Werbung:

Getrieben von einer Schulschwänzer-Bewegung und ihren linksradikalen Anführern wie Luisa Neubauer oder Janna Aljets alias „Tina Velo“, hat sich die Bundesregierung dem Druck der Straße ergeben und ein Klimapaket beschlossen, das vor allem eines ist: teuer für den Steuerzahler.

Auch wenn der Strompreis geringfügig sinken soll – Familien sparen dadurch etwa 10 Euro pro Jahr – wird es vor allem im Verkehr deutlich teurer. Die Benzin- und Dieselpreise steigen erst um 3 Cent und ab 2026 um bis zu 15 Cent, die Kfz-Steuer richtet sich in Zukunft „konsequent“ nach dem CO2-Ausstoß. Tankstellen werden verpflichtet, Ladesäulen für Elektroautos bereitzustellen, nicht jedoch für Brennstoffzellenfahrzeuge, die, neben der höheren Reichweite, auch schneller zu betanken sind.

Fliegen wird ebenfalls teurer. Es wird nicht nur einen Mindestpreis für Flugtickets geben, auch die Luftverkehrssteuer wird steigen. Die Einnahmen daraus fließen in den „Volkseigenen Betrieb“ Deutsche Bahn, die dafür ihre Preise am Jahresende nicht erhöhen wird.

Mehr zum Thema Klima auf 1984 – DAS MAGAZIN

Autodebatte und Klimahysterie

Der neue deutsche National-Sozialismus

Emissionshandel ist Etikettenschwindel

Gutachten: Klimapaket ist verfassungswidrig

Daniel Fuhrhop will ältere Menschen zwangsumsiedeln

„Klimaexperte“ will das Bauen von Wohnungen verbieten

Die Art und Weise, in der dieser Maßnahmenkatalog beschlossen wurde, erinnert stark an die Wende von der Wende des Atomausstiegs. Schon damals war Merkel eine Getriebene, als eine Naturkatastrophe den Reaktor in Fukushima zerstörte und den GRÜNEN einen Umfragehype bescherte. Plötzlich waren die deutschen Kraftwerke nicht mehr sicher, selbst wenn Tsunamis und Erdbeben der Stufe 6 in Deutschland bislang unbekannt sind.

Beiden Kurzschlussreaktionen der Kanzlerin wohnt eine gewisse Ironie inne, denn ohne den hastigen und ebenso unnötigen Sinneswandel nach Fukushima wäre ein Ausstieg aus der Kohleverstromung zumindest energiepolitisch vertretbar.

Merkel spricht von „wissenschaftlichen Meinungen“

Schaut man die Pressekonferenz genau an, fällt bei Merkels Statement vor allem eines auf: Die Kanzlerin spricht nicht von Nachweisen, die den „menschengemachten“ Klimawandel belegen, sondern lediglich von „wissenschaftlichen Meinungen“. Sie dürfte als Physikerin eben wissen, dass ein wissenschaftlicher Beweis bisher ausgeblieben ist. Ein überraschendes Zeichen von Ehrlichkeit, vielleicht sogar eines Zweifels.

Und als ob Merkel ihre Skepsis beweisen wolle, ist der Klima-Enthusiasmus der Bundesregierung auch schon wieder vorbei. Die beiden CDU-Vorsteherinnen fliegen heute getrennt mit zwei Regierungsmaschinen in die USA.

Offiziell heißt es, Merkel wünsche keinen Mitflug von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Vermutlich sind die Gründe aber darin zu suchen, dass es äußerst unklug ist, zwei hochrangige Regierungsmitglieder in einem Flugzeug fliegen zu lassen. In Deutschland gibt es zwar keine feste Regelung darüber, ob Kanzler und Minister in einem Flugzeug fliegen, in den USA fahren Präsident und Vize-Präsident jedoch nicht mal im selben Auto.

National-Sozialismus in Reinform

Einem Staatsbetrieb wie der Deutschen Bahn Vorteile gegenüber privaten Unternehmen zu verschaffen, ist der erste Schritt aus der freien Marktwirtschaft hin zum Sozialismus – genauer: zum National-Sozialismus. Denn anders als die Stalinisten in der DDR, die alle Unternehmen verstaatlichten, erinnert das Vorgehen des Merkel-Regimes an das des NS-Regimes, das beispielsweise in der Fahrzeugproduktion staatliche Unternehmen förderte und die privaten mit Auflagen belegte, ihnen sogar das Produktionsmaterial zuteilte.

Und die Kinder, die auf die Straße gehen? Die lassen sich von den Agitatoren der „Antifa“ und anderen Linksextremisten indoktrinieren, die bei „Fridays For Future“ oder „Sand im Getriebe“ längst die Meinungsführerschaft übernommen haben.

An einer solchen Jugendbewegung hätten die Nazis ihre wahre Freude gehabt.

Loading...

13 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Nee National – Sozialismus ist das nicht. Wohl eher Globaler Faschismus.
    Während bei US-Trump Amerika First gilt , herrscht in Deutschland die Parole *Einer geht immer noch*
    Erst wenn die Wirtschaft und Sozialsysteme kaputt sind ist die feministische Merkel – Clique zufrieden.
    Deutschland zuletzt ist die Devise und die Steuern immer weiter erhöhen auf das die Politmaden noch mehr im Champagner baden können.

    • Das Klimapaket ist purer Aktionismus und vollkommener Schwachsinn. Natürlich gereicht es den linksradikalen Gruppierungen nicht zur Satisfaktion, weil keine Autos verboten werden oder der Liter Diesel nicht mindestens 5 Euro kostet. Dazu kommt beispielsweise noch die Unkenntnis des Chef-Grünen Habeck, der nicht mal weiß, dass man die Pendlerpauschale auch bekommt, wenn man mit dem ÖPNV zur Arbeit fährt. Aber das ist typisch für Sozialisten. Schwafeln ohne Wissen.

      Ob ich Angst vor Veränderungen habe? Natürlich habe ich das. Es gibt nämlich keine Opposition mehr, nur noch Nazis.

  • So so – sie geben also dem Druck der Straße nach…
    Als z.B. gegen Artikel 13 demonstriert wurde, war dieses Regime aber standhafter.
    Von Anfang an ein abgekartetes Spiel.
    Ich will sie endlich hängen sehen !!!

  • Es soll mit „wissenschaftlichen Meinungen“ unehrlich suggeriert werden, wie etwa die windige Behauptung, 97 Prozent der Wissenschaftler bestätigen den anthropogenen Klimawandel, der menschengemachte Klimawandel finde tatsächlich statt.

    Ihre Äußerungen belegen eines sehr deutlich, sie weiß, dass es keinen Beweis für diese Hypothese gibt. Dennoch bedient sie sich dieser Klimahysterie, um Mehreinnahmen für ihr Steckenpferd Migration und die damit verbundenen Kosten für das Replace- und Resettlement aufbringen zu können, das bereits jetzt schon für riesige Haushaltslöcher gesorgt hat.

    Da werden dann schon einmal 70 Millionen Euro aus dem Agrarhaushalt entnommen, um angefallene Kosten der Migration noch stemmen zu können.

    Sie wollen nicht aus klima-ideologischen Gründen mehr Geld der Bürger einsacken, ganz abgesehen davon, dass sich das Klima ohnehin damit nicht steuern lässt, sondern aufgrund der anderen Ideologie, dem bunten Gleichheitswahn und der nach wie vor rechtswidigrig offen gehaltenen Landesgrenze, deren Kosten mittlerweile auf 50 bis 100 Milliarden jährlich angewachsen sind.
    Diese Kosten belasten die Groko. Genau aus diesem Grund müsste schleunigst eine neue Einnahmequelle ausfindig gemacht werden. Bei einer direkten Steuererhöhung hätte dem Dümmsten im Lande klar werden müssen, dass die Migration ein gigantisches Verlustgeschäft und zu einer existenzbedrohenden Bürde für Deutschland geworden ist.

    So aber kann Zeit gewonnen werden, wenn die „Lämmer“ sogar Begeisterung für ihr baldiges Schlachten entwickeln. Der Metzger ist erleichtert und wetzt schon einmal freudig sein Messer.

    Das böse Erwachen beim Bürger wird dennoch früher oder später kommen.

    Doch dafür hat unsere Bundesregierung auch schon einen „raffinierten“ Plan:
    Sie lässt einfach einen Panzer- oder Burggraben um den Reichstag bauen.

    Ein wirkliches Hindernis wird eine solche Anlage gegen aufgebrachte Bürger sicherlich nicht sein. Deshalb liegt der Sinn in einer solchen Anlage wohl mehr in einer beruhigenden Wirkung auf die im Reichstag arbeitenden Menschen.
    Denen wird nun eingehämmert, dieses wäre ein absoluter Schutz gegen Aufständische.

  • Natürlich wird mit den Benzinpreisen auch die Preisschraube beim ÖPNV angezogen, die Verteuerung von Gas und Heizöl ebenso. Für 10€ versprochener Strompreissenkung schlagen 50€ bei Öl oder Gas zu Buche, zusätzlich 20€ für die billigste Jahreskarte ÖPNV oder die Verteuerung wird um 1 Jahr verschoben, bis der Merkel-Dummwähler diese ebenso vergessen hat wie damals die 3% Mehrwertsteueranhebung. Der normale Angestellte bekommt keinen Ausgleich und die Politmaden erhöhen sich die Diäten zweistellig und lassen sich vom Fahrdienst auf unsere Kosten durch die Gegend gondeln.

    Deutschland braucht Gelbwesten und endlich den Zusammenbruch des Euro bevor die Massen aufwachen und die Altparteien zum Teufel schicken und die Klimazombies hinterher!

  • Ich sag nur: 1,4 Mio linksextreme in Deutschland – wir sind das Volk oder? Wie wär’s mit direkter Demokratie, meine lieben? :*
    Wer finanziert eig EIKE? Und wo ist der Zusammenhang zu eurer Klimapolitik?
    Meine Lieben Besorgten, ihr seid nur die Bauern im Schachspiel der Ölindustrie. Wundert euch nicht, wenn ihr als erstes fallt.

  • Die „Einnahmen“ werden hauptsächlich für zwei Bereiche ausgegeben.
    Erstens für die Massenzuwanderung und zweitens für die Euro“rettung“!
    Doch das sagen sie euch natürlich nicht!

  • Alexander Geilhaupt
    22. September 2019 um 23:17 Uhr

    „Direkte Demokratie? Gern! Das dürfte das Migrationsproblem ad hoc lösen.“

    Da bin ich nicht so ganz von überzeugt.
    Die Abstimmungsbeteiligung wird so aussehen wie die Wahlbeteiligung,ein Drittel wird nicht zur Wahl gehen.
    Da die Deppen schon jetzt in der Überzahl sind,werden die wie jetzt auch,sich für ihren Untergang entscheiden.

  • Warum auch nicht? Bitte alles noch viel mehr erhöhen bis die Schwarte kracht Strom Lebensmittel Kraftstoffe usw. 50% müssen es schon sein, die ersten die dann auf die Straße gehen werden Fachkraft Goldstücke sein, die allgemeinen Clan’s schauen sich das Schauspiel an, und die Eliten verpiseln sich, wenn dann alles zusammen gebrochen ist starten wir den Neuanfang

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft