Werbung:

Das CO2 ist unser Feind. Das CO2 gefährdet unsere Zukunft und die unserer Kinder. Das CO2 muss überall dort bekämpft werden, wo es uns begegnet. Und wir dürfen keine Gnade, keine Schwäche zeigen, sonst sind wir verloren. Genauso wenig dürfen wir Gnade und Schwäche gegenüber denjenigen zeigen, die die Gefahr des CO2 bisher nicht erkannt haben. Wir können nicht darauf warten, bis sie zur Vernunft gekommen sind. Diese Dissidenten sind ebenfalls unser Feind, weil sie aufgrund ihrer Untätigkeit ebenfalls unsere Kinder gefährden.
Aber es wird dem CO2 nicht gelingen, die Welt in eine weitere Krise zu stürzen.
Nicht, wenn wir zusammen auf die Straße gehen. Und dies wird nur der Anfang sein. Zusammen können wir noch viel mehr erreichen und diese Gefahr ausmerzen. Diese Gefahr und alle, die nicht wie wir die Wahrheit kennen!

Adolf Hitler | 1923

Mehr zum Thema auf 1984 – DAS MAGAZIN

Ach, und wo wir gerade beim Nazigedöns sind: „Nach Steinfatt-Entgleisung: Erster Wirt kündigt Paulaner“ titelt der FOCUS, und schreibt weiter: „Vor Kollegen, Politikern und Journalisten hatte Paulaner-Chef Andreas Steinfatt am Montagabend gesagt: ,Es ist mir ein innerer Reichsparteitag’, eine Redewendung aus der NS-Zeit.“

Tja. Es stimmt zwar, dass die Redewendung aus der NS-Zeit stammt, aber sie war keineswegs nur so gemeint, wie Hein Blöd vom FOCUS, oder wie auch immer der Autor heißt, glaubt. Ein Blick auf Wikipedia hätte genügt: „Während der NS- und in der Nachkriegszeit konnte sie auch spöttische, die NS-Propaganda ironisierende bzw. persiflierende Funktion haben.“

Steinfatt sah sich genötigt, sich zu entschuldigen: „Meine Freude darüber, dass drei Wirte, die nicht unsere Kunden sind, das Hacker-Pschorr-Wiesnbier gelobt haben, habe ich mit einer Formulierung beschrieben, die ich der Umgangssprache zugeordnet habe und deren geschichtliche Bedeutung mir ehrlich nicht so ganz bewusst war. Das bedauere ich“, sagte er der Münchner ABENDZEITUNG
Das reichte einem Wirt, der anonym bleiben will, nicht, er kündigte Paulaner. Auch, weil er sich über die „flachen Witze und Sticheleien“ Steinfatts gegen streikende Klimaaktivisten geärgert hatte. 
Womit wir wieder am Anfang dieses Artikels wären. 

Loading...

12 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Steinfatt wie viele vor ihm sagen etwas und werfen sich dann in den Staub.Anstatt nun die Eier zu zeigen und zu sagen,na und,das habe ich gesagt.
    Da kann ich immer nur wiederholen.
    Erfindet für die Deutschen eine neue Sprache.
    Die Nazis haben Deutsch gesprochen.
    Autobahnen abreißen Kindergeld einstellen und eben alles was von den Nazis kommt.
    Einfach primitiv dieses Nazi Gesabber.

  • Ersetzt Juden/CO2 durch AfD und ihr erhaltet den täglichen Sprech der Linksgrünen:

    „Die AfD ist unser Feind. Die AfD gefährdet unsere Zukunft und die unserer Kinder. Die AfD muss überall dort bekämpft werden, wo sie uns begegnet. Und wir dürfen keine Gnade, keine Schwäche zeigen, sonst sind wir verloren. Genauso wenig dürfen wir Gnade und Schwäche gegenüber denjenigen zeigen, die die Gefahr der AfD bisher nicht erkannt haben. Wir können nicht darauf warten, bis sie zur Vernunft gekommen sind. Diese Dissidenten sind ebenfalls unser Feind, weil sie aufgrund ihrer Untätigkeit ebenfalls unsere Kinder gefährden.
    Aber es wird der AfD nicht gelingen, die Welt in eine weitere Krise zu stürzen.
    Nicht, wenn wir zusammen auf die Straße gehen. Und dies wird nur der Anfang sein. Zusammen können wir noch viel mehr erreichen und diese Gefahr ausmerzen. Diese Gefahr und alle, die nicht wie wir die Wahrheit kennen!“

  • Eine Welt lästert über Juden, die in bewundernder Lähmungsstarre den lebensbedrohenden alljährlichen Männlichkeitsinitationsriten auf der Streif (Kitzbühl) zusieht – doch wenn es um Beschneidung geht sich einen Krampf im Denken bewilligt und daraus dann Schauermärchen evolviert.

    Denken sie einfach mal daran, wenn sie das nächste Mal einen potentiellen Selbstmörder beim Stürzen auf der KItzbühler Abfahrtspiste zusehen……

  • hat dein kommentar irgendeinen sinn oder bist du ein bot? wenn potentielle selbstmörder sich etwas antun wollen, ist das ihre sache, und nicht zu vergleichen jemand anderem einen teil seines körpers abzuschneiden, weil man seine religion ausüben will. oder bist du dafür, dass muslime dir den kopf abschneiden dürfen, um ihre religion frei ausleben zu können?

  • Moin, ich finde die Rede ziemlich passend zu der aktuellen Situation in Deutschland. Was ist denn schlecht an der Rede? Die Co2 und Klimabewegung die hier zurzeit herrscht, kann man ganz schnell mit Fakten und Argumenten belegen. Aber was ist mit der Masseneinwanderung, der Kriminalität und dem unkontrollierten Zuwachs der Ausländer? Das kann man höchstens schönreden. In der Rede wird nämlich genau dieses Schönreden nicht getan, es wird auf den Punkt gebracht, in welcher Lage wir uns befinden und wie gehandelt werden muss. Sonst sind Aussagen von Ausländern wie:“ Wir wollen Deutschland unterwandern und einnehmen“ bald nicht mehr nötig, da sie das schon erreicht haben!! Wie man dieses Ziel der deutschen Interessen erreicht, darüber lässt sich natürlich streiten, aber dass es passieren muss ist unstrittig.

  • WTF? Man kann nicht einfach die Bedeutung eines Wortes, das zentraler Bestandteil einer Rede ist, ändern, und dann diese Rede als Argument benutzen, dass CO2 Gegner ja praktisch Nazis sind.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft