Werbung:

Halle (Sachsen-Anhalt) – Mittwochmittag kam es im Paulus-Viertel vor einer Synagoge zu Schüssen. Dabei wurden mindestens zwei Person ermordet. Außerdem soll eine Art Handgranate auf den jüdischen Friedhof geworfen worden sein.

Der Mörder hat mit einer Flinte mehrere Schüsse abgefeuert, dabei mindestens eine Frau erschossen und mehrere Personen verletzt. Der Schütze flüchtete Richtung Leipzig. Er trägt einen Kampfanzug.
Die Polizei forderte die Menschen in Halle auf, in ihren Wohnungen zu bleiben (nicht in Fensternähe) oder sichere Orte aufzusuchen.

In diesem Moment soll es in Wiedersdorf (bei Queis), in der Nähe von Halle, zu einem Schusswechsel kommen.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Loading...

10 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Zum Glück haben die kein Luftgewehr benutzt lieber Verfassungsschutz. Leider müsst ihr ja alle Kräfte im Einsatz gegen rechts bündeln. Da bleibt dann kein Personal mehr für echte Terroristen. Ich hoffe, dass die jüdische Gemeinde in Deutschland endlich aufwacht.

  • Höchstwahrscheinlich wieder „EinMann“, „Jähriger“, psychisch schwer traumatisiert und völlig unzurechnungsfähig, daher nicht schuldfähig, tiefgläubiger Alkoholiker und Frauenverachter, gutintegriert und mehrfach vorbestraft, schutzsuchender Arbeitsloser, bisschen arbeitsscheu (aber das sind doch alle, nicht wahr) und so weiter….

  • Es riecht immer stärker nach Bürgerkrieg hier. Man weiß früh nie ob man abends noch lebend und heile nach Hause kommt. Nicht mehr normal dieses Land hier.

  • Tja. War es der Musel oder war es NSU 3.0. Auf die Beantwortung dieser Frage sind wir jetzt alle gespannt. Indess möchte ich der Erste sein der feststellt:
    1. Die Politiker sind in Gedanken bei den Opfern und Hinterbliebenen.
    2. Wilde Spekulationen bringen nichts.
    3. Der Islam ist friedlich, es kann sich allenfalls um einen psychisch gestörten Täter handeln.
    4. Der Kampf gegen Rechtsextremismus ist eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung und muss intensiviert werden.
    5. Die AfD ist Schuld weil sie so oder so in geistiger Nähe zum Täter steht
    6. Höcke wars….. so und jetzt geh ich Kacken!

    • Amen! Genau so ist es und wird es immer sein.
      Die Textbausteine sind da. Müssen nur zusammen gesetzt werden und dürfen jeden Tag benutzt werden.
      Dazu das entsprechende Betroffenheit’s-Gesicht seitens unserer Polit-Darsteller schon senkt sich die Grabplatte über den Opfern und Deutschland.

    • Ja, solche Gedanken habe ich auch.
      Udo Ulfkotte hat über eine auffällige Beteiligung des Mossad an „rechtsextremen Anschlägen“ hingewiesen:
      Das Mossad-Dossier
      http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Mossad_mordet.htm

      Also, liebe Ermittler.
      – Der naheliegendste potentielle Täter ist Moslem. Mit offizieller IS-Mitgliedskarte oder auch nicht, Allah befiehlt das Töten der Ungläubigen.
      – Falls nicht, ein vom Verfassungsschutz beauftragter Attentäter, der die „Nazis sind wieder da und ermorden Juden“ These bedient.
      – Der Attentäter, der die „Nazis ermorden heute noch Juden“-These bedient, ist von einem ausländischen Geheimdienst beauftragt.
      – Der Mossad ist Spezialist für solche false-flag-Attentate, um politische Ziele damit zu erreichen
      – Ein Polizist, der Moslem ist – es gibt ja inzwischen ganz viele davon.
      – Ein Nazi-Polizist ?
      – ein Einzelfall, psychisch gestört, unzurechnungsfähig, unter Drogen, kann nix dafür, ist unschuldig ?

      Fakt ist jedenfalls, daß die AfD nichts damit zu tun hat. Ist offenkundig. Wird aber wohl so enden, daß die AfD trotzdem beschuldigt wird, schuld zu sein.

  • Es soll auch auf einen Dönerladen Geschossen worden sein. Wenn das eine rechte Gruppe ist, dann passt es ja sehr gut zu den Wahlen in Thüringen. Abra Kadabra. Und der Lkw-Vorfall darf dann auch nicht mehr erwähnt werden. Ach ja, dann wäre ich auch gespannt, ob die Täter an die AFD gespendet haben. Das dürfte dann wohl der nächste Schritt gegen die AFD sein. Bin mal gespannt.

  • 2004
    habe ich 1 Jahr lang 300 Meter nördlich davon gewohnt
    eine idyllische, romantische Gegend
    19.Jahrhundert Atmosphäre
    ich konnte nachts um 2:00
    mit dem Fahrrad, ohne Licht..
    locker, unbeschwert durch die Stadt fahren…
    kann ich nicht an das kleinste Problem erinnern…
    fand die Lebensqualität wesentlich besser als in anderen Städten…
    Wie 1 Verrückter
    eine ganze Welt zerstören kann…
    und es wird viel verrückte geben,
    die das intensiver machen werden…
    Kriegerische Zeiten
    1932 kommt wieder…

    • Ein Verrückter ?
      Solche merkwürdigen Kommentare und Gedanken verstehe ich nicht.

      Die Verrückten, die Verfassungsfeinde, die Schwerstkriminellen sitzen im Bundestag auf der Regierungsbank und den Reihen der Altparteien.

      Diese haben unser Land zerstört, doch nicht ein Neonazi, der womöglich von einem Geheimdienst gesteuert worden ist.

  • Zu der Sperrung von 1984 ;
    Das volle Video ist doch schon lange im Netz !
    Warum wird dann 19vierundachtzig immer noch
    gesperrt, dass ja nur Ausschnitte des verrückten
    Kasachstanen zeigt ?
    Wenn man das sieht, wie schnell ein Leben heute
    in D. ausgelöscht werden kann.
    Vor allem bei der zufällig vorbeilaufenden Frau, ist
    das ein Schock. Nichtsahnend läuft Sie vorbei, sagt
    etwas und wundert sich über den irren Aufzug und das Verhalten
    des Mannes und läuft ganz normal
    weiter. ….. Ihre letzten Schritte ……. !
    Dieses Morden hat einzig und allein das verfluchte
    Merkel-Regime zu verantworten. Auf unseren Straßen
    herrscht bereits Krieg. Diese Schweineregierung will es so,
    es wird nicht mehr lange dauern, dann kommen bestimmte
    Notstandsgesetze und die, da bin ich der festen Überzeugung,
    werden nicht nur gegen die Mörder eingesetzt, sondern
    hauptsächlich gegen die eigene Bevölkerung !

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft