Werbung:

Unsere „Stahlfeder“-Kolumne „Warum der Amokläufer kein echter Rechter ist“ hat für Wirbel gesorgt. Reflexartig wurde von manchen Menschen angenommen, unser Chef-Kommentator hätte irgendetwas relativieren wollen. Unfug. Der kompletten 1984er-Redaktion wäre es sogar lieber gewesen, Balliet wäre ein lupenreiner Neonazi. Schließlich sind Neo-Nationalsozialsten von Konservativen,  Liberal-Konservativen und Libertären (Die Stahlfeder ist ein Libertärer) genauso weit weg, wie andere linksextreme Gruppierungen, zum Beispiel der „Antifa“.   

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Unser Kommentator schrieb seinen Kommentar mit Hilfe seines gesundes Menschenverstandes und seines Wissens in Politik und Geschichte und lag wohl richtig. Denn inzwischen gibt es Aussagen des Amokläufers Stephan Balliet, die dem Stahlfeder-Kommentar Recht geben. 

DER SPIEGEL schreibt: 

Nach Angaben seines Verteidigers erklärte Balliet gegenüber dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs: „Ich habe Menschen getötet, die ich nicht treffen wollte.“ Nach den Worten seines Anwalts bedauere er dies und hoffe, dass die schwerverletzten Personen, die er bei seiner Flucht angeschossen hatte, überleben werden.

Zu seiner politischen Motivation habe Balliet gesagt, er habe eine „judenkritische Einstellung“. Er habe außerdem bestritten, Nationalsozialist zu sein. Nicht jeder Antisemit sei ein Nationalsozialist, erklärte er laut seinem Verteidiger.  

Wie von der Stahlfeder vorausgesagt, wollte Balliet Juden nicht aus rassistischen, sondern aus antikapitalistischen Motiven ermorden. Er glaubte an die „jüdische Weltverschwörung“. Wie schon die originalen Nationalsozialisten. Balliet scheint also eher ein linksextremistischer Antisemit zu sein. Wie schon die originalen Nationalsozialisten.

Überraschenderweise ist Balliet gar nicht so dumm, wie viele annahmen. Sein Verteidiger beschrieb den früheren Chemiestudenten (Mutter war Lehrerin) aus Sachsen-Anhalt  gegenüber dem SPIEGEL „als intelligent und wortgewandt, aber sozial isoliert“. Soziale Kontakte habe er vornehmlich über sogenannte „Imageboards“ im Internet gehabt.
Dort habe er auch verschwörungstheoretische Inhalte konsumiert, die offenbar zu seiner Radikalisierung beitrugen.

Loading...

52 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jetzt fehlt nur noch, dass er erzählt, er habe die AFD gewählt. Nicht, dass das aus meiner Sicht irgendeine Bedeutung hätte. Aber die kranken Altparteienköpfe würden das umgehend als Beweis der Mitschuld der AFD ausschlachten und ein Verbotsverfahren vorantreiben. Und leider ist die 87%-Masse nicht in der Lage, eigene Gedankengänge zu führen. Die wiederholen nur mantraartig, was die ÖR ihnen vorsagen. Leider wiederholen die Systemschergen ihren Fehler von 2015 nicht. Statt die Massen an den Grenzen auflaufen zu lassen, werden die Flüüüüüüchtlinge jetzt mit Flugzeugen, Bussen und Schiffen aus fernen Ländern schön allmählich in Buntland eingeflößt. Das erweckt weniger Widerstand in der dummdeutschen Bevölkerung und die Hirntoten klatschen geistesabwesend zu Pseudoheimatliedern im sonntäglichen Fernsehfriedhofsgarten.

  • etzt hat der Typ anstatt Juden 2 Menschen erschossen.
    Ich finde die Hervorhebung der Juden dient nur dazu den Deutschen wieder eins rein zu würgen.
    Ist wie bei den Siegermächten.Die Deutschen haben Juden verfolgt und umgebracht.Es waren Juden,das auserwählte Volk,deshalb haben die Deutschen bis in alle Ewigkeit zu zahlen.
    Die Belgier haben im Kongo Millionen Neger umgebracht und verstümmelt,davon redet keiner mehr.Die Belgier werden nicht bestraft und fühlen sich auch nicht schuldig.Waren ja nur Neger.
    Ebenso wie andere Europäische Völker die andere Völker ganz ausgerottet oder zumindest dezimiert haben.Keiner redet darüber.

    Wenn so ein idiotischer Attentäter durchs Land zieht,warum muss man dann immer schreiben,wollte Juden umbringen?
    Er wollte Menschen umbringen würde vollkommen reichen.
    Aber das fördert ja das Schuldgefühl nicht.

      • Flesch…du Klicksgeiler Pfosten ! Nutzt dies Operation unter falscher Flagge,deine Klicks gehen durch die Decke ! Aber hey…hast du mit ihm gesprochen,das du das so genau wiedergeben kannst ? Oder bist du auch nur ein Opfer ?

        Danke
        (Ich wette ich werde jetzt wieder zensiert in einem zensurfreien Portal…geil )

        • Ach du Krunke aber auch !
          😀
          Hier wirst du nicht gesperrt solange du nicht beleidigend bist, hier darf man seine Meinung kundtun, aber da musst du auch auf Gegenwind gefasst sein und nicht rumheulen und jammern !
          😉
          Ist nur ein Tip.

  • All das sind keine (!) Gegenargumente. Auch für den Nationalsozialismus war die jüdische Weltverschwörung real. Auch für den Nationalsozialismus war nicht allein Rassismus, sondern Antikapitalismus ein wesentliches Motiv. Das sog. „Judentum“ galt als kollektive Personifizierung des Raubtierkapitalismus. Und das paßt auch dazu, daß der Begriff Nationalsozialismus zuallererst nicht Rassismus bedeutet, sondern nationaler Sozialismus, also neben dem linken, internationalen Sozialismus, die rechte, nationale Variante darstellt. Der Artikel bestätigt also dort, wo er widerlegen will.

    • Ist ja auch von Olli, der Artikel ist nur erschienen um die Redaktion aus der berechtigten Kritik zu nehmen die Ihr ins Gesicht bläst.
      Der wichtigste Satz ist = Dort habe er auch verschwörungstheoretische Inhalte konsumiert, die offenbar zu seiner Radikalisierung beitrugen.

      Ansonsten wieder die alte Selbstbeweihräucherung hier im Original Fletscher style:
      Unser Kommentartor schrieb seinen Kommentar mit Hilfe seines gesundes Menschenverstandes und seines Wissens in Politik und Geschichte und lag wohl richtig. Denn inzwischen gibt es Aussagen des Amokläufers Stephan Balliet, die dem Stahlfeder-Kommentar Recht geben.

      Dann wird alles was in der Videokonferenz noch mit lauten Lachen über den ach so doofen Täter behauptet wurde und auch zigmal an anderer Stelle gesagt über Bord geschmissen:

      Überraschenderweise ist Balliet gar nicht so dumm, wie viele annahmen. (Ach ja Olli auf einmal ja) Sein Verteidiger beschrieb den früheren Chemiestudenten (Mutter war Lehrerin) aus Sachsen-Anhalt gegenüber dem Spiegel „als intelligent und wortgewandt, aber sozial isoliert. Soziale Kontakte habe er vornehmlich über sogenannte „Imageboards“ im Internet gehabt.

      Ich kann mich auch noch an die peinliche Situation in der Videokonferenz erinnern wo sich alle absolut darüber freuten das ja gar Nichts passiert wäre kein Jude ist schließlich umgekommen super na denn ist ja gut. Sind ja nur 2 völlig unschuldige Deutsche erschossen worden. Es ist gar Nichts passiert waren Ollis Worte bevor er selber merkte was für einen Scheiß er gerade erzählt.

  • Wenn Balliet einen guten Verteidiger hätte, würde er ihn davon überzeugen, kein einziges Wort gegenüber den Ermittlern zu sagen. Er belastet sich mit jedem Wort selbst, was letztendlich strafverschärfend für ihn sein wird.

    Ein Strafverteidiger verteidigt nicht die Tat seines Mandanten, sondern den Mandanten selbst.
    Wer so einen Verteidiger hat, braucht auf das Urteil nicht mehr zu warten.

    Balliet scheint eine sehr merkwürdige Figur zu sein – hoffentlich keine Spielfigur vom Tiefen Staat. Es scheint darauf hinauszulaufen, dass an der Tat jetzt das Internet Schuld ist, weil der „arme“ Balliet aufgehetzt wurde. Wir können schon erahnen, dass die Internetzensur abermals angezogen wird.

    Bei allem Herumrätseln, wird um die wichtigste Fragen ein großer Bogen gemacht?
    – warum wurde die Synagoge nicht von der Polizei bewacht?
    – warum hatte man Balliet nicht auf dem Schirm, wenn er so fleissig im Netz unterwegs war?
    – warum ist der Polizeieinsatz während des Attentats im Prinzip gescheitert?

    Die Geschichte mit Balliet verläuft für meinen Geschmack ein bißchen zu glatt. Wir hatten vor Halle drei islamistische Terroranschläge, Paris, Berlin, Limburg, dann kommt Balliet und keiner fragt mehr danach.

    Der Fall ist ein paar Tage nach der Tat noch lange nicht aufgeklärt!

    • Respekt DISKOWOLOS! Sie scheinen einer der wenigen zu sein, die verstehen, dass es sich nicht „einfach nur“ um ein Attentat auf eine Synagoge gehandelt hatte. Auch gefällt mir Ihre Bemerkung über den Anwalt. Ich sehe das ebenso. Ein Labersack, der mit internen Details seines Mandanten nur so um sich wirft ist kein ernstzunehmender Anwalt. Aber ich muss auch zugeben, dass ich das ganze Anwältepack nicht ausstehen kann, geht es doch immer nur um fettes Geld, oder besser noch: Um Aufmerksamkeit, wie so einige YT-Anwälte bald täglich beweisen. So manch ein Anwalt ähnlicher Qualität hatte sich bei mir schon böse die Zähne ausgebissen, weil er glaubte, mit Scheppern und Rasseln und jeder Menge Drohungen könnte er erfolgreich sein. Warum muss ich gerade grinsen?

    • @Diskowolos,
      Einige Fragen sind beantwortet.
      – Die Synagoge wurde regelmäßig „bestreift“
      – Die Polizei wurde im gesamten Merkel-Staat drastisch reduziert, ist so gewollt und nötig, um mehr Spannung zu erzeugen, außerdem werden die Milliarden für die Refugees benötigt und für die vielen „Anti-Rechts“-NGOs
      – auf dem Schirm hat man viele nicht, weil dafür das nötige Personal fehlt,
      bei LKAs liegen Hunderttausende Ermittlungsakten herum, die niemand bearbeitet,
      ist auch alles so gewollt und wird wie immer mit „zu wenig Geld da“ begründet
      – der Polizeieinsatz ist gescheitert, weil es zu wenig Polizisten gibt und weil die Nachrichtenlage diffus war. Ein Täter, nein zwei Täter, nein drei Täter, Schießereien …

      Der Anschlag kam überraschend, wird aber nun intensivst instrumentalisiert.
      Gegen die AfD natürlich.

      Bin kein Hellseher. Selbst wenn er auf dem Schirm war, kann darüber spekuliert werden, ob man ihn absichtlich gewähren ließ. War bei Anis Amri der Fall. Der wurde von ganz oben gedeckt und vor dem Zugriff geschützt.
      Das Vertuschen macht nun viel Arbeit, wird aber eiskalt durchgezogen.
      Insofern werden wir von einer solchen Steuerung nichts erfahren, falls es sie überhaupt gab.

      • „Die Synagoge wurde regelmässig bestreift“.
        Was heißt denn regelmässig, einmal, zweimal am Tag?

        Während des Gottesdienstes, also da wo die Gefahr am höchsten ist, steht keine Polizei vor der Synagoge. Hier in NRW wird jede Synagoge rund um die Uhr von mindestens 2 Polizisten bewacht. Die stehen da permanent und sind schwer befaffnet. Alle 8 Stunden werden sie von Kollegen abgelöst. Wir sprechen von 24 Std.-Bewachung!

        Dabei heißt es doch immer im Westen gibts kaum Nazis – genau! Hier gibts aber jede Menge andere Kaliber aus Nah-/Mittelost. Aber der Antisemitismus kommt von den Deutschen – is klar!

        Seit 1945 hat es überhaupt gar keine tötlichen Anschläge auf Juden durch Deutsche gegeben. Jetzt kommt Balliet, bringt zwei Deutsche um und wir sind wieder alle Antisemiten. Ich mache dieses Spiel nicht mit!

        Jeder weiß, von wem höchstwahrscheinlich die eigentliche Gefahr gegen Juden ausgeht. Die Linie führt wohlmöglich direkt zu höchsten Funktionsträgern der BR, die den größten Feinden der Juden hier Tür und Tor geöffnet haben.

        • Seit 1945 hat es überhaupt gar keine tötlichen Anschläge auf Juden durch Deutsche gegeben.
          ——–
          Richtig, Wolle.

          Und jetzt kommt ein ähäm…’Rechter‘ und erschießt aus lauter Frust ‚weil er die Tür zur Synagoge nicht öffnen kann‘ einfach so zwei ‚Arier Kartoffel‘!

          Weiße ‚Rechte‘ erschießen keine Rassegenossen es sei denn, sie sind plem, plem im Kopf oder es sind Linke, wie die Freimaurer Breivik, Lenin, Trotzki, Stalin, Hitler (Halblinker und kein Freimaurer), Mao oder Honecker.
          Und was die ‚Türöffner‘ anbelangt: Mit jedem Juden hassenden Muselmanen, der von den ‚Türöffnern‘ hereingeschaufelt wird, erhöht sich das Risiko für unsere jüdischen Mitbürger.

          Komischer Weise klatscht der zionistische ‚Zentralrat der Juden‘ Beifall für jeden Muselmanen, der von der Merkel Entourage nach Deutschland geschleust wird, wohl wissend wie diese Typen ticken. Dabei verbreitet er (wider besseres Wissen) unverdrossen die Parole „Die Gefahr lauert Rääächtz!“

          Wobei er sowohl auf dem linken Auge, wie auch auf dem muselmanischen Auge total blind ist. Warum wohl?!

  • Danke für diesen Artikel! Sehr erfrischend nach dem letzten „Das patriotische Lager braucht dringend eine Psychotherapie“.
    Allerdings habe ich das Gefühl, dass er „mittendrin“ beendet wurde. Auch kann es sich bei der Anmerkung, er habe lediglich über sogenannte „Imageboards“ seine sozialen Kontakte gepflegt, nur um ein Missverständnis seitens des Anwalts handeln, da „Imageboards“ etwas völlig anderes als die Gamer-Foren sind, auf diesen er sich mit seinen Beiträgen noch heute befindet.
    Der Spiegel behauptet nun, Balliet wäre in „rechtsextremen Internetforen“ vernetzt gewesen. Das wird so manch einen Gamer sicher „sehr freuen“, als Rechtsextremer bezeichnet zu werden. Auch das die hölzerne, aber gut gesicherte Eingangstür das Leben der Juden gerettet hätte und übersieht dabei völlig, dass es ein Bestandteil im Gaminglevel des Täters war, genau diese Tür zu öffnen. Anders auf das Grundstück zu gelangen, wäre ein unerlaubter, selbst auferlegter Cheat gewesen.
    Aber das kapieren „normale Leute“ nicht, oder wollen das auch einfach nicht kapieren, was da wirklich passiert war, auch warum er beispielsweise eine Bombenattrappe an das Tor gelegt hatte, usw. Ich bezweifle, dass sein Anwalt Ahnung hat, sonst hätte er nicht „Imageboards“ verstehen wollen.
    Aber egal. Mir ist lieber, die glauben alle ernsthaft, er ist eine durchgeknallte Nazikartoffel, als ein psychisch kranker Gamer, der dann womöglich noch als schuldunfähig durchkommen könnte.

  • Hm, kein Nazi und kein Rechter. Das ist aber jetzt blöd. Wie wird sich das auf den politischen Kompass der Schreihälse aus den Altparteien auswirken? In welche Schublade gehört der jetzt? Ich habe ihn bei mir unter Arschloch einsortiert. Das passt auf jeden Fall.

      • Psychisch krank, psychopathische Merkmale, ok. Aber ist er dann ein Mörder? Klar, er hatte vor zu töten und tat es auch. Nur schoss er auf Andere als geplant. Einfach so. Ein weiteres Indiz dafür, dass er schwer was an der Klatsche hat. Ob der wirklich schuldfähig ist?

        • Immer diese juristischen Spitzfindigkeiten.
          Die je nach Täter und der gerade Herrschenden in die eine oder andere Richtung benutzt wird.

          Ich habe den Eindruck, daß Sie sich ein bißchen damit auskennen, Herr Unland ?
          Unter Juristen ist das eine ewige Streitfrage, wobei die „herrschende Meinung“ von der Möglichkeit einer Schuldunfähigkeit ausgeht. Dann muß der Täter freigesprochen werden, selbst wenn er nicht nur 2 Menschen ermordet hat, sondern 200 Menschen.

          Für uns Laien ist das unerträglich.
          Deshalb sollte man uns zumindest ausführlich erklären, daß das Urteil „schuldunfähig = Freispruch“ in solchen Fällen eben nicht bedeutet, daß der Mörder freigelassen wird, sondern daß zwingend eine Einweisung in die geschlossene Psychiatrie anzuordnen ist, wenn eine Gefahr für die Bevölkerung vom Täter zu erwarten ist.

          Der Mörder ist zwar schuldunfähig, aber er bleibt weggesperrt und darauf kommt es für die Bevölkerung an.

          Meine Frau hat erzählt, daß es in Russland noch schlimmer ist als bei uns. Wer dort schuldunfähig in die Psychiatrie kommt, wird nach 14 Jahren freigelassen, weil man Geld sparen will.
          Es gab dort Fälle, wo der Psychopath, der etliche kleine Mädchen vergewaltigt und dann erwürgt hat, schon am gleichen Tag nach 14 Jahren, wo er entlassen wurde, das nächste kleine Mädchen vergewaltigt und erwürgt hat.
          Nicht einmal eine Nacht konnte er warten.

          Kommt ganz viel bei Sexualstraftätern vor, die sind praktisch nicht heilbar. Wehe, wenn ein Gutachter ihnen bescheinigt, keine Gefahr mehr darzustellen. Geht fast immer zu Lasten von Unschuldigen aus.

          Zurück zu Stephan B.
          Für mich ist er schuldfähig. Dies ist eine Ferndiagnose, die nicht stimmen muß.
          Ich würde ihm als Richter eine lebenslange Freiheitsstrafe geben.

    • Im Internet finden sich Wahrheiten, die besser nicht jeder kennen sollte. Und es findet sich auch viel Unsinn, zum Teil mit verdrehten Fakten untermauert. Zum Beginn des 20. Jahrhunderts ging es darum, wer in der Welt das Sagen hat. Dafür brauchte es keine Illuminaten. WWII wäre auch mit Mahatma Gandhi als Reichskanzler ausgebrochen. Genau genommen war er 1939 längst im Gange, nur in Europa noch nicht.

      • Jürgen,
        über die Weltherrschaftspläne der Moslems habe ich in anderen Kommentaren schon alles gesagt. Deshalb fordere ich die Ausweisung aller Moslems aus Deutschland.
        Der Islam gehört nicht zu Deutschland, denn deren „Gott“ befiehlt die Unterwerfung aller Menschen unter den Islam und zwar mit Gewalt, wenn nötig.

        Im anderen Punkt habe ich eine andere Meinung.
        Es gibt eine richtige Religion, das ist die, wo die Wahrheit verkündet und gelebt wird.
        Die ist nicht von Übel, sondern ist das Beste, was der Menschheit zur Verfügung steht.

        Für die falschen Religionen gilt das, was Du sagst. Die sind alle vom Übel.

  • Es es ein Witz?
    „Wie von der Stahlfeder vorausgesagt, wollte Balliet Juden nicht aus rassistischen, sondern aus antikapitalistischen Motiven ermorden. Er glaubte an die „jüdische Weltverschwörung“. Wie schon die originalen Nationalsozialisten. “

    Der Glaube an einer angeblichen „jüdische Weltverschwörung“ ist rassistisch!
    Ist eine Synagoge eine kapitalistische Zentrale?

    • Ist eine Synagoge eine kapitalistische Zentrale?
      ——–
      Eine Synagoge ist ja keine Kirche, genau so wenig wie eine Moschee eine Kirche ist.
      Vielleicht sollten Sie gelegentlich die Bibel, den Pentateuch (AT) lesen. Vor allen Dingen Moses 5 (Deuteronomium), die Vorlage für das jüdische Gesetz.
      Da wird Ihnen geholfen.

  • „Bichler
    13. Oktober 2019 um 15:00 Uhr
    Ich habe ihn als Mörder einsortiert.
    Psychisch krank.
    Bichler
    13. Oktober 2019 um 15:03 Uhr
    Jüdische Weltverschwörung ?
    Die gibt es.“

    Alle Achtung Herr? oder Frau? Bichler.
    Wir gehen in einigen Ansichten konform.
    Mit einer Ausnahme,,, Sie wissen schon.
    Aber wir nähern uns langsam.

  • „Shraga Elam-Sündermann
    Ist eine Synagoge eine kapitalistische Zentrale?“

    Nein aber die Wallstreet und die City of London.

    “Ich denke, dass Bankinstitute gefährlicher als stehende Armeen sind. […] Wenn die amerikanische Bevölkerung es zulässt, dass private Banken ihre Währung herausgeben, dann werden die Banken und Konzerne die so entstehen werden das Volk seines gesamten Besitzes rauben bis eines Tages ihre Kinder obdachlos auf dem Kontinent aufwachen, den ihre Väter einst eroberten.”
    – Thomas Jefferson (1743-1826), 3. Präsident der USA

    “Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.”
    – Gebrüder Rothschild, London, am 28.Juni 1863 an US-Geschäftspartner

    Ist Rothschild Hinduist?

    • @Mangela
      Rothschild ist ein satanischer jüdischer Psychopath, der Nachkommen gezeugt hat, welche allesamt auch Satanisten sind.

      Deshalb eine klare Antwort: Rothschild ist kein Hinduist, sondern ein Jude.

      Dresdner „antijüdisches“ Manifest von 1882 gibt Aufschluss über die NWO
      https://henrymakow.com/deutsche/2019/05/

      Ein Manifest aus dem Jahre 1882 zeigt auf, dass die jüdische Vorherrschaft vor 130 Jahren eine unabänderliche Tatsache darstellte, und verdeutlicht, weshalb der ethnische Zusammenhalt des Westens und das christliche Erbe heute einem heimtückischen Angriff ausgesetzt sind.

      Lesen Sie diesen Artikel und fragen Sie sich, ob Hitler ohne die Mittäterschaft der dem Illuminatenorden angehörenden Juden an die Macht gelangen hätte können.

      Niemand aber redete frei von ihm (Jesus] um der Furcht willen vor den Juden. (Johannes 7:13)

      Die Geheime Freimaurerei richtet „allem Anschein nach unsere eigene Opposition [ein], die in mindestens einem ihrer Organe [Nazis] das darstellen wird, was wie das genaue Gegenteil von uns erscheint. Unsere wahren Gegner werden diese vorgetäuschte Opposition als ihre eigene akzeptieren und uns ihre Karten aufdecken.“ (Protokolle der Weisen von Zion, Protokoll 12)

      „Ein neuer Krieg zur Verteidigung der Demokratie und des geltenden Rechts wird in aller Eile vorbereitet. Ein Zusammenschluss aller jüdischen Gruppen hat bereits stattgefunden; er trägt den offiziellen Titel der Allianz der drei großen Demokratien, der Englischen, der Amerikanischen und der Französischen… Israel braucht einen Weltkrieg und zwar bald! … Israel ist fest davon überzeugt, dass die Zeit drängt. Seiner Ansicht nach ist der Weltkrieg eine Notwendigkeit, damit im Namen des unteilbaren Friedens der ganze Teil der Menschheit, welcher das jüdische Joch abwerfen möchte, niedergestreckt werde.“ Revue internationale des sociétés secrètes, April 1937

      Ist Henry Makow, ein kanadischer Jude, dessen Eltern vor den Nazis fliehen konnten, ein „Antisemit“ ?

      • Rothschild ist ein satanischer jüdischer Psychopath und kabbalistischer Satanist, wie alle übrigen Finanz-Monopolisten a la Warburg, Rockefeller u.s.w. auch.

        Hat mit dem wahren, gottesfürchtigen Judentum, wie es die bibeltreuen Juden praktizieren, welche sowohl die okkulte Kabbala als auch den rassistischen, babylonischen Talmud ablehnen, absolut nichts zu tun.

  • Ist doch wurscht aus welchen ideologischen,wirren,oder geisteskranken Gründen dieser Idiot getötet hat.
    Er hat gegen das Gesetz verstossen und gehört ins Loch.
    Da ich für die Todesstrafe bin, gehört meiner Meinung nach sogar die Rübe runter.

  • Deshalb eine klare Antwort: Rothschild ist kein Hinduist, sondern ein Jude.

    Die Frage war ironisch gemeint,denn mit der Nennung der anderen sitzt man sehr schnell mit dem Arsch in den Nesseln.

    • Ja, klar ironisch.
      Deshalb habe ich auch ironisch geantwortet.

      In den Nesseln sitze ich schon lange, weil ich die NWO-Juden anprangere, die Adolf finanzierten und die beiden Weltkriege angezettelt haben – und vieles mehr.

      Denn dann wird man von diesen Kriminellen und Psychopathen als „Antisemit“ bezeichnet.
      Womit der Untergang des „Antisemiten“ eingeleitet und beschlossene Sache ist.

      Man lernt aber nie aus, Mangela.
      Denn eben habe ich auf dem Michael Mannheimer Blog von einem Hitler-Verehrer in seinem Kommentar gelesen, daß Dr. Henry Makow auch „gesteuerte Opposition“ sei.
      Mist aber auch. Überall gesteuerte Opposition. Das Böse ist immer und überall.

      Und wie hat der Hitler-Verehrer das gemerkt ?
      Weil jeder, der behauptet, Hitler sei von Rothschild und anderen jüdischen Bänkstern finanziert worden ( Henry Makow nennt diese Juden „Illuminaten oder NWO-Juden ) ein Agent der NWO sei, denn es sei ganz klar, daß Adolf der erbitterte und echte Gegner der NOW-Juden gewesen sei.

      Da haut es einem glatt die Beine weg. Dabei habe ich bei Michael Mannheimer eine Liste von mehr als 80 eindeutigen Quellen gepostet, wo all die Belege dafür gezeigt werden, daß Hitler von der jüdischen Hochfinanz finanziert wurde. Und ohne deren Geld nie an die Macht gekommen wäre. Sie brauchten ihn, um den geplanten 2.WK zu führen.

      Michael Mannheimer hat mich gesperrt, weil ich ihm vorgeworfen habe, daß er Hitler-Verehrern auf den Leim gegangen ist. Ausgerechnet er, der NWO-Juden zu Recht vorwirft, daß sie die Flutung mit Moslems nicht nur befürworten, sondern finanzieren und mit allen möglichen Mitteln unterstützen, fällt auf Nazis rein und sperrt jene, die ihm das belegen.
      Verkehrte Welt.

      Doch kaum poste ich meine Meinung auf einem anderen großen Oppositionsblog, wo die Leitung voll meiner Meinung ist, was die Rolle der NWO-Juden betrifft, greift mich ein „Reichsbürger“ an. Er nennt sich nicht so, aber er hat mir gleich die Rede von Carlo Schmid im Parlamentarischen Rat entgegengeschleudert, um zu „beweisen“, daß die BRD kein Staat ist, daß es keine Beamten in der BRD gibt, daß die BRD überhaupt nicht existiert.
      Kennst Du den Schrott, den sogenannte „Reichsbürger“ glauben und verbreiten ?

      Die BRD ist eine Firma, kein Staat. Und so weiter und so fort.
      Ist zwar alles widerlegt, gründlich sogar, aber das wird alles ignoriert und juristische Laien spielen Völkerrechtler und Staatsrechtler und „wissen“ mehr als die BRD-Juristen, ohne auch nur den Hauch einer Ahnung von Jura zu haben.
      Der Typ will, daß ich dort gesperrt werde.
      Sperre hier, Sperre da …. Vollsperrung …. die Hütte brennt.

      Was hat der Olli oder der Stahlknecht gesagt ? Manche brauchen Psychotherapie.
      Natürlich immer die Anderen, nie man selbst. Ist klar.

      • @ Bichler

        …wo all die Belege dafür gezeigt werden, daß Hitler von der jüdischen Hochfinanz finanziert wurde. Und ohne deren Geld nie an die Macht gekommen wäre. Sie brauchten ihn, um den geplanten 2.WK zu führen.
        ———
        Die Beweislage, dass Hitler von der jüdischen Hochfinanz gefördert wurde ist äußerst dünn und auch nicht logisch.

        Vielleicht hat die NSDAP in der Anfangsphase Spenden bekommen (man setzt immer auf zwei Pferde), aber allerspätestens nach der ‚Machtergreifung‘ war Schluss mit lustig.

        Ganze 6 Wochen nachdem Hitler zum Reichskanzler gewählt war, erklärte das organisierte (zionistische) Judentum Deutschland den Krieg (und nicht etwa Hitler).
        Freitag, 24. 3. 1933 – Daily Express: Judäa declares war on Germany – Jews of all the World unite!

        Eine der ersten Amtshandlungen Hitlers war die Verstaatlichung der vormals privaten ‚Deutschen Reichsbank‘ und ab 1935 stellte Hitler das Geld zinsfrei selbst her, ohne dass die ‚internationalen Banker‘ mitverdienen konnten.

        Winston Churchill, Hochgrad-Freimaurer und britischer Kriegspremier anlässlich der Dünkirchen-Niederlage im Juni 1940 (vgl. John Charmley: „Churchill – The End of Glory“, London – Sidney – Auckland 1993, S. 410).

        „Die Alleinschuldthese gegen Deutschland ist ein politisches Propagandamärchen und keine historische Wahrheit.
        Auch wer das aus Verkrampftheit seines Denkens, mangelnder Quellenkenntnis und fehlender Logik oder um machtpolitischer, gegen Recht, Wahrheit und Menschlichkeit gerichteter Ziele willen auch fernerhin nicht wahrzuhaben wünscht, ändert daran nicht das Geringste. Vielmehr belastet er durch sein Verhalten nur sich und seine Anhänger.“

        • Du liegst komplett daneben.
          Die Hochfinanz (sagen wir Rothschild) hat immer beide Seiten finanziert.
          So auch bei Hitler.

          Die Beweislage dafür ist überwältigend. Man muß schon sehr uninformiert oder desinformiert sein, um das zu bestreiten.

          Sie haben einen Hitler benötigt, um den längst geplanten 2.WK führen zu können.
          Damit er das Land aufbauen und stark machen konnte, wurde ihm erlaubt, eine eigene Währung zu drucken. Sonst wäre es nicht gegangen.
          Und natürlich hat das internationale Judentum 1933 den Krieg erklärt.
          Wie merkwürdig aber auch, daß Hitler alle Logen verbieten ließ, bis auf die mächtigste und schlimmste jüdische Loge B’nai B’rith. Paßt nicht zu Deiner These, daß Hitler ein Feind der Hochfinanz war.
          Zu seiner Mission gehörte die Verfolgung der Juden, weil die sich weigerten, dem Ruf der Zionisten zu folgen. Die wollten lieber in Deutschland bleiben, dort hatten sie führende Positionen überall, waren reich, hatten große Besitztümer und viel Macht.
          Die Zionisten haßten diese bockigen Juden und schlossen deshalb mit Hitler den Pakt, daß dieser sie verfolgte. Weißt Du das alles nicht ?
          Dann fehlt Dir Grundlagenwissen.

  • Tja keiner ist perfekt.
    In einem anderen Forum,ich meine es war PI News, ging es auch einmal um die Juden.
    Ich hatte dann „Gerard Menuhin: Wahrheit sagen – Teufel jagen!“ zitiert.
    da wurde dann doch von einem Schreiberling behauptet der Gerard sei kein richtiger Jude,er ist zu den Nazis übergelaufen.
    Selbst Juden die ihre eigenen Glaubensbrüder kritisieren werden dann als Nazi diffamiert.
    Nicht das Missverständnisse aufkommen.Nur die NWO Juden und die Geldmacher stinken mir.
    Die einfachen Juden ,der „kleine Mann“ in Israel oder sonst wo auf der Welt ist von denen ja genau so gefickt.

  • Wieso richtet niemand das Augenmerk auf das Versagen der Sicherheitsbehörden? Etwa weil die Innenminister und Geheimdienstchefs keine AfD-Leute sind? Was hätte die philosemitische AfD – oder ihre Untergruppierung „Juden in der AfD“ (JAfD) – bei einem Typen erreichen können, der sich in ausländischen Chats radikalisiert hat? Wie hoch ist der Einfluss der AfD oder eines Björn Höcke auf einen Terroristen, der seinen widerwärtigen Anschlag / Meuchelmord zur für die Partei bzw. für Höcke ungünstigsten Zeitpunkt (kurz vor einer für sie wichtigen Wahl) ausführt?

  • Eines stimmt doch ganz offensichtlich: Er ist ein Mörder! Er wollte töten – und er hat getötet.
    Er habe eine „judenkritische Einstellung“. – Was soll das heißen? – Ich – als Deutscher – stehe meinem eigenen Volk (auch mir selbst) kritisch gegenüber – will ich deshalb jemanden umbringen? – Nein! (Es sei denn, das mir einer an den Kragen will.)
    Es gibt Juden, die ich überhaupt nicht mag. Das liegt aber nicht daran, daß sie Juden sind, sondern daran, daß sie Arschlöcher sind.
    Ich krieche auch vor Juden nicht im Staub. Und die meisten Juden werden das verstehen können. Ich will auch keinen vor mir kriechen sehen, das wäre mir peinlich – dies würde mich selbst entehren!

  • gar nicht so dumm? Nein total plemplem bescheuert geisteskrank et cetera wie kann man denn einfach nur Menschen auf der Straße umlegen die einem nie was getan haben wenn er doch politisch motiviert wäre dann hätte er sich an den richtigen ausgelassen und nicht an unschuldigen Menschen. Wenn der Knackpunkt in der ganzen Sache ist denn wer ist denn schuldig wer bestimmt so etwas das sind Allmachtsfantasien von einem kleinen zurückgebliebenen Bengel.

  • „Nach Angaben seines Verteidigers erklärte Balliet gegenüber dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs: „Ich habe Menschen getötet, die ich nicht treffen wollte.“ Nach den Worten seines Anwalts bedauere er dies und hoffe, dass die schwerverletzten Personen, die er bei seiner Flucht angeschossen hatte, überleben werden.“

    Also wurden neben den zwei ermordeten Deutschen noch weitere Personen angeschossen und schwerstverletzt? Warum wird davon nichts berichtet?

  • Merkwürdig finde ich schon, dass hier die einzigen zwei Opfer, Biodeutsche und wahrscheinlich auch Christen sind? Ich meine, wenn dieser Stephan Balliet so ein Brass auf Juden hat, dass er monatelang die Tat plante um eine Synagoge zu überfallen, um möglichst viele Juden dabei zu töten, dann aber vor einer geschlossenen Tür kläglich scheiterte? Ist schon etwas schräg…oder? Er hätte doch einfach früher zum Tatort kommen können, zu einer Zeit wo noch Einlass in die Synagoge war? Oder…er hätte im Auto warten können, bis die Leute irgendwann rauskommen? Stattdessen läuft er ziemlich wirr durch die Gegend und erschießt irgendwelche Leute? Waffen und Munitionsbau über Monate, haufenweise Kosten, dann den Tatort und den Zeitpunkt visieren und inspizieren aber dann derart versagen? Warum ist er nicht einfach weggefahren um sich eine ander Synagoge zu suchen oder zu einem anderem Zeitpunkt sein Vorhaben durchzuführen? ALSO, dass wir uns nicht falsch verstehen…ich bin Froh, dass sein Vorhaben scheiterte und es nicht mehr Opfer gab. Aber irgendwie ist diese Tat mir nicht ganz schlüssig? Es ist bald so…als ginge ein Jäger auf die Jagt nach Wild, weil er aber keines findet, erschießt er dann Hund und Katz, weil die grade Vorort waren und filmt sich dabei noch live, damit die anderen Jäger sehen, wie er kläglich versagt und gegen die Jägerehre verstößt ? Entspricht der selben nonsens Logik? Es sei denn, diese Live Übertragung soll dazu dienen, Menschen in die Irre zuführen…

  • Die Beurteilung „dumm“ bezog sich natürlich in erster Linie auf seine mörderische Unternehmung. Im Grunde waren die Vorbereitungen zu diesem Terrorakt wenig durchdacht und die Ausführungen, zum Glück für die in der Synagoge ausharrenden Juden, wirklich dilettantisch.

    Da spielt es auch keine Rolle, ob der Täter ansonsten ein Chemiestudent ist, über eine gewisse Redegewandheit und auch sonst über eine gewisse Intelligenz verfügt.
    Er war offensichtlich nicht hinreichend intelligent, um die Sinnlosigkeit und Absurdität seines Handelns zu erfassen und welches Leid er damit in diesem Fall seinen deutschen Zufallsopfern und deren Familien zugefügt hat.

    Er soll auch über das Internet anonyme Kontakte gehabt haben, über er dann Geld bezogen hat, um sich seine Waffen für den Anschlag bauen zu können.
    Es gab also eine Kommunikation mit der Außenwelt!
    Dieser Punkt erscheint mir insofern sehr wichtig, da der ansonsten sozial isolierte Täter über diese Schiene mit beeinflusst gewesen sein könnte, ohne diese Manipulation selbst wahrgenommen zu haben.

    Wenn nun die Linkspartei und die FDP lautstark wider jeglicher Logik ein Verbot der IB gefordert haben, müssten sie nun auf Links umschwenken und genauso laut ein Verbot der Antifa und der mit so herzlich verbundenen linken Parteien fordern, da der Täter sich klar vom Rechtsextremismus distanziert hat und ein Linker zu sein vorgibt.

    Wir werden von diesen scheinheiligen Verbotsbrüdern nichts dergleichen mehr hören und sie werden sich mucksmäuschenstill gegenüber diesem linksextremistischen Antisemitismus-Vorwurf verhalten, vielleicht sich hierüber sogar hysterisch empören, aus Erklärungsnot natürlich.

    Und schon kommen wir auf die eigentliche Gefahr in unserem Land, die überwiegend sowohl von Links wie von dem Islam ausgeht und von der auch in Deutschland lebende Juden zunehmend betroffen werden. Eben jenen Ideologien, die aus Staatsräson durch die herrschende Politik geschützt und gefördert werden.

    Als einzige relevante Partei im deutschen Machtgefüge stemmt sich die AfD, die von den anderen islamophilen Parteien so verhasste Partei, vehement und unzweifelhaft gegen den Antisemitismus und Judenhass in unserem Land.
    Die AfD ist also alles andere als rechtsextrem und die gegen sie gemachten Vorwürfe absolut haltlos, geradezu irrwitzig.
    Auch die erneuten Hasstiraden und Diffamierungen gegen die Identitäre Bewegung sind nicht hinnehmbar und die Forderungen nach einem Verbot entspringt nur einem antidemokratischen, parteitaktischen Machtkalkül, um libertäre Gegner, patriotische Freigeister, zu kriminalisieren.
    Diese patriotische Bewegung steht fest auf dem Boden unserer noch existierenden freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Eine solche klare Haltung kann ich unter den linken Parteien jedenfalls nicht erkennen und selbst die zur linksliberalen Partei mutierte FDP bekleckert sich hierbei nicht mit Ruhm.

    Ich rate der FDP, endlich ihre Scheuklappen abzunehmen und Rückrat zu entwickeln.

  • The German Synagogue Shooting in Halle
    was most likely a Mossad Job.

    The best evidence for a media hoax is the presence of reporters on the scene before anything happened.

    Here are the placed reporters one by one:

    Michel Milewski, BILD
    a few houses away from the Kebap.
    Sports reporter Michel Milewski, working for BILD, Germany’s biggest tabloid, was only a few meters away from the kebap at the time of the action (conducting an interview with a third division amateur soccer player) and was able to give live footage and eye witness account from the scene immediately.
    He managed to talk to the survivor of the kebap attack, who got away!
    https://www.bild.de/regional/sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-news/halle-bild-reporter-michel-milewski-erlebte-amoklauf-hautnah-65239644.bild.html

    Christina Feist, Freelance Journalist
    inside of the Synagogue
    Freelance reporter Christina Feist
    https://www.linkedin.com/in/christina-feist-2a948b14a/
    usually visits a Synagogue every week in Berlin, but for this Yom Kippur she was in Halle and was able to give interviews to all networks.
    https://www.morgenpost.de/politik/article227327293/Stephan-B-aus-Halle-Er-ist-Einzelgaenger-und-Antisemit.html

    Christina Feist was also able to give us live images from the burning of Notre dame in Paris
    https://www.profil.at/ausland/fotos-paris-notre-dame-feuer-10747207

    Her twitter feed is full of terror related tweets going back many years. https://twitter.com/molussia_anders/status/722105982332092416

    Andreas Splett, camera man, ZDF (retired)
    filmed the shootout with the police
    Andreas Splett, retired camera man of German state TV ZDF, and owner of a media production company lives and works right next door to the Kebap, that the shooter randomly picked to find his second victim.
    https://www.bild.de/regional/leipzig/wetten-dass/ostdeutscher-stand-bei-wetten-dass-20-jahre-hinter-der-kamera-39005052.bild.html

    Andreas Splett worked in North Korea and Israel – and must have gotten the needed Intelligence clearing from both sides for those trips. https://www.atv-halle.de/kameramann/

    Andreas Splett made a movie about Jews in Halle.
    https://www.atv-halle.de/juden-in-halle/

    Andreas Splett’s father painted Concentration Camp paintings for sale https://www.meinolf-splett.de/kunst-und-diktatur/

    Rita Katz, veteran of the IDF (Israeli Defense Force), Owner of the private security company
    of SITE Intelligence Group,
    was not on site, but managed to publish the event first.
    https://twitter.com/rita_katz/status/1181964825171255297
    We know Rita Katz from previous hoaxes like the Foley beheading or the burning of the captured Jordanian pilot where she also had exclusive access to that material. Mossad Agent Rita Katz also released the fake Sotloff beheading video & the fake Bin-Laden videos.

    Decide for yourself if this was a real event!
    Please share!

    • Hab mir mal erlaubt das mit Hilfe von Google zu übersetzen.
      —————————————————————————————————–
      Die deutsche Synagogenschießerei in Halle
      war höchstwahrscheinlich ein Mossad Job.

      Der beste Hinweißs für einen Medienschwindel ist die Anwesenheit von Reportern vor Ort, bevor etwas passierte.

      Hier sind die vor Ort anwesenden Reporter nacheinander:

      Michel Milewski, BILD
      ein paar Häuser vom Döner entfernt.
      Sportreporter Michel Milewski, der für BILD, Deutschlands größte Boulevardzeitung, arbeitete, war zum Zeitpunkt des Geschehens (Interview mit einem Amateurfußballspieler der dritten Liga) nur wenige Meter von der Kebap entfernt und konnte Live-Aufnahmen und Augenzeugen geben sofort von der szene abzählen.
      Es gelang ihm, mit dem Überlebenden des Kebap-Angriffs zu sprechen, der davonkam!
      __________________________________
      Links hab ich ausgelassen________________________

      Christina Feist, freie Journalistin
      innerhalb der Synagoge
      Freie Reporterin Christina Feist

      Normalerweise besucht sie jede Woche eine Synagoge in Berlin, aber für diesen Jom Kippur war sie in Halle und konnte Interviews in allen Netzwerken geben.

      Christina Feist konnte uns auch Livebilder von der Verbrennung von Notre Dame in Paris geben

      Ihr Twitter-Feed steckt voller terrorbezogener Tweets, die viele Jahre zurückreichen.

      Andreas Splett, Kameramann, ZDF (im Ruhestand)
      filmte die Schießerei mit der Polizei
      Andreas Splett, pensionierter Kameramann des ZDF und Inhaber einer Medienproduktionsfirma, lebt und arbeitet direkt neben der Kebap, die der Schütze zufällig ausgewählt hat, um sein zweites Opfer zu finden.

      Andreas Splett hat in Nordkorea und Israel gearbeitet – und muss von beiden Seiten das nötige Geheimdienst-Clearing für diese Reisen erhalten haben. https://www.atv-halle.de/kameramann/

      Andreas Spletts Vater malte zum Verkauf stehende Gemälde aus dem Konzentrationslager

      Rita Katz, Veteranin der IDF (Israeli Defense Force), Inhaberin der privaten Sicherheitsfirma
      der SITE Intelligence Group,
      war nicht vor Ort, konnte aber zuerst die Veranstaltung veröffentlichen.

      Wir kennen Rita Katz aus früheren Hoaxes wie der Foley-Enthauptung oder dem Verbrennen der gefangenen jordanischen Pilotin, wo sie auch exklusiven Zugang zu diesem Material hatte. Mossad-Agentin Rita Katz veröffentlichte auch das gefälschte Sotloff-Enthauptungsvideo und die gefälschten Bin-Laden-Videos.

      Entscheiden Sie selbst, ob dies ein echtes Ereignis war!
      Bitte teilen!

  • „Dietrich von Bern
    15. Oktober 2019 um 12:35 Uhr

    Komischer Weise klatscht der zionistische ‚Zentralrat der Juden‘ Beifall für jeden Muselmanen, der von der Merkel Entourage nach Deutschland geschleust wird, wohl wissend wie diese Typen ticken.“

    Der Zentralrat der Juden gehört den NWO Juden an,und die befürworten doch daß Europa vernegert wird.

    „Ich kann mit Sicherheit verkünden, daß die letzte Generation weißer Kinder jetzt geboren wird. Unsere Kontrollkommissionen werden, …, den Weißen verbieten, sich mit Weißen zu paaren. So wird die weiße Rasse verschwinden, da Vermischung der Dunklen mit den Weißen das Ende des weißen Menschen bedeutet, und unser gefährlichster Feind nur Erinnerung sein wird. Unsere überlegene Intelligenz wird uns befähigen, mit Leichtigkeit die Macht über eine Welt von dunklen Völkern zu halten.“

    – Rabbi Emanuel Rabbinovich, 1952, zitiert aus Dr. Thomas L. Fielder’s Buch, „Candle Of Light”, S. 39 –

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft