Werbung:

Stell dich gut mit der, Junge, die weiß zu viel!“ Das sagte meine Mutter nach jeder meiner Trennungen, und ich hatte so einige — am Ende wurde es zum Running-Gag.
Was sie mit „weiß zu viel“ genau meinte,  keine Ahnung, Mutter wusste, dass ich ein kleines Plappermaul bin, ach, egal, spielt keine Rolle. Sicher ist: Metzelder wird nicht auf den Rat meiner Mutter gehört haben. Seine Ex-Freundin muss sehr verletzt gewesen sein, sonst hätte sie ihn nicht wegen Verbreitung von Kinderpornografie angezeigt. (1984 berichtete). Blöd für Metzelder, dass meine Mutter nicht seine ist, sonst hätte sie ihm auch dies mit auf den Weg gegeben: „Hüte dich vor der Rache einer verletzten Frau, Junge!“ 

„Aber, Olli! Was laberst du denn da? Verletzte Frau und so weiter, wir reden hier über die Verbreitung von Kinderpornografie, so jemanden m u s s man doch anzeigen!“
Denkt ihr jetzt bestimmt, liebe Leser.     

Jo, man könnte aber auch sagen: „DU gehst jetzt SOFORT in Therapie, Sportsfreund,  SONST zeige ich dich an!“ Aber gut, vergessen wir das, einigen wir uns darauf, dass so ein Mann direkt angezeigt werden muss, okay?
Wieso Bitteschön hat die Frau ihn dann erst n a c h der Trennung angezeigt? HÄ?! Kann mir das mal bitte jemand erklären? 

Ja. Ich. Weil es ihr möglicherweise nicht um die Aufdeckung einer Straftat ging, sondern darum, ihrem Ex-Freund zu schaden. 

Und es kommt noch etwas dazu. Und nun wird’s richtig schmutzig: Könnte es sein, dass die beiden ehemaligen Turteltäubchen Partners in Crime waren? Wieso zur Hölle sollte Metzelder ihr denn sonst — angeblich — kinderpornografisches Material geschickt haben?!  

Ich erkläre es mir so: Um kleine Kinder wird es nicht gehen, da bin ich ziemlich sicher. Metzelder ist nicht geistig behindert, er ist ein kluger Kopf, er wird nicht so blöd sein, Fotos von Vierjährigen an eine Frau zu schicken, die ja immer auch, ob tatsächlich oder im Herzen, Mutter ist. Als sie noch zusammen waren, werden sich die beiden Filme angeschaut haben, die „Teenage Highschool Pussies“ oder so ähnlich heißen. Möglicherweise im Kokainrausch. In diesen Filmen spielen 18-jährige Mädchen mit, die jünger aussehen. (Das LKA kann so etwas auf den ersten Blick nicht unterscheiden.)
Ich hoffe zumindest, dass dem so ist. Den bislang mochte ich Christoph Metzelder ganz gern. (Bis auf seine Lutscherei bei Merkel, klar.)

Mehr zu Christoph Metzelder auf 1984 – DAS MAGAZIN

Was weiß BILD? | Kubicki: „Es zieht mir die Schuhe aus!“

Der seltsame Fall des Christoph Metzelder

Sollte es so sein, was lernen wir daraus? Frauen, die ja bekanntlich die Besten sind, können auch so richtig linke Fotzen sein. Wenn man sie verletzt. 

Sollte es anders sein, es sich tatsächlich um kinderpornografisches Material handeln, tja, dann war’s das für Christoph Metzelder. 

Nachtrag, 4. September, 23:30
Laut BILDplus soll Metzelder noch mit der Frau liiert gewesen sein, als die Fotos bei der Polizei landeten. Damit könnten einige meiner Mutmaßungen hinfällig sein. Ich lasse den Kommentar dennoch so stehen, auch weil Mutters Ratschlägen eine Allgemeingültigkeit innewohnt, die Existenzen retten können.    

Und noch etwas Interessantes: Es war wohl BILD, die Metzelnder bei der Polizei anschwärzte. BILD schreibt …
Der Hamburger Polizeisprecher Timo Zill gab gestern bekannt: „Die BILD-Zeitung ist an die Polizei Hamburg mit einem Sachverhalt herangetreten, bei dem sofort strafrechtliche Ermittlungen einzuleiten waren. So wie sich die BILD-Zeitungs-Journalisten in diesem Fall verhalten haben, war es der einzig richtige Weg.“

Die wichtigste Frage ist nun: Wie kam BILD an die Fotos? Manchmal läuft es so, wie ich es Mitte der Neunziger bei der Hamburger Morgenpost erlebte: Ein Mädchen erzählte einem Kollegen, ein bekannter „Partymacher“ hätte sie sexuell genötigt. Darauf der Kollege: „Dolle Story! Kann ich nur leider nicht bringen. Es sei denn, du zeigst den Mann an.“
Was sie tat. Der Partymacher wurde verknackt. Mit ziemlicher Sicherheit zu Unrecht.  

Loading...

32 Kommentare

Kommentar verfassen

  • Wenn sich das wirklich bewahrheitet, dann gehört ihm der Schwanz abgeschnitten. Und alle die ihn in Schutz nehmen und versuchen den auch noch verteidigen. Gehören auch kaputt geschlagen. Sofern es sich bestätigt. Bei Kinderfickerei hört der Spaß auf…

  • Wer wirklich hochkriminelles Material so einfach an seine Freundin verschickt, ist entweder völlig doof oder er weiß genau, daß die Freundin sich für dieselben Dinge interessiert. Wäre ich die Staatsanwaltschaft, hätte ich Hausdurchsuchungen gleichzeitig bei beiden angeordnet.

    • Da kann ich nur voll und ganz zustimmen! Er hat es ja angeblich von seinem Whatsapp-Account geschickt. Also entweder ist der dann gehackt oder er hat es getan. Was anderes ist nicht möglich. Wenn er gehackt wurde brauchen wir gar nicht weiterreden aber wenn er es getan hat warum schickt er sowas einer anderen Person? Doch bestimmt nicht aus Spaß sondern weil es Gleichgesinnte sind.

  • Der obige Kommentar von Oliver Flesch ist mit jedem Satz sehr objektiv. Seine möglichen Erklärungen durchaus vorstellbar.

    In „unseren Reihen“ habe ich dazu bisher nicht mehr als „Aufhängen!“ und „Kastrieren!“ gelesen.

    Schade eigentlich. Insbesondere in „unseren Reihen“ sollte man Abstand von Vorverurteilungen und medialer Mobmentalität nehmen. Rechtsstaat bedeutet weder Lynchmob noch „da wird schon was dran sein!“. Rechtsstaat ist Zivilisation und die Herrschaft des Rechts!

    • „Rechtsstaat ist Zivilisation und die Herrschaft des Rechts!“ – Dann sollen sie sich beim Strafmaß an den USA orientieren.
      Vor Gericht bekommen Sie immer ein Urteil, aber nicht unbedingt Gerechtigkeit.
      Da sitzen Omis im Knast, weil sie wegen ihrer kleinen Rente zum 3. mal schwarz gefahren sind oder die Ordnungsstrafe nicht bezahlen konnten, während sogenannte „Intensivtäter“ mmer wieder auf Bewährung verurteilt werden – in den USA nennt man die Berufsverbrecher, die lebenslang eingebuchtet werden.

    • Offenbar ist diese Selbstverständlichkeit keineswegs jedem selbstverständlich. Aber in der Zivilisation wollen bakanntkich weder Linke noch Rechte leben. Leute wie Kachelmann wären wohl längst exekutiert, wenn es nach ihnen ginge.

  • Keine Kenntnis von dem Fall, die über die Berichterstattung der Bild hinausgehen, dafür parteiische Mutmaßungen en masse garniert mit etwas Kokain und Muttiweisheiten verpackt in Pseudodraufgängersprache. Klar, den Metze will man nicht aus dem Herzen streichen. Höre ich da smooth criminal im Hintergrund?

  • So richtig linke Luschen …
    Und „fürchte die Rache verletzter Frauen“…

    Das erinnert mich an Ausbruch in die selbstgewählte Liebe der damals noch so jungen Aischa, welchen sie abbrach und aus Angstgründen zu Mohammed zurückkehrte.
    Was war geschehen. Aischa hatte sich mutmaßlich in einen Wächter der Armee Mohammeds verliebt … und er mehr oder weniger in sie. Es wurde eingefädelt dass der Wächter das Ende der Armee bewachen sollte. Sie ging „austreten“ … die Armee zog ohne die beiden weiter…..

    Dann kamen sie ins Grübeln … wohin ? Die Islamisierung der HI Arabien war schon so weit fortgeschritten……

    Letztlich wurde die Flucht zum Ausflug „eines Irrtums“ gemacht, denn auf Grund der Leichtigkeit Aischas hatten die Diener die Sänfte angehoben und weitergetragen in der Meinung sie sei in der Sänfte.

    Sofort gingen auf Grund der zeitlichen Nähe der Rückkehren beider die Gerüchte los.
    Mohammed suchte sie zu beenden indem er die Vorschrift erliess, dass vier Zeugen einen Ehebruch bezeugen müssen, sonst gilt die Behauptung nicht und fällt auf den bzw die Gerüchtesäer zurück.

    Irgendwie ein Zugeständnis an den verkapten Fluchtversuch war jedoch Sure 33, Ver 59 – die Vollverschleierung (um die Attrakltivität einer Frau zu verhüllen…..)

    Er- Mohammed mied Aischa einen ganzen Monat lang. Sie wurde daraufhin vor Sorge schwer kranke.

    Was mit dem oder an dem Wächter geschah ist unbekannt. Nach dem was Mohammeds Adoptivsohn geschah kann man das Schlimmste vermuten.

    ich vermute der langsame Tod Mohammeds wurde durch Vergiftung herbeigeführt.

    Und an der Giftschraube saß vermutlich auch Aischa …. welche Mohammed einst auch öffentlich beleidigt hatte indem er aus ihrem Haus heraustretend, sich umwandte und auf das Haus zeigend, öffentlich rief „Haus des Iblis“….

    Was motiviert eine Frau noch mehr zum tückischen Morden als bloße Vergeltung ?

    Wenn man einer andersalsislam-gläubigen Frau zu welcher sich das Herz des einstigen Liebhabers zugewendet hat den Liebhaber „vernichten“ kann und gleichzeitig mit der Vernichtung Mohammeds dem Vater den Weg zum Kriegemachen – für seine Herzenswünsche – frei machen kann.

    • Dann noch behaupten es sei der „Hinrichter“ Mohammeds eigentlich „Allah persönlich“ gewesen paßt genau ins Herz einer kleinen rachsüchtigen Seele und ins Umfeld Mohammeds welches freilich bemerkt hat, dass Mohammed auf der Kriegsbremse (also Richtung Frieden) am Weg gewesen ist.

      Wie soll man jedoch einer Seele Vorwürfe machen ihre enge Geistigkeit nicht durch die wahre Liebe ersetzt zu haben, die von einem alten Sack geschändet worden ist und diese Schändung noch durch ihren Vater herbeigeführt wurde — alles unter „Freundschaft“ ?

      Vielleicht geriet sie inzwischen so unter die Räder ihres von ihr herbeigeführten Karmas dass sie sich zwei- drei -viermal überlegt ob sie haßt…. oder doch nicht eher die Gerechtigkeit sucht die in der Aufrichtigkeit des Zürnens zu finden ist ?

      • Wer mehr einigermassen bis sehr zuverlässige Infos sucht findet diese auf der von Robert Spencer initiierten Seite „islam-info deutschland“

        • Wenn du schon Seiten angibst, dann schreibe sie bitte richtig… (Islam-Deutschland.info) falls du uns „bekehren“ möchtest, frag Oliver doch nach einem Interview und schreib/Spam nicht die ganzen Kommentar-Seiten voll oder ist dir langweilig 🧐

  • Hey Oliver, ja es ist verständlich, dass du so schreibst und wahrscheinlich viele Männer, aber auch Frauen so denken. Im Vergleich haben Frauen leider die viel besseren Möglichkeiten einen (Ex) Mann „auszuknocken“ (Vergewaltigung, Kuckuckskind uvm)…. jetzt kommt das aber… in Zeiten der wieder aufkommenden Epsteins, Dutroux usw. Informationen, mit der Hoffnung, dass endlich mal welche zur Verantwortung gezogen werden,- muss ich vor der Verharmlosung und Sympathiebekundungen warnen. Es gehört untersucht, aber ebenfalls bitte auch bei der Freundin ( wie hier schon richtig erwähnt wurde) und dann wird entschieden. Falls er unschuldig ist, hat er ganz schön viel „mitgemacht“ , sorry aber das ist das LEBEN. Andere werden krank, oder verlieren den Partner durch Unfall, – man kann hier jetzt von Resonanz sprechen, aber das würde zu weit führen. ( Er hatte aber wohl keine Mum, die ihn gewarnt hat 😁)

  • Lieber Olli,
    die Staatsanwaltschaft HH kennt mit Sicherheit die Rache einer verletzten Frau. Diese Profis haben garantiert soweit vorermittelt, dass alle Ermittlungsergebnisse einen schwerbewaffneten Einsatz bei einem Ex-BVB und Schalke-Promi mit CDU-Parteibuch absolut gerechtfertigt haben. Wenn auch du von deutscher Kuscheljustiz redest, kannst du dir gerade dann vorstellen, was in dieser Staatsanwaltschaft vor einem solchen martialischen Zugriff los war! 😉
    Die Beweise gegen ihn MÜSSEN erdrückend gewesen sein.

  • Manchmal frage ich mich,was Oli ab & zu für,n Scheiß zu Papier bringt.Schon die Bemerkung,sei nett zu ihr,sie weiß zu viel.???Anders herum,seine Fassade war gold-richtig für diese Ambitionen,eine Freundin die auch wohl so veranlagt war und wohl aus verletztem Stolz den Heiligenschein haben möchte und ihn warum auch immer,verpfiffen hat.Dann bekommt es ein „Kachelmann-Geschäckle“–wen nicht schon vorhanden,ansonsten reicht ein Bleistift und zwar ins rechte Ohr rein und links wieder raus.Plötzlich und unerwartet verstarb der ehem. Nationalspieler Metzelder,er fiel in einem Bleistift und konnte danach nicht mehr aufstehen.Ooohhh tut mit leid.

  • Nicht die Frau, sondern jemand anderes hat Metzelder angezeigt. Darauf hin haben die Ermittler die Freundin von Metzelder befragt.
    Darüber hinaus weiß man nicht einmal ob es bei den Bildern um Jungs oder Mädchen geht. Lediglich bekannt ist, dass es unter 14 jährige sind. Deine Vermutung, es wären knapp 18 jährige Lolitas wurde auch schon bei Edathy von vielen Leuten vermutet…nachher stellte sich heraus dass es sich um Jungs im minderjährigen Alter handelte, die eindeutig noch nicht volljährig waren.
    Da wir nicht wissen ob überhaupt was an dem Vorwurf gegenüber Metzelder dran ist, sind Spekulationen in jede Richtung schwierig und falsch.
    Verharmlosung bezüglich des Themas, ohne das wir den genauen Sachverhalt kennen, ist genauso schlimm wie eine Vorverurteilung des Beschuldigten.

  • Her Flesch, ich weise Sie die daraufhin, dass Sie sich mit ihren öffentlichen, spekulativen und sehr unsachlichen Äußerungen, welche Sie auf Ihrer Plattform freizugänglich präsentieren, dem Vergehen der üblen Nachrede strafbar machen.

    Es gibt genügend Menschen die sich nicht an seriöse Quellen halten bei der Verbreitung von Informationen. Dazu gehört wohl auch diese hier. Somit stachelt Ihr Beitrag zur unbelegten Meinungsmache an.

    Diesbezüglich bitte ich Sie diesen Artikel zu löschen oder ich bin gezwungen meinen Hinweis an passender Stelle zu hinterlegen.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Kachelmann … ich weis es nicht ! für mich ist jedoch klar , wenn ich mich Sozial engagiere z.B. im Bereich “ Tiermisshandlung “ dann habe ich Informationen und Berichte und wahrscheinlich auch Bildmaterial über misshandelte Tiere, was mich wiederum dazu bewegt hier Hilfe zu leisten. Ich denke das es nichts anderes ist wenn ich mich für sexuell missbrauchte Kinder handelt. Es würde mich sehr wundern wenn so etwas nur auf Berichte und Annahmen erfolgt. Christof Metzelder hat sich engagiert hat sicher in seinem Leben solche Berichte und Bildmaterial gesehen.
    Und wahrscheinlich hat er sich auch mit seiner Lebenspartnerin oder Ex- Partnerinen ausgetauscht, so wie wir alle unsere Sorgen und Nöte mit nach Hause bringen und dort mit dem Partner besprechen, wird sich Metzelder auch intern in seiner Partnerschaft ausgetauscht haben und Sorgen und Probleme besprochen haben. Auf einer Vertrauensbasis klar !!
    Ich möchte eine Beispiel vorgeben!
    Metzelder an seine Freundin per Whattsapp : du kennst ja die Lisa von dem Treffen letzte Woche … ich hab die Akte bekommen da sind Bilder dabei da wird mir ganz anders,
    Antowrt Freundin : ja die Lisa kenne ich, so schlimm ?
    Metzelder : ja !
    Freundin : Kann ich mal ein Bild bekommen ?
    Metzelder : willst du dir das antun ?
    Freundin: ich werde es überleben, ich kann mir sowas schlecht vorstellen…
    Metzelder : ok ich schick dir was …. aber ich sags dir gleich die Bilder sind nicht schön anzusehen
    Wenn es so gewesen ist … was sagen wir dann ?
    Verbreitung von kinderpornografischem Material ?
    Kachelmann lässt grüssen … ich bin da sehr vorsichtig und für mich ist Metzelder erstmal unschuldig bis er rechtskräftig Verurteilt ist. Und selbst dann möchte ich alle Fakten beurteilen um zu sagen :
    rein rechtlich gesehen ist er schuldig , moralisch sehe ich das vielleicht anders.

    • Wenn es so wäre, was durchaus möglich sein kann, wäre es aber auch leicht nachzuweisen, dass man sich mit solchen Fällen beschäftigt hat. Allerdings war eine 3. männliche Person der Tippgeber, woraufhin (angeblich) die BILD die Polizei informiert hat und diese dann die Frau ausfindig gemacht und ihr Handy kontrolliert hat. Das die Frau daraufhin eine Anzeige macht, ist für mich eine logische Schlussfolgerung, da sie sich sonst eventuell selbst strafbar macht, weil sie diese Verbreitung nicht gemeldet hat. Zudem die Frau auch gar nicht die Öffentlichkeit sucht, was bei Rachefeldzügen in der Regel auch normal ist.

  • Verbreitung von Kinderpornographie (egal von wem sie kommt) ist immer (!) eine Straftat und gehört angezeigt ! Und zwar direkt und ohne Umwege! Wie kann man da schreiben … “ mach erst mal ne Therapie oder ich zeig Dich an“ ??? (Ist das nicht auch eine gewisse Art von Verharmlosung?) Hier werden wehrlose Kinder aufs schlimmste missbraucht. Egal, wie diese Geschichte ausgeht, es gibt diese Fotos, für die Kinder herhalten mussten. Und für CM gilt immer noch in dubio pro reo.

  • Ja, ich kenne einen ähnlichen Fall, da ging es nicht um Kinderporno, sondern um Bombenbau.
    Eine ehemalige Angestellte hat Ihren ehemaligen Chef (Iraker, seit über 20 Jahren in Deutschland, mehrere Geschäfte aufgebaut, Spendet an Kinderhilfe und sozial Benachteiligte und ist überall in der Stadt gut angesehen, CSU Parteibuch und sehr guter Bekannter vom Landtagsabgeordneten) angezeigt.
    Nach eingehender Überprüfung, ist früh um 6:00 Uhr ein schwer bewaffnetes Spezialkommando in sein Haus eingebrochen, hat sich nicht als Polizei zu erkennen gegeben, er wurde aus dem Schlaf gerissen, dachte es handelt sich um Einbrecher (was ja im Prinzip auch richtig ist), um seinen Sohn zu schützen, welcher vor Schreck schrie, ging er auf einen der Beamten los, um seinen Sohn zu schützen. Er wurde schwerst verprügelt bei der Aktion, danach sein komplettes Haus auf den Kopf gestellt und nichts gefunden. Hinterher haben sie ihm gesagt, eigentlich war er schon tot, nur weil seine auch hochschreckende Frau mit ihrem Kopf ins Schussfeld geriet, hat der Kollege im letzten Moment nicht abgedrückt.
    Vor Gericht hat sich am Ende herausgestellt, dass NICHTS, aber auch gar NICHTS an den Anschuldigungen wahr war, sondern alles erstunken und erlogen war, und dass die ehemalige Angestellte ihn vorher sogar um 5.000€ erpresst hatte. Am Ende wurde er noch wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt verurteilt. Die Verurteilung hatte nur den einen Grund, dass er nicht den Staat und die Polizisten verklagen konnte.
    Soviel nur zur Gewissenhaftigkeit der Staatsanwaltschaft bei der Vorprüfung der Anschuldigungen.
    Eins ist auch klar, ich möchte hier keine Partei für Herrn Metzelder ergreifen oder die Vorwürfe entschärfen, es geht rein darum, dass man sich Nullkommanull auf die Vorprüfung der Staatsanwaltschaft verlassen sollte.
    Der besagte gute Bekannte war nur Sekundenbruchteile vom Tod entfernt, wegen der überaus gewissenhaften Vorprüfung der Stafverfolgungsbehörden (Ironie aus)

  • Hallo Herr Kaleun

    ich kenne einen ähnlichen Fall, da ging es nicht um Kinderporno, sondern um Bombenbau.
    Eine ehemalige Angestellte hat Ihren Chef (Iraker, seit über 20 Jahren in Deutschland, mehrere Geschäfte aufgebaut, Spendet an Kinderhilfe und sozial Benachteiligte und ist überall in der Stadt gut angesehen, CSU Parteibuch und sehr guter Bekannter vom Landtagsabgeordneten), der ihr gekündigt hatte, angezeigt.
    Nach eingehender Überprüfung, ist früh um 6:00 Uhr ein schwer bewaffnetes Spezialkommando in sein Haus eingebrochen, hat sich nicht als Polizei zu erkennen gegeben, er wurde aus dem Schlaf gerissen, dachte es handelt sich um Einbrecher (was ja im Prinzip auch richtig ist), um seinen Sohn zu schützen, welcher vor Schreck schrie, ging er auf einen der Beamten los, um seinen Sohn zu schützen. Er wurde schwerst verprügelt bei der Aktion, danach sein komplettes Haus auf den Kopf gestellt und nichts gefunden. Hinterher haben sie ihm gesagt, eigentlich war er schon tot, nur weil seine auch hochschreckende Frau mit ihrem Kopf ins Schussfeld geriet, hat der Kollege im letzten Moment nicht abgedrückt.
    Vor Gericht hat sich am Ende herausgestellt, dass NICHTS, aber auch gar NICHTS an den Anschuldigungen wahr war, sondern alles erstunken und erlogen war, und dass die ehemalige Angestellte ihn vorher sogar um 5.000€ erpresst hatte. Am Ende wurde er noch wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt verurteilt. Die Verurteilung hatte nur den einen Grund, dass er nicht den Staat und die Polizisten verklagen konnte.
    Soviel nur zur Gewissenhaftigkeit der Staatsanwaltschaft bei der Vorprüfung der Anschuldigungen.
    Eins ist auch klar, ich möchte hier keine Partei für Herrn Metzelder ergreifen oder die Vorwürfe entschärfen, es geht rein darum, dass man sich Nullkommanull auf die Vorprüfung der Staatsanwaltschaft verlassen sollte.
    Der besagte gute Bekannte war nur Sekundenbruchteile vom Tod entfernt, wegen der überaus gewissenhaften Vorprüfung der Stafverfolgungsbehörden (Ironie aus)

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft

%d Bloggern gefällt das: