Werbung:

Zuerst verlief das Mittagessen harmonisch«, schrieb Daniel Brössler am 24. September in der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG. »Man sprach über den Plan, ein Mahnmal für polnische NS-Opfer zu errichten. Als der Botschafter nach der Haltung zur AfD fragte«, habe der Vorsitzende der Parlamentariergruppe Manuel Sarrazin erwidert, er hätte die AfD-Parlamentarier gar nicht befragt, denn die wären eh alle polenfeindlich und mit Sicherheit dagegen. Dies verwunderte den polnischen Botschafter. Er hakte nach. Er hätte zuvor Kontakt zu dem AfD-Außenpolitiker Petr Bystron gehabt, der auf ihn einen professionellen Eindruck gemacht hätte. Sarrazin soll abgewunken haben, Bystron sei ebenso ein »Nazi« wie alle anderen AfDler. Der Botschafter solle sich keine Illusionen machen, die AfD sei latent polenfeindlich.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Sarrazin missbraucht sein Amt für ideologischen Kampf

Das wollte die AfD nicht stehen lassen. Postwendend beschwerte sich der parlamentarische Geschäftsführer Dr. Bernd Baumann beim Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Sarrazin habe seine Position als Vorsitzender der deutsch-polnischen Parlamentariergruppe »in unzulässiger Weise für den ideologisch geführten Kampf gegen unsere Partei im Allgemeinen und die Person unseres Obmanns im Auswärtigen Ausschuss, Herrn Petr Bystron im Besonderen, missbraucht«, schrieb Baumann am 12. August an Schäuble. Sarrazin habe »gleich mehrfach« die AfD und Herrn Bystron diffamiert.

Zu den Diffamierungen Sarrazins schrieb Baumann: »Diese Behauptung ist bereits in der Sache völlig falsch.« In der Tat ist Bystron Sieger mehrerer Wettbewerbe zum friedlichen Miteinander und zur europäischen Völkerverständigung. Der Politologe spricht fließend polnisch und hat zum 25. Jubiläum des Mauerfalls an der Universität Genf ein Buch herausgebracht – mit einem Beitrag des ehemaligen polnischen Staatspräsidenten und Friedensnobelpreisträgers Lech Wałęsa. Auch die AfD selbst würde wohl kaum ihre Tagungen in Polen veranstalten, wenn sie latent polenfeindlich wäre.

Den Rest des Artikels könnt Ihr bei unseren Kollegen vom DEUTSCHLAND KURIER lesen.

Loading...

17 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Die Grünen sollen einfach das Maul halten. Die brauchen Niemand anderes vorhalten gegen andere Nationen zu sein. Die selber hassen ihre eigene Nation doch am besten und damit genauso die italienische , österreichische oder polnische Nation.
    Da macht sich der Bock selber zum Gärtner.

  • Die Altparteien setzen alles daran, dass die Lage in Buntland eskaliert. Es wird ein Klima geschaffen, in dem der Dummdeutsche geradezu genötigt wird, Gewalt gegen die AFD und ihre Wähler auszuüben. Allerdings haben die Linksversifften im Geschichtsunterricht gepennt. Wenn die hirnlose Masse erst einmal aufgewiegelt ist, entwickelt sie eine nicht mehr aufzuhaltende Eigendynamik. Vergleichbar einer Lawine wird danach nur noch Elend übrig bleiben. Mal sehen, wer dann die Verantwortung übernimmt.

  • Das ist nackter Panik, was die faschistischen Grünen an den Tag legen.
    Wissen sich doch sehr genau, dass sie der fachlichen Kompetenz der AfD nichts entgegen zu setzen haben!
    Sobald es der Mehrheit der Wähler klar wird, dass sie mit der AfD die bessere Wahl getroffen haben, sind die ganzen linksfaschistischen Parteien erledigt!

  • So ein Blödsinn! Ich bin kein Polenfeind. Allerdings gefällt mir nicht alles an der polnischen Außenpolitik. Die Innenpolitik Polens ist ohnehin nur eine polnische Angelegenheit – die geht uns gar nix an. Wie sich die Polen in ihrem eigenen Land organisieren, das ist deren Sache!
    Vielleicht würde sich ja auch die polnische Außenpolitik – in Bezug auf Deutschland – ändern, wenn sich Merkelland nicht ständig in die polnische Innenpolitik einmischen würde.
    Was mir an der polnische Außenpolitik gar nicht gefällt, das ist die Haltung zu Rußland.
    Ich kenne die Geschichte natürlich, aber da sollten die Polen nicht immer wieder mit dem Kopf gegen die Wand rennen. Sie sollten sich auch nie wieder von anderen ins Bockshorn jagen lassen, sondern ganz realistisch und kühlen Kopfes ihre Interessen verteidigen, ohne dabei wild durch die Gegend zu reiten. – Das meine ich wirklich nur gut.

  • Jetzt auch noch „Polenfeindlich“.Diese Altparteien,allen voran die „Grünen“ sind unausstehlich.
    Und zum angeblichen „Antisemitismus“ der AfD sollten diese Gesellen sich noch einmal die Rede von Dr. Gauland zum 70. Jahrestag der Gründung Israels anhören.

  • Dieser widerliche Grüne!Das zeigt,das die grüne keine demokratische Partei sind!Und warum sollen sich Grüne an Gepflogenheiten halten?Wahrscheinlich sieht es mit dem Grundgesetz auch so aus!Die Machtdiktatoren des Bundestages brauchen sich an keine Gesetze halten!Sie sind dort unter sich und bekommen Unterstützung von ihren Vasallen aus allen Ebenen!Es lebe die Diktatur!

  • Machen die Grünen das Maul auf kommt nur Dreck und Scheiße raus.
    Heuchlerisch
    Hochnäsig
    Arrogant
    Intolerant
    Totalitär
    Gewaltbereit
    Besserwisserisch
    und haben von nichts eine Ahnung
    Das sind die Kriterien um bei der Grünen schmodder Sekten-Pädophilen Partei Karriere zu machen.
    Nicht umsonst wird gesagt „wir müssen grüner werden“ weil durch das Grüne schon langsam das Braune, der Faschismus, durchkommt und da muss man alles mal wieder mit etwas Grün übertünchen.

  • Bei solchen Leuten muss man sich meist nur zurücklehnen und abwarten bis sie sich mit der Nazikeule selbst erschlagen!

    Eine AfD hat überigens mehr Mitglieder die einen Migrationshintergrund (auch aus Polen) haben als so manch andere große Partei wie z.B. die CDU

    ca. 60% der Mitglieder haben einen Ehepartner mit Migrationshintergrund

    Es gibt eigene jüdische Flügel in der AfD

    Dass diese Partei auch extreme Rechte hat streite ich nicht ab aber wenn man bedenkt, dass diese Partei aus dem Nichts kam und so schnell, so viel erreicht hat als wahre Opposition dann muss man ihr auch die Chance und Zeit geben sich zu aklimatisieren, vor allem in diesen schweren Zeiten,,,man kann nicht von einem Baby erwarten dass es nach der Geburt gleich weis wie das Leben läuft, nein, es muss auch erstmal lernen!

    Diese Partei muss sicher an einigen Stellen arbeiten und sich von Extremen grundsätzlich distanzieren und veraschieden (was sie auch immer wieder äussert, im Gegensatz zu anderen Parteien in Bezug auf die Antifa), doch das funktioniert nicht von Heute auf Morgen!

    Bei all diesen Fakten diese Partei als Nazis zu titulieren ist pure Angst um den eigenen Machterhalt der Gegner!

    Solche Nazikeulen sind meiner Meinung nach die absolute Hilflosigkeit und Argumentationlosigkeit der Gegner mit denen sie sich am Ende nur selbst erschlagen!

    Liebe Grüße
    Bully

    • Vitali sehr richtig.
      Gequirlter Müll das sind die Kernaussagen der Grünen.
      Zu dem das U-Boot der größten Deutschland – Feinde.
      Was die von außen nicht geschafft haben wird jetzt von innen her gemacht bis das System erodiert und dann gibt es Tote nicht zu knapp. Die Sprengladungen sind mit der Energiewende , dem Target 2 System und der Massenmigration längst gelegt.

      Die Polen sollten sich über den langsamen Tod der Deutschen aber nicht zu sehr freuen.
      Die Nächsten die auf dem Bilderberger -Speiseplan stehen , könnten schon sie selber sein. Denn diese grünen Affen hassen alle anderen Nationen genauso.

  • Seltsam, dass Sozialisten nie mit anderen Meinungen klarkommen. Solange die nicht einsperren dürfen, diffamieren die den politischen Gegner. Hat ja schon Lenin mit seinem Terror ab der ersten Minute Sowjetunion praktiziert.

    Grüne sind eben auch bloß Sozialisten.

  • Man sollte doch inzwischen die Hetze, die Lügen und die Propaganda der faschistischen Melonen (außen grün, innen rot) kennen. Wer, mit mehr als 2 Hirnzellen gibt denn da noch was drauf?

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft