Werbung:

Wie BILDPLUS berichtet, soll mindestens ein Mitarbeiter von Verteidigungsministerin Annegret-Kramp-Karrenbauer geheime Unterlagen über zwei geplante Rüstungsprojekte an den ADS-Konzern weitergegeben haben. Dabei handelt es sich offenbar um Projekte im Bereich Kommunikation und Nachrichtentechnik, die sich noch in der Planungsphase befinden.

Mehr zu AKK auf 1984 – DAS MAGAZIN

Dame mit dem Charme eines Schlucks Wasser in der Kurve

Im „Seiberraum“: Die Zerstörung der Annegret Kramp-Karrenbauer

Kommentar | Annegret Kramp-Karrenbauer wird Verteidigungsministerin

Inkompetenz im Verteidigungsministerium

CDU-Spitze stellt sich gegen Kanzlerin

Wie eine Flasche leer: Angela Merkel hat fertig

AIRBUS stellte eine Selbstanzeige, befürchtet, bei zukünftigen Ausschreibungen sonst außen vor zu bleiben. Auch das Verteidigungsministerium wurde informiert, das davon offensichtlich überrascht war. Verteidigungs-Staatssekretär Zimmer informierte zwar den Bundestag, hielt sich jedoch in Allgemeinplätzen, schrieb, firmeninterne Ermittlungen hätten ergeben „dass sich die Firma ADS im Besitz von Planungsdokumenten zu zwei künftigen Beschaffungsvorhaben der Bundeswehr befände. Es bestehe der Verdacht, dass sich Mitarbeiter der Firma ADS diese Unterlage aus dem Bereich der Bundeswehr beschafft haben“.

Gegen den Mitarbeiter der Bundeswehr wird nun wegen Geheimnisverrats ermittelt. Ob er auch Geld annahm, ist noch unklar.

Hardthöhe entwickelt sich immer mehr zur Lachnummer

Damit gehen die Skandale im Verteidigungsministerium auch unter AKK unvermittelt weiter. Schon unter Thomas de Maizière (65, CDU) entwickelte sich die Hardthöhe zur Lachnummer, als dieser mit der Drohne „Euro Hawk“, die er als „Meilenstein der Luftaufklärung“ feierte, den größten Rüstungsflop der deutschen Geschichte hinlegte, was die vollkommen kompetenzfreie Ursula von der Leyen (60, CDU) mit einem Beraterheer zu toppen versuchte.

Den Soldaten, die für uns in gefährlichen Auslandsmissionen ihr Leben aufs Spiel setzen, wird das keine Hilfe sein. Ganz im Gegenteil: Geheimnisverrat auf so hoher Ebene ist nicht nur ein Fall von Industriespionage, sondern ein erhebliches Sicherheitsrisiko.

Loading...

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Nach 3 Grokos, davon 2 in Folge, was der faktischen Abschaffung der Opposition gleichkommt und 3 Scheinoppositionsparteien auch nur Groko-Filialen sind ist es kein Wunder, daß schwere Korruption an der Tagesordnung ist. Schon gar nicht im Einflußbereich der Kleptokraten von der Leyen und Karrenbauer.
    Solange der deutsche Wähler zu feige für die Schubumkehr, für die radikale 180°-Wende ist solange wird dieser Sumpf, diese organisierte Regierungskriminalität nicht ausgemerzt werden.
    China hat für schwere Korruption die Todesstrafe. Idee?

  • So läuft das in einem Shithole-Land eben.
    Korruption von ganz oben bis ganz unten.

    Nicht nur die Bundeswehr wurde unter der Führung der Altparteien heruntergewirtschaftet, sondern praktisch alles, was für den Erfolg einer Industrie-Nation wie Deutschland benötigt wird.

    Die Bildung, die Strassen und Brücken, die Stromversorgung, die Kommunikation, die Justiz, die Sicherung der Grenze, die innere Sicherheit.

    Der Kahlschlag der Altparteien, allen voran die Raute des Grauens, ist vollständig.

    Heute wieder in der U-Bahn und S-Bahn in Berlin unterwegs. Die Hölle.
    Dreckige Zigeuner überall, stinkende Obdachlose, die betteln, aggressive Arabergruppen, MUFLs, Asoziale, welche die Schuhe auf die Sitze stellen, Raucher, die direkt unter dem Rauchverbots-Schild paffen und wenn man sie anspricht, werden sie maximal aggressiv.
    Auf einen Deutschen kommen mindestens 8 Ausländer.

    U-Bahnen und S-Bahnen vollgesprüht mit häßlichen Graffitis, überall spucken die Schweine auf den Boden, es liegen Zigarettenkippen und sonstiger Müll herum. Urin-Pfützen an jeder Haltestation, der Urin sucht sich seinen Weg in Richtung Bahnsteigkante und trocknet so langsam den Tag über.

    Und in den Anzeigedingern in der U-Bahn läuft das Kontrastprogramm: Die Welt meldet, daß Berlin-Wedding (fast noch die Steigerung des dreckigen Neukölln) von einer internationalen Idioten-Jury zum 4. coolsten Stadtteil weltweit gekürt worden ist. Tolle Multi-Kulti-Atmosphäre, überall Cafeés und bunte Künstler-Dingers und sogar niedrige Mieten.
    Cool = Dreck, Urin, Hundekot, Spucke, Müll, Graffiti an Hauswänden, kaputte Gehwege und kaputte Straßen usw.

    Das zeigt, wie vermüllt die Gehirne weltweit sind.

    Meine Wut gegen die Altparteien und deren Wähler wird täglich größer.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft