Werbung:

Mias Mörder, der Afghane Abdul D., hat die Welt von seiner Anwesenheit erlöst.

Schifferstadt (Rheinland-Pfalz) – Im Dezember 2017 schlachtete der Afghane Abdul D. die kleine Mia (15) aus Kandel (Rheinland-Pfalz) mit einem 20,5 Zentimeter langen Küchenmesser in einem Drogeriemarkt ab. Immer wieder stach er auf Mia ein, traf ihr Herz. Motiv: Eifersucht.

Mia ist seitdem das Symbol all der Opfer von Merkels Einwanderungspolitik.

Im September 2018 wurde der Asylbewerber wegen heimtückischem Mordes und Körperverletzung zu acht Jahren Jugendhaft verurteilt. Ein Skandalurteil: Eh, aber auch, weil Abdul Arschloch mit ziemlicher Sicherheit nicht sein korrektes Alter angab (angeblich war er 16 zum Tatzeitpunkt), keine Jugendhaft verdient gehabt hätte. Gutachter schätzten ihn auf mindestens 20.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Nun hat ein höheres Gericht die Strafe übernommen. Abdul D. ist tot. Hat sich weggehängt. Er wurde am Donnerstagmorgen um 6 Uhr tot in seiner Zelle gefunden. Es gibt keinerlei Anhaltspunkte auf Fremdeinwirkung,  so die Staatsanwaltschaft Frankenthal.

Unfassbar, was BILD schreibt:

Anwalt des Täters ist erschüttert

Sein Anwalt Maximilian Endler (53) aus Mannheim zeigt sich über die Todesnachricht erschüttert: „Das macht mich traurig, bislang bin ich nicht mal von den Behörden darüber informiert worden. Ich weiß, dass mein Mandant innerhalb der JVA häufiger Probleme hatte, die waren aber disziplinarischer Natur. Er eckte dort oft an. Doch dass er sich das Leben nehmen wollte, hätte ich nicht geglaubt. Ich hatte aber in der letzten Zeit auch keinen Kontakt mehr zu ihm.“

Er zeigt sich erschüttert?! Er ist traurig?! Bitte, was? Was für ein Schlag ins Gesicht von Mias Mutter, Mias Vater, all der Menschen, die um die Kleine getrauert haben und immer noch trauern.

Loading...

51 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Nun hat ein höheres Gericht die Strafe übernommen. Abdul D. ist tot. Hat sich weggehängt.

      Wie bitte ?
      Oliver Flesch, Dein Gottesbild oder Dein Weltbild ist mehr als schräg.

      Du nennst Gott ein „Arschloch“, weil er unschuldige kleine Kinder an Krebs leiden lässt und sie nicht heilt. Gott ist für Dich also ein Superman, der Kinder vor Krebs retten könnte, es aber nicht macht, weil er ethisch nicht so hoch steht wie Du ?
      Du bist besser als Gott, moralischer, ethischer ?

      Und nun fabulierst Du von einem „höheren Gericht“ welches als „Strafe“ einen Menschen zum Suizid treibt ?
      Wenn Du Atheist bist, dann scheitert der Atheismus bereits an der Unmöglichkeit der Evolutionstheorie, denn Materie kann sich nicht selbst planmäßig organisieren und steuern. Das ist unmöglich. Also ist es unmöglich, daß es Leben ohne einen intelligenten Schöpfer gibt. Atheisten leben hinter dem Mond und leugnen die Realität.
      Wer also bitte soll dieses ominöse „höhere Gericht“ sein, das dem Mörder Abdul die Suizidgedanken eingegeben hat ? Wer ist der Richter ? Gibt es Staatsanwälte ? Gibt es Verteidiger ? Sind das unsichtbare Wesen ?
      Wie soll Chemie ein „Urteil“ über Abdul fällen und wie sollen es die Moleküle schaffen, Suizid-Gedanken zu erschaffen ?
      Hat jemand diese Moleküle programmiert ? Ohne eine Steuerung und Naturgesetze machen die Moleküle gar nix von sich aus.

      Da passt nix zusammen, Oliver.
      Keine Logik, keine Wissenschaftlichkeit, keine vernunftbasierte Weltanschauung. Nix.

      Und dann löschst Du das Video von Amir, weil er in einer infantilen Weise an Jesus Christus glaubt, die Dir nicht gefällt ?

      Dein persönlicher „Glaube“ ist nicht mal infantil, um es höflich auszudrücken, sondern wohl ein Chaos, das Du selbst nicht überblickst.

      • Doch, dein Gott ist ein Arschloch, ein widerlicher Narzist, der den ganzen Tag nichts besseres zu tun hat, als die Ameisen, die ihm nicht ausreichend huldigen, mit Sintflut, Heuschreckenplagen und anderen Scheiss zu bestrafen. Ach, Moment mal, den „anderen Scheiss“ habt ihr selbstgerechten Amateurpfaffen ja seit Jahrhunderten schon für euch gepachtet und das Bestrafen, vor allem von Frauen, hatte euch schon immer große Freude bereitet. Dein Gott ist doch „allmächtig“ und so unglaublich gütig, ja wo isser denn mit seine „Allmacht“ und Güte, wenn Mensch ihn dringend braucht?

      • „Also ist es unmöglich, daß es Leben ohne einen intelligenten Schöpfer gibt.“
        Und wer hat Deinen „intelligenten Schöpfer“ erschaffen? – Er sich selbst? – Woraus? – Warum?
        Ich will Dich nicht persönlich angreifen, Dir Übles unterstellen oder Dich niedermachen. Aber Dein Text ist voller Widersprüche.

      • „Wenn Du Atheist bist, dann scheitert der Atheismus bereits an der Unmöglichkeit der Evolutionstheorie, denn Materie kann sich nicht selbst planmäßig organisieren und steuern.“

        Darum haben wir damals in der 5. Klasse auch gelernt das die Evolution kein „sich selbst planmäßig organisierender“ Vorgang ist, sondern das Gegenteil. Es ist so eine Art trial & error. Etwas neues entsteht durch Mutation oder andere Ursachen, und wenn es einen Vorteil bedeutet, dann wird es bestehen und sich entwickeln.

        Aber das war auch eine staatliche Schule auf die ich gegangen bin und die Evolutionstheorie selbst ist auch nur absolut grundlegender, unverrückbarer, wissenschaftlicher Konsens. Wenn dir also der heilige Geist nach 3 Rosenkränzen zuviel was anderes ins Ohr geflüstert hat, dann stimmt wahrscheinlich das 😉

        • „…Etwas neues entsteht durch Mutation…“
          – also die Entstehung einer neuen biologischen Art? das nennt sich Makroevolution – und dafür fehlt immer noch ein wissenschaftlicher Beweis, bisher stellt man nur lebensunfähige Degeneration fest:

          „…Und was ist das Ergebnis in Bezug auf makroevolutive Prozesse? Michael Behe, Professor für Biochemie sagt dazu:
          “ … in der Regel Degeneration. Obwohl sich ein paar unwichtige Details […] veränderten, so hat das Bakterium doch wiederholt große Brocken seines genetischen Erbguts weggeworfen, einschließlich der Fähigkeit, einige Bausteine der RNA selbst produzieren zu können. […] Die Lektion von E. coli zeigt, dass es für Evolution einfacher ist, Dinge zu zerstören als Dinge herzustellen.“ https://www.was-darwin-nicht-wusste.de/

          „…und wenn es einen Vorteil bedeutet, dann wird es bestehen und sich entwickeln.“ das nennt sich Mikroevolution: real stattfindende Evolution innerhalb einer biologischen Art, das sind meist Anpassungen an geänderte Umweltbedingungen oder Lebensbedingungen.

          Worüber man reden muss ist die Entstehung höherer Arten einfach aus dem Nichts!

          Und weil die Schulen, inmitten der materialistischen Zeitepoche in der wir leben, darauf keine Antworten haben, wird einfach über alles hinweg der Begriff „Evolutionstheorie“ gestülpt, in der Hoffnung, daß die Mehrheit ruhiggestellt ist und nicht weiter nachbohrt – oder gar „gläubig“ wird.

          Binder & Scherer & Imming – »Was ist über die Entstehung des Lebens bekannt?«: „Im Fall der Entstehung des Lebens hat sich gezeigt, dass die zunehmende Datenfülle von über 50 Jahren experimenteller und theoretischer Forschung nicht zu einer Erklärung, sondern zur Verschärfung des Problems geführt hat.“

          Siegfried Scherer – Professor für Mikrobielle Ökologie an der TU München: „Es ist Tatsache, dass wir nicht wissen, wie eine erste Zelle durch Naturprozesse entstanden sein kann.“

          Jeffrey L. Bada – Geochemiker und ehem. Direktor des NASA Specialized Center of Research: „Heutzutage, am Ende des 20 Jahrhunderts, stehen wir immer noch demselben größten ungelösten Problem gegenüber das uns zu Beginn des 20 Jh. konfrontierte: Wie begann das Leben auf der Erde?“ [

          Auch Dr. Bruno Vollmert, ehemals Inhaber des Lehrstuhls für Makromolekulare Chemie an der Universität Karlsruhe, ist einer derjenigen Naturwissenschaftler, die aufgrund ihrer Forschungen zu dem Schluss gekommen sind, dass die Entstehung des Lebens durch chemische Evolution unmöglich ist, weil die makromolekularen Voraussetzungen gar nicht gegeben sind. Weitere Ausführungen sind nachzulesen in seinem Buch „Das Molekül und das Leben“.

      • Hallo Bichler,

        Da bin ich aber auf Seiten Fleschs in diesem Fall.
        Intuitiv hat der Flesch schon den richtigen Riecher.
        Du wirst bei dem Ansturm nicht jeden einzelnen Muslim bekehren können,
        und wenn sich jemand als „Assassin“ betätigt hatte, also im übertragenden Sinn das Schwert erhob, so wird es nicht zu verhindern sein, auch nicht mit unserer Kuscheljustiz, daß solches früher oder später zu einem gewaltsamem Tod führt.
        Unsere Kultur versucht den Tod zu verhindern, bei den Eigenen sogar weniger entschlossen als bei Fremden, doch diese „Haltung“ ist Ausdruck der Missachtung von Matthäus 7:6 in etlichen Fällen.
        In Fällen, wo dies nicht angemessen ist.

        Daß der jetzige Papst sich „Franziskus“ nennt, würde ich als eine gewisse Form von Zynismus betrachten.

        • Eigentlich ist unsere Justiz durch und durch rassistisch, da sie Etlichen gegenüber, vom ungleichen Strafmaß her, offenbar tendenziell Unzurechnungsfähigkeit oder verminderte Schuldfähigkeit unterstellt.

          Das diese Leute dieselben Potentiale zur Vernunft haben, geht schon allein daraus hervor, dass etliche trotz Todesdrohung
          den Islam verlassen oder verlassen wollen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben.
          Diese Religion nicht kritisieren zu dürfen ist eine grobe Missachtung der Mündigkeit und des freien Willens, vor allem jenen gegenüber, die im Westen die Chance haben sollten, diese Prägungen hinter sich zu lassen.

  • Am Ende Siegen immer die Gerechtigkeit, auch wenn es dadurch den Eltern nicht ihr geliebtes Kind wieder zurück bringen mag.

    Nur eines ist klar, es erspart uns Steuerzahler jede Menge Zarter!

    Und die heuchlerischen linken werden jetzt wahrscheinlich zum Trauermarsch für Ihr Goldstück aufrufen.

  • Die echte Hilfe am Durchbruch durch Zensur verhindern und sich dann Beschweren das sowas wieder geschehen konnte.

    Die echte Hilfe ist in diesem Fall: Matthäus 23.37 (und seine hineingelogene Resonanz bei Lukas) als teuflisches Machwerk zu demaskieren.

  • Ich behaupte,Advokaten sind unanständige Menschen.Das ist auch kein Wunder,denn sie haben ihr Leben lang mit Streit und Verbrechen zu tun.
    Wenn sie am Anfang ihrer Laufbahn noch nicht verdorben sind,dann sind sie es nach ein paar Jahren ganz bestimmt.
    Es sind bedauernswerte verlorene Seelen.

    • Du wirst sicher wieder eine andere Wichsvorlage finden, lieber David, bzw. Herr Doktor. Es laufen noch genügend herum und du kannst ja schon einmal ein paar Fotos machen und dir dann beim wichsen vorstellen, was der hübsche Bub auf dem Foto so mit Frauen gerne macht.

    • David Berger findet es also wiederlich na dan bin ich mal wiederlich und sage Hoffentlich muste er lange leiden den wen es schnellgegangen ist würde es mich traurig stimmen.

  • Sie haben recht lieber Oliver, es war ein Skandal-Urteil. Wenn es noch Werte, Haltung und Herzensbildung geben würde, müsste sich jeder Anwalt weigern sich solche abartigen Kreaturen
    zu verteidigen. Doch der „Liebe Gott“ hat jetzt das himmlische Urteil gefällt!
    Vielen Dank Oliver für Ihren super geschrieben Beitrag.

    • Das sehe ich anders, Daphne. Wir haben uns als Gesellschaft zusammengefunden und etwas Großartiges geschaffen. Eine regelbasierte, faire und unparteiische Justiz, in der jedem Menschen ein anständiger Prozess zusteht. Wir erheben uns damit über Chaos und Willkür. Ich bewundere also sogar Anwälte, die GERADE solche Mandanten verteidigen, die die schlimmsten, menschenfeindlichsten Taten begangen haben (es macht uns übrigens auf zu besseren Menschen als die Täter). Das Familie und Angehörige einen solchen Täter foltern, zerstückeln oder was weiss ich nicht alles mit ihm machen möchten, dass ist nachvollziehbar und verurteile ich wahrlich nicht. Aber als Gesellschaft haben wir entschieden, dass das keine Option sein kann und wir haben uns eine Justiz gegeben, die unabhängig und nach Regeln Urteile ohne emotionale Verstrickungen in unserem Namen fällt. Und diese Grundidee kann nur funktionieren, wenn es Menschen gibt, die auch die schlimmsten Verbrecher verteidigen und einen fairen Prozess für sie durchsetzen. Ich weiß, das kann emotional manchmal schwierig zu verstehen sein, aber es ist integraler Bestandteil unserer humanistischen, abendländischen Kultur.

      • Sie glauben doch nicht ernsthaft, Anwälte würden in diesem Rechtssystem noch Recht und Ordnung schaffen. Das Urteil von acht Jahren war für diese Tat schon „Beistand“ genug. Was will ein Anwalt für so einen noch tun? Ihn erwartete keine Todesstrafe, höchstens ein Gefängnisaufenthalt im Stil einer Jugendherberge.
        „als Gesellschaft zusammengefunden“—in manchen Ländern „fand“ die „Gesellschaft“ dadurch „zusammen“, dass sie Frauen schon immer wie Nutzvieh behandelt hat. Wer in so einer “Kultur“ aufwächst, kann mit Ihrem Wertesystem nichts anfangen.

  • „Er zeigt sich erschüttert?! Er ist traurig?! Bitte, was? Was für ein Schlag ins Gesicht von Mias Mutter, Mias Vater, all der Menschen, die um die Kleine getrauert haben und immer noch trauern.“

    So sind sie die Linken Rechtsverdreher.

  • Ob Freude oder nicht, ich bin Atheist und halte dem Täter jedenfalls nicht noch die andere Wange hin auf das er nochmals schlage! Aug um Aug – warum sollte es dem Täter besser gehen als der Mia? Schon als sehr pragmatisch denkender finde ich DAS die beste Lösung : brauche ich als Steuerzahler nicht noch solche Täter 8 Jahre alimentieren, auch der Weltüberbevölkerung tut das gut, wenn auch nur marginal…und das sage ich jetzt zu jeden solcher Täter, ob die aus Afghanistan oder Buxtehude kommen!

  • Soweit ich weiß, war er ein Söhnchen aus besserem Hause. Tja, wäre er mal in Afghanistan geblieben. Gier kann töten. Er hat hier nicht den Quell von Milch und Honig gefunden, sondern Scheitern, Hass, Gefängnis und den Tod.
    Brauchen sich die Eltern der Mia keine Gedanken machen, dass der nach 8 oder weniger Jahren, alle mit seiner Freilassung verhöhnt.

    • Ne, das macht auch total Sinn: „Söhnchen aus besserem Hause“ will es den spießigen Eltern mal so richtig zeigen und flüchtet unter widrigen Bedingungen durch die halbe Welt nach Europa, um dort vor dem Nichts zu stehen.“ Das klingt gut. Und du sagst ja das es so war „soweit du weißt“. Das reicht mir völlig die Geschichte so weiterzutragen. Merci 🙂

  • jeder Mensch wird unschuldig geboren,
    erst die Familie ,die Umfeld und dann die Gesellschaft, inder das Kind zum Erwachsenen wird ,macht aus einem, was man wird.
    sicherlich war der Mord an die kleine Mia ein schrecklicher Tat,
    aber wenn man die Gesellschaft in der der Mörder von Mia groß geworden ist, genau betrachtet ,ist schuld daran, was aus Abdul wurde.
    in Afghanistan herrscht seit 40 Jahren Krieg und es sterben jeden Tag 100 Menschen dort auch durch Amerikanische Bomben und deutsche Waffen,
    deswegen ist Abdul auch ein Produkt dieser Gewalttätige Gesellschaft mit ihre niedrige minderwertige Frauenbild gewesen.
    Ich persönlich freue mich weder über den Tod von Mia noch über den Tod von Abdul und von dem Tod von Hunderten Menschen pro Tag in Afghanistan, darünter auch viele tote Kinder.
    Diese Welt ist leider nicht gerechte Welt und solange es Ungerechtigkeit gibt, werden Menschen auch zum Mörder und zum Opfer.

    • parwana Und warum ist so lange Krieg in Afghanistan und wer drückt diese gelieferten Waffen ab? Nach dem 2 Weltkrieg kamen viele Männer zurück, jeder war froh, diesen schlimmen Krieg überlebt zu haben und endlich wieder in Sicherheit zu sein. Niemand war so dramatisiert, um in Deutschland seine Freundin zu töten oder hunderte von Frauen zu vergewaltigen. Wissen Sie, wie viele Menschen seit 2015 von Mohammedanern getötet wurden, die hier Schutz und Logie bekommen.? Die Leine der Bilder, der Getöteten ist mittlerweile 450 Meter lang, man kann es schon fast als Genozid bezeichnen. Ich finde es unerträglich, wenn Schutzsuchende aus Dankbarkeit morden und vergewaltigen.
      Diese Taten kommen aus der islamischen Ideologie, denn geflüchtete Andersgläubige begehen keine Morde und Vergewaltigungen. Und das ist Fakt!

  • Da haben ihm offensichtlich seine Mithäftlinge die Strafe zugefügt, die er verdient hat:
    „Heb die Seife auf!“
    Ein Tag im Knast kostet durchschnittlich €120: Da soll noch einer sagen, es gäbe keine „guten Nachrichten“!

  • Bichler hat völlig recht, die Attacke vom User F.K. ist unangebracht. Materie kann sich nicht von selbst organisieren, die Information muss von aussen gegeben werden. Das ist bekannt in der Wissenschaft. Umso erstaunlicher dass dennoch Satanismus immer mehr Einfluss zu haben scheint . Man muss ja nicht ins Detail gehen, aber sogar dieser winzige Denkanstoss scheint manchen wohl zu viel zu sein

  • Danke Abdul, gut gemacht! Du hast die einen guten Zeitpunkt ausgesucht. Kein Hahn kräht nach dir. Garantiert nicht. Keinen Arsch interessiert’s. Doch, Moment… einen Arsch gibt es. Den kennst du gut, seinen… äh.. den Arsch. Na egal. Liebeskummer vergeht. Der wird auch bald wieder einen neuen tollen, hübschen Kerl wie dich zum verteidigen finden, den er dann in der Zelle wieder regelmäßig besuchen kann.

    • Niveau ist keine Feuchtigkeits-Creme, Snake Plissken 😉

      Soll deine Herabwürdigung des Anwalts eigentlich durch die Tatsache geschehen, dass er sich damit strafbar machen würde, oder weil das in deinem, ich nenne es mal, „Gedankenspiel“ dann homosexuelle Handlungen an einem Minderjährigen wären? Egal. Was auch immer verfängt, oder 😉

      Schon komisch. Ich meine, du WEISST natürlich, dass der Anwalt den Täter nicht verteidigt hat, weil er sich sexuelle Gefallen davon versprochen hätte. Aber du schreibst das dennoch.

      Ich habe letztens einen Beitrag gesehen wo Reporter einmal die Schreiber solcher Internet-Kommentare wie deinem recherchiert haben und die Verfasser dann mit dem Geschriebenen konfrontiert haben.

      Da kam dann natürlich nicht viel. Was will man da auch zu sagen? Ich glaube viele der „Probanden“ waren auch ehrlich ein wenig erschüttert, oder zumindest beschämt, zu was sie sich da so hinreißen lassen und stammeln dann so Mausgerutscht und so Zeug. „Naja, soooo war das nicht gemeint.“

      Was wäre deine Antwort?

  • „parwana
    10. Oktober 2019 um 18:07 Uhr
    In Afghanistan herrscht seit 40 Jahren Krieg und es sterben jeden Tag 100 Menschen dort auch durch Amerikanische Bomben und deutsche Waffen,
    deswegen ist Abdul auch ein Produkt dieser Gewalttätige Gesellschaft mit ihre niedrige minderwertige Frauenbild gewesen.“
    Da bin ich etwas anderer Meinung.
    In Affganistan herrscht seit wieviel Jahrhunderten der Pisslahm?
    Daran wird es wohl eher liegen.In allen Muselländern werden die Kinder schon brutal erzogen.
    Religionen haben oft den Charakter brutal zu sein.

    Gelle Bichler.
    Bichler,wenn du wüsstest was für ein armes Würstchen du bist,dann würdest du den ganzen Tag vor Selbstmitleid weinen.
    Ich könnte fast Mitleid mit dir haben.
    Leute wie du haben keine Freunde.Deine einzigen Gesprächspartner sind diese imaginären Figuren,Gott Jesus,Maria und der Heilige Geist.
    Sitzt alleine frustriert in deiner Bude und weißt nichts besseres zu tun als dir aus zu denken wie ärgere ich andere Foristen.
    Dank des Internet hast du nun Kontakt mit der großen weiten Welt.Da kann man auch schön den dicken Maxe spielen.Passieren tut dir ja nichts.
    Im wirklichen Leben würdest du dir öfter einen Satz heiße Ohren einfangen.Deshalb immer schön am PC bleiben und so tun,als hättest du die Weisheit mit Schaufeln gefressen den Besserwisser markieren und andere Leute belehren.
    Guck mal ab und zu in den Spiegel.
    Da siehst du dann was du bist.Ein ganz kleiner Fliegenschiss.

    • Man kann darüber streiten, ob Kollege Bichler ein bisschen übertrieben hat, aber dieser Angriff hier ist ja das Allerletzte. Da wäre es besser gewesen, vor dem Absende-Klick 90% des Textes zu markieren und zu löschen. Denn aus logischer Sicht hat Bichler jetzt nicht was falsches gesagt. Wo kommen wir denn hin, wenn sich Patrioten untereinander nicht auch mal kritisieren dürfen? Die moderne Zivilisation wie sie heute besteht, wurde großteils von fleissigen gläubigen Leuten aufgebaut. Erst seit 50 Jahren ungefähr hat Religion kein großen Stellenwert mehr. Der Glaube an etwas höheres ist doch nicht automatisch etwas verwerfliches? Das Christentum hat z.b. überall dort wo es sich verbreitet hat, Tieropferungen beendet. Wir sollten eher dem Islam gegenüber kritisch sein, aber wieso man die 10 Gebote oder die Bergpredigt jetzt anfeinden sollte, erschliesst sich mir nicht so recht…Die Ironie an der Sache ist auch, daß heute dank der Wissenschaft sogar die Existenz einer „Schöpfung“ bewiesen werden kann, wie es Bichler bereits erwähnt hat. Auf der Seite https://was-darwin-nicht-wusste.de kann man einige verblüffende Dinge lesen darüber.

      • Tieropferungen beendet, gut und schön. Aber Butter bei die Fische, wenn man die Gesamtbilanz betrachtet von Religionskriegen über Hexenjagd und Verleugnung der Wissenschaften, dann ist man leider doch im tiefroten Bereich. Die Leute sollen Glauben an wen sie wollen, ihre Gotteshäuser bauen, alles kein Ding. Live & let live, sage ich da aus voller Überzeugung. Aber lasst die anderen Leute damit in Ruhe und haltet euch aus Politik & Gesellschaftsmoral heraus.

  • Kurz zum Artikel: Also ob dieser Typ sich nun selbst, oder ob er vielleicht sogar…das berührt mich absolut nicht, weil um diesen Mörder, der aus niedrigste Beweggründe seine Tat beging, ist es nicht schade. So kann er wenigstens auch nicht im Rahmen der zwei-Drittel Regelung, vorzeitig nach etwa 5 Jahren auf Bewährung wieder rauskommen.

    Es ist jetzt 14.15 Uhr am 11.10.2019:

    Als nahezu täglicher Leser des Portals stellte ich gestern Abend fest, dass es scheinbar nicht mehr erreichbar ist, weil wie mein Browser meldete, die Domain nicht gefunden werden konnte. Nun gut, man kennt das, so etwas gibt es immer wieder und ein paar Stunden später oder am nächsten Tag geht´s dann wieder.

    So habe ich also vorhin mal nachgeprüft, ob 1984 wieder funktioniert, aber ohne Erfolg. Das machte mich dann doch etwas stutzig und ich begann sogleich nachzuhaken und stieß alsbald auf das neue Video vom O.F., das zu diesem Zeitpunkt 4 Stunden online war.

    Mein vorläufiges Fazit ist – Ich bin bestürzt, wütend und werde täglich zorniger über all das, was in diesem Land vorgeht.

    Nun steht für mich die Frage im Raum wie gesund all das noch ist? Entspringt das alles nicht einer unsäglichen Hysterie fanatischer, von linkspolitischen Ideologien zerfressener, geisteskranker Psychopathen, die sich allmählich jede Bodenhaftung verlierend, in wahnhafte Absurditäten ergehen?

    Man muss sich hierbei unbedingt vor die Augen führen, das es in vergangenen finsteren Zeiten, sei es im Hitler- oder im DDR-Sozialismus, genau so anfing: Zuerst werden Andersdenkende, Kritiker und so weiter, systematisch stigmatisiert, ausgegrenzt, aus dem Job geschmissen oder verfolgt, bis man sie eines Tages verhaftet und in Lager steckt, um sie zu ermorden.

    Sozialismus, Kommunismus, Marxismus und sämtliche derartige politische Ausprägungen forderten innnerhalb der letzten vergangenen Hundert Jahre weit über 100 Millionen Todesopfer!

    Deshalb muss diesem derzeit allgemein waltenden „Meinungsfaschismus“ aktiv etwas entgegen gesetzt werden, um den neu aufflammenden Sozialismus in Deutschland zu stoppen, wobei die politisch Verantwortlichen stets darauf aufmerksam gemacht werden müssen, dass eine Zeit kommen könnte, die es erfordert, sich zu verantworten und Rechenschaft ablegen zu müssen, sollten sie nicht zu den guten alten abendländischen Werten zurückfinden, da ein umfängliches wie grundsätzliches, allgemeines Umdenken stattfinden muss, auf das wieder Vernunft und Normalität einkehre.

  • Christian.
    Daß es einen Gott geben kann will ich nicht abstreiten.Ich bin auch nach dem lesen vieler Bücher ala „Das Molekül und das Leben“,das Miller Experiment das in die Hose gegangen ist u.s.w,davon überzeugt das hinter der ganzen Mechanik etwas Geniales stecken muss.
    Es kann ein „Gott“ sein,es kann das Weltall selber sein das selbst „Gott“ ist.
    Ich habe auch von der Theorie der Multiversen gehört und gelesen,daß in irgend einem der Multiversen ein oder mehrere Programmierer sitzen die diesen ganzen Krempel in Bewegung brachten.
    Ich weiß auch das Typen wie Max Planck,Einstein und Otto Hahn auf die Frage wer hinter der ganzen Konstruktion sitzt,mit dem Finger nach oben gezeigt haben sollen.

    Darum geht es auch gar nicht.Es geht darum,daß es keinen „Lieben,Gütigen,Gerechten „Gott“ gibt.Einer der sich nicht um das Wohl seiner Bewohner im All kümmert.Er hat den Kram hier hin gepflanzt und wie es den Lebewesen geht,geht ihm am Arsch runter. Eben ein Arschloch.
    Es ist wie in der Natur.Die ist auch brutal und ungerecht.
    Und da es diesen von euch erdachten lieben gütigen „Gott“ nicht gibt,gibt es nach dem Tod auch keinen Richter-Gott,der gute Menschen wie dich in den Himmel läßt,und böse Menschen wie mich in die Hölle schickt.
    Das ist der Knackpunkt der Bullshit die Kinderkacke und dämlicher Kram an den nur Kindsköpfe glauben.
    Ich hoffe du kannst mir geistig folgen.

    • Ich denke auch nicht, daß es so etwas wie ein gütigen gnädigen Gott gibt. Aber zweifellos gibt es Schöpfung, eine Intelligenz, was auch wissenschaftlich beweisbar ist, da führt kein Weg dran vorbei. Man könnte jetzt über folgendes streiten: Welche Art von Intelligenz ist es ? Gott oder meinetwegen Ausserirdische? Wobei hier auch die Frage wäre, wer hat diese erschaffen? D.h. man landet wieder bei einer Gottesmacht, weiblich männlich neutrum, egal. Und angesichts dieser logischen Überlegungen würde ich mich an Deiner Stelle hüten, ein böser Mensch zu sein…denn es gibt schon verblüffende Hinweise auf Inkarnation—und ich möchte nicht im nächsten Leben oder vielleicht schon in diesem Leben oder nach dem Ableben „bestraft“ werden für meine Schlechtigkeit. Rein logistisch wäre das schon machbar für diese „Gottesmacht/Alienmacht“: täglich sterben ca. 150.000 Menschen. Wenn man da entsprechend Personal abstellt, könnte man da schon im Tagesrhythmus aburteilen…grob gesagt Daumen hoch/Daumen runter, Stufe hoch/Stufe niedriger 😉

  • Cool, eine Fachkraft für Chirurgie, die dem „Steuer“-Zahler weniger auf den Taschen liegt! Das tut mir ja sowas von leid!
    Sorry, aber so abgestumpft kann man es nur noch ertragen….wenn überhaupt….

    • Gratis-Tipp:
      Du könntest dich auch einfach weniger häufig auf der AfD Facebook-Seite rumtreiben. Dann würdest du automatisch und sehr schnell diesen Nazi-Slang (Fachkraft, Goldstücke, etc.) wieder los, würdest dich nach einer Weile wieder auf die Straße trauen und sehen, dass die Welt eine andere ist 😉

      Verlier nicht den Mut, gib dich nicht auf!

  • „Mathias
    . Dann würdest du automatisch und sehr schnell diesen Nazi-Slang (Fachkraft, Goldstücke, etc.) wieder los,“

    Immer dieser billige primitive Nazi Vergleich.
    Phantasielos ,blöd und nichts sagender Müll.
    Mehr haben Linke ja nicht drauf.
    Die Platte mit dem Kratzer,die immer an der selben Stelle hängen bleibt.

    • Entschuldige. Da hast du völlig Recht. Und soviel Größe habe ich, das zurückzunehmen und mich zu entschuldigen. Ich verstehe, ihr möchtet nicht immer in die Nazi-Ecke geschoben werden. Was – bitte sieh es uns nach – nicht immer ganz einfach ist, insbesondere je weiter, Achtung: „rechts“ man sich auf der nach dahin offenen „Höcke“-Skala bewegt.

      Aber du hast komplett recht. Man soll das Kind nicht mit dem Bade ausschütten.

      Auf welche Begrifflichkeit können wir uns denn dann einigen? „Patrioten“-Slang? Das ist doch kein Schimpfwort für euch, oder?

      Es war auch wirklich untreffend von mir. Die Mehrheit von euch ist – das meine ich ernst – nicht offen rassistisch/nationalsozialistisch in Auftreten und Sprache.

      Ihr seid immer nur ganz dicht dran an den Grenzen des Sagbaren. Immer nur ganz leicht. Aber dabei schiebt ihr immer auch einen kleinen Milimeter hin auf neues Terrain 😉

      Wie sagte es eine Aussteigerin und ehemalige Social Media Managerin bei der AfD mal so treffend… „2 Grundregeln gab es in der Kommunikation: 1. Es darf nichts justiziabel sein (hoher Anspruch, Respekt) und 2. Es muss immer eine zweite Bedeutungsebene geben auf die man sich zurückzieht, wenn die Wellen zu hoch schlagen.

      Die Anhänger müssen wissen was man meint (und was man mit dem Gegner macht wenn es mal „andersrum“ kommt 😉
      Aber es muss auch immer noch eine zweite Interpretationsmöglichkeit geben, die man dann ja eigentlich gemeint hat und das man erschüttert und irgendwo ja auch Opfer ist, wenn man von der Lügenpresse, den Zwangsgebühren-Staatssendern und dern Altparteien so mutwillig und niederträchtig missverstanden werden will 😉

  • „Christian
    14. Oktober 2019 um 13:16 Uhr
    Ich denke auch nicht, daß es so etwas wie ein gütigen gnädigen Gott gibt. Aber zweifellos gibt es Schöpfung, eine Intelligenz, was auch wissenschaftlich beweisbar ist, da führt kein Weg dran vorbei.“

    Na also.Langsam werden wir uns einig.
    Wenn es Ausserirdische waren,warum nicht,werden die auch irgendwo entstanden sein.Und am Ende landen wir dort,was du jetzt auch zugibst.Eine intelligente Schöpfung.Allerdings Gefühlslos gegen über den Bewohnern des Alls.
    Wie ein Forscher der Tierversuche macht.Eiskalt

  • „Christian.
    Und angesichts dieser logischen Überlegungen würde ich mich an Deiner Stelle hüten, ein böser Mensch zu sein…denn es gibt schon verblüffende Hinweise auf Inkarnation—und ich möchte nicht im nächsten Leben oder vielleicht schon in diesem Leben oder nach dem Ableben „bestraft“ werden für meine Schlechtigkeit.“

    Warum es eine Wiedergeburt nicht geben kann.

    Mit einer kleinen Rechnung kann man es widerlegen.
    Zur Zeit der Menschwerdung gab es nur sehr wenige Menschen.
    Woher kamen da die Seelen?
    Jahrhunderte lang blieb die Zahl der Menschen konstant.Dank natürlicher Auslese.
    Die stärkeren die überlebten reduzierten sich durch Kriege,so das die Bevölkerung nie über ein-oder zweihundert Millionen stieg.
    Die Menschen starben und wurden angeblich wieder geboren.Könnte auch fast so sein,wenn man sich die Anzahl der Menschen ansieht.
    Doch dann,mit dem technischem und medizinischem Fortschritt explodierte die Bevölkerung.
    Wo kamen die Seelen her?
    Weiter gedacht.
    Es kommt auf der Erde zu einer Katastrophe.
    Nur etwa Fünfhundert Millionen überleben. (Kleine Anspielung auf die Georgia Guide Stones.)
    Wo gehen die Seelen der 6.5 Milliarden Menschen dann hin?
    Flattern die auf Stand By um die Erde und warten darauf das sie bald wieder ein Heim ( Körper) finden?
    Ist nur meine kleine Bescheidene Meinung.Nichts für ungut.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft