Werbung:

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Wie bei den Nazis und den Stalinisten

Wie die „Antifa“ unsere Kinder radikalisiert

Die Stahlfeder: „Die Briten haben keinen Bock auf eine ökofaschistische Diktatur, daher haben sie auch für den Brexit gestimmt.“

„In London hat der Abschaum von Extinction Rebellion ordentlich auf die Fresse bekommen. Richtig so.“

Loading...

16 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • … JAU! Wie haben wir als Kinder immer gerufen?! „Haut’se, haut’se, immer auf die Schnauze!“

    Ich denke, in D wollen die Autofahrer nicht aus ihrer Komfortzone „Auto“ aussteigen. Wenn man sich darauf verlassen könnte, das nur einer den Startschuß geben muss, in dem er aus dem Auto steigt um diese Spinner anzugreifen und das sodann alle anderen Autofahrer mitmachen, wäre das ja kein Problem. Aber sich alleine von diesen Spinnern verdreschen zu lassen ist nicht unbedingt die schlauste Idee…

    • Das mag ein Engländer sein aber das Video ist wohl eher in den USA oder Canada aufgenommen worden sein. Die Kennzeichen der Autos lassen Nordamerika vermuten.

  • Damit hatte man wohl nicht gerechnet? Mit den Engländern ist nicht gut Kirschen essen, wenn sie sich ihrer „Freiheit“ beraubt fühlen.
    Hut ab! Bei sowas hätte es bei uns schon wieder Kritik gehakelt!

  • Wenn diese satanische Sekte nicht so gefährlich wäre, könnte man aus dem Lachen ja nicht herauskommen.

    Aber in Anbetracht dessen, dass die Hintermänner und Finanziers dieser okkult-satanischen Organisation , die sog. ‚Big Fat Cats‘ allesamt gefährliche Okkultisten und Satanisten sind, bleibt einem das Lachen buchstäblich im Hals stecken.

    Vorbild ist der Großmeister aller Satanisten und Okkultisten, das Große Tier 666, alias Aleister Crawley!

    https://www.sueddeutsche.de/kultur/ein-bild-und-seine-geschichte-das-grosse-tier-666-alias-aleister-crowley-1.3808951

    Wer sind diese Extinction Rebellion wirklich ? Okkulte krypto-kommunistische Klimaretter ?!

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=27&v=fUo8sLex2Cc

  • Im Fall von ‚Extinction Rebellion‘ lautet der Zauberbegriff „Volunteer Living Expenses“ (VLE):

    Bis zu £400 oder 450 Euro kann man damit verdienen, anderen auf die Nerven zu gehen, sie zu schädigen und sich selbst zu einem Helden des Kampfes für das Klima zu inszenieren.
    Bis zu 450 Euro pro Woche zahlt Extinction Rebellion, eine finanziell gut geölte Organisation, deren Verflechtungen bis in die Hochfinanz (George Soros) reichen , den „Freiwilligen“, denen der Klimaschutz so wichtig ist, dass sie alles stehen und liegen lassen, um sich in Berlin auf die Straße zu setzen.

    https://www.pravda-tv.com/2019/10/bezahlte-klima-weltuntergangssekte-und-chaostruppe-extinction-rebellion-demo-hinterliess-erbaermliches-bild-videos/

  • Wir müssen das genau so machen! Wer Angst hat braucht nach dem „entwenden“ des Banners ja nicht zurückzukehren. Oder noch besser, bildet Kleingruppen.

  • „Michael Buchholz
    19. Oktober 2019 um 11:53 Uhr
    … JAU! Wie haben wir als Kinder immer gerufen?! „Haut’se, haut’se, immer auf die Schnauze!“

    Dann kennste auch noch den Spruch: Eine Fresse wie ein Romika Schuh.
    Reintreten und sich wohl fühlen.

  • So dämlich können nur linke sein! Erst einen auf dicke Hose machen und radikal sein wollen und wenn man sich dann auf das Spiel einlässt flennen sie los.

  • Die Jugendlichen und jungen „Erwachsenen“ glauben allen Ernstes Widerstandskämpfer gegen das System zu sein. Wann hat es aber jemals Widerstandskämpfer gegeben, die auf einer Linie mit dem herrschenden System aus dem Ideologisch-Medialen-Polit-Finanz- und mittlerweile auch Bürgerkriegskomplex sind?

    Das gleiche gilt natürlich für die fff, die sogenannten NGO´s, Antifa und andere gesteuerte Gruppen aus dem Tiefen Staat.

    Man kann es nicht oft genug wiederholen, die Instrumentalisierung der Jugend gegen die bestehende Ordnung wurde in der Geschichte vornehmlich von totalitären Regimen praktiziert.

    Es ist auch kein Zufall, dass die Sperrspitze der „Bewegung“ überwiegend von (jungen) „Frauen“ angeführt wird: Greta, Neubauer, Rackete, Merkel, v.d.L, etc. Frauen werden strategisch positioniert, um viel radikalere Ziele durchzusetzen. Die Theorie dahinter: einer Frau kann man ja nichts übel nehmen und vor allem, eine Frau darf man nicht so hart kritisieren, das wäre ja besonders unfair, usw.

    Eine ähnliche Strategie hat man in den USA mit einem „schwarzen“ Präsiden, namens Obama, gefahren, der einen viel härteren außenpolitischen Kurs als sein schon radikaler Vorgänger Bush gefahren hatte. Obama kann wohl als einer der größten Kriegsverbrecher der Weltgeschichte bezeichnet werden im Verein mit Killery Clinton.

    Um das Ganze noch zu steigern, hat man sich nunmehr ein geistig behindertes Kind, namens Greta, ausgesucht, auf die man ja erst recht nicht böse sein darf. Das wäre politisch äußerst unkorrekt. Die Steigerungsformen zunkünftiger „Aktivisten“, in Aussehen, Geschlechtszugehörigkeit (und wenn ja wie viele?) und Geisteszustand kann man sich in etwa vorstellen …

    Das Motto heißt: je ungewöhnlicher die Frontfigur, desto abstrusere Forderungen werden gestellt.

  • Hierzulande stehen die auch nicht so einfach mit einem Banner und in Menschenkette, sondern bauen sich irgendwas auf die Straße und kleben/ketten sich daran fest.

    Das kannste als Passant dann nicht so ohne Weiteres selber regeln, ohne selbst Gefahr zu laufen, irgendwas strafrechtlich Relevantes zu tun.

    Nur mal so

  • Das Video fuerwahr“koestlich“ Aber richtig geil, natuerlich auch aus England, als die Arbeiterklasse Extintion Rebellions Faschisten von dem Dach eines Vorortzuges rissen und sich an die Lynchung dieser Linksfaschisten machten

    Video der Jahres

  • Kann ich nicht bejubeln, finde ich dumm, es zu tun. Wenn „wir“ bei unseren Demos keine Übergriffe wollen, können wir sie woanders nicht hämisch begrüßen, sonst sind wir nicht besser als die, dafür aber unglaubwürdig.
    Es ist Aufgabe der Polizei, die Kreuzung zu räumen – und, ebenso wichtig. Anzeigen wegen Verkehrsbehinderung zu erstatten.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft