlungsfähige AFD in Regierungsverantwortung wird es nicht geben, selbst wenn die AFD gewinnen würde. Die Altparteien sind in diesem Punkt wie Kleinkinder „Nein mit diesem Kind spiele ich nicht“.

    Dass sie sich damit von Demokratie sehr weit entfernen, ist denen offensichtlich nichtmal klar. Es geht dabei nicht um Befindlichkeiten oder wer wen nicht leiden kann. Das Volk ist der Souverän und wenn die Mehrheit des Volkes konservativ wählt, dann haben die sich verdammt noch eins zusammenzureißen, sich wie Erwachsene zu benehmen und wenigsten den Versuch eines Koalitionsgespräches zu unternehmen.

    Und ich wette mein gesamtes Vermögen (hehe – erhofft euch ja nicht so viel dabei), dass die CDU, die FDP und die AFD sehr gute Kompromisse aushandeln könnten. Die haben in sehr vielen Punkten ähnliche Ansichten. Ist natürlich die Frage, ob sie sich bei den Kernthemen auch einig werden können. Aber das müssen die doch zumindestens versuchen! Das ist deren Pflicht!

    Aber wie schon geschrieben – erstmal abwarten, wie die Ergebnisse so im Detail aussehen.

    Nur mal so

    • Wer weiss wie sich die CDU dreht, wenn sich Merkel und Ihre Unterstützer und steigbügelhalter aus dem staub machen.
      Vielleicht ist dann eine konstruktive Zusammenarbeit möglich.
      Wer weiss……

  • Man darf ja nicht mehr schreiben, es würde als Volksverhetzung oder Verleumdung verfolgt, seid heute sind die Gesetze dafür freigemacht worden von unserer Regierung, die mit unserem Volk schon lange nichts mehr am hut hat.
    Was sich diese angeblichen Asylanten in unserer Heimat erlauben, würde jeden deutschen vermeintlichen straftäter in ernsthafte Verfolgung und Schwierigkeiten bringen.
    MUTTI Merkel und CDU/SPDhat die Grenzen dauerhaft geöffnet, Mutti Afrikas wird sie genannt, nachdem sie ganz Afrika eingeladen hat, für immer zu uns zu kommen.
    Wer hat daran Schuld? Blöde Frage?

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft