Werbung:

Bei der heutigen Bundestagsdebatte zum Klimaschutzprogramm 2030 blamierten sich die Redner der Altparteien bis auf die Knochen. Allen voran: Christian Lindner (FDP). Es war die AfD, die Lindner wieder einmal den Unterschied zwischen dem Klimawandel und dem menschengemachten Klimawandel erklären musste.
Lindner:

Der Redner der AfD hat hier eben von einem erfundenen Weltuntergang gesprochen. Wer angesichts des Zustandes des deutschen Waldes, den Klimawandel leugnet, der kann die Heimat nicht kennen, der kann die deutsche Heimat vor allen Dingen nicht lieben.

Zustand des deutschen Waldes? Nanu! Stirbt der schon w i e d e r ? Der ist doch bereits in den 80er Jahren gestorben. Das erzählte man uns damals zumindest.
Und Lindner, der sich nicht erhob, als Angela Merkel die Schleusen für kulturfremde Massenmigration öffnete, hat es gerade nötig über Heimatliebe zu fabulieren.
Ach, und die AfD leugnet den Klimawandel? Seit wann?

Schäuble unterbricht Lindner, fragt, ob er eine Zwischenfrage Karsten Hilses (AfD) zulassen möchte: „Nein, das Thema AfD ist bereits erledigt.“
Mutig, mutig, und äußerst souverän, Herr Lindner.

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

„Es ist belastend, und ich überlege jeden Tag, was ich tun kann“, erzählt Lisa

Neue Volkskrankheit für Irre: Depressionen wg. Klimawandel

Nach der Rede des FDP-Vorsitzenden kommt Hilse per Kurzintervention doch noch zu Wort:

Sie haben gesagt, dass die AfD den Klimawandel leugne. Ich möchte nochmal betonen: Klimawandel ist ein natürliches Phänomen seit Hunderten Millionen von Jahren. Wer das leugnen würde, der wäre natürlich dumm.
Wir sagen nur, dass der Mensch, mit seinen CO2-Emissionen, nicht maßgeblich zum Klimawandel beiträgt.

Klarer Punktsieg für Hilse, den Lindner natürlich nicht so stehenlassen kann. Mit gespielter Arroganz, die all seine Hilflosigkeit widerspiegelt, antwortet er:

Ihr Beitrag spricht für sich, ich wünsche Ihnen große Verbreitung.

Die wird er bekommen, lieber Christian Lindner, die wird er bekommen.

Loading...

5 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Lindner klingt zwar nach Linde, aber Lindner hat mit einer Linde nichts zu tun. Eher fällt ein Lindenblatt im Herbst vom Baum, als das aus Lindners Mund ein ehrliches Wort käme. Man erfreue sich der Linden. – Man verachte die „Lindners“. Die einen sind hoch und schön. Die anderen sind niedrig und häßlich.

  • Dieser Christian Lindner ist ein Hetzer, ein Lügner, ein richtiger Altparteien-Polit-Darsteller.
    Er hat Rhetorik-Kurse belegt und als Bester abgeschnitten.
    Nun mißbraucht er die Redekunst zur Diffamierung, zum Rufmord, zur Vernichtung der einzigen Partei, die Deutschland retten will und kann.

    Er gehört zusammen mit den Altparteien hinter Gitter, denn sie sind alle Verfassungsfeinde und Schwerstkriminelle.

  • Obwohl mir Lindner als Person eigentlich nicht so unsympathisch ist wie andere, muß man sich doch wundern, daß eine liberale Partei den Sozialisten das Wort redet, und sich auch sonst nahtlos in den linken Parteienblock einreiht.
    Man weiß auch gar nicht, ob die FDP noch eine Zukunft oder ob man sie überhaupt noch ernstnehmen muß.
    Bis zu einem gewissen Grad hat sich Lindner schon immer lächerlich gemacht:

    https://youtu.be/w0rL6Ju9H2Q?t=24

    Welcher Schüler macht sowas? 🙂

  • Wenn es dann Klimaleugner gibt, dann sind es all die Klimahysteriker und Klimascharlatane, die den ohne Beweise den anthropogenen Klimawandel favorisieren und die seit 3,8 Milliarden währende Klimadynamik leugnen, die eben nicht menschengemacht ist.

    Die Sonne mit ihren Zyklen, bedingt durch den gravitativen Einfluss der großen, massereichen Planeten wie etwa Saturn unseres Sonnensystems, ihren Sonnenwinden, ihrem verändernden Sonnenmagnetfeld, die kosmischen Hintergrundsstrahlen, die entscheidenden Einfluss auf die Wolkenbildung in der Erdatmosphäre haben, der Mond und der irdiscze Vulkanismus und nicht zu vergessen die Erdbewegung selbst und die Kontinentalbewegungen.
    Es kommen noch viele andere, kleinere Komponenten hinzu, die dasirdische Klima mit bestimmen. Der Mensch selbst hat hier, wenn überhaupt, eine weit untergeordnete Rolle.

    Dazu kommt, dass die Bezeichnung Treibhausgas nicht zutreffend und für das CO2 längst widerlegt ist.
    Es gibt keine nachweisbare Schicht in der Erdstmosphäre, die eine vergleichbar mit dem Treibhausglas vornehmen Wärmeleitung vornimmt.
    Dies ist bei einem Volumenanteil von 0,038 Prozent völlig unmöglich.
    Im Laborexperiment nimmt das CO2 eine kleinere Menge Infrarotstrahlung auf (Absorbtion), übersteigt diesen Betrag jedoch nicht bei einer Erhöhung dieses CO2-Gases pro Volumeneinheit und bleibt daher konstant.

    Die Anhänger des menschengemachten Klimawandels klammern grundsätzlich die Ursachen des natürlichen Klimawandels bei ihren Berechnungen und Überlegungen wie z.B. die Sonne selbst aus und sind somit selbst die wahren Klimaleugner.

    Dieses sollte die AfD noch stärker als bisher hervorheben und nicht zu zaghaft und defensiv argumentieren. Ein gewisses Maß an Diplomatie ist ja ganz schön, jedoch nicht immer förderlich, wenn es um knallharte Fakten geht.

    Der Gegenseite geht es um Ideologie, Abzocke und dem linksideologischen und damit selbstzerstörerischen Umbau unserer Gesellschaft, den es unbedingt zu verhindern gilt.
    Wer sich grundsätzlich gegen CO2-Emissionen stellt, der stellt sich gegen das irdische Leben und ist somit ein Feind des Lebens.
    96 Prozent dieser CO2-Emissionen stammen aus der Natur selbst und nur knapp 4 Prozent von der gesamten Menschheit.
    Ohne den CO2-Anteil in der Luft gäbe es keine Photosynthese mehr und damit würde jegliches Leben auf der Erdeaufhören zu existieren.
    Ohne den Grundbaustein des Lebens, dem CO2-Spurengas, würde also sofort ein Massensterben einsetzen.

    Je mehr CO2 in der Luft vorhanden ist, um so grüner wird die Erde.

    Eiskernbohrungen belegen, dass das CO2, deren Konzentration in der Luft
    vor Jahrtausenden um ein Vielfaches sogar schon einmal höher lagen, keinen Einfluss auf das Klima gehabt hat.
    Weiterhin lässt sich hieraus eindeutig nachweisen, dass die Konzentration dieses Spurengases in der Erdatmosphäre ca. bis zu 800 Jahre den Klimaveränderungen hinterherläuft.
    Je Wärmer es wird, um so höher ist die CO2-Konzentration. Sinkt die Klimatemperatur, nimmt die CO2-Konzentration nachlaufend wieder ab.
    Woran liegt dieses maßgeblich?
    An den CO2 absorbierenden Weltmeeren.

    Deshalb ist eine erhöhte Freisetzung des CO2s völlig unbedeutend für das Weltklima und hat lediglich positive Auswirkungen auf die Vegetation der Erde.

    Die Umweltprobleme in Afrika haben, ganz nebenbei, weiniger etwas mit dem Klima zu tun, dafür um so mehr mit dem menschlichen Raubbau und der dortigen Bevölkerungsexplosion. Doch auch das wird von den linken Klimafaschisten strikt geleugnet.

    Lindner und seine linksliberale FDP beweisen einmal mehr, dass sie zu den Kartellparteien CDU/CSU, SPD, Grüne und Linkspartei zuzurechnen sind und sich von diesen kaum unterscheiden.

    Offenbar hat Herr Lindner von der Komplexität der Klimanaterie sehr wenig Ahnung, sonst würde er sich zu derartigen Anwürfen gegenüber der AfD nicht hinreißen lassen. Allerdings ist ja wieder einmal Wahlzeit.
    Thüringen ist jetzt am 27.10.2019 an der Reihe, um einen neuen Landtag zu bestimmen.

    Für die FDP sieht es auch hier nicht sonderlich gut aus. Eine weitere schallende Ohrfeige durch den Souverän ist dort ebenfalls für die FDP zu erwarten.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft