Werbung:

Die Unmenschlichkeit, der menschenverachtende Zynismus wird sichtbar, wenn die politischen Parvenüs, also die in Mandatsehren gespülten qualifikationslosen Emporkömmlinge, mit Schaum vor dem Mund wie die Hyänen über ihren ehemaligen Übervater herfallen, ihn für gänzlich vogelfrei erklären, ihn auf Zuruf schuldig sprechen.

Jene die Ehre, Treue und Zusammenhalt bei jeder Gelegenheit beschwören, doch nun öffentlich zeigen, dass sie nichts anderes sind, als eine hab- und machtgierige Räuberbande. Der Einfluss treibt sie an und sind sie doch nur selbst der Ausfluss von Wahlerfolgen eines einzigen Mannes gewesen, der ihnen ein Ein- und Auskommen, Macht und Titel beschert hat. Wertelose und wertlose Gestalten, ohne jeglichen Tiefgang und Intellekt, Karrieristen und Glücksritter.

Da schimpft der Spesenritter den Privilegienpensionisten einen Trottel, da tauchen aus dem Nirvana des politischen Elends die geringsten Kreaturen unter der Sonne auf, um ihre persönlichen Rechnungen zu begleichen. Schwindsüchtige Blutsäufer, blau angepinselte Wasserhydranten, Speichellecker und Mastdarmakrobaten, die in unseren Städten ihre Schleimspur hinterlassen, HC gebrüllt haben und heute den Stab über ihren Mentor brechen.

Mehr von Gerald Grosz auf 1984 – DAS MAGAZIN

Jener, der ihnen Mandate erkämpfte, jener der sie überhaupt ans Licht der Öffentlichkeit brachte. Die vor Sippenhaftung nicht zurückschrecken, die ihren elenden Charakter der breiten Öffentlichkeit offenbaren.

Ihr wollt gewählt werden und benehmt Euch wie die hungrigen Schweine am Trog? 15 Jahre lang, 365 Tage und 24 Stunden habt Ihr ihn durchs Land gejagt, damit er Euch fette Mandate verschafft und vor dem katastrophalen Absturz in der freien Wildbahn der Privatwirtschaft beschützt. Und heute ist Eure einzige Disziplin das Nachtreten. Das könnt Ihr. Meine lieben Freunde!

So gewinnt Ihr keinen einzigen Wähler mehr, ganz im Gegenteil. Nein, liebe Freiheitliche. Solange charakterlose Gaukler im feinen Tuch den Ton angeben, beliebig dem Relativismus frönen, werden Euch selbst noch die GrünInnen um die Ohren fliegen. Denn Gott verzeiht alles, nur die Dummheit nicht! Ihr, die Ihr mit unbewiesenem Dreck werft: Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

Loading...

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft