Werbung:

Mein gestriger Beitrag „Wie du mit „Antifa“-Mädels umgehen solltest – Sofern sie hübsch sind“ hat für Wirbel gesorgt. Viele Leser fanden ihn lustig, ein paar unpassend und einige wenige völlig unmöglich. Vorab sei gesagt: Der Junge, der ein 18-jähriges „Antifa“-Mädel „unglaublich gerne „ficken“ will, bin nicht ich. Ich bekam den Chat-Verlauf von einem Facebook-Kumpel und fand ihn so lustig, dass ich ihn mit Euch teilen wollte. Aber ich will mich nicht rausreden, er hätte von mir sein können, keine Frage.
Und nun? 

Auch interessant auf 1984 – DAS MAGAZIN



Und nun verleihen wir hier auf 1984 erstmals den „Stock im Arsch des Monats“. Gewinnerin ist eine gewisse Julia Juls. Einige werden sie kennen, sie singt ab und zu auf Demonstrationen.
Julia schrieb auf ihrem Telegram-Kanal:      

Das ist ALLES…aber nicht NORMAL‼‼‼

AUCH wenn ich mir mit diesem „Post“ jetzt keine Freunde mache…ich schreibe es trotzdem!

Ich mag diese „Antifa-Hohlkörer“ genauso wenig wie ihr, glaubt mir…

Aber irgendwann hört es einfach mal auf. 

Solche Menschen, die solche Artikel schreiben, nehme ich genauso wenig ERNST… WIE DIE ANTIFANTEN!

Wenn das der DEUTSCHE WIDERSTAND sein soll…dann ‼GUTE NACHT‼ DEUTSCHLAND!🤢🤢🤢

Tja. Was soll man dazu noch sagen? Spaßbremsen wie Julia sind keinen Deut besser als die Linksfaschisten. Nur ihre Meinung zählt. Jeder, der anders agiert, ist nicht „normal“. Was normal ist, entscheidet Julia.
Gnade uns Gott, dass Menschen wie Julia Juls jemals etwas zu melden haben werden. Denn das wäre ein Deutschland, indem die wenigsten von uns leben wollen würden. 

Ironie der Geschichte: Eines ihrer Lieder heißt: „Nur gemeinsam sind wir stark“. Vielleicht sollte sich Julia ihre eigenen Lieder noch einmal anhören.

Loading...

44 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Lieber Oliver bitte zieh nicht über Menschen her die hier auf die Straße gehen und versuchen den Widerstand zu mobilisieren ich finde das sehr traurig ich kenne Julia persönlich sie ist eine liebe junge Frau und steht zu ihrem Land.

  • Gelbe Karte, Oliver Flesch! Frau Juls leistet aktiven Widerstand und ist bisher nicht durch Rumgeprolle, Fickgeschichten und ähnliche Peinlichkeiten aufgefallen. Wir alle wissen, daß sie oft mit Sven Liebich Aktionen macht und das hier möglicherweise eine Attacke auf Sven Liebich ist? Der wirklich Widerstand leistet und auch vor Gericht gegen die Schadmaden vorgeht bzw. sich und uns gegen sie verteidigt.

    Eigentlich blutorange Karte! Wie schnell es gehen kann, hat man bei David Berger gesehen, dem du auch die Stange gehalten hast. (Wer es nicht mitbekommen hat: Der seit spätestens Juni total freidreht und das eigene Lager angreift, selbst Alice Weidel, mit der sich dieser eitle Bock immer gern abbilden ließ und der von Jouwatch letzte Woche endlich den verdienten Todesstoß ob seines Verrats erhielt)

  • Habt ihr noch alle Tassen im Schrank? Die war schon auf Demos und auf der Straße als ihr noch um Hilfe auf YouTube gebettelt und euch Kohle zusammen geschnorrt habt.

    Auf Telegramm, Facebook und sonstigen Plattformen hat sie tausende Abonnenten, hoch akzeptiert. Ihr Song „Wach auf“ ist zur Hymne, nicht nur in Kandel, geworden.

    Ihr Proleten vergleicht sie mit Linksfaschisten. Du sollst doch mal Journalist gewesen sein – na dann, recherchier mal bevor du eine Patriotin verunglimpfst, auch wenn sie nicht in dein sexistisches Weltbild passt.

    Mein Gruß: Nimm du erst mal den Stock aus dem Arsch!

  • Hier noch ein Netzfund, der passt:

    Da haben wir sie wieder:
    Die feigen Spalter der Nation, die mit Stock im Arsch die Flucht ins Ausland angetreten sind und sich mangels Job nun ihren Lebensunterhalt durch Spenden sichern.

    Selbst nicht in der Lage sind, auch nur 10 Leute auf die Straße zu bringen, aber ihren Widerstand darin betrachten, ihre sexuellen Vorlieben offenzulegen, nach welchen sie am Liebsten über hübsche Antifanten herfallen würden.

    Der fahnenflüchtige Oliver Flesch mit seinem 1984 – Das Magazin meint also, sich als nächstes weibliches Opfer unsere Julia Juls auswählen zu können, weil sie seinen asozialen Post „Ich würde dich unheimlich gerne ficken wollen!“ kritisiert!

    Offensichtlich hat dieser Flesch ein großes Problem mit Frauen und wenn man seine veröffentlichten Phantasien so betrachtet, könnte man sich die Frage stellen, was dieser „Mann“ überhaupt noch mit den Werten und der Kultur gemein hat, für deren Erhalt wir alle seit Jahren kämpfen.

    Mit Widerstand haben solche Menschen ganz sicher nichts zu tun!

    PS: Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

  • Mensch mensch mensch… bei solchen Artikeln „schüttel ich den Kopf“, „schmunzel“ oder „lach mich kaputt“.
    So lange es bei einem bleibt ist doch da kein Grund einen „Gutmenschen“-Shitstorm auszulösen.
    Ich mag Julia, doch man soll nicht überall sofort seinen Senf dazu geben.
    Wie es mit allem im Leben ist, sobald Emotionen hoch kommen… alles abschalten… 1 Stunde was anderes machen und die Sache noch mal mit einem neutralen Blick betrachten.
    Wie sagte das Sprichwort noch mal?
    „Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.“
    Küsschen Julia!
    Weiter so Oli!

  • Sorry aber ich finde das Umgehen mit Frauen kritikwürdig. Zusammenhalt ist das Zauberwort.
    Niemals sollten wir versuchen dem Bild zu entsprechen was der politische Gegner von uns zeichnet.
    Wir sind Patrioten und Humanisten und genau das sollte uns auszeichnen. Sonst leisten wir dem Gegner ähnlich Vorschub wie HC Strache mit seiner Entgleisung.

  • O Wow … das war ein voller Griff ins Klo. Das was Du als Spaß ansiehst, ist für sehr viele Patrioten nur eine handfeste Beleidigung. Julia ist eine junge Frau, die in DEUTSCHLAND ihre Meinung auf bald jeder Demo verlauten lässt. Während Du Dich auf Malle anmaßt über aktive Patrioten auszulassen. Ganz schlechtes Benehmen mein Lieber.

  • Julia ist eine der Frauen, die ich für ihr Herzblut im Widerstand bewundere. Deine primitiven Entgleisungen sind mehr als peinlich. Dass Du ihr jetzt einen Artikel mit eigens dafür ausgedachtem Schmähpreis für ihre eigene Meinung, die sie geäußert hat, gewidmet hast, schießt dem Ganzen den Vogel ab. Du sitzt weit weg und redest über Leute, die dafür kämpfen, worüber Du Looser nur schreiben und schwurbeln kannst.
    Das war ein ganz fettes Eigentor, Flesch!

  • Herr Flesch,
    ihre Berichte sind der letze Dreck.
    Mit diesem Artikel haben Sie mal wieder bewiesen, was für ein Ekelpaket Sie sind.
    Ein Frauenfeind der auf Mallorca lebt und sich von Spendengeldern armer Widerstandskämpfer, seine Drogen, Alkohol und Wohnung für 2000 Euro zahlen lässt.
    Typischer Lügenpresse – Looser, mit dem Mann im realen Leben nichts zu tun haben möchte.

    Julia mach bitte weiter

  • Dabei hält der doch immer die gesternte Blau-Weiße Flagge hoch!! Der David.
    Na sooo was! Wie kann das denn passieren? Einfach ausgeschissen bei jouwatch?

  • Es ist zwar richtig, dass Widerstand breit gefächert sein soll und auch die Blogger sind wichtig. Aber als Mitglied eines Frauenbündnis ist es ebenso wichtig und richtig, zwischen reinem Sexismus und politischen Gegnern zu unterscheiden. Das hat Julia getan, die im übrigen eine der loyalsten und aufrichtigsten Menschen im Widerstand ist, die ich kenne.

  • Na ja. Hab da schon was auf telegram zu gepostet. Finde den Artikel nicht dramatisch. Aber wenn Julia das so sieht, ist es halt ihre Meinung. Wo ist das Problem?
    Ich finde das dieser Artikel als Reaktion darauf etwas übertreibt. Man muss hier nicht künstlich unnötige Gräben aufwerfen und nen Stock im Arsch haben ganz andere. Z. Bsp in der AFD selbst, die ständig rumspalten. Ich weiß gar nicht, was das ständig soll. Ich dachte wir hätten einen gemeinsamen Gegner, den bekackten Sozialismus… aber ist halt typisch deutsch, dieses uneinige, da sind schon Arminius und Bismarck dran verzweifelt.

  • Jep. Der Berger dreht sowas von am Rad. Ist inzwischen ein richtiges U-Boot, wie mir scheint. War mal so dicke mit der Weidel und jetzt ist sie für ihn Nazi. Dann immer sein Porträt unten auf der Seite. Fand seine Seite und auch seine Artikel früher richtig gut. Na ja. Menschen ändern sich. Er hat das Konservative für sich neu definiert. Andere sind nur noch Nazi. Egomane.

  • Leute, Leute! Da hat der Olli aber in ein Wespennest gestochen. Ehrlich gesagt, sollte jetzt mal keiner überreagieren. Wir müssen die Reihen geschlossen halten. Er ist fickt halt gerne und macht gerne auf Digger. Verstehe, dass da ne Frau so reagieren kann. Muss sie aber nicht. Man kann über Olli auch einfach mal den Kopf schütteln…. und Olli, hätte sich das mit dem Stock im Arsch sparen können. Ich kenne die Julia zwar noch nicht persönlich, aber die macht mir schon nen ganz entspannten und sympathischen Eindruck. So…. und jetzt mal wieder Frieden, denn der Feind steht woanders.

  • Der Widerstand in Merkelland ist nicht genug. Die Straße allein macht es nicht. Vernetzen? Ja, aber überall. Leise, in kleinen Schritten, nicht aus Duckmäuserei. Hier gehören richtige Strategien her, das verstehen die angeblichen Widerständler nicht. Strategien, generalstabsmäßig muss das vonstatten gehen. Die Netzwerke der Linken gibt es auch nicht erst seit Merkel, die existieren viel länger. Der Blödmichel hat es nicht gemerkt bzw. wollte es nicht.

  • Was stimmt denn mit Euch allen nicht? Schreit Ihr nicht immer – genau wir wir – nach der freien Rede, nach der Meinungsfreiheit? Wenn Meinungen in unserem Lager auseinandergehen, dann darf das aber nicht mehr sein? Was wollt Ihr uns vorwerfen? Führerbeleidigung?

    Was bildet Ihr Euch eigentlich ein, hm? Dass Ihr irgendwie besser seid, weil Ihr – wenn überhaupt – auf die Straße geht oder weil Ihr in Deutschland lebt? Woher bezieht Ihr denn Eure Informationen? Aus dem Mainstream? Oder lest Ihr die News bei Leuten wie uns, PI-NEWS oder Jouwatch? Egal welche Medien ihr konsumiert, wir alle arbeiten sieben Tage die Woche, 12 bis 16 Stunden am Tag, damit wir EUCH mit Nachrichten versorgen können – und mit kontroversen Meinungen.

    Wir stellen Netzwerke zur Verfügung und Ressourcen. Was denkt Ihr, wie das finanziert wird? Mir Spenden? Bei 1984? Denkt Ihr ernsthaft, die 320 €, die wir durch den Unterstützerklub jeden Monat einnehmen, decken auch nur im Ansatz die Kosten, die uns entstehen oder finanzieren eine 1000-Euro-Wohnung? Oder unsere Arbeitszeit? Wo lebt Ihr eigentlich?

    Und wenn ein Höcke, eine Weidel, ein Gauland oder eine Julia Juls in unseren Augen Quatsch erzählt, dann haben werden wir unsere Meinung veröffentlichen. Das ist nämlich das, worum es geht.

    Diese ganze elende Laberei von Spaltung ist doch Bullshit. Wollt Ihr in der Welt, die Ihr euch erträumt, keine anderen Meinungen mehr zulassen? Und dann regt Ihr Euch über die Linken auf, die genau das erreichen wollen? Dann regt Ihr Euch über die Linken auf, die Dieter Nur kritisieren, weil er Greta und die Klimawahnsinnigen auf die Schippe nimmt? Merkt Ihr das nicht gerade selbst?

    Wir sind Demokraten, wir sind leidenschaftliche Verfechter der freien Rede. Wenn das nix für Euch ist, Freunde, dann seid Ihr bei uns falsch und habt überhaupt nix verstanden.

  • Julia ist eben ne echte Stuttgarter Pietistin, auch wenn sie sich gerne als Kurpfälzerin ausgibt. No Sex please, we are Swabians! Wie man hört, sind die Produzenten von Silbermond jedoch sehr von ihrem Geträllere angetan… Davon wird garantiert niemand schwanger 😉

  • Worauf bildet ihr euch denn was ein?

    … Egal welche Medien ihr konsumiert, wir alle arbeiten sieben Tage die Woche, 12 bis 16 Stunden am Tag, damit wir EUCH mit Nachrichten versorgen können – und mit kontroversen Meinungen…

    Was für eine gequirlte Scheisse! Was haben wir wohl gemacht, als es euch noch nicht auf YouTube und bei anderen Medien gab.

    Einen Scheissdreck habt ihr geleistet und fragt euch mal was passieren würde, wenn ihr morgen euren Laden schliesst.

    Ich verrate es euch: Nix! Oder doch? Na klar, wir müssten wieder einer geregelten Arbeit nachgeht.

  • @alexander Geilhaupt

    ein wenig zum hochstapeln neigt Ihr schon,
    man sollte auch das angenehme mit dem Nützlichen verbinden meinetwegen auch auf Malle und ich würd dich gerne ficken ist jetzt nun nicht gerade der maximal Ausdruck von freier Presse Meinung die Ihr oder besser Olli da zum besten gebt. Hat wohl mehr was mit pralerischer Fantasieauslebung zu tun die Entschuldigung ist schwach von Olli genauso wie der Satz von dir „Wir stellen Netzwerke zur Verfügung und Ressourcen. Was denkt Ihr, wie das finanziert wird? “

    sagen wir mal das das auch etwas übertrieben potent klingt, wenn man weiß das dies nicht so der Oberhammer ist denn in Wirklichkeit stellt ihr nur den Content in den Ressuorcen und Netzwerken anderer her. Euer hang zum Posingsyndrom

    Domain Name: 19VIERUNDACHTZIG.COM
    Registry Domain ID: 2411580954_DOMAIN_COM-VRSN
    Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
    Registrar URL: http://www.godaddy.com
    Updated Date: 2019-07-31T11:21:37Z
    Creation Date: 2019-07-11T08:44:33Z
    Registry Expiry Date: 2021-07-11T08:44:33Z
    Registrar: GoDaddy.com, LLC
    Registrar IANA ID: 146
    Registrar Abuse Contact Email: abuse@godaddy.com
    Registrar Abuse Contact Phone: 480-624-2505

    Und wie viel von dem Content ist da wirklich von euch?
    Ich meine da in der Firmen WG auf Malle? Bei Olli hab ich immer das Gefühl dem fehlt nee Frau.
    Die ganze momentane Diskussion habt ihr euch selber und einer gewissen Instinklosigkeit zu zuschreiben.
    Na ich hoffe euer Geschäftsmodell hält den Stürmen der freien Markwirtschaft stand der freie Markt regelt ja bekanntlich alles am besten, verkackt es nicht.

    Wie gesagt die von euch immer linksversift genannten Leute wie Kenfm zeigen euch da in der journalistischen Berichterstattung echt wo der Hammer hängt.

    https://youtu.be/hba4sA_FP5w

    Bin mal gespannt wann Ihr so was auf die Reihe kriegt. Das ist Berichterstattung mit echten Inhalt.

  • Verstehe ich nicht; es ist doch völlig normal, mit einer so aufregend aussehenden Frau schlafen zu wollen.

    Die Leute, die die Vielfalt der Völker retten sollten und vielleicht könnten, zerlegen sich wegen solcher Nebensächlichkeiten
    (und der verlogenen Moral, die manchmal aus der Unfähigkeit, bei Frauen Erfolg zu haben, eine Tugend machen will),
    statt sich auf die Gemeinsamkeiten und Notwendigkeiten zu konzentrieren.
    Diese wären: Erhalt der Völker, auch des eigenen, als Abstammungsgemeinschaften und Bewahrung der lebensermöglichenden Umwelt (was die Völker, angewiesen auf Nachhaltigkeit in begrenzten Räumen) am besten können.

  • Sich beide Seiten vor Augen zu halten, ist bei diesem Thema sicher für manche schwer. Das geht tief runter. Aber trotzdem, ich kann beide gut verstehen. Es ist kompliziert, aber einen grossen Aufriss deshalb ist echt übertrieben. So ein rumgebelle. Der Olli weiss wahrscheinlich noch nicht 100% in welche Wespennester man da stechen kann. Und Julia im Eifer des Gefechts. Ich musste auch jetzt erst lernen, das vieles vielleicht doch noch nicht verloren ist und auch Gutes wie z.B. „Modifikationen“ an uns dabei herausspringen. Hä 🙂

  • @Alexander Geilhaupt: Stimme inhaltlich zu, aber man kann sich eines verbindlicheren Tones befleißigen, eben um Emotionalisierung zu vermeiden.
    „Keinen Deut besser als Antifa“, das ist, selbst wenn alles andere zutrifft, verletzend und obendrein unsachlich.

    Am Rande: Ich geben nun schon dieses @… usw. ein, dennoch erscheinen meine Antworten nicht als Antworten unter dem Beitrag, sondern (immer noch, schon mehrfach angesprochen) eigenständig im Faden, unten. Können Sie das in den Griff bekommen?

  • Hahaha so geil die Kommentare.
    Flesch ist schon Jahre ein U-Boot.
    Er ist ein Alkoholiker und von Drogen ist er auch nicht abgeneigt.
    Ich sage schon seit Jahren, untetstützt solche alten Säcke nicht. Sendet keine Spenden mehr ins Ausland.
    Wer mit Kritik eines kleinen Küken nicht klarkommt, der ist ein armseliges widerliches Wesen.

    Zieh dich endlich zurück, Flesch steve

  • Na das ist ja mal armselig. Hauptsache die „Widerständler“ bekämpfen sich alle gegenseitig.. Kein Wunder das die Rotnazifront hier alle Fäden in der Hand hält und die Regierung machen kann, was sie will. Und das gerade DU, Oliver, der auf Mallorca lebt und so darüber herzieht und einem was vom „hier lebenden“ erzählt, wenn Du selbst nicht mal hier lebst, ist einfach nur unter aller Sau

  • Zum Glück gibt es neben unzähligen alten weissen Männern auf CB-Funk auch noch einen Oliver Flesch, der uns immer wieder zeigt wie sexistisch und abstossend alternde AFD-Fans sind.

  • „Er ist ein Alkoholiker und von Drogen ist er auch nicht abgeneigt.“

    Angesichts des drohenden genetischen Schwindens der europäischen Abstammungsvölker ist mir ein solcher vielleicht lieber als ein (möglicherweise sexuell frustrierter) Abstinenzler.
    Mich spaltet man von niemandem ab, der sich gegen die EineWelt engagiert, sei er nun schwul, triebhaft, asexuell, im Zölibat lebend, Frutarier, Fleischfresser, Kiffer, Grünkreuzler oder Briefmarkensammler – alles seine Sache.

  • Jetzt mal ganz ehrlich, ihr regt euch über die Leute auf, welche sich über eure sexistische Scheiße aufregen. Das ist genauso Meinungsfreiheit! Ihr habt doch den Knall nicht gehört! Macht Ihr euer Ding, ihr Fatzken auf Mallorca! Aber regt euch nicht auf, wenn keiner mehr euren Mist lesen will, zumal man das eh fast eins zu eins auf PI hat. Schon die Frage, wo die Leute überhaupt leben. Anscheinend könnt Ihr euch leisten, so mit euren Lesern zu reden. Na dann viel Spaß noch in der Einsamkeit! Ihr sagt, wir sollten zusammen halten und tut genau das Gegenteil! Da hat Julia wohl an eurem Ego gekratzt, dass ihr hier gleich so eine Scheiße raushaut?

  • Ich komme gerade von der Demo in (Kandel) Landau zurück. Julia Juls leistet eine hervorragende Arbeit. Sehr schade, dass Sie, Herr Auslandsdeutscher Flesch, damit nicht klar kommen. Offenbar drückt Sie die Finanznot immer mehr dahin, andere patriotische Widerständler kritisieren zu wollen, um selbst noch ein wenig Aufmerksamkeit abzubekommen. Einmal BILD immer BILD?

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft