Werbung:

Eine junge Frau aus München-Pasing steht mit ihrer 18-jährigen Freundin und einem 20-jährigen Bekannten am Bahnsteig des Münchener Ostbahnhofes. Sie kommen vom Feiern, haben ein wenig getrunken, wollen nach Hause. Ein 20-jähriger Iraker läuft über denselben Bahnsteig, bepöbelt und beleidigt die 18-Jährige, die ihm daraufhin zurecht eine Backpfeife verpasst.

MEHR ZUM THEMA AUF 1984 – DAS MAGAZIN

Die 19-jährige Pasingerin will eine Eskalation verhindern, geht dazwischen, will schlichten, ihre Freundin vor einem weiteren Angriff beschützen. Für den Moslem ist so viel weibliches Selbstbewusstsein offenbar ungewöhnlich, er versucht daraufhin, die mutige junge Frau auf den Mund zu küssen. Als diese sich wehrt, schlägt er ihr unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Steht ja schließlich im Koran, dass man aufmüpfige Frauen schlagen soll.

Als auch der Freund der jungen Frau eingreift und den erheblich alkoholisierten Iraker wegschubst, wirft der Iraker seine volle Bierflasche nach ihm, die ihr Ziel glücklicherweise verfehlt.

Polizei ermittelt wegen Körperverletzung gegen die junge Frau

Auf der Dienststelle der Bundespolizei am Ostbahnhof werden die Personalien aller Beteiligten festgestellt und gegen den Iraker eine Anzeige wegen sexueller Belästigung erstattet. Warum allerdings gegen die junge Frau, die sich gegen den Moslem zur Wehr setzte, wegen Körperverletzung ermittelt wird, obwohl hier eindeutig Notwehr vorliegt, wissen wohl nur die Beamten der Münchener Bahnhofswache.

Foto: Rio65trio

Loading...

18 Kommentare

Kommentar verfassen

  • Wie kann sich ein ehemals großes Volk sich so etwas von Kuffnucken bieten lassen?
    Wer aus Afrika oder islamischen Staaten kommt sollte sich an der Grenze kastrieren lassen.
    Ohne Eier rein.
    Mit Eier zurück in den Kral.

  • Das ist sicher richtig. In der Polizeiakte wrd diese Ermittling wegen „Körperverletzung“ aber bestehen bleiben und sie dürfte damit bei zukünftigen (nennen wir es mal so…) „Allgemeinen Verkehrskontrollen“ etwas anders behandelt werden.
    Im Übrigen füllt dieser Vorgang die Stasi Akten nach dem neuen „Polizeibefugnisgesetz“.

  • Genau das ist der Grund warum Zivilcourage den Bach runtergeht. Fast jeder Sportschütze trägt was handliches bei sich. Ich kenne keinen einzigen, der sein Sportgerät für jemanden anderen als sich selbst ziehen würde. Die Konsequenzen der Verteidigung Dritter sind nochmal härter als die Konsequenzen der Selbstverteidigung, die schon hart genug sind.
    Jeder ist für seinen Sicherheit selbst verantwortlich. Die Polizei kommt nach dem „Erlebnis“, der zivilcouragierte unbewaffnete Dritte landet im Krankenhaus und der bewaffnete Nothelfer bekommt ein Strafverfahren, bei dem im besten Fall „nur“ seine Geräte weg sind
    Ne danke. Braucht keiner. Schon gar nicht für Münchner Frauen, die sich im Jahr 4 immer noch Nachts auf den Straßen rumtreiben.
    Am schlimmsten sind die Fälle wo der unbewaffnete Nothelfer im Krankenhaus landet und das Mädel das weite gesucht hat.

  • „Warum allerdings gegen die junge Frau, die sich gegen den Moslem zur Wehr setzte, wegen Körperverletzung ermittelt wird, obwohl hier eindeutig Notwehr vorliegt, wissen wohl nur die Beamten der Münchener Bahnhofswache.“

    Ganz einfach: Wir sind Freiwild – anders lässt sich nicht erklären, warum eine Frau (!) sich wegen Notwehr eine Anzeige zuzieht!

  • Ich sage nur Belgien-Lüttich und ganz ehrlich,kein Mitleid mit diesen widerlichen Systemhandlangern der Regierung und ja,man soll sie alle über einen Kamm schären und zu Teufel jagen.Es kann doch wohl nicht angehen,dass die widerlichen Dreckschweine hier machen können was sie wollen und das Opfer bei einer Notwehr auch noch eine Anklage erhält.Hoffentlich haben sie das Dreckschwein mit dem Regenbogen-Dienst-Fahrzeug abgeholt,die Türe aufgehalten,was zu trinken und zu rauchen angeboten,ist doch das Mindeste was dieser Bereichung entgegenbringen muss.Und ich vermute,die junge Frau musste sich auch noch anhören,dass sie das wohl auch noch gewollt hatte und ihn dazu eingeladen hat.Pfui Teufel,was für Dreckspolizisten, was für Drecksstaat,was für eine Drecksregierung.

  • Ach bekommen wir hier so langsam *schwedische Verhältnisse* wo die Opfer sich bei ihren Belästigern noch entschuldigen müssen wenn sie sich ihrer Haut wehren?
    Im Land von Merkel , Roth und Kipping wundert mich nichts mehr. Die Unkultur wird angehimmelt , die Eigenen verteufelt und unter Generalverdacht gestellt.

  • Ist heutzutage nicht nur bei Goldstücken so.Kommt immer auf den Richter an…Ich erinnere an den Fall des nicht vorbestraften BW Soldaten der von 6 vorbestraften Balkanesen GEHETZT(Von einer Hetzjagd war nirgends zu lesen)verfolgt wurde,bis er nicht mher flüchten konnte.Er nahm sein Minimesser(Schlüsselanhänger)und stach im Kampf einem in den Hals.Töten wollte er ihn sicherlich nicht,er starb aber.Gab 9 Jahre Haft oder so…Dazu sollte man auch wissen das Richter oft argumentieren:Sie hätten ja weglaufen könnnen!Er konnte aber nicht mehr.

  • Wer in Bayern CSU und Grün wählt, oder irgendwelche freie Wählergruppen die mit jeden eine Koalition eingehen, der möchte nicht wirklich eine Veränderung. Und das sind nach der letzten Wahl immer noch die Mehrheit der Wähler. Also bloß nicht den Wohlfühlmodus verlassen.

  • Wo kommen wir denn da hin wenn jedes Mädchen/Frau einfach nein sagt.

    Ein normaler Bürger in einer Tram, nahe dem induzierten Irresein eines ‚Normalbürgers‘, kommentierte das Verhalten eines voll pigmentierten Menschen, der alles weibliche von 15 bis 70 dort belästigte, mit den Worten: Wenn eine weiße Frau nein sagt, zu einem schwarzen, so ist das Rassismus.
    Ich schwöre das hat der gesagt.
    Natürlich waren die weiblichen Mitfahrer anderer Meinung.
    Es gibt schon ein irres Volk in diesem Lande.
    70 Jahre Umerziehung und Genderisierung und Grünenpolitik haben ihre Spuren hinterlassen.
    Der Irrsinn speist sich aus den Sozialwissenschaften, ein Kaderschule die sich Wissenschaft nennt.
    25% jeder Generation werden dort geschult, das sind die Grünen und Antifa und ihre Wähler.Solange es diesen Sumpf an den Hochschulen gibt, so lange wird dieses Volk dem induzierten Irresein anheim fallen.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft

%d Bloggern gefällt das: