Werbung:

Nach Angaben von BILDPLUS sind Staatsanwaltschaft und LKA sicher, dass der ehemalige Nationalspieler über kinderpornografisches Material verfügt. Seiner Freundin in Hamburg, mit der er seit einem Jahr liiert sein soll, hat er mutmaßlich innerhalb von vier Tagen 15 Bilder mit entsprechendem Inhalt geschickt (1984 berichtete).

Vor etwa drei Wochen übergab die Hamburgerin ihr Handy mit den empfangenen Bildern der Polizei. Das LKA stellte mit Hilfe von Technikern der Hamburger Polizei und des BKA offenbar fest, dass die Zeugin ihr Mobiltelefon nicht manipuliert hatte, die Bilder von Metzelder stammen. Da in Deutschland das Tatortprinzip gilt und die Zeugin in Hamburg lebt, wurden die Durchsuchungen und die Vernehmung Metzelders von Hamburger LKA-Beamten durchgeführt.

BILD gab der Hamburger Polizei den Tipp

Die Vernehmung von Metzelders Freundin dauerte acht Stunden, sie gilt für die Staatsanwaltschaft als glaubwürdig – und offenbar auch für BILD. Denn der Sprecher der Hamburger Polizei gab gestern bekannt: „Die BILDZeitung ist an die Polizei Hamburg mit einem Sachverhalt herangetreten, bei dem sofort strafrechtliche Ermittlungen einzuleiten waren. So wie sich die BILDZeitungs-Journalisten in diesem Fall verhalten haben, war es der einzig richtige Weg.“

So nah, wie die BILD an diesem Fall dran ist, scheint der Kalauer aus den 70ern zu gelten: BILD sprach zuerst mit der Leiche.

Mehr zu Christoph Metzelder bei 1984 – DAS MAGAZIN

Laut BILDPLUS ist allerdings unklar, ob die Zeugin Anzeige erstattete, oder ob die Ermittlungen von Amts wegen eingeleitet wurden. Letzteres wäre zumindest der Normalfall. Die Verbreitung von kinderpornografischen Schriften ist ein sogenanntes Offizialdelikt, bei dem die Staatsanwaltschaft von Amtswegen ermitteln muss. Offenbar tat sie das, nachdem BILD der Polizei den Sachverhalt schilderte.

Kubicki zur BILD-Berichterstattung: „Es zieht mir die Schuhe aus!“

Wolfgang Kubicki ist nicht nur Vizepräsident des Deutschen Bundestages, er ist auch erfahrener Strafverteidiger. In der ARD-Sendung MAISCHBERGER DIE WOCHE äußert sich der FDP-Abgeordnete kritisch, nennt die Ermittlungen eine Unverschämtheit: „Wenn sie als Vergewaltiger oder Kinderschänder gebrandmarkt werden, auch wenn sich hinterher herausstellt, da ist nichts dran, das werden Sie in Ihrem Leben nie wieder los“.

Dann schießt er gegen BILD: „Aber wenn eine Zeitung, so groß, so tut, als wäre das erwiesen, das zieht mir die Schuhe aus! Das war bei Kachelmann so – der war komplett unschuldig. So, wie die Geschichte an die Staatsanwaltschaft herangetragen worden ist, bin ich sehr skeptisch, ob die Tatsachen, die mitgeteilt worden sind, sich im Ermittlungsverfahren bewahrheiten werden.“

Wollte die Hamburgerin die Informationen an BILD verkaufen?

Auch wenn BILD behauptet, die Inhalte der Bilder nicht zu kennen, darf das zumindest bezweifelt werden. Denn BILD veröffentlicht eine Story mit solcher Sprengkraft nur dann, wenn auch eine entsprechende Anzeige vorliegt, allein schon, um sich gegen Verleumdungsklagen zu schützen.

Zwei Fragen bleiben also unbeantwortet. Warum schickte Metzelder seiner Freundin derartige Fotos und warum gingen diese zur BILD statt zur Polizei?

Man kann wohl davon ausgehen, dass wir demnächst exklusive Informationen über Metzelders seltsame Beziehung zu seiner Hamburger Freundin erhalten werden – bei BILDPLUS.

Loading...

14 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Völlig richtig! Daß der als DFB-Präsident im Gespräch befindliche Metzelder seiner „Ex“ kinderpornografisches Material geschickt haben soll ergibt NULL Sinn. Daß dieser Hergang nicht von der BILD in Frage gestellt wird, legt nahe, daß die entweder nur mehr Alkoholiker beschäftigen oder daß die Enthüllung, sei sie wahr oder nicht, Teil einer Kampagne ist. Wie bei Löw, Hoeness, Rummenigge etc. eine fortlaufende Rache der Türken wegen der nach Deutschland (und nicht zu ihnen) verschobenen EM in 5 Jahren?

    • Warten wir doch einmal ab. Wer genau sagt denn, dass er ihr das geschickt hat, was in der Tat keinen Sinn ergeben würde. Vermutlich hat sie bei ihm ein wenig geschnüffelt und genau da liegt vielleicht zunächst auch einmal rechtlich gesehen das Problem.

  • Ja, Herr Kubicki,
    Sie gehören auch zu denen, die ständig gegen die AfD hetzen.
    Sie bezeichnen die AfD als „Nazis“, „Rassisten“ und ähnlich strafbaren Worten, obwohl Sie wissen, daß es nicht stimmt.
    Damit sorgen Sie dafür, die AfD öffentlich zu brandmarken, damit die FDP und die anderen verfassungsfeindlichen Deutschen-Hasser-Parteien daraus ihre Vorteile ziehen können.

  • Kubicki ist ein alter Heuchler. Mit der Stigmatisierung der AfD als rechtspopulistisch oder rechtsextrem hat er keinerlei Probleme. Habe ihn mal echt geschätzt, weil er dem Möllemann die Stange gehalten hat, als dieser gezielt zerstört wurde. Aber egal. Völlig unnötig den Kubicki zu zitieren.

    • Die Gutmenschin Anni Clausen schon wieder.
      Haben Sie Probleme mit der deutschen Sprache ?

      Wie würden Sie Claudia Roth nennen, wenn Sie bedenken, daß diese in Demonstrationen mit der Antifa mitläuft und Parolen wie „Nie wieder Deutschland“ oder „Deutschland verrecke“ oder „Bomber Harris , do it again“ schreit ?
      Richtig: Sie ist eine Deutschen-Hasserin.

      Sie, Anni Clausen, sind auch eine Deutschen-Hasserin, denn Sie verteidigen mit Lügen und falschen Anschuldigungen gegen Deutsche all die kriminellen Ausländer im Land, welche unsere Frauen vergewaltigen, unsere Männer abstechen, tottreten, ausrauben und unseren Sozialstaat plündern.

      • Ich sehe keine Definition. Also bitte definieren sie den Ausdruck „Deutsch- Hasser „!
        Und Frau Roth als Beispiel zu nehmen ist doch echt daneben zumal öffentlich widerlegt wurde, dass sie weder solche Parolen gerufen hat noch mit dem schwarzen Block in Verbindung steht. Ich glaube sie verstehen das Prinzip einer öffentlichen Demo nicht. Sie ist für jeden offen.
        Sie scheinen nicht richtig lesen zu können bzw. Ihre Auffassungsgabe ist nicht sonderlich ausgeprägt. Niemand und auch ich nicht befürwortet Kriminalität gleich woher sie kommt. Mit ihrer Aussage im letzten Abschnitt zeigen sie nur auf, dass wir wieder deutlich mehr in unser Bildungssystem investieren müssen. Sie merken gar nicht wie kurzsichtig und lebensfremd sie sind. Sie erzählen und zitieren Lügen ohne nachzudenken. Ohne zu hinterfragen. Menschen wie sie gleich armes Deutschland! Und bitte lesen sue mehr Kriminalitätsstatistiken. Dazu gehören neben Zahlen auch textliche Analysen, die erklärende Faktoren aufzeigen. Sind sie dazu in der Lage?

      • Anni, Deine Kommentare sind der Beweis.
        Da braucht es keine Erläuterungen mehr.

        Deine Sozialisation, Deine Erziehung durch Deine Eltern … alles ein Total-Ausfall.
        Heraus kam eine links-grüne Deutschen-Hasserin, welche nicht mal in der Lage ist, einen einfachen Text korrekt zu verstehen.

        Also die ideale „Kämpferin gegen Räächts“.

        • Also ich bin zu einem anständigen Menschen erzogen worden.

          Ich stehe nur für Ideale und Werte ein. Dazu zählt das Grundgesetz.

          Und ich erwarte aufgrund von fehlenden Ausführungen/ Erläuterungen immernoch eine detaillierte Definition von Deutsch – Hasser.
          Oder mal so … was ist denn deutsch oder wer ist deutsch? Bin gespannt auf ihre Analyse.

          • Anni,
            Du hast hier gar nichts zu fordern.
            Du hast keine meiner Fragen beantwortet, das zeigt Deine verfehlte Erziehung.

            Du bist eine Deutschen-Hasserin, eine Rassistin, eine Lügnerin.

            Lerne erstmal Anstand. Beantworte die Fragen, die Dir gestellt werden … dann darfst Du auch erwarten, daß Deine Fragen beantwortet werden. Vorher nicht.

            Und nun schleich Dich, Du gehörst nicht zu Deutschland.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft