Werbung:

Mickael Harpon (45) soll das Ungeheuer heißen, das gestern in Paris vier Polizisten abschlachtete. Das Unfassbare: Bereits 2017 soll Harpon auf Facebook obiges Video veröffentlicht haben. Es zeigt einen Imam, der sagt, es sei als Moslem das Wichtigste, zu sterben. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätten bei der Pariser Polizei die Alarmglocken klingen müssen.

Sollte Harpon das Video veröffentlicht haben, wäre es ein weiterer Beleg dafür, dass Innenminister Christophe Castaner log, als er bei einem Presseauftritt sagte, dass nichts auf die Bedrohung hingewiesen habe. Der Angreifer habe nie „Warnsignale gezeigt“ und auch „keine Verhaltensauffälligkeiten“.
Gesichert ist bereits: Harpon konvertierte vor 18 Monaten zum Islam. Seine Frau ist Muslima. Er sollte in Kürze seiner Chefin erklären, warum er Frauen den Handschlag verweigert. Seine Chefin ist eines der Opfer.

Seit 2003 soll der Cop-Killer bei der Pariser Polizei angestellt gewesen sein

Der Islam rekrutiert die schwarze Bevölkerung

Die braune Hautfarbe des mutmaßlichen Täters passt zu dem, was wir bereits gestern auf 1984 veröffentlichten: Gonesse, wo der Täter lebte, ist eine stark islamisierte Stadt. Die entwurzelte Bevölkerung der Antillen fühlt sich in den letzten Jahren mehr und mehr von den starren Regeln des Islam angezogen, während der liberale, verständnisvolle Katholizismus an Attraktivität verliert. Der Islam nutzt zudem die Ressentiments vieler Schwarzer gegen alles Weiße für sich.

Kriminalität ufert aus. Polizei am Ende

Die Franzosen zahlen nun den Preis für die jahrzehntelange kulturfremde Einwanderung aus ihren früheren Kolonien. Erst am Mittwoch demonstrierten fast 30 000 Polizisten auf einem „Marsch der Wut“ im Osten der Hauptstadt für bessere Arbeitsbedingungen. Was nichts anderes heißt als: Wir können die ausufernde Kriminalität nicht mehr bewältigen.
Seit Jahresbeginn brachten sich bereits 47 Polizisten um.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Aktualisierung, 9 Uhr 19: Der Name ist nun bestätigt: Le Parisien schreibt: Es handelt sich um Mickael H. – verheiratet und Vater von zwei Kinder im Alter von drei und neun Jahren.
Und jetzt kommt’s: Laut Medien war der 45-Jährige in der Abteilung „Direction de renseignement“ der Polizeibehörde eingesetzt. Dort geht es unter anderem um den Kampf gegen Terrorbedrohungen!
WAHNSINN.

Loading...

12 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Zitat:
    Es zeigt einen Imam, der sagt, es sei als Moslem das Wichtigste, zu sterben.

    Der Imam ist ja natürlich auch ein Musel und sollte mal selbst sein dummes Gequatsche einhalten, aber dazu sind die zufeige !
    Kommt nun der Imam für die Frau und Kinder auf ?
    Wie kann man nur so Blöde sein die Familie in Stich zulassen für eine satanische Ideologie ?

  • Kommt bei uns auch. Berlin und NRW sind Vorreiter was Unterwanderung der Polizei angeht.
    Vermehrtes Einstellen von Migranten oder Bewerbern mit Migrationshintergrund. Deutsche Sprache ist da nicht mehr so wichtig. Charakterliche Durchleuchtung kaum möglich. Dazu kommt die generelle Schwächung der Polizei in ihrer Substanz (zu hoher Frauenanteil).
    Sensibilisierung der Polizeibeamten gegen Rääächz, Nazi, Reichsbürger, etc. Führt zu Generalverdacht gegen den Bürger (besser gesagt das eigene Volk).
    Eingeimpfte Schuldkomplexe die zu Hemschwellen im Umgang bzw. bei Maßnahmen gegen Migranten führen. Dazu dann Schulungen in interkultureller Kompetenz. Also Anpassen an die ausländischen Gepflogenheiten…. aufwerten des polizeilichen Gegenübers. Gezieltes Fördern bunter Beamter. Etc etc.
    Der Sozialismus hört erst auf wenn es allen Menschen gleich beschissen geht.Auß er den Funktionären, versteht sich.

    • Da warten sogar 72 Jungfrauen für jeden Selbstmörder (Märtyrer) in der Hölle von den Musels !

      Wie kann man an so ein Blödsinn glauben ?
      Denen hätte man auch erzählen können das Tonnen von Gold auf denen warten wenn die Ungläubige abschlachten und Selbstmord begehen, aber Gold kann man nicht F…en !
      Leider blicken das nicht diese Islam-Idioten, allerdings sind andere Religionen so Ähnlich drauf.
      Da werden andere Dinge befohlen bzw. nahegelegt.
      Märtyrer sind eigentlich nur nützliche Idioten für deren satanischen Prediger !

  • Irgenwo hatte ich mal gelesen daß,das mit den 72 Jungfrauen ein Übersetzungsfehler sei.
    Es sind 72jährige Jungfrauen.
    Wäre ich eine Frau,würde ich mich weigern solchen Kuffnucken die Hand zu geben.

  • Tja die Schwarzen vergessen das es in Mauretanien immer noch ca, 0,5 Millionen Sklaven gibt,aber nur Schwarze.Sie könnten sich ja mal fragen warum die Araber keine Araber versklaven…Gerechtfertigt wird das dort nämlich auch mit Islamischen Schriften.

    Auch der Boxer Moahmmed Ali hätte sich mal besser informierten sollen.Er hatte vorher den Namen eines SKLAVENGEGNERS nahm aber den Namen eines SKLAVENHALTERS AN!!!

  • Der laissez-faire, ja, grob fahrlässige Umgang mit dem Islam und die völlige Unterschätzung der von dieser Glaubensideologie ausgehenden Gefahr macht solche mörderischen Ereignisse erst möglich.

    Über eine 270 Millionen Menschen wurden seit der Gründung dieser Religion im Namen des Islams umgebracht.
    Seit dem 11.09.2001 sind es immerhin schon über 35.000 Menschen dem islamischen Terror zum Opfer gefallen.

    Wer den Islam in seinem Land heimisch machen will, der muss mit den schlimmsten Folgen rechnen.
    Bei der Anzahl der bisher stattgefundenen islamischen Terroranschlägen in Frankreich, kann mir niemand erzählen, dass die französische Regierung nicht über diesen Weitblick verfügt, um diese islamische Gefahr richtig einschätzen zu können.

    Die französischen Bürger sollten sich also die Frage stellen, ob ihre Regierung diesen Terror billigend in Kauf nimmt, weil möglicherweise andere Prioritäten gesetzt hat als die Sicherheit ihres Volkes.

    Vielleicht fürchtet sich die französische Regierung und ihr Staatspräsident Emmanuel Macron nur vor den notwendigen Konsequenzen, insbesondere den islamischen Interessensverbänden und deren finanzielle Einflüsse auf Frankreich?

    Trotz seiner Atombomben scheint es mit der Souveränität Frankreichs auch nicht allzu weit her zu sein.

    Die in Frankreich schon vertrauten Moscheen sind mehr oder weniger festinstallierte Anlaufstellen für islamische Gotteskrieger. Hier beginnt der Terror und wird erst aufhören, wenn diese Anlaufstellen beseitigt worden sind und das dem so genannten politischen Islam innewohnende Selbstverständnis gebrochen wird, dem Eroberungs- und Unterwerfungsdrang.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft