Werbung:

Don Johnson klopft mitten in der Nacht an eine Haustür…, ach, wisst ihr was: Schaut Euch die Szene erst einmal an (oben). Dann reden wir weiter… ach, nach besagter Szene habe ich den Vorspann angehängt. Ihm wohnt auch eine großartige Szene inne, nicht mit Don, dafür mit dem zweiten Hauptdarsteller Mickey Rourke. Den Vorspann habe ich mit dem großartigen Lied „Hardline“ von Waylon Jennings aus der ersten Szene untermalt.
Für die Boomer unter Euch: Die Szene ist auf Englisch, mit spanischen Untertiteln. Aber das spielt keine Rolle, ihr würdet sie auch verstehen, wenn sie auf Chinesisch wäre.

MEHR VON OLIVER FLESCH AUF 1984 – DAS MAGAZIN



So, gesehen? Episch, oder? Erst einmal die Coolness (oder auch die Rücksichtslosigkeit) bei seiner Verflossenen mitten in der Nacht aufzutauchen. Im Wissen, ihr Neuer wird auch da sein: 

„Was willst du?“
„Virginia.“
„Sie schläft.“
„Weck sie auf.“   

Das musste erstmal bringen. Das Tragische an der Szene ist natürlich, dass sie Don noch liebt, er sie ja eh, er dennoch geht, da er weiß, er bekäme sie vielleicht noch ein letztes Mal rum, aber auf Dauer würde er sie nicht halten können. Er ist halt der Marlboro-Mann. Der weiterziehen muss.

Die Einstiegsszene mit Mickey symbolisiert, du kannst die geilste Frau der Welt vögeln, und die Dame ist ja nun wirklich eine Zehn mit Sternchen, ist sie nicht die Frau, die du liebst, musst du los.

„Harley Davidson & the Marlboro Man“ ist kein großer Film, ein B-Movie, wie man so sagt, aber er hat mich damals, 1991, in einem Kino auf der Hamburger Reeperbahn zu Tränen gerührt, und eben, beim Schneiden, tat er es wieder. Viel mehr kann ein Film nicht leisten.     

Der Trailer auf Deutsch. So überzogen und gewollt cool, dass er beinahe Humoristisch wirkt. Das macht die deutsche Übersetzung.

Loading...

7 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Auch sehr cool, aber für mich ist immer noch Charles Bronson in „Spiel mir das Lied vom Tod“ der Coolste, als er sich mit dem Spruch „Irgendeiner wartet immer“ verabschiedet oder noch besser im englischen Orginal wo er auf den Satz „I hope you come back some day“ antwortet „some day“ und geht.

  • Hab die Mikey Rourke – Filme Ende der 80er alle gesehen (Barfly z.B. mit Faye Dunaway nach Bukowsky, das war top). Doch als die Filme immer schlechter wurden, bin ich ausgestiegen. Den hier hab ich nie gesehen, aber ich versteh Dich voll. Du bist ein alter Romantiker und das macht Dich so sympatisch!

  • Filmtipp: Ich habe gestern Abend mit meiner Frau „The Mule“ geschaut, den neuen Clint Eastwood. Der alte weiße Mann schlechthin in Bestform. Wieder trifft ein Mann mit Werten, aber auch Ecken und Kanten auf den Irrsinn unserer Zeit. Genauso gut und tief wie „Gran Torino“, der einer meiner Lieblingsfilme ist.

  • Der Film ist wirklich unerreicht. Ich finde das Duell am Schluss (mit der tollen Musik von Enrico Morricone) am besten. Die Mimik von Charles Bronson und Henry Fonda, als sie sich gegenüberstehen macht Gänsehaut … Genial…

  • Wow das ist gemein von Dir. Genau so ging es mir damals auch. Aber als Biker heulte man nicht. Und jetzt bald 30 Jahre später kommt alles wieder hoch…so als wäre es gestern gewesen.

  • Dieser Film mit Don Johnson dürfte den „wahren Männern“ noch sehr viel mehr gefallen. https://www.youtube.com/watch?v=6LKfvPbEypk
    Selten hat es mehr Staraufgebot in einem Film gegeben. Und damit meine ich auch den Soundtrack und auch den Regisseur. Und trotzdem war der Film seiner Zeit zu weit voraus, ein totaler Flop…..ich kann mich erinnern, das der Film damals selbst in Berlin nur ganz kurz lief und ich mich beeilt hatte, ihn zu sehen. Da zu diesem Zeitpunkt ebenfalls Hochsommer in Berlin war, erzeugten ganz besonders die Szenen mit dem Cola-Automat automatisch Durst. Leider wird Don ausnahmsweise nicht von Reent Reins sychronisiert, weshalb das Original letztlich besser ist.
    Die Darbietung und Ansammlung schlechter und mieser Charaktere in diesem Film ist einfach irre gut.
    Einer meiner Lieblingsfilme. Viel Spaß.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft