Werbung:

Mit Zahlen über Migration ist es ja immer so eine Sache. Recherchieren wir sie selbst, glaubt uns keine Sau. Deshalb ist es clever, sich auf Quellen des Mainstreams zu berufen. Die FRANKFURTER RUNDSCHAU veröffentlichte heute ein Interview mit Naika Foroutan, einer Sozialwissenschaftlerin und Professorin für Integrationsforschung und Gesellschaftspolitik an der Berliner Humboldt-Universität. Ihr Vater und Bruder sind Fußballtrainer, ihre Schwester Schauspielerin. Ihr neuestes Buch ist vor wenigen Wochen erschienen.

Ein Paradebeispiel für gelungene Integration, die Dame also. Und damit beginnt das Problem: Viele erfolgreiche Menschen mit Migrationshintergrund gehen von der irrigen Annahme aus, alle Migranten könnten so erfolgreich werden wie sie. Was Quatsch ist. Doch das soll heute nicht das Thema sein. Es geht um Zahlen, um unverdächtige Zahlen, kolportiert von einer Professorin mit Migrationshintergrund in einem linken Kampfblatt, das seine gedruckte Ausgabe wegen Erfolglosigkeit einstellen musste, nur noch im Netz erscheint.
Diese Zahlen könnt Ihr also guten Gewissens Euren noch im Tiefschlaf befindenden Freunden um die Ohren hauen.

Auch interessant auf 1984 – DAS MAGAZIN

Gute „stern TV“-Reportage mit Heinz Buschkowsky, dem Ex-Bürgermeister von Neukölln

„Shithole“ Neukölln: Was an Berliner Schulen wirklich los ist

Naika Foroutan sagt:

Derzeit leben in Deutschland knapp 21 Millionen Menschen mit einem sogenannten Migrationshintergrund.

Das ist ein Viertel der Bevölkerung. Davon hat mehr als die Hälfte die deutsche Staatsangehörigkeit und mehr als ein Drittel ist nie migriert, sondern ist hier
geboren – also schon immer in Deutschland gewesen.

Deutschland gehört damit zur Spitze in der EU.

Nicht nur in absoluten Zahlen, sondern auch prozentual.

In Frankfurt am Main hat bereits jeder zweite Einwohner eine Migrationsgeschichte, bei den schulpflichtigen Kindern dort sind es fast 70 Prozent.

Deutschlandweit haben knapp 40 Prozent der schulpflichtigen Kinder eine Migrationsbiographie.

Uff. Uff. Und uff. Aber Professorin Foroutan gibt direkt Entwarnung: „Die Leute sind nicht mehr unterwegs. Sie sind angekommen. Bei uns.“
Ach, echt? Mensch, ich bekomm auch nix mehr mit! Aber mal wieder im Ernst: Foroutan gibt im Interview selbst zu, dass Integrationserfolge rückläufig sind; spricht zum Beispiel von türkischen Kindern, die hier geboren sind und die nicht Deutschland, sondern die Türkei als ihr Heimatland ansehen.

Und selbstverständlich hat Foroutan auch Lösungen, wie wir den Migranten helfen können, so erfolgreich zu werden wie wir:

Ich glaube an die Quote. Ich glaube an Gesetze. Ich glaube nicht an die Freiwilligkeit. Ich tue das nicht, weil ich so ein schreckliches Menschenbild habe. Ich tue das, weil ich mich kenne. Ich weiß, dass ich weniger Fleisch essen muss. Nicht nur, weil es für mich besser ist, es ist auch für unseren Planeten besser. Wenn Fleisch teurer wäre oder das Fliegen – dann würde ich eher drauf verzichten.

Quoten und Gesetze! Genau! Lasst uns kommunistischer werden, als es sich Karl Marx erträumt hat. Gute Idee.

Foroutan bietet auch gleich noch die Lösung für das Migrantenproblem an:

Ich finde, wir reden zu viel von Migranten. Wir haben nicht verstanden, daß es um Demokratie geht, darum, was wir unter Demokratie verstehen. Der Kernkonflikt in postmigrantischen Gesellschaften dreht sich nur an der Oberfläche um Migration

Probleme lösen, indem wir sie einfach totschweigen. Ja, ne, is klar!

Wir müssen miteinander auskommen. Sagt Foroutan noch zum Schluss. Was erlaubt die sich? Gar nix m ü s s e n wir!

Loading...

18 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Frau Naika Foroutan ist eine gnadenlose Islam-Verharmloserin, eine verlogene Hetzerin gegen Islamkritiker und damit ein Gefährdung für alle Nicht-Moslems.
    Ich lasse einfach einen echten Exil-Iraner zu Wort kommen, auf den sich die Hetzerin Foroutan und ihr islamischer Herr im Haus (genannt Ehemann) eingeschossen haben:
    Zitat Anfang
    Die iranerstämmige Foroutan fordert im Interview mit tp mehr Schlüsselpositionen für Moslems, als ob nicht die Qualifikation entscheidend sein soll, sondern die Religion. Mit dieser These stellt sie sich ins Abseits und gleichzeitig ausserhalb der iranischen Gemeinde. Wie es aussieht wenn Moslems Schlüsselpositionen inne haben sieht man aktuell in Iran und in der Türkei.

    Es kommt geradezu einer Verhöhnung der Opfer der islamischen Vergewaltigungsdiktatur gleich, das zu fordern für dessen Beseitigung das iranische Volk auf die Straße geht und sein Leben opfert. Aber was tut man nicht alles um das eigene wertlose Studium zu verteidigen mit dem man gesellschaftlich kein Mehrwert erarbeitet hat. Wer Arbeiten mit dem Titel „europäisch-muslimischen Identitätsmodelle“ verfasst, darf sich nicht wundern keine Schlüsselpositionen zu erhalten. Als Iraner begrüße ich dass wir diese Dame und ihresgleichen niemals in Schlüsselpositionen sehen werden. Allerdings ist die Gefahr dass dies geschieht ohnehin gering, denn zum Glück zählt hierzulande immer noch die Qualifikation. So gesehen ist die einzig denkbare Zukunftsvision für diese Dame eine Schlüsselposition in der Küche und Haushalt, unter den Fuchteln ihres islamischen Ehemannes.
    https://tangsir2569.wordpress.com/2010/05/30/schmock-des-tages-naika-foroutan/
    Zitat Ende

    Ja, das war im Jahr 2010.
    Mittlerweile hat rot-rot-grün unter Führung von IM-Erika die BRD zu einem Links-Staat umgebaut, wo die Qualifikation nichts mehr zählt, sondern das rot-rot-grüne Parteibuch und die Quote für die Frauen, was nichts anderes als Diskriminierung des Mannes ist.

    Solche Deutschland-Abschaffer wie die Familie Foroutan sollte man in ein islamisches Land bringen und sie nie nach Deutschland zurückkommen lassen. Dort können sie dann ihren Wunsch-Islam verbreiten und am eigenen Leib erfahren, daß sie die Menschen in Deutschland die ganze Zeit betrogen und angelogen haben.

  • Naika Foroutan ist Sozialwissenschaftlerin und Professorin für Integrationsforschung und Gesellschaftspolitik, Vater und Bruder sind Fußballtrainer, Schwester ist Schauspielerin. Super, Menschen in solchen Berufen bringen Deutschland voran. Außerdem ist für mich immer die Frage: alle Nettosteuerzahler?

  • Oder wie Reaktionär Doe es ausdrücken würde:
    WIR MÜSSEN EINEN SCHEISSDRECK!

    Anpassen oder abhauen! Wir werden niemals halal dulden. Ende der Durchsage.

  • Früher hatten die Waffentechnisch Überlegenen Europäer den Kontinent erobert.
    Heute kommt Bimbo im Baströckchen und Messer zwischen den Zähnen und erobert den Waffentechnisch immer noch Überlegenen Europäischen Kontinent.
    Und Warum?
    Weil die Idioten sich Regierungen wählen die es den Einwohnern nicht erlauben sich zu wehren.Und die Idioten halten still,lassen erst sich entwaffnen und dann die,die sie beschützen sollten.Die Armee.
    So etwas dämliches hat es in der Geschichte noch nie gegeben.

  • Die Zahlen kann man vergessen. Der Enkel des schwarzen GIs, der in den 50-ern ein Kind mit einer Deutschen hatte, hat keinen Migrationshintergrund, ist aber (aufgrund dominanter Gene weitgehend) schwarz.
    Der Enkel der Türken, die in den 70-ern die deutsche Staatsangehörigkeit erworben haben, hat auch keinen.
    Das Straßenbild ist deutlich und empirisch. Deutschstämmige Deutsche sind eine Minderheit.

    Die Mächtigen wollen uns schon lange nicht mehr.

  • „spricht zum Beispiel von türkischen Kindern, die hier geboren sind und die nicht Deutschland sondern die Türkei als ihr Heimatland ansehen.“

    Und davor habe ich Respekt!

    Während sich die deutschen als „Weltbürger“ fühlen, besteht in dieser Segregation die einzige Chance, die Vielfalt der Völker zu erhalten.
    Wenn sich alle „integrieren“ und assimilieren, hat D in zwei, drei Generationen eine eurasisch-orientalsich-afrikanische Mischbevölkerung.
    Ist das so schwer zu verstehen?

    Man kann ja dafür sein, wie unsere Politiker wohl überwiegend, aber Deutsche, Franzosen, Engländer, Schotten, Spanier etc. wird es dann nicht mehr geben, sondern nur noch Menschen mit solcher Staatsangehörigkeit.
    Wer das schade fände, kann Kommunist sein, Nazi oder Demokrat.

  • Quoten sind der direkte Gang in die vollständige Verblödung und das absolute Gegenteil von Gleichbehandlung und Gerechtigkeit. Allein schon die repräsentative Demokratie ist der Garant für unseren Untergang!

  • Um ein Politiker zu werden….man muss ja sehr hohe IQ haben , also dum sind die Politiker nicht . Aber die verdienen Geld davon, dass Deutschland viele Flüchtlinge einnimmt, das ist doch alles nur Business Politiker selbst Scheiss en auf Deutschland und das Volk , diese interessiert nur Macht und Geld. Auch Grün e zur Zeit wollen nur verdienen in dem sie mit so genannten Klima Wandel das Volk betrügen und so ihr Business und Interesse durchsetzen wollen.

  • Rechter Schwachsinn in Pseudo-Liberalismus verpackt. Mein erstes und letztes Kommentar auf dieser Plattform. Nicht objektiv, hetzerisch und unterschwellig redikal. Ungebildete, unzufriedene und verblendete Menschen dürfen sich hier austoben.

  • Nick.
    „Ungebildete, unzufriedene und verblendete Menschen dürfen sich hier austoben.“

    Du verwechselst dort etwas
    Aufgewachte gut informierte mein Guter.

  • Um Demokoratie geht diesen Herrschaftennauch nicht. Denn dann würde diesem Gedanken sofort die Frage nach der Selbstbestimmung folgen.
    Ein Sourerän des Volkes, dass diese Selbstbestimmung einfordert, will natürlich nicht die Verwässerung und Unterdrückung seines Willens.

    Doch wenn fremdkulturelle Menschen, die eben nicht die Wertvorstellungen des Souveräns teilen, haben natürlich bei fehlender Assimilation und nicht vorhandener Integration erst recht ein u.U. völlig anderes Interesse als die indigene Bevölkerung, in Massen die einheimische Bevölkerung zahlenmäßig verdrängt und überbietet, dann folgt hieraus schon fast zwangsläufig mindestens der kulturelle Tod der indigenen Bevölkerung.

    Die Äußerungen und das Verhalten vieler Linker legen den Verdacht nahe, dass diese von den Linken mit vorangetriebenen Veränderungen sogar mit einem Vorsatz verfolgt werden.

    Für diese Vorsetzlichkeit gibt es gerade bei der Autokratin Angela Merkel (CDU) reichlich Indizien.

    Mit Demokratie und selbst mit Menschlichkeit hat dieses alles nichts mehr zu tun, da die Massenmigration eindeutig politisch gegen das eigene Volk instrumentalisiert wird.

    Stellen Sie sich vor, die Kartellparteien pressen beliebig viele fremde Menschen gesetzlich verpflichtend in ihr Haus, die dann zunächst von Teilhabe, dann aber, wenn die Mehrheitsverhältnisse in ihrem Haus endgültig zu ihren Ungunsten verschoben worden sind, von Übernahme.

    Wie würden Sie dieses sehen?
    Für mich ist dieses eindeutig eine feindliche Übernahme oder noch deutlicher, ein Raub!
    Und genau dies politische Konstruktion wollen die Linken bezüglich unseres Landes und nennen dieses auch noch Demokratie!
    Deshalb bezieht sich der Demokratiebegriff auf ein Volk und nicht auf eine beliebig große Ansammlung von Menschen in einem Land.

    Ansonsten kommt eben China einfach mal mit einer Halben Milliarde Menschen zu uns und erklärt uns seine Begehrlichkeiten. Einfach einmal den Schwachsinn dieser Linksintellektuellen zu Ende spinnen und schon kommt jeder Bürger mit gesundem Menschenverstand auf den Irrsinn linken Demokratieverständnisses.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft