Werbung:

Drei Tage nach dem „Vorfall“ in Halle wird es Zeit für eine kleine Zusammenfassung der bisher bekannten Ereignisse und Umstände: Ein Deutscher namens Stephan mit einem ausländischen Nachnamen (so wird das nix mit dem Arier-Pass), der angeblich ein „Nazi“ sein soll, weil er in einem Handy-Video den Holocaust leugnet (was überzeugte Nazis übrigens nicht tun – die rechtfertigen und glorifizieren den Holocaust vielmehr, oder bedauern gar, dass er nicht zu Ende geführt wurde) und den Juden die Alleinschuld an allem Elend dieser Welt gibt (und das alles komplett auf Englisch, der verhassten „Besatzer-Sprache“, was ein waschechter Nazi ebenfalls niemals täte), will am Tag des Jom Kippur Fests einen antisemitischen Anschlag auf eine Synagoge in Halle verüben, im Stil des Christchurch-Attentäters, sogar mit Helmkamera für die Nachwelt.

Mehr von „Die Stahlfeder“ auf 1984 – DAS MAGAZIN


Allerdings hat er drei Probleme: Er ist zu blöd, sich eine Waffe auf dem Schwarzmarkt oder im Darknet zu besorgen, also baut er sich selbst was zusammen. Er ist allerdings auch zu blöd, die zwei Wummen so zu bauen, dass sie zuverlässig funktionieren. Vor allem ist er jedoch (glücklicherweise!) zu blöd, die Synagogentür aufzubekommen, woran seine Mission, die Menschheit vor der zionistischen Weltverschwörung zu retten, bereits an dieser Stelle kläglich scheitert.

Tja, aber was macht man als verhinderter Synagogen-Stürmer nun mit dem angebrochenen Tag? Egal, wenn’s mit den Juden nicht klappen wollte, dann ballert man – wie sich das für einen strammen Nazi gehört – ersatzweise einfach wahllos auf ein paar arische Volksgenossen. Zwei Menschen, die dummerweise zur falschen Zeit am falschen Ort waren, finden den Tod: Eine Passantin auf der Straße vor der Synagoge, der er in den Rücken (und dabei versehentlich auch in den Reifen seines Mietwagens) schießt, und – nach zwei Anläufen – einem Besucher einer nahegelegenen Dönerbude, wo er immerhin die Tür aufgekriegt hat. Er versucht noch, auf weitere Menschen zu schießen, was jedoch zu deren Glück an Problem Nummer 2 scheitert, nämlich – wir erinnern uns – dass der Trottel zu blöd war, sich zuverlässig funktionierende Waffen zu bauen.

Fazit: Es gab einen antisemitischen Terroranschlag mit zwei deutschen Opfern namens Jana L. und Kevin S., verübt vom wohl dilettantischsten Attentäter der jüngeren Menschheitsgeschichte. Toughest shit I’ve ever heard.

Als feststand, dass der Täter endlich mal ein Deutscher war, knallten in den Redaktionsstuben der öffentlich-rechtlichen Medien und der linksgrünen Systempresse die Champagnerkorken, ebenso in den Parteizentralen von CDU, SPD, Grünen und natürlich auch bei der viermal umbenannten Mauermörder-Partei SED, derzeit firmierend unter „Die Linke“. Unbestätigten Berichten zufolge sollen Ralf Stegner, Karl Lauterbach, Georg Restle und Claus Kleber einen mindestens zweistündigen hoseninternen Dauerorgasmus gehabt haben.

Erleichtertes Aufatmen auch im Kanzleramt – der Rautenhexe blieb es erspart, die nächsten Wochen auf Tauchstation zu gehen, wie bei allen bisherigen „Einzelfällen“, und so ließ sie noch am gleichen Abend einen spontanen PR-Auftritt in einer Berliner Synagoge medienwirksam inszenieren; bezeichnenderweise mit Hisbollah-Barbie Sawsan Chebli im Schlepptau, beide sogar im Partner-Look, nämlich stilecht in langen braunen Mänteln. Man muss schließlich Zeichen setzen gegen rrrääächz, auch farblich.

Ernstgemeinte Frage an Politik und Medien: Dieser geistig minderbemittelte Vollversager, der weder über die erforderliche Bewaffnung noch über die notwendigen Fähigkeiten für einen echten Terroranschlag verfügte, der zudem nicht den Hauch eines halbwegs durchdachten Plans erkennen ließ und der sich noch nicht einmal im Vorfeld der Tat rudimentärste Kenntnisse über die örtliche Beschaffenheit seines Anschlagziels verschafft hatte – verkörpert der etwa diese vielbeschworene „brrraune Gefahr“, gehört der etwa zu diesen „gut organisierten rrrrääächten Terror-Netzwerken“, von denen Ihr 24/7 halluziniert, als stünde die Ausrufung des Vierten Reichs unmittelbar bevor, wenn wir nicht sofort noch mehr Steuer-Millionen für den „Kampf gegen Rrrääächz“ durch den Schornstein blasen? Ist das Euer fucking Ernst?

Mal Hand aufs Herz: Hätte das „Team Hitler“ damals aus solchen Vollpfosten bestanden, bräuchte heute definitiv kein Stephan B. den Holocaust leugnen, denn der hätte tatsächlich nie stattgefunden – er wäre bereits im Vorfeld jämmerlich gescheitert an geballter Inkompetenz auf Planungs- und Durchführungsebene. Eigentlich sogar eine schöne Vorstellung, war aber leider nicht so.

Sollten so Mehlmützen wie Balliet wirklich der Prototyp des „rrrääächten Gefährders“ sein, dann werde ich ab heute wohl besser wieder Angst vorm „Klimawandel“ haben und als Buße für meine Kapitalismusanbetung fortan jeden Freitag den gratismutigen FFF-Schulschwänzern ein paar CO2-neutrale Veggie-Stullen schmieren, denn: Ohne Mampf kein Kampf!

Und jetzt zum Wetter.

(P.S.: Die Mutter von Stephan Balliet wird im Spiegel folgendermaßen zitiert: „Er hat nichts gegen Juden in dem Sinne. Er hat was gegen die Leute, die hinter der finanziellen Macht stehen – wer hat das nicht?“ Balliet ist also Antikapitalist, und sein Judenhass ist – ähnlich wie der Hitlers – von dieser Seite motiviert. Also ist er kein „Rechter“.)

Loading...

47 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Die Nazis waren auch keine rechten sondern Sozialisten also linke rechte den Patrioten konservative und die haben nichts gegen Juden wohl aber die Linken Gesinnungsgenossen

      • So so wollte er das? Warum tat er das nicht vor dem Einlass, oder nach der Feier? Da hätte das evtl geklappt. So haben wir tatsächlich eine Sachbeschädigung an einem Funktionsbau, und 2 Törtungsdelikte aus Zufall was den Tatbestand des Totschlags erfüllt.

        Antisemitisch …. hm vielleicht, vielleicht auch nicht.

  • Schlimm genug das man einem solch Irren so viel seiner kostbaren Freizeit widmen muss.
    Möchte gar nicht wissen wieviele wandelnde Zeitbomben noch so draußen herum laufen.
    Die Hautfarbe ist dabei absolut Wurscht aber natürlich freut es diese Polit – Darsteller des Mainstreams das der Fokus für die nächste Zeit weg von der Migranten-Gewalt gerückt sein dürfen. Das in der Zwischenzeit schon weitere Menschen ermordet wurden aber die zählen ja eh nicht um mal mit der Stimme der Berliner AntiFa zu sprechen : *Deutsche Kartoffeln einstampfen*.

    Wenn das mal kein Grund für noch mehr Selbsthass der Spontis und Kostgänger des Systems ist , fresse ich den berühmten Besen. Die Frage wem nützt es darf getrost gestellt werden.

  • Liebe Stahlfeder,
    nach ordentlicher deutscher Rechtschreibung muesste es gleich in der zweiten Zeile heissen: „…mit einem ausländische’N‘ Nachnamen..“!
    Also ‚auslaendisch‘ mit Endung ‚en‘, NICHT ‚em‘
    Denn es handelt sich um DEN Nachnamen, der ist „maennlich“ und nicht „weiblich“ oder „saechlich“!
    Waere der „Nachname“ tatsaechlich saechlich, so wie z.B. DAS „Gesetz“ es, so haettest Du recht, denn dann schriebt man ‚tat-saechlich‘ z.B. “ nach auslaendischem Gesetz“!!! Merkt Ihr was?
    Dass hier ist Gossensprache, dass ueberlassen wir doch besser den Nicht-Ariern, schlage ich vor.
    Ansonsten schaetze ich die Beitraege des Magazins, SEHR!!
    Ich hasse nur derart plumpe leider aber viel zu oft auftretende Rechtschreib-Ignoranz, bei wohlgemerkt eigenen Maengeln derselben, die ich IMMER versuche zu verbessern und gerne Hinweise dazu aufnehme!

    • Wenn man sich nur über die Rechtsschreibung überflüssigerweise aufregt und nicht auf das Thema eingeht, dann ist einem die Realität voll egal, hauptsache Penibel auf Kleinigkeiten rumhacken, den Balken im eigenen Auge sieht man natürlich nicht.
      Sowas machen nur Erbsenzähler und Ignoranten Herr Jahnel !!!

  • Bester und korrekter Beitrag. Sehr guter Artikel, sehe ich ganz genau so. Kein Rechter hätte so dämlich agiert, so stümperhaft und im Wissen um die aktuelle politische Lage.
    Der hat sich vergraben, weil sein Leben nicht so lief, wie es hätte sein sollen, dafür falsche Ideale und virtuelles falsches Publikum gesucht, wo er auch etwas bedeutete. Er soll studiert haben!!! Das ist kaum zu glauben. Egal. Ein Nachahmer war es und er hat ein“ Shooterspiel „gespielt, mit verheerenden Folgen, aber zum Glück aufgrund seines Dilettantismus nicht vollenden können.Gott war bei den meisten Menschen dort in diesen Stunden. Das Versagen der Polizei ist gesondert zu betrachten und wirft doch einige Fragen im Gesamtkontext auf, genauso, wer ihn angestachelt hat!!!Für mich ist das ein verwirrter Einzeltäter und Amokläufer, denn nichts anderes ist wahlloses niederschiessen von Menschen. Aber wie auch immer…
    Endlich durfte “ gefeiert“ werden bei den „Guten“. Und der ganze Hass über dem politischen Gegner ausgekübelt . Für die bisherigen Opfer echten Terrors interessierte sich NIEMAND, IHR HEUCHLER! Und die AfD war und ist immer judenfreundlich , hat sogar eine eigene Gruppe Juden in der AfD! Genauso wie sie nicht homophob und nicht ausländerfeindlich ist ! ALLES LÜGE!

  • Die Mutter kennt ihren Sohn nicht. Ist oft so.
    Denn er hat in seinem Bekennerschreiben, das sie offenbar nicht gelesen hat, klar gesagt, daß er alle Juden hasst und alle, vom Säugling bis zum Greis, umbringen will.
    Er verdient deshalb die lebenslange Freiheitsstrafe, keine Frage.

    Dumm ist er nicht, selbst sein Verteidiger bezeichnet ihn als intelligent.
    Also nicht gleich so gegen ihn hetzen. Fest steht, daß er psychische Probleme hat, keine Freunde, im Leben versagt.
    Da ist er aber nicht alleine, Leute.
    Davon gibt es Millionen. So viele Psychotherapeuten haben wir nicht, um die alle heilen zu können, außerdem haben solche kranken Menschen kein Geld für einen Therapeuten.

    Wer auf Kosten der Krankenkasse zum Psychotherapeuten geht, muß bis zu einem Jahr oder länger warten, weil es zu wenige gibt.

    Nun ist er aber tatsächlich einer unter Millionen von psychisch Kranken, der sich in einen Hass hineinsteigert und dann einen Anschlag plant. Das ist Fakt, sonst hätten wir Millionen solcher Attentate und weitere Millionen Anschläge würden uns ins Haus stehen.

    Also, Stahlknecht, hier liegt eine Art Psychose vor, es kommt kriminelle Energie dazu, es riecht nach einem Psychopathen.
    Wir brauchen uns jetzt aber keine Sorgen machen, daß er deshalb für schuldunfähig erklärt wird, wie das bei moslemischen Attentätern die Regel ist, denn er ist Deutscher und sein Ziel waren Juden, da sage ich jetzt klipp und klar voraus, wie der Hase laufen wird:
    Lebenslänglich mit anschließender Sicherungsverwahrung.
    Nix da mit Psychose und Schuldunfähigkeit.

    Er ist kein Profi wie der Täter von Christchurch. Der war ein Agent eines Geheimdienstes.
    Dieser hier hatte wohl Kontakt zu mindestens einem Agenten, der ihm die 0.1 Bitcoin geschickt hat, aber wer nur so wenig schickt, hat kein großes Vertrauen gehabt.

    Was ist nun mit der Theorie, daß es Leute gibt, die Weltkriege anzetteln und Bürgerkriege, um die Nationalstaaten zu beseitigen und letztendlich eine Weltregierung zu etablieren ?
    Sind das für Dich „Verschwörungstheorien“ ?
    Falls ja, hast Du Dich weder mit dem Islam, noch mit dem Zionismus, noch mit der NWO beschäftigt.

    Vielleicht hilft es Dir weiter, wenn Du die Webseite von Dr. Henry Makow besuchst. Er ist ein kanadischer Jude, dessen Verwandten von den Nazis umgebracht worden sind. Seine Eltern konnten entkommen. Henry Makow bringt dort tonnenweise Belege – Bücher von jüdischen Autoren, von Historikern usw. – welche beweisen, daß es sehr wohl eine Minderheit bei den Juden gibt, wir können von jüdischen Sekten sprechen, welche exakt das tun, was der Attentäter bekämpfen will. Mehr sage ich nicht, es kann jeder selbst recherchieren.
    https://henrymakow.com/deutsche/13-2/

    Henry Makow ruft nicht dazu auf, Attentate zu begehen, wie es der Attentäter von Halle getan hat. Er klärt über diese Leute auf, damit die Menschen sich nicht weiter von ihnen manipulieren und in weitere Kriege und in die geplante Weltdiktatur zwingen lassen.
    Die Altparteien sind klar deren Handlanger, allen voran Merkel.

    Die EU-Diktatur, die sie immer mehr verschärfen und installieren, ist eine Vorstufe zur geplanten Weltregierung. Die Flutung Europas mit Moslems gehört mit zum Plan.

  • Es gibt viele Sozialismen, National-Sozialmus ist, wie der Name schon sagt, eine spezielle Ausprägung davon, eine extreme Ausprägung. Demnach sind National-Sozialisten Linksextreme und sind insgesamt dem linken politischen Spektrum zuzuordnen.

    Der National-Sozialismus hitlerischer Prägung kann daher niemals dem rechten politischen Spektrum zugerechnet werden. Die Definition Nazis seien Rechte, wurde nach dem Krieg im Wesentlichen von der 68er Generation betrieben, weil es natürlich nicht angehen konnte, dass Linke, wie Hitler & Konsorten derartige Taten vollbracht haben.

    Dabei reiht sich Hitler doch nur insgesamt in die fürchtlerlichen Ausprägungen des Sozialismus ein, er steht in einer Reihe mit Lenin, Stalin und Mao. Allesamt haben schlimmste Verbrechen am eigenen und fremden Völkern begangen.

    Antifa, Neonazis, „Die Linke“, weite Teile der Grünen und der SPD haben eine gemeinsame ideologische Schnittmenge, wie ihre staatsdirigistischen Äußerungen zu gesellschaftlichen Problemen beweist. Viele von ihnen sind im Grunde Brüder im Geiste, ohne es wahrscheinlich selbst zu wissen. Daraus könnte sich auch der medial Wahn der Linkspresse gegen alles nationalsozialistische speisen, weil er ein ideologischer Teil von ihnen ist.

    Daneben waren und sind insbesondere bei den Grünen wichtigste Persönlichkeiten Bolschewiki, Kommunisten und Trotzkisten, die die Idee des Naturschutzes der wahren und ursprünglichen Grünen lediglich gekapert haben, um ihre kommunistischen Träume zu verwirklichen. Ähnlich wie Erdogan, der die Demokratie für die Expansion des Islam gekapert hat.

    Es wird Zeit, dass die vorsätzliche und wirre Falsch-Definition vom „rechten“ National-Sozialismus, korrigiert wird. Ein politisch rechtsstehender Mensch steht im größtmöglichen Abstand zu der Ideologie des National-Sozialismus.

  • Die Stahlfeder … mir platz gleich wieder der Kragen über jemanden der die Sprache der
    Linken verwendet und darauf reinfällt.
    Der sich zum dummen Büttel der Linken … wie FDJ Islam-Merkel mit Anhang macht. 🤮
    Ein Nazi, auch ein verhinderter kann niemals ein Rechtsradikaler sein … höchsten ein Links-Radikaler ❗
    Oder bist du ein Nazi der die Schult auf die Rechten schieben will ❓
    Hitler war ein Linker, Juden-Hasser, Islam-Verehrer … NSDAP, NSU usw.

        • Ich vermute es liegt an der Schulindoktrination, da bleibt nunmal ein NAZI ein Rechter obwohl es genau das Gegenteil der Fall ist.
          Aber das betrifft ja überwiegend fast alle Deutschen, da haben die Schulen, die Politdarsteller und natürlich die Leidmedien vollen Erfolg gehabt bei der Tatsachenverdrehung !

          • Vollkommen richtig … aber unsere großartigen Patrioten die sich zu Wort melden
            sollten auf das Linke – täuschen nicht hereinfallen und der Sprache verwenden.

  • Aus welchem Land stammen Stefan B. bzw. seine Eltern denn nun, ich habe irgendwo gelesen, er sein im Iran geboren, anderswo las ich, er stammt aus Kasachstan.

  • Stahlder Er,
    wieder mal ein guter Bericht von Dir mit gestochen scharfen Argumenten.
    Als ich von dem Attentat in Halle hörte und dann auch hier las, kam mir sofort ein Gedanke: die hegelsche Dialektik.
    Passt das denn nicht zu gut in das Konzept der Regierung und der ganzen Welle in D, dass ein rechtsextremer Attentäter einen Anschlag verübt hat?
    Wie gut, dass die nun einen belegbaren Grund haben, ihre sowieso in der Schublade liegende Anti-rechts Kampagne mit Millionen zu subventionieren. Selbstverständlich wird die AfD indirekt dafür beschuldigt. Dass diese sich vom dem Attentat wie alle anderen großen Parteien geschockt zeigen zählt natürlich nicht.

    Ich weiß nicht, wie dieser Stefan B „aktiviert ‚ wurde, aber mein Gefühl sagt mir, dass es nur zu gut dem Mainstream und der Politik in die Hände gespielt hat.

  • „… dass der Trottel zu blöd war, sich zuverlässig funktionierende Waffen zu bauen.“
    Naja, meines Erachtens haben sie leider noch viel zu gut funktioniert.

  • Das war doch kein Anhänger des Nationalsozialimsus, ist ja lächerlich. Niemals würde ein Deutscher Natinalsozialist einen anderen Deutschen von hinten in den Rücken schiessen. Das war so ein durchgeknallter Crossdresser der sich zuviel Ballerspiele gegeben hat. Epic Games hat mitgeschossen!

  • Kein Rechter, aber ein Rechtsextremist; kein Nazi im Sinne der klassischen Definition vielleicht, aber ein Antisemit, Antizionist. Im übrigen ist ein Nationalsozialist nicht über den Holocaust definiert, sondern dadurch, daß er, wie der Name sagt, einen nationalen (also rechten) Sozialismus einführen möchte. Der Unterschied ist alles in allem nicht so groß; ich finde ihn vernachlässigbar. Ein Einzelgänger am äußersten rechten Rand, zum Glück strunzdumm.

    • Ach ja, noch zur Ergänzung: daß die echten Nazis keine Biodeutschen umgebracht haben, wäre der Witz des Jahrhunderts, wenn es sich nicht verböte, dergleichen ins Lächerliche zu ziehen.

  • Das Bild mit den 2 Polizisten ist Fake!
    Schaut doch bitte mal genau hin, da ist an der rechten Körperseite des Gefangenen eine Hand mit Handschuh in Sandfarben zu sehen…wo ist der Rest???

    • gucke bitte noch mal ganz genau hin. Hinter dem ersten „Frontalansicht“ steht noch jemand in gebückter Haltung. Da sieht man ganz minimal ein Helmanteil!

      • hab ich gemacht und gebe dir Recht da ist noch was.

        Mir ist auf dem Foto die Hand aufgefallen die ich bis jetzt zumindest auf diesem Ausschnit der mir zur Verfügung steht keinem Körper oder was du glaubst Helm eines gebückten zuordnen konnte.

        Mit sehr gut war ursprünglich auch nicht gemeint das ein fake unumstösslich bewiesen ist sondern nur das es auch noch jemand anderem aufgefallen ist. Es ist aber so durchaus interpretierbar um so dankbarer bin ich deinem Hinweis es lässt auch einen anderen Schluß zu.

        Gruß micha

  • Hey,glaube kein Wort von diesem Theater.Die ganze Sache stinkt zum Himmel.Eine verarschung ist das gewesen und sonst nix ! Je mehr davon rauskommt umso deutlicher wird das !

  • Durch den Einlass von Millionen Antisemiten , hat die dafür verantwortliche B-Regierung Antisemitismus überhaupt erst gefördert. Das es sich bei diesem „Attentäter“ ausnahmsweise mal um einen Deutschen handelt , ist für die Linkspopulisten ein gefundenes Fressen , denn somit können die Anti-Deutschen Steuergeldselbstversorger aus den Reihen der Altparteien weitere Millionen im Kampf gegen das eigene Volk versenken. Jedenfalls wurde kein Jude getötet oder verletzt und deshalb hat der Besuch in der Synagoge vermutlich nur zum Zwecke der Propaganda stattgefunden. Im Opfer-Geber u.Beuteland herrscht durch diesen Vorfall nun wieder große Aufregung , der Terroranschlag in Limburg durch den Syrer scheint vergessen zu sein.

  • Ein echter Rechter? Was ist das? Ein Nazi kann es nicht sein, denn die waren Links. Die ganze Aktion war eher stümperhaft, oder soll ich sagen wirkte wie eine schlechte Inszenierung, nicht wie ein geplantes, durchdachtes Vorhaben. Leider hat er zwei Menschen erschossen und ein paar verletzt, sollte dies die Glaubwürdigkeit belegen? Das Ganze kommt irgendwie wie gerufen. Zumindest drängt sich mir der Eindruck auf.

    • Die Nazis waren keine Linken. Es gab einen linken Flügel in der NSDAP (Gregor Strasser z.B., Goebbels gehörte am Anfang auch dazu), aber dieser Flügel wurde 1934 zerschlagen und Strasser ermordet.

  • tolle Story aber ein Attentat hat es nie gegeben, alles Schauspieler

    unfassbar wie hier alle die Lügenpresse schreien auf einmal der Lügenpresse glauben

  • Dieser wohl eher junge Psychopat mit erheblichen Vorurteilen ist ganz sicher kein (!) Patriot. Es lässt sich an vielen Indizien belegen, dass der so genannte Nationalsozialismus zweifelfrei eine Abart des Sozialismus ist.

    Nicht zufällig finden Übergriffe von Muslimen auf Juden den Beifall von Linksextremisten.
    Es gibt daher mehr Verbindenes unter Links-und Rechtsextremisten als es den Linken lieb ist. Deshalb sprechen sie so gern lieber von „Nazis“ oder „Faschisten“ als von Nationalsozialisten, um von diesem für Linke unangenehmen Zusammenhang abzulenken.

    Interessant ist für mich der eigentliche Anstoß zu Tat, also der Augenblick, von demvsicher dieser Täter zu diesem Verbrechen entschlossen hat und welche Umstände diese Motivation gefördert haben. Seine Kommunikationsebene zur Außenwelt war nach den bisherigen Erkenntnissen fast ausschließlich das Internet.

    Wer oder was hat ihn zu dieser Wahnsinnstat motiviert oder getrieben?
    Warum verübte er diese Tat gerade jetzt?
    War der Zeitpunkt wirklich nur wegen des höchsten jüdischen Feiertages so gewählt worden?

    Die Antworten hierauf könnten den Sachverhalt dieses extremistischen Terroraktes endgültig aufklären helfen.

  • Vor solche einem „Rechten Antisemiten“ brauch kein Jude Angst haben, den wie zu sehen ist ermordete er bevorzugt „Deutsche“. Die „BomberHarris do it Again-Anhänger“ würde im gerne einen „Orden“ verleihen.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft