Werbung:

Claudia Roths Verständnis für Demokratie und Freiheit ist äußerst begrenzt. Sie marschierte mit der „Antifa“ hinter Transparenten, auf denen „Deutschland verrecke“ steht, und ihr Amt als Bundestagsvizepräsidentin missbraucht sie, um spät in der Nacht Gesetzte durchzubringen, obwohl die Beschlussfähigkeit des Bundestages nicht gegeben ist.

Bereits 2015 zeigte Roth, wie sie zum Mullah-Regime des Iran steht – und zum Antisemitismus. Ausgerechnet zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers in Auschwitz besuchte sie fünf Tage lang Teheran, trug sogar Kopftuch.

Jetzt traf sie bei einer Sitzung der „Interparlamentarischen Union“ in Belgrad den iranischen Parlamentssprecher Ali Laridschani, einen Antisemiten und Israel-Hasser. Freudig strahlend umarmte sie ihren alten Freund, die beiden trafen sich nicht zum ersten Mal.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Im Kampf gegen den politischen Islam

Ab 10:45: Stürzenberger LIVE in Frankfurt

ER ist wieder da: Der Antisemitismus von Links

Beatrix von Storch: Über die grünen Judenhasser

Neues Format von Achse des Guten und Tichys Einblick

Broder & Tichy: Wie AfD ist Claudia Roth?

Antisemitische Propaganda mit EU-Mitteln unterstützt

EU fördert Anti-Israel-Report, der Islamkritiker diffamiert

„Ich spreche bewusst vom islamischen und nicht vom islamistischen Antisemitismus“

Maaßen: Die Gefahren des islamischen Antisemitismus werden unterschätzt

Ein Jude sagt die Wahrheit. Ist er jetzt auch ein „Nazi“?

Wolffsohn: Juden werden in Europa von Islamisten und Linken bedroht

Claudia Roth ist eine Schande für den Deutschen Bundestag.

Laridschani hetzt immer wieder gegen Israel, leugnete 2009 auf der Sicherheitskonferenz in München sogar den Holocaust, verteidigte den damaligen Präsidenten Mahmud Ahmadineschād. 2012 bezeichnete der Islamist Israel als „dunklen Fleck“, der getilgt werden müsste. Die Juden, so Laridschani vor vier Wochen, seien der größte Feind des Islam.

Die Iraner kamen mit einer großen Delegation nach Belgrad. Auch Hossein Amir-Abdollahian, der in seinem Land für die Finanzierung der Terrororganisationen Hamas, Hisbollah und Islamischer Dschihad zuständig ist, war unter den Teilnehmern.

Dass sich eine Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages mit Vertretern von Staaten trifft, die Israel vernichten wollen, in ihrem Land Homosexuelle an Kränen aufhängen, Frauen steinigen und Oppositionellen die Köpfe abschlagen, ist eine Schande für den Deutschen Bundestag, vor allem dann, wenn diese Vertreter wie alte Freunde begrüßt werden.

Loading...

16 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Wird Zeit, dass sich die Frau in Claudia Hirntot umbenennen lässt.
    Gern wünscht sie sich ja auch, dass es Hirn regnen soll, vielleicht, mit viel Glück, bekommt sie ja mal eins ab.

  • Jeder normale Mensch dürfte mittlerweile begriffen habe, dass die Mitglieder und Sympathisanten der linksfaschistischen Parteien unter massiven Verhaltens- und Wahrnehmungsstörungen leiden!
    Sie erzählen zwar immer wieder, wie demokratisch und „recht“-staatlich sie seien, machen aber gemeinsame Sache mit hoch kriminellen Organisationen, wie der selbsternannten „Anti“fa!

    Sehr deutlich zu sehen waren diese Störungen nach dem Halle-Amoklauf, wo die Linksfaschisten der AfD eine Mitschuld zuschieben wollten. Dabei dürfte allen klar sein, dass es die Linksfaschisten selber sind, die durch ihre Politik der offenen Grenzen und der unkontrollierten Zuwanderung von tausenden krimineller Ausländer, die Situation der einheimischen Bevölkerung immer gefährlicher und lebensfeindlicher machen und so dafür sorgen, dass der Unmut in der BRD wächst und damit leider auch die Aggression und die Gewaltbereitschaft steigt!

    Aber in der Welt der Linksfaschisten haben solche Tatsachen keine Platz! Dort ist der Feind klar benannt! Und der kommt natürlich von „Rechts“! Woher auch sonst!

    Dass wahre, heimatliebende Patrioten genau das Gegenteil von „Nazis“ sind, werden diese gestörten Linksfaschisten niemals begreifen!

    • Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.
      Ich glaube auch, dass Frau Roth nicht weiß was sie tut. Sie will tolerant sein, zieht sich im Iran ein Kopftuch auf ihr Haupt, wie es den Sitten und Gebräuchen dieses Landes entspricht und begrüßt mit aller liebesfreundlichen Herzlichkeit einen Mann, der sich als Holocaust – Leugner und Antisemit besonders hervortut. Frau Roth hält sich für super und tolerant und ist sich überhaupt nicht darüber im Klaren, dass sie gerade dem Antisemitismus den Nährboden bereitet hat und der jüdischen Bevölkerung in der Welt so sehr in den Rücken gefallen ist, dass es langsam ausserordentlich unappetitlich und hinterhältig wirkt. Ich als Deutscher, möchte mich in aller Form bei der jüdischen Bevölkerung in Deutschland, für das unglaubliche Benehmen von Frau Roth
      entschuldigen. Auch wenn das nicht genügt und im Anbetracht dessen was geschehen ist, wie Heuchelei wirken mag.

      • Diese Person kann gar nicht abschätzen was sie da so tut. Ihre einzige Bilsdung ist Baumschule bis zum dritten Ast und ein bischen ,,Bildung“ vom Filmset wo sie als Kaffee kochende und Kabel haltende assistenz Assistentin kurzzeitig beschäfteigt war (wahrscheinlich war der Kaffee ungenießbar).
        Aber auch in diesem Fall gilt : Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Nur Blödheit gibt vielleicvht mildernde Umstände !

  • Diese Person ist wirklich richtig dumm. Vielleicht mal ein Moslem diesem fetten Etwas den Sinn des Kopflumpens erklären. Ich jedenfalls sehe nie Haare bei den Moslem Tanten.

  • Holocaust Leugner und Holocaust Lügner.
    Leugnen ist strafbar,lügen ist okay.
    Wenns gegen die Deutschen geht kann man ruhig mal ein bisschen übertreiben,gelle?
    Daß die Roth einen an der Mamel hat stimmt ja.
    Daß nun das treffen wieder aufgebauscht wird um uns Deutsche ja nicht vergessen zu lassen was wir doch für böse Menschen sind,das ist wieder typischer Untertanen Masochismus.

    http://www.hist-chron.com/judentum-aktenlage/hol/falsche-holocaust-behauptungen.html

    https://michael-mannheimer.net/2018/02/10/horror-nicht-selbst-erlebt-angeblicher-auschwitz-ueberlebender-gesteht-meine-geschichte-war-erfunden/

  • Sie reiht sich nahtlos ein, in die Reihe von wohlmöglichen Volldeppen und feigesten Appeasement-Figuren, wie „unserem“ Bundesrpäsidenten Stein(ohne Eier)Meier, der dem islamofaschistischen Brutalitätsstaat noch per Telegramm zum 40jährigen Bestehen gratuliert hatte.

    Wie dumm die sogenannten Linken sind, gegen die Theofaschisten, egal welcher Herkunft, nicht klipp und klar Kante zu zeigen, konnte mal schon von den damaligen linken Widerständlern im Iran erkennen, die sich ihre Revolution gegen den Schah von den Mullahs haben kapern lassen und daraufhin als erste von ihnen verfolgt und ermordet wurden.

    Wie kann es sein, dass ein derart faschistisches Regime bereits 40 Jahre Bestand hat? Ohne Unterstützung aus gewissen Kreisen kann sowas nicht funktionieren. Frau Roth könnte mal eine längere Hospitation im Iran durchlaufen und sich über die „Vorzüge“ des Regimes gegenüber Frauen und Andersdenken informieren.

    Die Linken, linksgrünen, linksextremen begreifen nicht, dass der Islam, sollte er hier die Macht übernehmen, die ersten Opfer sein werden.

    Wie damals schon der Islamwissenschaftler Hamed Samad zu Steinmeiers Gratulationstelegramm an die Mullahs sagte, sage ich auch zu Roth: „nicht in meinem Namen!“
    Deutschland ist höchstwahrscheinlich von absolut irren Politikern in Beschlag genommen worden!

  • Eben typisch die falschen und verlogenen GRÜNEN ! Es ist mir schleierhaft, wie man so einen Verein überhaupt wählen kann….. Aber daas hat man sich scjhon oft in der deutschen Geschichte gefragt. Und meist war das Erwachen ein Böses !

  • In der alten Bundesrepublik reichte es für Roth nur dazu, die altehrwürdigen Ton Steine Scherben zuschanden zu reiten. In der von der DDR inszenierten „BRD“ wird sie Bundestagsvizepräsidentin. Sic transit gloria mundi.
    Die Unverfrorenheit ist wahrhaftig atemberaubend. Roth (nebst Spießgesellen) klagt im Bundestag die AfD an, den Antisemitismus zu fördern, und hält es für kleinkarierte Paragraphenreiterei, das zu belegen, und trifft sich beinahe andern Tag mit Antisemiten ersten Ranges. Ich glaube allerdings nicht, daß das eine absichtliche Provokation war; Roth weiß es einfach nicht besser, und sie begreift nicht, ja bemerkt nicht einmal, was sie tut.

  • „Tilo, der Germane
    21. Oktober 2019 um 19:11 Uhr
    Lade dir einmal das kostenlose Buck von Gerard Menuhin runter, der zusamen mit Arthur Butz den so genannten Holocaust schonungslos aufgedeckt haben.“
    Ja Danke.Diese Buch hatte ich schon vor Jahren runtergeladen und mit vielen anderen auf dem PC und den E-Book Reader gespeichert.
    Bei PI News hatte ich mal ein Zitat daraus genommen und promt wurde Gerard von einem Leserbrief Schreiber als Fahnenflüchtling bezeichnet der nun Nazi sei.
    So schnell geht das.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft