Werbung:

Letzte Nacht, ich konnte, wie so oft, nicht einschlafen, googelte ich den Künstlernamen meines großen Sohnes. Oh, sein erstes Album ist draußen, wie schön. Die nächsten Stunden verbrachte ich damit, jede Rezession zu lesen und mir all die Interviews auf YouTube anzuschauen. Das war schön, endlich erfuhr ich mal wieder was über mein Kind. Neues, aber auch Altes, was mir neu war. Dass meine Mutter meinen Sohn „mehr oder weniger zwang“ mit ihr die Tagesschau zu gucken, als er noch klein war, zum Beispiel; dieses Zwangsfernsehen sein Weltbild prägte. Bis heute. Das liest sich so:

Ich habe mit Politik gar nichts zu tun. Wenn „links“ für Offenheit, Freiheit, keine Grenzen steht und bedeutet, dass jeder mit jedem chillen darf und jeder machen kann, was er oder sie will, solange es anderen nicht schadet, dann würde ich mich als links bezeichnen.

„Rechts“ nehme ich eher als abgrenzend wahr. „Geh mal weg, das hier ist mein Garten!“ Da ist auch alles immer so sauer und grimmig.

Wenn ich wählen müsste, wäre es aber vermutlich Die Partei. Die decken mit ihren Aktionen auch auf, wie bescheuert dieser ganze Politzirkus ist. Da steht ein Repräsentant auf dem Podest und spricht eine Rede, die er gar nicht geschrieben hat, die wiederum ein Kompromiss aus verschiedenen Parteimitgliedern ist.
Da steigt doch kein Mensch durch.

Joey Bargeld | Juice | 13. September 2019

Uff. Wo fang ich an, wo hör’ ich auf?
Oh, doch, Du hast sogar sehr viel mit Politik zu tun, Joel. Nicht nur, weil wir in einer Zeit leben, in der beinahe alles politisch ist – Mann & Frau, das Wetter, wie wir uns fortbewegen beispielsweise –, Du äußerst Dich in der Öffentlichkeit in einer Tour politisch.  
Die Beschreibung Deiner Einstellung klingt lustigerweise wie aus einem Handbuch für Libertäre. Die sind für Linke allerdings alles andere als links, gelten eher als Unmenschen.

Das Problem bei Deiner Einstellung ist, wir leben nicht in einer libertären Welt, noch nicht mal in einem libertären Land: „Keine Grenzen“ kann in unserem Sozialstaat nicht funktionieren. Stell Dir vor, Du gründest mit zehn Freunden eine Kommune. Einer verdient 2000 Euro im Monat, ein anderer 4000, aber das ist okay, ihr seid Homies, macht gemeinsame Kasse, sodass ihr 20 000 Euro im Monat zur Verfügung habt, die gerade eben so für Kost & Logie, Heizung & Beleuchtung reichen. Kommen nun noch fünf Menschen hinzu, die nicht nur kein Geld einbringen, die ihr auch noch unterstützen müsst, wars das mit dem beschaulichen Leben in der Kommune. Dann gibt’s Mord und Totschlag.       
Um das zu begreifen, braucht es kein Studium der Volkswirtschaft. Gesunder Menschenverstand reicht völlig aus.

Du sagst, jeder soll machen, was er will, „solange es anderen nicht schadet“. Bin bei Dir. Voll. Doch dass die kulturfremde Masseneinwanderung uns wirtschaftlich schadet (50 Prozent der Türken in Deutschland leben von Hartz4), habe ich Dir ja gerade belegt.
Aber gut, da kannste immer noch sagen: Wir Deutschen sind so reich, wir können ruhig was abgeben. Ist leider auch Quatsch. Ein Märchen, das sie gutgläubigen Menschen wie Dir erzählen, damit ihr nicht auf die Barrikaden geht. Selbst die Italiener, von denen es doch immer heißt, sie wären ach so pleite, haben ein höheres Durchschnittsvermögen. Der Durchschnitt ist eh trügerisch. Wenn ich eine Million Euro Vermögen habe, Du null, dann haben wir laut Statistik jeder 500 000 Euro. 
Wie auch immer: Wenn’s so weitergeht, wird unser Sozialsystem zusammenbrechen. Fakt.

Und weißte, wenn’s nur ein finanzieller Schaden wäre, den kulturfremde Masseneinwanderung nach sich zieht, würd ich vielleicht noch mit mir reden lassen … obwohl, nee, würde ich nicht, heute nicht mehr. Ich arbeite inzwischen 84 Stunden die Woche und sehe überhaupt nicht ein, mit meinen Steuergeldern auch nur einen arbeitsscheuen Analphabeten durchzuschleppen.
Aber egal, was ich tatsächlich noch als weitaus schlimmer empfinde, als den finanziellen Schaden, ist, was Migration, die seit Beginn der siebziger Jahre läuft, aus unserem Land gemacht hat.  

Ende Akt I

Ach, noch etwas an unsere Kommentarschreiber: Ich liebe meinen Sohn, ganz egal, wie viel dummes Zeug er auch raushaut. Deshalb werde ich jeden Kommentar, der auch nur im Ansatz beleidigend ist, löschen lassen.

Loading...

21 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich kann das gerade sehr gut nachempfinden… Ich habe zwar keine Kinder aber dass die aktuelle Spaltung der Gesellschaft auch alte Freundschaften auseinander brechen lässt ist für mich auch unglaublich schlimm. Dass ich keine Meinung äußern kann ohne schräg angesehen zu werden und wenn ich einmal sage, dass ich mit der aktuellen Situation unzufrieden bin, weil ich das Gefühl habe als Deutsche in meinem eigenen Land fremd zu sein, Intoleranz vorgehalten zu bekommen… Das ist einfach nur traurig und beschämend.
    Ich wünschte mir für dich, dass das Verhältnis zu deinem Sohn schöner wäre und sich das vielleicht noch ändern wird!
    Liebe Grüße.

  • Es ist immer traurig wenn Brüche Familien entzweien. Ist bei meiner nicht anders gewesen. Besonders schlimm ist es wenn keiner mehr reden will. Irgendwann geht alles verloren und es ist als sei man nie eine Familie gewesen. Sicher, das Leben geht weiter, aber ist ein Stück trauriger, das geht nie ganz weg. Hoffe Oli, dass Du un Dein Sohn es nochmal gebacken bekommen, irgendwann. Erst wenn die Eltern sterben wird einem bewußt, dass man noch soviel sagen wollte.Hoffe. Dein Sohn wird seine Chance noch begreifen.

  • … das ist ja alle schön und gut. Auch die Argumentation ist aus meiner Sicht vollkommen treffend …
    Unabhängig davon entwickelt sich diese Seite aus meiner Sicht immer und immer mehr zu „Olivers ganz private Seite“.
    Auch wenn ich mit so manchen Deiner Texte und Äußerungen nicht einverstanden bin, weil sie mir einfach viel zu „Proll“, zu respektlos, zu weit unter der Gürtellinie sind, so schätze ich doch Deine Grundeinstellung zu den ganzen Themen der Zeit.
    Wie dem auch sei… Ist nur meine ganz persönliche Meinung; Deine Seite, Deine Regeln …

  • Diese Art von Problemen werden sehr bald verschwinden.
    Wenn erst die staatlichen Versorgungen zusammenbrechen, Rente, Harz4, und so; der Kampf um Lebensraum, Wohnung, Nahrung losgehen wird, dann wird sich alles verändern.
    Die Menschen werden eine neue Sicht auf die Dinge entwickeln und die Albernheiten die sie jetzt ‚Probleme‘ nennen, werden wirklichen realen Problemen weichen, dem Kampf ums Dasein.
    Da werden Islamisten, Sozialisten und andere ihre Stunde sehen.

    Die Politiker führen uns in den Abgrund.
    Wenn Blinde, Blinde führen, fallen beide in die Grube.

  • Wenn ich einen eigenen Blog hätte, wäre es definitiv „mein Blog“ und ich würde mich dort austoben, wie es mir gefällt.
    Deshalb finde ich es gut, daß Oliver so viel Persönliches einbringt.
    Ich will erst gar nicht damit anfangen, das psychologisch zu hinterfragen, sonst löscht es der Oliver vielleicht gleich.

    Wer Persönliches preisgibt, macht sich angreifbar und das nicht nur auf der politischen Ebene, deshalb kann man es sogar als mutig empfinden, dies zu tun.

    Oliver, ja, die Spaltung geht durch Familien, aber das war schon immer so.
    Ich habe vor ein paar Tagen den Film „Der Baader Meinhof Komplex“ gesehen.
    Der mit Moritz Bleibtreu und all den anderen bekannten Kulturschaffenden, die heute keine selbständig denkenden Menschen mehr sind, sondern Wurmfortsätze des Merkel-Regimes, die ihre Karriere damit fördern, als Hass-und Hetz-Kommissare für die NWO, für die Merkelsche-Deutschland-Abschaffer-Diktatur zu dienen.

    Die Spaltung damals ging durch die Pastorenfamilie Ensslin, deren Tochter Gudrun ein uneheliches Kind mit einem linken Stecher hatte und so richtig abging, als der psychopathische und kriminelle Andreas Baader auftauchte und sie fortan begattete und mit anderen Männlein teilte.
    Der Gudrun machte das Stehlen und Schiessen und das Zerstören mächtig Freude, die hatte das wohl auch schon in sich – oder war es eine Trotzreaktion auf ihre biederen Eltern ?

    Wer prägt denn unsere Kinder ?
    Es wird immer behauptet, daß es die Eltern wären.
    Ich kann aus dem Stand hunderte Beispiele präsentieren, wo diese Behauptung nicht stimmt.

    Entwicklungs-Psychologen sagen, daß es in den meisten Familien schon immer an der notwendigen Bindung der Kleinkinder an die Eltern gefehlt hat (Stichwort „Schlüsselkinder“) und sich das Kind automatisch an andere Menschen bindet, denn das braucht es, um zu überleben.

    Wer sind diese anderen „Menschen“ ?
    Oft sind es Gleichaltrige, die „Peer-Group“.
    Das ist dann, wie wenn Blinde sich andere Blinde als Führer wählen und beide in die Grube fallen.

    Das Dumme ist dann aber, daß jegliche Versuche, an die Vernunft dieser fehlgeleiteten Kinder zu appellieren, von diesen abgelehnt wird. Das ist ein Reflex, keine vernunftgesteuerte Reaktion.

    Ich sehe es an meinen „erwachsenen“ Töchtern aus der geschiedenen Ehe. Eine hat die LINKE gewählt, denn sie ist in ihrem Psychologie-Studium und auch schon davor im Gymnasium praktisch nur mit links-affinen Freunden umgeben gewesen. Andere – etwa Identitäre oder so – gab es nicht.
    Es gibt fast nur links-grüne Jugendliche, weil die Massenmedien und der Staatsfunk links-grün sind, die Lehrer auch, was soll dabei anderes herauskommen, als links-grün versiffte Menschen ?

    Sie spricht zwar mit mir und ich sage ihr meine Meinung über die Verhältnisse, aber sie hat soviel zu tun, daß wöchentlich maximal eine Stunde an Austausch möglich ist.
    Es ärgert sie, daß ich meine Meinung mit unzähligen Belegen unterfüttern kann und sie nicht.
    Da müßte sie so viele Artikel lesen und Videos schauen – die Zeit will sie dafür aber nicht aufwenden, denn da warten so viele Freundinnen und Bekannte auf sie.
    Außerdem würde sie zur Außenseiterin werden, denn niemand in ihrem Freundeskreis wählt die AfD, nein, die bekämpfen alle die AfD.

    Gäbe es eine Lösung, um die Spaltung zu beenden und gemeinsam die großen Herausforderungen anzugehen ?
    Ja, gäbe es.
    Ist aber nur ein Wunschtraum, der als Trost für die traurige Realität herhalten muß.

    Die Lösung wäre eine freie Medienlandschaft, wo „unsere“ Überzeugungen von den Massen gelesen und gehört werden könnten.

    Die Lösung wäre eine Bild-Zeitung und eine Süddeutsche und Focus usw., wo mal 3 Monate die Wahrheit über die kriminelle Merkel und die verlogenen verfassungsfeindlichen Altparteien gesagt wird. Dann hätte die AfD bei der Wahl mindestens 60 Prozent der Stimmen.

    Es sind die Massenmedien, die das Denken der Menschen steuern.
    Und die haben wir nicht in unserer Hand, sondern die Feinde der Deutschen und der Freiheit.

  • Gezwungen Tagesschau zu gucken – das wurde ich damals nicht, ich hab´s aus freien Stücken gemacht, weil ich wirklich geglaubt habe, dass alles wahr sei, was sie dort berichten. Ohne Internet gab´s auch nur sehr aufwändige Methoden das berichtete zu hinterfragen.
    Wenn man aber weiß, dass in Wahrheit ca. 85% des gesamten Budgets der meisten Geheimdienste in die psychologische Kriegsführung wandern, dann kann man deinem Sohn nicht böse sein, sondern muss Mitleid mit ihm haben:
    https://www.youtube.com/watch?v=wQmog9BZZ6o

  • Zitat: …Es sind die Massenmedien, die das Denken der Menschen steuern. …

    Ja, aber die Ausbildungsstätten.
    Linke Lehrer und Lehrerinnen in den Grundschulen usw.
    So suchen etwa 25% jeder Generation ein Studium bei den Sozialwissenschaften, die Brutstätte dieses Irrsinns den wir gerade erleben.
    Diese Leute haben in der Wirtschaft keine Zukunft, sie können nur in den öffentlichen Ämtern den NGO’s usw. überleben. Die sind es die an den Schaltstellen der Gesellschaft sitzen und an den Stellschrauben drehen.
    Das ist der unerschöpfliche Nachwuchs des politischen Wahnsinns.

    Dieser Sumpf muss trockengelegt werden nur dann kann die Gesellschaft wieder gesunden.

    Ich rate jedem der ein Studium sucht, meidet politische Fächer, sucht euch ein naturwissenschaftliches Fach auf dem ihr euer späteres Leben begründen könnt, ohne die Menschen zu belügen und zu betrügen.

  • Ich arbeite inzwischen 84 Stunden die Woche und sehe überhaupt nicht ein, mit meinen Steuergeldern auch nur einen arbeitsscheuen Analphabeten durchzuschleppen.

    Du armes Opfer, waren es nicht 84 Std und 26 Minuten? Deshalb bist du auch nach Spanien gegangen, erzähl doch mal was du da an Steuern zahlst und was du als Einnahmen angegeben hast. Niente, Nada jede Wette.

    Deine Website läuft über England und wenn du dein Geld im Ausland verdienst brauchst du in England fast keine Steuern zahlen weiß eigentlich jeder.

    Ich bin mir ziemlich sicher das deine ganze Prallerei dir eines Tages das Genick brechen wird, da kannst du noch soviel Testestoron nehmen, für mich bist du ein armseliger Wichser der sich extrem aufbläst und jede Gelegenheit nutzt sich einen Vorteil zu verschaffen.

    Warum schreibst du nicht die Wahrheit wäre tausend mal ehrlicher und jeder könnte es verstehen. Wenn du dich nicht besonders um dein Sohn gekümmert hast, willst du ihn wenigstens weil du es kannst ein wenig puschen so what? Ist doch vollkommen normal. Aber daraus ein Heldenepos für sich selber zu zimmern und was du alles leistest, zeigt dein Charakter aufs trefflichste an.

    Warum sagen so viele Leute in den Kommentaren das du ein Uboot bist schreib doch mal da was drüber.

    Die Frauen die mit dir zusammen waren tun mir echt Leid loser….

  • Manche begreifen eben nur dann, dass eine rote Herdplatte heiß ist, wenn sie dran gefasst haben. Früher oder später wird es wie uns alle auch ihn treffen, leider.

  • Ich kenne genug Künstler und Musiker, um zu wissen: Man wird gedrängt, sich politisch im Mainstreamsinne zu äußern. Tut man es, bekommt man das warme Gefühl dazuzugehören, tut man es nicht, oder sogar (noch schlimmer) kritisch, spürt man die Eiseskälte der gesamten Maschinerie. Die meisten Musiker sind WIRKLICH unpolitisch und fühlen sich unwohl bei so etwas und orientieren sich daher lieber an Wohlfühlideologie (Mainstream-Narrativ). Das verursacht regelrecht Schmerzen bei guten Musikern, die einfach nur Musik machen wollen. Und der lockere Dance-Track Deines Sohnes spricht doch auch nicht gerade für „Politische Agitation mit Hilfe der Musik“. Ich behaupte mal, kein Mensch würde sich ohne Not mit Politik beschäftigen, man hat genug andere Sorgen. Und den Status, mit dem man klarkommt verteidigt man natürlich. Dass man dabei instrumentalisiert wird, säuft man sich schön oder ignoriert es weitgehend. Sobald es anfängt, in einem zu gären, macht es einen krank, deswegen wehrt man sich sich so extrem. Ich wünsche ihm viel Erfolg und dann ein erträgliches Erwachen ohne extremen Kater. Denn LEIDER hast Du recht.

  • Man muß den Mut zur klaren Kante aufbringen, nicht nur „auch“ sondern gerade in der eigenen Familie.

    Ich weiß wovon ich rede. Ich habe meine Eltern (CDU-Senilwähler immer schon) gewarnt und ihnen 3 Monate Zeit gegeben. Sinnlos. Nach den Kölner Silvesterpogromen 1 Woche Bedenkzeit, die sie nicht nutzten. Danach habe ich sie verstoßen und ich bereue es nicht. In den 3 1/2 Jahren seitdem haben sie nicht eingelenkt, sie werden Merkel wählen bis der Araber mit dem Messer an der Tür steht. Solch „Familie“ ist zu nichts nutze, im aufziehenden Endkampf nur Ballast. So wie die Ladenburgers und Lösches nichts aus dem Mord an ihren verzogenen Flüchtlingshelfer-Töchtern gelernt haben und – das muß klar gesagt werden – sie von ihren Eltern zu solch lebensuntauglichen Gören erzogen wurden.
    Meine Botschaft: Verwandtschaft/Familie/Clan ist nicht alles und wir Deutschen sollten prüfen, ob abgefallene Angehörige zu gefährlichem Ballast werden, den man besser abwirft bevor er einen selbst runterreißt!

    An die Leser: Seht Ihr das auch so?

  • Ich glaube auch nach dem Medianwert(bereinigt um die höchsten Einkommen) sind die Deutschen im alten Europe mit die ärmsten,dafür bekommen sie die zweitniedrigste Rente und haben auch am wenigsten Wohneigentum.

    Und keine Grenzen gab es mal vor langer Zeit.Das hies dann JEDER STAMM GEGEN JEDEN ANDEREN STAMM!Wenn mal 3 Tage der Strom ausfällt werdet ihr es wieder sehen und auch welche Stämme überleben,die Meiers werden wohl nicht dabei sein.Oder findet Herr Meier auch ohe Telefon in kürzester Zeit 20 Leute die mit ihm den Supermarkt und Apotheke plündern um zu überleben?
    In den USA reichten schon wenige Stunden und es kam zu Plünderungen,bei den LA Riots verteidigten nur die Koreaner mit Schusswaffen ihre Läden,die bösen Weisse mit ihren vielen Waffen machten nichts…

  • knall393943@gmx.com
    Nur doof, daß die mainstreamhörige BRD-Verwandtschaft, die sich nicht primär als Deutsche verstehen (sondern wahlweise als Europäer oder als Rheinländer/Kölner oder gar als „Möntschen“) die ersten wären, die auf Landsleute schießen würden.

    Zu den Arabern hält man Abstand, richtig gefährlich werden die nicht rechtzeitig aussortierten „Eigenen“, die keine sind!

  • Da hast du mir was voraus. Ich liebe meine Frau, aber nicht meinen gehirngewaschenen Sohn. Der soll mit der Welt zurechtkommen, die er selbst geschaffen hat.

  • Dieser Song ist infantile Scheiße. Wie unfassbar peinlich für einen Vater.
    Das politische Statement dieses Zurückgebliebenen ist noch peinlicher. Du hast mein aufrichtiges Mitgefühl, Oliver!

  • „Ich arbeite inzwischen 84 Stunden die Woche und sehe überhaupt nicht ein, mit meinen Steuergeldern auch nur einen arbeitsscheuen Analphabeten durchzuschleppen.“

    Die erste Zielgruppe, über die ich mich ärgere sie mitzuschleppen, sind Genderisten, EU-Bürokraten, Festangestellte beim ÖR und solche Konsorten. Lebte ich in den USA wären es wohl Militärs.

  • „Keine Grenzen“ ?

    Dass ich nicht lache!
    Keiner von diesen Spinnern, die immer von „Keine Grenzen“ faseln, läßt die Haustür aufstehen, damit jeder reinkommen kann!

    Deutschland gehört allen?
    Ach ja?
    Dann komme ich demnächst zu dir nach Hause und nehme mir das, was mir gefällt! Ist ja schließlich auch meins, nicht wahr?

    „Keine Grenzen“ ist eine genauso schwachsinnige Forderung, wie „Kein CO2 mehr“!
    Wer kein CO2 mehr haben will, soll sich gefälligst nackt ausziehen (Kleidung verursacht CO2) und in eine Höhle leben (Häuser verursachen auch CO2)!
    Und ein Lagerfeuer dürft ihr auch nicht anmachen. Das erzeugt schließlich auch CO2!

    Viel Spass beim Leben, ihr moralischen Neandertaler!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft