Werbung:

Leinwandgöttinnen, wurden Schauspielerinnen wie Brigitte Bardot zu ihrer Zeit genannt. Und vielleicht, das ist ja immer auch so ein bisschen eine Sache des Geschmacks, war Brigitte die Schönste unter den Göttinnen der Leinwand. Für mich war sie es; schöner als Marilyn Monroe, Grace Kelly, Audrey Hepburn, Liz Taylor, Gina Lollobrigida und Claudia Cardinale. 
Vielleicht war Sophia Loren noch eine Nuance schöner. Aber die war schon immer so sehr starke Frau, die schwang bestimmt ein Nudelholz, wenn sie ihren Willen nicht bekam, während Brigitte höchstens einen Schmollmund machte. 

Mit 39 schon, 1973, beendete Brigitte ihre Filmkarriere. Da war sie noch wunderschön. Ich habe nicht recherchiert, warum. Möglicherweise wollte sie sich nicht beim Verblassen ihrer Schönheit zuschauen lassen, keine Ahnung. Sie selbst sagte: „Meine Jugend und meine Schönheit schenkte ich den Männern. Jetzt widme ich meine Weisheit und meine Erfahrung den Tieren.“ 

Und nicht nur das. Brigitte kämpft seit Jahrzehnten fürs Überleben unserer Zivilisation; unserer Normen und Werte. Das geht natürlich nicht. Das ist ja voll „Nazi“. Gleich mehrmals wurde Brigitte wegen „Aufstachelung zum Rassenhass“, wie „Volksverhetzung“ in Frankreich genannt wird, verurteilt.
Selbstverständlich stets zu Unrecht.    

Hier ein paar Zitate, einer Heldin des Widerstands …

Über die #MeToo-Bewegung

Was Schauspielerinnen angeht, und nicht Frauen im Allgemeinen, ist das in der großen Mehrheit der Fälle scheinheilig, lächerlich, uninteressant.

Viele Schauspielerinnen gäben sich gegenüber Produzenten als „Anmacherinnen“, um eine Rolle herauszuschlagen. „Danach erzählen sie, dass sie belästigt wurden, damit man von ihnen redet … In Wirklichkeit schadet ihnen das, statt ihnen zu nützen.“

Sie selbst sei in ihrer Schauspielkarriere niemals Opfer sexueller Belästigung geworden: Und ich fand es charmant, dass man mir sagt, dass ich schön bin oder einen netten kleinen Hintern habe. Diese Art von Kompliment ist angenehm.

BB | 2019

Über Moslems

Ich bin es leid, von einer Bevölkerung an der Nase herumgeführt zu werden, die uns zerstört, die unser Land zerstört, indem sie uns ihre Handlungsweisen auferlegt.

BB | 2008 | 15.000 Euro Strafe wegen „Volksverhetzung“ 

Über unsere Zivilisation

Unsere Vorfahren und Großväter haben jahrhundertelang ihr Leben geopfert, um alle Invasoren zu vertreiben. Unser Land sollte ein freies Vaterland sein, das nicht das Joch irgendeiner fremden Macht ertragen sollte. Doch seit etwa 20 Jahren erleben wir eine gefährliche, unkontrollierte Unterwanderung.
Nicht nur, dass die Einwanderer sich nicht unseren Gesetzen und Bräuchen unterwerfen, nein, sie versuchen sogar, uns ihre aufzudrängen.

BB | 2004

Über Flüchtlinge

Die unsere Kirchen schänden und stürmen, um sie in menschliche Schweineställe zu verwandeln, hinter den Altar scheißen.

BB | 2004

Über die Islamisierung Frankreichs

Seit 20 Jahren unterwerfen wir uns einer Infiltration aus dem Untergrund. Die Bevölkerung wird terrorisiert; Mädchen vergewaltigt, auf Polizisten wird gespuckt und Pitbulls werden für den Angriff scharf gemacht.

BB | 2004

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Was machen die herzlosen Linken nur mit der armen Christiane Hörbiger?

Grosz über die Hetze gegen eine Schauspiellegende

Loading...

11 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ja Brigittchen.
    Als kleiner Junge in der Pubertät habe ich sie bewundert und mir vorgestellt,ich wäre mit ihr zusammen.
    Sie hat Frankreich in der Welt besser repräsentiert als es je ein Politiker könnte.
    Das ist dann der Dank des Vaterlandes.15 000 Euro Strafe wegen „Volksverhetzung“.
    Fürs verbreiten von Lügen bekommt man heutzutage Geld.Fürs verbreiten
    der Wahrheit muss man Strafe zahlen oder wird eingesperrt.
    Was für eine verblödete Welt.

  • Ich bin begeistert von diesem Artikel,Schönheit und Klugheit ist selten. Der Einsatz für Tiere und Menschen ist so liebenswert wie ihre Ausstrahlung.
    Ein kleiner Diamant.
    Das die Wahrheit zum Verbrechen gemacht wird, ist ein Verbrechen schlechthin

  • Die Brigitte ist zwar Hübsch und Blond, hat aber ein guten Verstand und Realitätssinn !
    An ihr sollten sich mal alle Frauen und auch Männer in ihren verblödeten Showgeschäft mal ein Beispiel nehmen, aber dann bekommen die achso veramten Nulpen ja Muffesausen dass die kein Angebot bekommen von irgendwelchen durchgeknallten Filmemachern (Produzenten und Regisseure).

  • Diese Frau ist immer ihren Weg gegangen und sich Treu geblieben. Sie sagt wie es ist und erliegt nicht den Druck des Mainstreams und sagt das was die anderen gerne hören wollen. Bravo Brigitte Bardot und weiter so.

  • Die französischen Filme der 50er bis 70er Jahre, sind die einzigen, die ich überhaupt mit Genuß anschauen kann. Das agendatriefende Hellwood ist ja bei besten Willen nicht mehr zu ertragen.

    Neben Bardot gehört auch Alain Delon zu den Klartextern, der hat sich ebenfalls nie den Mund verbieten lassen. In dem Zusammenhang ist auch unbedingt der Film „Adieu Bulle“ mit Lino Ventura, als Kommissar Verjeat zu empfehlen, der den Machenschaften eines korrupten Politikers nachgeht und sich dem willfährigen Justiz- und Polizeiapparat entgegenstellt.

    Solche kantigen Persönlichkeiten, echte Künstler, wie Bardot, Delon, Ventura, sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Die Aktualität des Filmes „Adieu Bulle“ ist bestechend!

    Hier der Film in voller Länge, leider nicht in der besten Qualität:

    https://www.youtube.com/watch?v=vlb3h9KKTZA

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft