Werbung:

Obiges Foto kommentierte ich auf Facebook mit „Herrlich“. Es war kurz nach der Derby-Niederlage meines Vereins gegen die Kneipenkicker vom FC St. Pauli. Es wurde bei den gewalttätigen Ausschreitungen während der großen „Fridays for Future“-Demonstration in Hamburg aufgenommen.

Drei Tage Sperre, wie ungewöhnlich. Die letzten 100 Male wurde ich stets für 30 Tage gesperrt. Noch nie für „drastische Gewaltdarstellung“, übrigens. Meist für sogenannte Hassrede oder für Worte wie Vögeln, Ficken, Kokain und einmal für Transe.

Selbstverständlich beantragte ich eine Überprüfung. Wie fast immer vergeblich. Na, kratzt mich schon lange nicht mehr. Ich nutze Facebook fast nur noch für Fotos meiner Tiere oder als Werbeschleuder für meine Artikel und Videos.

Foto ©: Marco Zitzow | BILD

Hier nun noch ein älterer Artikel zum Thema von meinem Blog WAHRE MÄNNER:

Das Opfer. Maria. 19. Das Leben noch vor sich. Ermordet, weil sie eine Deutsche war

Nachdem ich auf Facebook zweimal hintereinander im weitesten Sinne für Abbildungen des entblößten menschlichen Körpers für jeweils zwei Mal dreißig Tage gesperrt wurde, achtete ich peinlichst genau drauf, dass mir das nicht wieder passiert.
Hätte ich mir schenken können. Seitdem dank der Bertelsmann Tochterfirma Arvato auf Facebook die Willkür ausgebrochen ist, wird man, beziehungsweise ich, selbst für vollkommen harmlose Texte gesperrt, in denen man, beziehungsweise ich, seine Empörung darüber äußert, dass ein hochschwangeres Mädchen bei lebendigem Leib verbrannt wurde.
Dabei hatte ich immer gedacht, spätestens seit 1945 würde man in Deutschland zu den Guten gehören, wenn man das Verbrennen von Menschen nicht okay findet, die Täter benennt und verurteilt.
Tja, so kann man sich irren.

Hier der Beitrag, für den ich ein weiteres Mal für 30 Tage gesperrt wurde, weil ich gegen die sogenannten Gemeinschaftsrichtlinien von Facebook verstieß. Unverändert, ungekürzt:

Sagt mal, was sind gewisse Anwälte eigentlich für Menschen?
Deutschtürke Eren T. (20) übergoss seine hochschwangere Freundin Maria (19) in einem Wald in Berlin mit Benzin und zündete sie an.
Sie starb nicht sofort, sie kämpfte um ihr Leben; lief als lebende Fackel durch den Wald, während ihr ungeborenes Kind in ihrem Bauch erstickte.

Warum er das tat?
Weil sie Deutsche war.
Weil sie keine Muslima war.
Weil sie schwanger war.
Seine Eltern, die Beziehung, das Baby, nicht akzeptiert haben.
So weit, so unfassbar.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Nur mal nebenbei gefragt: Was ist das für eine Religion, die Menschen zu solchen Taten treibt? Für mich spielt es keine Rolle, ob im Koran steht, dass hochschwangere Mädchen verbrannt werden dürfen, für mich zählt nur Eines: Der Islam macht aus manchen Menschen Monster.
Da fällt mir der Satz ein: „Der Islam gehört zu Deutschland“. Ich lasse mir diesen Satz grad auf der Zunge zergehen, schmeckt bitter im Abgang, wie Blausäure.

14 Jahre bekam der Unmensch für seine Tat nun, warum nicht 15 (Höchst-Jugendstrafe), wird das Geheimnis des Richters bleiben. Doch darum geht es mir nicht. Mir ist klar, dass ein Anwalt das Bestmögliche für seinen Mandanten rausholen will. Aber was sich der Verteidiger des Bengels geleistet hat, geht für mich eindeutig zu weit.

Er plädierte auf Freispruch. Die Beweise wären nicht „tragfähig“, meinte er, vielleicht war es ja nur ein „schrecklicher Unfall“, meinte er, und das Widerlichste kommt zum Schluss: „Nach dem Grundsatz „in dubio pro reo“ – im Zweifel für den Angeklagten” hätte sein Mandant freigesprochen werden müssen, meinte er.

Wie kann so ein „Mensch“ noch ruhig schlafen?
Ich verstehe es nicht.

P.S.: Ich bin kein Jurist, vielleicht kann mir ein Anwalt sagen, ob ich hiermit richtig liege: Der Anwalt hätte wissen müssen, dass sein Mandant (beinahe) die Höchststrafe bekommt. Allein schon des öffentlichen Drucks wegen. (Bei einem Freispruch hätte Neukölln gebrannt, da bin ich mir ziemlich sicher.) Deshalb hätte er dem Bengel raten sollen die Tat zu gestehen, Reue zu zeigen und alles auf den Druck der Eltern, der Religion zu schieben. Dann wäre die Strafe nicht so hoch ausgefallen.
Aber hey: Falls ich richtig liegen sollte: GUT, dass er es nicht gemacht hat!

Loading...

15 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Der Normalzustand des menschlichen Zusammenlebens ist nicht die friedliche Zivilisation, es ist das mörderische Chaos. Denn das ist die wahre Natur des Menschen. Er zerstört alles um sich herum. Der Mensch wird nur eine kurze Episode in dem 8 milliarden Jahre umfassenden Lebenslauf der Erde sein. (Unsere Sonne wird in etwa 4 milliarden Jahren verglühen)

  • Bitte??? Gesperrt für das Wort „Transe“????

    Ich kann jedem Privatmann, der damit kein Geld verdienen muß, nur raten, erstens das Archiv mit allen Daten, die die über einen gesammelt haben, herunterzuladen (jeder Login mit jeder IP-Adresse, ortbar, jeder Post, jede Profil- oder Adreßänderung ist da aufgezeichnet, lückenlose Bewegungsprofile sind da gespeichert und wer mit der App dort ist, hat seine ganzen Handydaten inkl. Kontakten an Fratzbuch geschickt). Und zweitens zuerst alle Bilder und alle Angaben und eine Woche danach das ganze Profil zu löschen.

  • Wer sich nicht von Fratzenbuch trennen kann,ist arm dran.

    Selbst wenn eine Religion mir vorschreiben würde daß ich Frauen verbrennen soll,muss ich das noch lange nicht tun.
    Da stimmt schon mit den Monstern,die gerne als Menschen bezeichnet werden wollen,etwas nicht.

    • @Mangela Erkel: Danke!

      „Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen“
      2. Mose 22.17
      Befolgt gegenwärtig zum Glück i.d.R. außer vereinzelt in Afrika keiner mehr.
      Einer Ideologie oder Heilslehre anzuhängen, ist eine Sache. Verbrechen zu begehen, ist eine andere, persönliche, und oftmals der Mentalität geschuldet. Es werfen ja auch nicht alle Demokraten Atombomben, errichten nicht alle Rechten KL und lassen nicht alle Kommunisten Völker verhungern.

      Ein schwacher Trost: Diejenigen, die zum Abstammungsvolk stehen, werden offenbar seltener Opfer als die Freunde, Betreuer, Helfer usw.

  • Wenn sich eine _Transe selbst Transe nennt, weil sie eine Transe ist und stolz darauf, dann ist das ja auch etwas völlig anderes als wenn jemand dieses Wort als Provokation nutzt um andersdekende Menschen zu diskriminieren.

  • Völlig ok wenn man für solche Worte wie Vögeln und Ficken und Nacktbilder gesperrt wird, es will ja nicht jede(r) von euren Neigungen erfahren und mit euren sexuellen Fantasien belästigt werden. Die Alltagssprache ist ohnehin völlig verkommen, vor allem die der alternden weissen Männer.

  • Wie oft habe ich das selber schon erlebt. Erst haben diese Schreikinder eine große Fresse. Aber wenn man dann einmal zuschlägt, fangen sie an zu weinen und rufen nach dem Rechtsstaat.
    Wer, wenn nicht die Polizei, soll uns denn vor diesen Gewalttätern schützen?
    Und wie soll sie uns schützen, wenn sie jedes mal kritisiert wird, sobald ein Polizist mal seinen Job macht und mit Gewalt gegen diese Kriminellen vorgeht?
    Die Polizei wird von vielen, meist Zuwanderern, deshalb nicht mehr ernst genommen, weil sie sich so dermaßen zurückhält, anstatt aggressiven Leuten sofort klar zu machen, wer das Sagen im Staat hat!
    Ein härteres Durchgreifen gegen gewalttätige Personen ist dringend anzuraten, damit diese Leute endlich lernen, wie sie sich gegenüber ihren Mitmenschen zu verhalten haben!
    Toleranz und nette Worte werden als Schwäche ausgelegt! Und das verleitet die Gewalttäter dazu, noch aggressiver vorzugehen!
    Ich unterstütze jeden Polizisten, der Gewalttätern ihre Grenzen mit massiven Einsatz von Gewalt aufzeigt. Auch und selbstverständlich mit dem Einsatz von Schusswaffen!
    Wenn jemand meint, eine klare Ansage eines Polizisten nicht beachten zu müssen, dann ist der Einsatz massiver Gewalt wichtig und richtig!
    Alles andere führt nur dazu, dass die Gewalttäter sich bestätigt fühlen und noch mehr Straftaten begehen!
    Und damit muss endlich Schluss sein!

    • Joseph, bitte unterscheiden:
      Transen, ok
      Homos, kommt drauf an: Volker Beck nein, Gerald Grosz ja. Conquita Wurst nein, obwohl fällt so was nicht in die Kategorie Transe?

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft