Werbung:

Warum verbreiten wir die Mutmaßung, dass Malvina von Diaa vergewaltigt wurde, obwohl wir keinen Beweis haben? Weil uns die Indizien ausreichen. Die Romanze ging seinerzeit viral. Nicht nur auf YouTube, auch im Mainstream. Das weiß natürlich auch Malvina. Und sie weiß auch um die Außenwirkung ihres Auftritts beim Poetry Slam. Dass nun jeder denkt, der (angebliche) Syrer Diaa, der ihr Hotpants und Schweinefleisch verbot, der wollte, dass sie zum Islam konvertiert, hätte sie vergewaltigt. 
Nehmen wir an, Malvinas Text wäre abstrakt gemeint gewesen, dann hätte sie sich erklären müssen, allein schon um Diaa, der eigentlich Mohammed heißt, zu schützen. 
Außerdem spricht Malvinas Auftritt beim Poetry Slam eine deutliche Sprache.

Mehr zu Malvina & Diaa auf 1984 – DAS MAGAZIN

Loading...

16 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Ich meine, die Mutter war alleinerziehend und naiv. Die war zu schwach etwas dagegen zu sagen besonders bei der Presseaufmerksamkeit. Sie kam aber im Video nicht sehr glücklich rüber. Da mußt Du mal den alten Kika Film anschauen. Es war jedenfalls keine, die wie die Ladenburgers Kohle damit machen. Vom HR gab es aber sicher Geld.

  • Zum hohen Ernst fehlte Malwina nur der Schritt den sie im richtigen Glauben finden wird: BEDANKE DICH NIEMALS BEI EINEM VERGEWALTIGER( auch wenn du es noch so sarkastisch meinst), SONDERN ZÜRNE IHM ANGEMESSEN ! !

    • Und Malwina: SEIN BODEN IST DER TIEFSCHWARZE ….. deiner ist nur eingedimmt, doch nun befreist du dich zum Licht des Liebens….

      Sein Boden kann solange nicht frei werden solange er den Spuren des Abu Bakr folgt und nicht beginnt die Kehrtwendung die Mohammed ins Leben zurückbrachte und für die er sogar starb.

  • Na, da kann Sie nach Ihrem Outing ja noch froh sein zu leben! Ggf. wird Sie noch Polizeischutz benötigen, wenn Sie es wagen sollte sich von Ihm zu trennen. Aber Hauptsache KIKA hat für die Vermischung von Deutschen mit Primaten bei den Kindern geworben!

  • Unverschämt dieses Mädchen, sie sollte mal etwas mehr Dankbarkeit zeigen.
    Schließlich wurde sie hier von der Religion der Liebe und des Friedens bereichert.

  • Mit diesen Jungmösen habe ich kein Mitleid mehr.
    Die Gören haben alle einen PC mit Internet.Die können sich besser informieren als wir damals.(Bin Baujahr 53)
    Wenn sie unbedingt auf Schwarzwurzeln und Braundödel stehen,dann sollen sie ihn auch haben.Egal wie.
    Auch wenn sie nach dem Gesetz noch Kinder sind.Sie haben heute mehr Möglichkeiten sich zu informieren als wir damals.

    • Eine harte aber faire Meinung. Mit jeder Vergewaltigung schwindet mein Mitleid mit den Opfern. Ich kenne auch nur noch 2 Arten von Frauen: die einen schimpfen mich einen Nazi wenn ich auch nur versuche zu Warnen vor unseren Neubürgern, die anderen flüstern „Danke“ und nehmen das Pfefferspray das ich ihnen schenke.

  • Was mir an Ihrem Gedicht aufgefallen ist. Sie hat es immer noch nicht begriffen.
    Sie denkt, er ist so wegen seiner Flucht. Sicher, wenn da sowas passiert ist, hat er noch extra einen Weg.
    Grundsätzlich denke ich aber, sind die ganzen männlichen Moslems schon seit ihrer Kindheit mit der Beschneidung und der Feier derselben traumatisiert und ihrer Selbstsicherheit und des Vertrauens in das Umfeld traumatisiert. Das im Alter von ca. 8 Jahren. Damit sind sie leicht beeinflussbar und sie brauchen immer jemanden der ihnen sagt, dem sie folgen. Erst der Papa, dann Erdogan oder der Imam.
    Und auch das Verttrauen in eine Frau ist gebrochen. Schließlich hat die eigene Mutter ihn noch für diese Folter hübsch angezogen.
    Also die Männer sind alle nicht ganz dicht, selbst wenn das mit Betäubung erfolgt, ist das doch ein Ritual, um Kinderseelen zu brechen.

  • Ich habe schon damals auf anderer Stelle geschrieben,dass dieses naive Dumme Mädchen irgendwann mal ihre gerechte STRAFE erhalten wird.Weil sie mit einem Steinzeit Menschen zusammen gegangen ist.Mir tut diese Göre nicht im geringsten Leid.Das sollte jeder Frau treffen,die sich mit so eine Ratte einlässt!

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft